Wild like a River

Roman

Kanada Band 1

Kira Mohn

(72)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Haven lebt als Tochter eines Rangers in einem von Kanadas Nationalparks. Nirgends fühlt sie sich so wohl wie in der wilden Natur, weit ab von allen Menschen. Touristen geht sie lieber aus dem Weg, vor allem wenn sie sich so dämlich verhalten wie Jackson. Er will mit einem Freund wandern, aber die leichtsinnigen Städter bringen sich direkt am ersten Abend in eine gefährliche Situation. Haven hilft ihnen in der Annahme, dass sie anschließend abreisen. Doch stattdessen überredet Jackson sie, ihm ihre Welt zu zeigen. Und plötzlich ist da jemand, der all das, was sie bisher allein erlebt hat, mit ihr teilt. Ein verwirrend schönes, aber auch schmerzhaftes Gefühl. Denn Jackson muss bald wieder zurück in seine eigene Welt …

Kira Mohn hat schon die unterschiedlichsten Dinge in ihrem Leben getan. Sie gründete eine Musikfachzeitschrift, studierte Pädagogik, lebte eine Zeitlang in New York, veröffentlichte Bücher in Eigenregie unter dem Namen Kira Minttu und hob zusammen mit vier Freundinnen das Autoren-Label Ink Rebels aus der Taufe. Heute wohnt sie mit ihrer Familie in München. Die Romantik darf in ihren Geschichten nicht zu kurz kommen, aber vor allem ist es ihr wichtig, Figuren zu erschaffen, die sich echt anfühlen. «Show me the Stars» ist der Auftakt zu ihrer Leuchtturm-Trilogie. Kira ist auf Facebook und Instagram aktiv und tauscht sich dort gern mit Lesern aus.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 13.10.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-00399-8
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 21,1/13,7/3,5 cm
Gewicht 426 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 69

Weitere Bände von Kanada

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
72 Bewertungen
Übersicht
45
20
6
1
0

Hör auf dein Herz
von booksurfer aus Ludwigshafen am 25.10.2020

Als ich die Ankündigung zu Kira Mohns neuer Reihe kam, fühlte ich mich sofort davon angesprochen und mir war klar, dass ich diese Dilogie unbedingt lesen muss: Haven kennt nichts anderes als das Lebe in einem National Park in Kanada wo sie mit ihrem Vater lebt der dort Ranger ist. In der Natur fühlt sie sich frei und ungezwun... Als ich die Ankündigung zu Kira Mohns neuer Reihe kam, fühlte ich mich sofort davon angesprochen und mir war klar, dass ich diese Dilogie unbedingt lesen muss: Haven kennt nichts anderes als das Lebe in einem National Park in Kanada wo sie mit ihrem Vater lebt der dort Ranger ist. In der Natur fühlt sie sich frei und ungezwungen, mit Menschen hingegen kann sie nicht wirklich umgehen da sie nie weiß wie sie sich Verhalten soll. Doch dann begegnet sie Jackson, der sie bittet ihm ihre Welt zu zeigen. Endlich ist da jemand mit dem Haven all die schönen Momente in der Natur teilen kann. Doch wie geht es weiter, wenn Jackson wieder zurück in seine Welt muss... Kira Mohn hat ein Talent dafür die Umgebung ihrer Geschichten zu beschreiben und dadurch eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen. Die Wildnis Kanadas bietet eine wirklich tolle Kulisse, die Kira dem Leser auf wundervolle Weise näher bringt. Ich sah den Nationalpark mit seinem Bergen, Flüssen und Tieren vor meinem inneren Auge und diese Szenen gehören für mich zu den schönsten im Buch. Durch den Szenenwechsel in die Stadt hat die Geschichte dann leider viel von seinem Flair verloren. Wir verfolgen hier die Geschichte von Haven und Jackson, die beiden Charaktere sind wirklich toll gestaltet und ich mochte die beiden echt gerne mit gewissen Einschränkungen. Haven ist eine junge Frau, die den Großteil ihres Lebens im Nationalpark verbracht hat. Dadurch ist sie mit dem Leben in der Stadt und mit anderen Menschen nicht so vertraut. Allerdings war mir Haven einen Tick zu naiv. Sie hat Internet und war auch schon ein paar mal in der nächst größeren Stadt, das man dann so keinen Plan hat vom Leben konnte ich für mich nicht nachvollziehen. Das war zu Beginn noch wirklich süß aber mit der Zeit war es mir dann ein bisschen too much. Jackson hingegen kommt aus der Stadt und verliebt sich in die Natur Kanadas, er versucht seinen Eltern alles recht zu machen und vergisst dabei seine eigenen Wünsche und Träume. Durch Haven erfährt er was ihm im Leben wichtig ist, allerdings hat er einen zu großen Beschützerinstinkt, wenn es um sie geht. Mein liebster Nebencharakter war Rae die zwar etwas unscheinbar bleibt aber über die wir mehr im zweiten Band erfahren. Der Schreibstil von Kira Mohn ist wirklich toll, man kommt direkt in die Geschichte rein und man fliegt nur so durch die Seiten da sich ein guter Lesefluss entwickelt. Durch ihren sehr bildhaften Schreibstil schafft sie es tolle Bilder entstehen zu lassen. Durch das Geheimnis um Havens Vergangenheit kommt auch immer wieder Spannung auf und man möchte unbedingt wissen was damals passiert ist. Trotz der Kritikpunkte konnte mich die Geschichte gut unterhalten. Die Szenen im Nationalpark waren wirklich toll und auch Havens Geschichte konnte mich überraschen. Ich freu mich, schon wenn es am 26.01.2021 mit Band 2 weiter geht, der uns Rae näher bringen wird und hoffentlich noch mehr von der Natur Kanadas zeigt. Wild Like a River erhält gute 3 von 5 Sternen.

Tolles Setting, jedoch fehlt die Tiefe..
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 23.10.2020

Die Natur im National Park wurde so toll beschrieben, dass ich am liebsten auch dort hinreisen möchte. Haven war mir sympathisch und die tolle Protagonistin! Es war eine wirklich süße Geschichte, die sich gut gelesen hat, trotzdem hat mir die Tiefe gefehlt und vor allem Jackson, war mir als Charakter etwas zu oberflächlich. Ich ... Die Natur im National Park wurde so toll beschrieben, dass ich am liebsten auch dort hinreisen möchte. Haven war mir sympathisch und die tolle Protagonistin! Es war eine wirklich süße Geschichte, die sich gut gelesen hat, trotzdem hat mir die Tiefe gefehlt und vor allem Jackson, war mir als Charakter etwas zu oberflächlich. Ich hätte gerne mehr über ihn erfahren. Tolles Wohlfühlbuch, jedoch hat mir die Tiefe gefehlt.

Wahre Naturverbundenheit
von _bookerella_ am 22.10.2020

'Wild like a River' ist eine wunderschöne Geschichte über die zarte erste Liebe und darüber, wie schwierig es sein kann das eigene Ich zu definieren und seinen Platz im Leben zu finden. Haven ist die Tochter des örtlichen Rangers. Ihre Naturverbundenheit empfand ich sogleich als unglaublich faszinierend und gleichermaßen inspir... 'Wild like a River' ist eine wunderschöne Geschichte über die zarte erste Liebe und darüber, wie schwierig es sein kann das eigene Ich zu definieren und seinen Platz im Leben zu finden. Haven ist die Tochter des örtlichen Rangers. Ihre Naturverbundenheit empfand ich sogleich als unglaublich faszinierend und gleichermaßen inspirierend. Sie ist einfach eins mit der Natur. Und doch ist dieses Leben im Nationalpark manchmal einsam. Als ihr dann zwei Kindsköpfe begegnen, die eine außergewöhnliche Begegnung mit einem Bären hatten, ist es schnell um sie geschehen. Jackson löst ein ganz tiefes Gefühl in ihr aus und plötzlich beginnt sie sich zu fragen, wie anders ihr Leben hätte verlaufen können... Mit Haven habe ich mich vom ersten Moment an verbunden gefühlt und habe ihre Selbstfindung gebannt verfolgt. All die Bruchstücke ihrer Vergangenheit formen auf diesem Weg ein völlig neues Bild. Haven ist oft unsicher, wie sie sich in der Gegenwart von Gleichaltrigen verhalten soll. Sie ist es gewohnt ihr Leben ausschließlich mit ihrem Dad und den Tieren zu teilen und lediglich ab und zu ein paar Worte mit Gleichgesinnten zu wechseln. In der Stadt ist sie für alle eine Kuriosität und sie starren sie an wie ein Zootier. Wie soll sie sich nur anpassen? Jackson ist ein ganz normaler Student, der gemeinsam mit seinem besten Freund Cayden einen Trip durch den Park unternimmt. So sympathisch und ulkig die beiden auch anfangs auftreten, so hat es doch nicht lange gedauert, bis ich begonnen habe Cayden abzulehnen. Als Freund für den gutherzigen Jax scheint er kaum geeignet. Dafür, dass Jackson von außen betrachtet recht angekommen und sorgenfrei wirkt, so ist auch er noch dabei sich zu entwickeln und ernsthaft Fuß zu fassen. Und trotzdem steht er Haven mit Rat und Tat zur Seite, begleitet sie auf der Reise in ihre Vergangenheit und bei dem Ausblick in ihre Zukunft. Er sorgt sich so sehr um sie und möchte sie am liebsten vor allem beschützen. Wird Haven die Gelegenheit bekommen völlig freie Entscheidungen zu treffen, ohne, dass sie jemand zu sehr behütet? Ich kann kaum beschreiben was ich vor dem Lesen von dieser Story erwartet habe, doch die Sanftheit und die Hintergründe haben mich ehrlich überrascht. Ein paar mal habe ich ehrlich gesagt schon gelesen oder gehört, dass man von dieser Geschichte nicht zu viel erwarten sollte und sie ganz "nett" sei... Doch dem kann ich mich nicht anschließen. Mich hat die Emotionalität absolut erreicht und die empfindsame Vertrautheit zwischen den Protagonisten ist so schön beschrieben. Hier werden viele Themen in Bezug auf die eigene Identität angesprochen und ich habe jede Entwicklung genossen und wunderbar nachvollziehen können. Havens Gefühle sind absolut realitätsnah und wirklich ergreifend. Ihre Zweifel, ihre Sorgen und Ängste und die große Verliebtheit erzeugen immer wieder einen Wirbel in ihr und sie lässt uns bereitwillig daran teilhaben. Ich habe mich vollkommen mitreißen lassen, oftmals geflucht, viele Charaktere abgelehnt aber unsere zwei süßen von Anfang an geliebt!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1