Die Welt nach Wagner

Ein deutscher Künstler und sein Einfluss auf die Moderne

Alex Ross

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
40,00
40,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Der angesehenste Musikkritiker der USA legt nach Jahren der Auseinandersetzung mit Richard Wagner ein Standardwerk zu dem vielschichtigen großen deutschen Komponisten vor. Alex Ross schreibt über Wagner und die Folgen, eine kulturelle und auch politische Rezeptionsgeschichte seines Wirkens - eine andere Erzählung des 20. Jahrhunderts. „In der Geschichte von Wagner und dem Wagnerismus“, betont Ross in diesem fulminanten Werk, „entdecken wir die höchsten und die tiefsten menschlichen Impulse miteinander verknüpft. Es ist der Triumph von Kunst über die Realität und von Realität über die Kunst; es ist die Tragödie menschlicher Schwächen, die so tief verankert sind, dass sie uns auch zwei Jahrhunderte später noch so gegen den Mann aufbringen, als wäre er unter uns.“
Ross beginnt mit dem Tod Wagners und erzählt die Geschichte, die für uns zur Gegenwart geworden ist: Wir leben und sehen die Welt seit Wagner mit seinen Augen; seine Themen und Szenen prägen auch heute noch unser gesellschaftliches Bühnenbild. Seine Götterdämmerung hält bis heute an. Wagner ist für Alex Ross ein deutsches Drama, das sich aus der Wirklichkeit, aber eben auch aus dem Wahn speist: Er bettet Hitler und Bayreuth so in den historischen und kulturellen Kontext ein, dass sich die direkte Linie nicht mehr leicht ziehen lässt.
Dieses Buch ist eine Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts. Wie sehr diese durchzogen ist von dem Erbe Richard Wagners, legt Alex Ross eindrucksvoll offen. Wagner, schreibt er, war widersprüchlich, ungreifbar, vielleicht sogar unvollendet. Nur so ist auch seine Musik und sein Nachleben in Deutschland zu verstehen: Wir sind noch immer Wagner.

Ein grandioses Buch. (…) Wer dem Meister auf höchstem und zugleich spannendstem Niveau begegnen möchte, muss in "Die Welt nach Wagner" eindringen.

Alex Ross, geboren 1968, ist seit 1996 der Musikkritiker des New Yorker. Davor schrieb er vier Jahre lang für die New York Times. Ross wurde ein Arts and Letters Award der American Academy of Arts and Letters verliehen, der Belmont Prize, ein Guggenheim Fellowship und ein MacArthur Fellowship. Er war 2002 Fellow der American Academy in Berlin..
Studium der Anglistik und Slawistik in München. Unterricht an der Ludwig-Maximilian- Universität in englischer Literaturwissenschaft, Organisation des Aufbaustudiengangs „Literarische Übersetzung aus dem Englischen“..
Studium der Anglistik, Germanistik und Musikwissenschaft in Tübingen, Zürich, London und München. Promotion zum Dr.phil. Lehre und Forschung in englischer Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft an den Universitäten München, London und Glasgow.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 912
Erscheinungsdatum 17.11.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-498-00185-8
Verlag Rowohlt
Maße (L/B/H) 23,3/16,2/4,8 cm
Gewicht 1163 g
Originaltitel Wagnerism
Abbildungen mit zahlreichen schwarzweissen Abbildungen und einem farbigen Tafelteil
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Gloria Buschor, Günter Kotzor
Verkaufsrang 1644

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1