Das Jahr ohne Worte

Eine wahre Liebesgeschichte

Syd Atlas

(12)
eBook
eBook
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

16,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Fünf Jahreszeiten einer Liebe. Eine überwältigende Geschichte. Eine unglaubliche Geschichte. Und doch eine wahre Geschichte.
Alles beginnt mit einer großen Liebe. "Sowohl als auch" heißt das Café in Prenzlauer Berg, in dem Syd Theo kennenlernt. Theo ist Filmemacher, alleinstehend, charismatisch. Syd weiß sofort, dass es die Art von Liebe ist, die sie vermutlich nur einmal erleben wird. Die beiden bekommen ein Kind, ziehen zusammen, erleben großes Glück und überstehen kleine Krisen. Doch dann erhält Theo eine niederschmetternde Diagnose: ALS. Die Krankheit, an der auch Stephen Hawking litt. Von dem Mann, in den Syd sich einst verliebt hat, ist Tag für Tag weniger übrig. Und doch kämpft sie um ihn. Sie will das, was von ihrem Glück noch übrig ist, unbedingt bewahren. Bis sie eines Tages eine ungeheuerliche Entdeckung macht.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.09.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783644007888
Verlag Rowohlt Verlag
Originaltitel Five Seasons of Love
Dateigröße 1065 KB
Übersetzer Martin Ruben Becker
Verkaufsrang 1069

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
8
4
0
0
0

Das Jahr ohne Worte
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 22.10.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Vielen Dank an den Rowohlt Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung. Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich auf den Klappentext. Dieses Buch interessierte mich sehr, aufgrund der Beschreibung mit der Tatsache, dass es sich um eine wahre Geschichte handelt. G... Vielen Dank an den Rowohlt Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung. Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich auf den Klappentext. Dieses Buch interessierte mich sehr, aufgrund der Beschreibung mit der Tatsache, dass es sich um eine wahre Geschichte handelt. Gleich zu Anfang nimmt mich die Autorin mit in ihre Erzählungen, denn den Schreibstil habe ich als flüssig, authentisch und teilweise schockierend ehrlich empfunden. Was mir während des gesamten Verlauf mehrmals auffiel, war das Syd Atlas auf der einen Seite nichts beschönigt, aber es selbst dabei schafft, Emotionen spürbar rùber zu bringen. Ich muss zugeben, dass ich nicht wirklich viel über die Krankheit ALS wusste, mich bei aller Tragik aber gut informiert fühlte, sodass ich Bezeichnungen und eigene Ausdrücke viel besser nachvollziehen konnte. Es gab viele schöne Momente, gerade im Bezug auf die Kinder, aber es gab auch Momente, in denen ich überlegt habe nicht weiter zu lesen, aus dem Grund weil ich persönlich mich zu sehr in das Geschehen"hineingesteigert" habe und mehr als einmal den Tränen nahe war. Mein Fazit: Eine hochemotionale Geschichte, die mir sicher ganz lange im Kopf bleibt.

Sehr bewegend und berührend
von einer Kundin/einem Kunden am 10.10.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Lebensgeschichte der sympathischen Autorin Syd Atlas hat mich tief berührt. Völlig offen, direkt und klar erzählt sie von Theo, ihrer neuen Liebe, von der Geburt des gemeinsamen Sohnes Sam und von seiner schrecklichen Diagnose ALS. Das Leben des Paares wird auf eine harte Probe gestellt. Es wird aus der Sicht von Syd erzählt... Die Lebensgeschichte der sympathischen Autorin Syd Atlas hat mich tief berührt. Völlig offen, direkt und klar erzählt sie von Theo, ihrer neuen Liebe, von der Geburt des gemeinsamen Sohnes Sam und von seiner schrecklichen Diagnose ALS. Das Leben des Paares wird auf eine harte Probe gestellt. Es wird aus der Sicht von Syd erzählt, die eine unheimlich Stärke zeigt. Sie kämpft für die Familie, ihre Gefühle kamen direkt bei mir an. Es ist eine Geschichte, die tief berührt durch die schonungslose Offenheit und es zeigt, was eine solche einschneidende, alles verändernde Diagnose mit einem macht. Ich rate, ein Päckchen Taschentücher bereitzulegen und kann dieses mutige Buch weiterempfehlen. Das Cover mit den bunten Farben macht Mut und die Farben stehen für mich für die Phasen der Liebe. Fazit: Verdiente 5/5

Eine besondere Liebesgeschichte, fesselnd und sehr emotional
von einer Kundin/einem Kunden am 05.10.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Als Syd Theo kennenlernt, weiß sie gleich, dass dies ihre große Liebe ist. Sie genießt das Leben mit Theo, denn die beiden haben eine wundervolle Beziehung. Als Syd ein Kind von Theo bekommt, ziehen sie zusammen. Das Glück ist perfekt, wäre da nicht die plötzlich schreckliche Diagnose, die Theo trifft: ALS "Das Jahr ohne Wort... Als Syd Theo kennenlernt, weiß sie gleich, dass dies ihre große Liebe ist. Sie genießt das Leben mit Theo, denn die beiden haben eine wundervolle Beziehung. Als Syd ein Kind von Theo bekommt, ziehen sie zusammen. Das Glück ist perfekt, wäre da nicht die plötzlich schreckliche Diagnose, die Theo trifft: ALS "Das Jahr ohne Worte" ist kein fiktiver Roman, sondern die wahre Geschichte der Autorin Syd Atlas. Der Schreibstil ist besonders, direkt, emotional und fesselnd. Als Theo erfährt, dass er an ALS erkrankt ist, leben Syd und Theo noch mit der Hoffnung einer Fehldiagnose. Doch leider bleibt ihnen nur noch der Kampf um das gemeinsame Glück für die Zeit, die ihnen noch bleibt. Dabei stellt sich die Frage, was hält eine Liebe wirklich aus? Ich persönlich fand es sehr interessant mehr über die seltene Krankheit ALS zu erfahren. Theo geht es mit der Zeit immer schlechter, er verändert sich stark. Syd fällt es zunehmend schwerer damit umzugehen und ein relativ normales Leben zu führen. Sie ist eine sehr starke Frau, die ich bewundere. Das Buch nimmt eine überraschende Wendung, die mich regelrecht erschüttert und sprachlos gemacht hat. In dieser Geschichte gibt es nicht nur vier Jahreszeiten, sondern auch eine fünfte. Ich war von Anfang an sehr neugierig, was sich hinter dieser fünften Jahreszeit verbirgt und bin begeistert von dieser Umsetzung. "Das Jahr ohne Worte" ist für mich ein Highlight. Die Geschichte ist tragisch, überwältigend und nicht vollkommen vorhersehbar. Das Buch wirkt bei mir noch lange nach und ich kann es jedem nur ans Herz legen.


  • Artikelbild-0