The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück

The Secret Book Club-Reihe Band 3

Lyssa Kay Adams

(64)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Noah Logan sieht aus wie ein typischer IT-Experte – wären da nicht die Muskeln, die er unter seinen Nerd-T-Shirts versteckt. Alexis mag ihn, aber er macht sie auch ein bisschen nervös. Jemand mit seinen Fähigkeiten könnte auch gut ein CIA-Agent sein. Allerdings kommt ihr genau das jetzt zugute. Sie braucht nämlich seine Hilfe.

Alexis Carlisle sieht nicht aus wie die Besitzerin eines Katzencafés. Oder sind Katzenladys immer so süß und sexy? Als sie ihn um Hilfe bei einer Recherche zu einem Familiengeheimnis bittet, sagt er gern zu. Vielleicht ergibt sich ja die Gelegenheit für einen Flirt? Nur leider ist er da ziemlich eingerostet. Zum Glück bekommt er schnell Hilfe von einem gewissen Buchclub …

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 16.02.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-00266-3
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 21,1/14,2/3,8 cm
Gewicht 475 g
Originaltitel Crazy Stupid Bromance
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Angela Koonen
Verkaufsrang 1346

Weitere Bände von The Secret Book Club-Reihe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
64 Bewertungen
Übersicht
44
16
3
0
1

Eine wundervolle Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 20.04.2021

Meine Meinung: Auf dieses Buch habe ich mich schon so sehr gefreut, da mir die vorherigen Bände richtig gut gefallen haben. Auch wenn diese Geschichte aus der 3. Person erzählt wird, mochte ich den Schreibstil sehr gerne, da er wieder sehr angenehm zu lesen war. Alexis und Noah waren mir ab der ersten Seite sympathisch. E... Meine Meinung: Auf dieses Buch habe ich mich schon so sehr gefreut, da mir die vorherigen Bände richtig gut gefallen haben. Auch wenn diese Geschichte aus der 3. Person erzählt wird, mochte ich den Schreibstil sehr gerne, da er wieder sehr angenehm zu lesen war. Alexis und Noah waren mir ab der ersten Seite sympathisch. Es war so schön, die Geschichte aus beiden Perspektiven zu lesen. Das hat dazu beigetragen, ihre Sichtweisen besser verstehen und nachvollziehen zu können. Besonders gefallen hat mir, dass es sich hier im Gegensatz zu den anderen beiden Teile, um eine friends-to-lover-Geschichte handelt. Wunderbar war auch, sowohl die Charaktere aus den anderen Bänden als auch den Buchclub wiederzutreffen. Vor allem das Buch in dem Buch hat mir richtig gut gefallen. Ich freue mich schon so sehr auf den vierten Band, da es in diesem um Vladimir gehen wird, der mir schon ab dem ersten Band ans Herz gewachsen ist. Fazit: Eine wundervolle Fortsetzung der „the secret book club“-Reihe, die ich wie die Vorgänger richtig toll gefunden habe.

Noch einmal Lachen und Weinen mit den Männern des Secret Book Club
von kupferkluempchen am 11.04.2021

Inhalt: Nach ihrem öffentlichen Feldzug gegen sexuelle Belästigung von Frauen, führt Alexis erfolgreich ein kleines Katzen-Café, das inzwischen zum Treffpunkt vieler gleichgesinnter Frauen geworden ist. Privat läuft ihr Leben dagegen nicht ganz so rund. Sie steht plötzlich vor der Entscheidung ihrem bislang unbekannten Vat... Inhalt: Nach ihrem öffentlichen Feldzug gegen sexuelle Belästigung von Frauen, führt Alexis erfolgreich ein kleines Katzen-Café, das inzwischen zum Treffpunkt vieler gleichgesinnter Frauen geworden ist. Privat läuft ihr Leben dagegen nicht ganz so rund. Sie steht plötzlich vor der Entscheidung ihrem bislang unbekannten Vater eine Niere spenden zu müssen und sie fühlt sich immer mehr zu ihrem besten Freund, Computerfachmann Noah, hingezogen, will aber die Freundschaft nicht aufs Spiel setzen. Können die Männer des Buchclubs und ihre Frauen auch dieses Mal helfen? Meinung: Auch der finale Band der Trilogie punktet wieder mit einer romantischen Geschichte, einem Schuss Erotik und einem Blick auf die tieferen Gefühle unter der Oberfläche. Dabei trifft der Leser nicht nur einige neue Charaktere, sondern darf sich auch über ein Wiedersehen mit alten Bekannten freuen. Die Handlung wird wie gewohnt mit amüsanten Details der Buchclub-Mitglieder gespickt und zusätzlich mit dem wirklich einmaligen Kater Beefcake bereichert. So ergibt sich eine rundum gelungene Geschichte, die zum Mitlachen und auch zum Mitweinen verführt. Fazit: Ein lesenswertes Buch, eine lesenswerte Reihe und ein weinendes Auge beim Abschied.

Antislawistisch
von einer Kundin/einem Kunden am 08.04.2021

Wie sollte es anders sein, auch Band 3 reproduziert Rassismus. In diesem Band sogar noch stärker als in den vorangegangenen Bänden, da Vlad hier viel mehr Raum bekommt. Die Bücher sind durchaus humorvoll geschrieben. Leider wird durch diesen Humor der Rassismus gegen Slawen verschleiert, normalisiert und verharmlost. Dabei geh... Wie sollte es anders sein, auch Band 3 reproduziert Rassismus. In diesem Band sogar noch stärker als in den vorangegangenen Bänden, da Vlad hier viel mehr Raum bekommt. Die Bücher sind durchaus humorvoll geschrieben. Leider wird durch diesen Humor der Rassismus gegen Slawen verschleiert, normalisiert und verharmlost. Dabei geht es um die Darstellung des Charakters „Vlad“, der als grobschlächtig und einfältig dargestellt wird. Das Buch greift viele wichtige Themen reflektiert auf, ist aber durch die Rassismus reproduzierende Darstellung mehr als problematisch. Der Verlag wird zwar bei der Neuauflage den Namen anpassen, den Charakter also durchgehend Vlad nennen, allerdings ändert dies nichts an der rassistischen Darstellung. Ich kann die Reihe absolut nicht empfehlen, sie ist verletzend und kann unter Umständen retraumatisierend für alle von Antislawismus betroffenen Menschen sein!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4