Durch die kälteste Nacht

Roman

Compass Band 1

Brittainy C. Cherry

(57)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,90 €

Accordion öffnen
  • Durch die kälteste Nacht

    LYX

    Sofort lieferbar

    12,90 €

    LYX

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Durch die kälteste Nacht

    ePUB (LYX)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (LYX)

Beschreibung

Ich habe so lang in der Dunkelheit gelebt, dass ich dein Licht fast vergessen hätte

Als ich Kennedy Lost das erste Mal nach all den Jahren wieder begegnete, hätte ich sie fortschicken sollen. Ich hätte ihr sagen müssen, dass sie nie wieder zurückkommen soll und dass ich sie nicht wiedersehen will, weil ich sie nicht brauche. Aber dann erkannte ich, dass sie kurz vor dem Ertrinken war. Ich sah, dass sie von Erinnerungen und Schuldgefühlen auf den Grund gezogen wurde. Die Traurigkeit in mir erkannte dieselbe Traurigkeit in ihr, und ich wusste plötzlich, dass nichts auf der Welt mehr zählte, als Kennedy das Gefühl zu geben, dass selbst dieser Teil von ihr es wert ist, geliebt zu werden - auch wenn mein eigenes Herz daran zerbrechen würde ...

"Brittainy C. Cherrys Worte haben mich tief berührt, und ihre Figuren werden für immer fest in meinem Herzen verankert bleiben." TAMY.READS

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 17.03.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7363-1462-7
Verlag LYX
Maße (L/B/H) 21,3/13,5/3,5 cm
Gewicht 450 g
Originaltitel Southern Storms
Auflage 1. Auflage 2021
Verkaufsrang 70

Weitere Bände von Compass

Kundenbewertungen

Durchschnitt
57 Bewertungen
Übersicht
38
15
3
1
0

Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen
von Mrs.Bookwonderland aus Bobenheim-Roxheim am 14.04.2021

{Meine Meinung} von Cover: Das Cover ist super super schön und gefällt mir unheimlich gut. Es passt perfekt dazu. Für mich ist es ein totaler Hingucker und mich hat es eindeutig neugierig darauf gemacht. Schreibstil: Wir erleben die Story aus wechselnder Ich-Perspektive der beiden Protagonisten. Auch in diesem Buch ... {Meine Meinung} von Cover: Das Cover ist super super schön und gefällt mir unheimlich gut. Es passt perfekt dazu. Für mich ist es ein totaler Hingucker und mich hat es eindeutig neugierig darauf gemacht. Schreibstil: Wir erleben die Story aus wechselnder Ich-Perspektive der beiden Protagonisten. Auch in diesem Buch schreibt die Autorin einfach nur schön. Ich liebe die Art zu schreiben von ihr total. Story: Jetzt kommt für mich der schwerste Teil. Ich überlege auch schon sehr lange wie ich diese Rezension verfassen soll. Vermutlich ist sie deswegen auch kürzer als andere. Der Start in das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es beginnt sehr emotional und die Protagonistin gefällt mir sehr gut. Allerdings hat sich das im Laufe des Buches bei mir total verändert. Ich habe es nicht geschafft einen Bezug zu den Charaktern herzustellen. Sie kamen mir immer sehr weit weg vor und ich habe keinen Weg zu ihnen gefunden. Genauso ging es mir mit den Nebencharakteren. Sie konnten mich auch nicht mitnehmen. Ich fande auch diese Kleinstadt Idylle sehr drückend, mir hat es ein unwohl Gefühl. Leider hat mich dann die Geschichte auch nicht mitgerissen. Es hat für mich dieses Moment gefehlt :"Omg ich Liebe es: Bis zum Schluss habe ich darauf gewartet und er ist bei mir nicht eingetroffen. Für mich Persönlich war das Buch überhaupt nichts. Aber ich bin davon überzeugt, dass es einige Menschen geben wird die es lieben werden.

Nicht ihr stärkstes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Ehingen am 12.04.2021

In dem Buch geht es um Kennedy, die nach dem Scheitern ihrer Ehe keine andere Möglichkeit hat, als in das von ihrer Schwester renovierte Haus zu ziehen. Dort versucht sie irgendwie mit ihrer Vergangenheit klarzukommen, doch es funktioniert nicht ganz. Als sie dann auf ihren neuen Nachbarn Jax trifft, den sie als ihren ehemaligen... In dem Buch geht es um Kennedy, die nach dem Scheitern ihrer Ehe keine andere Möglichkeit hat, als in das von ihrer Schwester renovierte Haus zu ziehen. Dort versucht sie irgendwie mit ihrer Vergangenheit klarzukommen, doch es funktioniert nicht ganz. Als sie dann auf ihren neuen Nachbarn Jax trifft, den sie als ihren ehemaligen besten Freund wiederkennt, ist sie davon überzeugt, dass das Schicksal sie wieder zueinander gebracht hat. Doch davon muss sie Jax, der selbst mit einer tragischen Vergangenheit zu kämpfen hat, erstmal überzeugen… Ich habe zuvor von Brittainy C. Cherry schon 5 andere Bücher gelesen hatte, die mir allesamt seehr gut gefallen hatten, dementsprechend war meine Erwartungshaltung an ,,Durch die kälteste Nacht‘‘ ziemlich groß. Was die tiefgründigen Charaktere, mit der für die Autorin typischen schwierigen Vergangenheit, angeht, wurde ich auch nicht enttäuscht. Kennedy und Jax sind so liebe Protagonisten, mit einer krassen Vergangenheit, die einen als Leser total mitnimmt. An dieser Stelle muss ich die Nebenfigur Connor erwähnen, er hat das Buch an vielen Stellen so wunderbar aufgelockert, und ist so ein lustiger Charakter, trotz seiner ebenfalls schwierigen Lebenssituation. Die großen Emotionen, die ich sonst beim Lesen von Brittainys Büchern hatte, blieben diesmal nur leider aus. Trotz der wirklich tollen Handlung, die wirklich viel Potential bot, konnte mich die Geschichte nicht ganz mitreißen. Normalerweise musste ich bei ihren Büchern immer die ein oder andere Träne verdrücken, hier konnte ich irgendwie gar nicht richtig mitfühlen, wurde gar nicht richtig vom berührt, und das habe ich ein bisschen vermisst. Wer Brittainy C. Cherry mag, wird auch dieses Buch mögen. Denn es ist nicht schlecht. Allerdings sticht es für mich auch nicht heraus, unter all den anderen wunderschönen Liebesromanen, die ich bereits gelesen habe. Für alle, die noch kein Buch von ihr gelesen haben, würde ich sagen, lest ,,Wie die Ruhe vor dem Sturm‘‘, und ,,Wie die Stille vor dem Fall 1 und 2‘‘. Diese Bücher sind meiner Meinung nach bisher ihre stärksten (zumindest von denen die ich bisher gelesen habe). Ich bin auf jeden Fall gespannt auf die weiteren Bände ihrer neuen Reihe, und ob sie mich vielleicht etwas mehr überzeugen und mitreißen können als ,,Durch die kälteste Nacht‘‘.

Gemeinsam die kalte Nacht hinter sich lassen und dem Morgen entgegenschreiten
von Saskia H am 11.04.2021

Bei dem Buch „Durch die kälteste Nacht“ von Brittainy C. Cherry handelt es sich um den ersten Band der neuen Compass-Reihe der Autorin. Wie von der Autorin gewohnt ist dies wieder ein gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht. Als Kennedy nach einem tragischen Unfall, der ihr Leben für immer verändert hat, von ihrem Ehemann ... Bei dem Buch „Durch die kälteste Nacht“ von Brittainy C. Cherry handelt es sich um den ersten Band der neuen Compass-Reihe der Autorin. Wie von der Autorin gewohnt ist dies wieder ein gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht. Als Kennedy nach einem tragischen Unfall, der ihr Leben für immer verändert hat, von ihrem Ehemann vor die Tür gesetzt wird flüchtet sie zu ihrer Schwester und ist mehr als überrascht in dem kleinen Örtchen auf Jax zu treffen, einen alten Kindheitsfreund, den sie aus den Augen verloren hat. Jax ist von Kennedys Auftauchen zunächst wenig beeindruckt, möchte er doch nichts lieber als die Vergangenheit hinter sich lassen. Doch Kennedys Verzweiflung und Trauer berührt etwas tief in ihm, sind ihm diese Gefühle doch ebenfalls nicht fremd. So kommt es, dass sich die beiden aufeinander zubewegen, aber reicht dies aus, um eine alte Freundschaft wieder aufleben zu lassen? Das Cover ist, wie vom Lyx-Verlag nicht anders gewohnt, wieder einmal wunderschön und macht sich gut in meinem Regal. Zudem passt es von der Aufmachung her perfekt zu den bisherigen Büchern von Brittainy C. Cherry, sodass sich ein schönes, einheitliches Gesamtbild ergibt. Besonders am Cover gefällt mir, dass die Farbgebung nicht nur den Titel, sondern auch den Inhalt widerspiegelt. Auch der Klappentext hat auf Anhieb mein Interesse geweckt, ohne zu viel zu verraten. Der Schreibstil der Autorin ist wie bei den vorherigen Bänden sehr fesselnd, sodass ich gerne mal beim Lesen die Realität ausgeblendet habe und die Seiten nur so dahinflogen. Die Autorin schafft es wieder auf einzigartige Art und Weise die Emotionen so einzufangen, dass man als Leser beim Lesen eine Gänsehaut bekommt. Ich liebe einfach den emotionalen, gefühlvollen Schreibstil, durch den ich die Emotionen der Protagonisten nicht nur nachvollziehen kann, sondern miterlebe, sodass mir nicht nur einmal die Tränen gekommen sind. Jedoch muss ich auch zugeben, dass die Story doch sehr vorhersehbar war und das Prinzip doch immer ähnlich ist. Mir persönlich macht dies nichts aus, da die Charaktere ja für sich einzigartig sind und sich doch von Buch zu Buch unterscheiden. Da es jedoch von der Story her gesehen nicht mal etwas Neues gibt, gibt es von mir einen Stern Abzug. Während die Story an sich vom Schema her nicht neu war, haben wenigstens die Charaktere der Handlung Schwung gegeben. Kennedy habe ich sogleich in mein Herz geschlossen, denn sie hat eine wirklich schlimme Zeit hinter sich und hat nun mal auch wieder Freude verdient. Besonders gefallen hat mir auch, wie ihre Gefühle und Gedanken beschrieben wurden. Jax hingegen wirkt eher verschlossen und man bekommt erst im Laufe des Buches mehr von seinem Inneren zu sehen. Daher habe ich etwas Zeit gebraucht um mit ihm warm zu werden, aber wenn man erst mal seinen wahren Charakter gesehen hat, muss man auch ihn einfach lieben. Auch gibt es den ein oder anderen Nebencharakter, der von der Autorin so liebevoll gestaltet wurde und daher so authentisch wirkt und dadurch das Gelesene abrundet. Die Sichtweise wechselt zwischen Kennedy und Jax, obwohl es mir gerade zu Beginn vorkam, dass man eher Kennedys Sichtweise zu lesen bekommt, was ich ein bisschen schade fand, da ich gerne gleichmäßig viel von beiden Charakteren erfahren hätte, um mir ein besseres Gesamtbild zu erstellen. Auch gibt es einige Rückblenden in die Vergangenheit, obwohl es mir auch hier vorkam, dass Kennedy mehr im Fokus stand und Jax Geschichte nur am Ende auf einmal aufgelöst wurde, anstatt Stück für Stück, was das Ganze etwas spannender gemacht hätte und Jax Geschichte hätte dann auch nicht so übereilt gewirkt. Es handelt sich zwar nicht um das beste Buch der Autorin, das ich bisher gelesen habe, jedoch ist es auf alle Fälle ein wunderschönes Buch, das mich wieder einmal sehr berührt hat und ich bin gespannt auf die folgenden Bände der Compass-Reihe.


  • Artikelbild-0