INFINITUM – Die Ewigkeit der Sterne

Ungekürzte Ausgabe, Lesung

Christopher Paolini

(11)
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
39,99
39,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

24,00 €

Accordion öffnen
  • INFINITUM - Die Ewigkeit der Sterne

    Knaur

    Sofort lieferbar

    24,00 €

    Knaur

eBook (ePUB)

19,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

39,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wir sind nicht allein im Universum
Neue Welten zu erforschen ist alles, wovon Kira Navarez jemals geträumt hat. Doch jetzt verwandelt sich ihr Traum in einen Albtraum: Auf einem fernen Planeten, der kurz vor der Kolonialisierung steht, entdeckt sie etwas, das kein menschliches Auge zuvor erblickt hat. Es wird sie vollständig und für immer verwandeln. Und es wird die Auslöschung der Menschheit einleiten – wenn wir keinen Weg finden, um zu überleben.
Simon Jäger mit seiner markanten, eindringlichen Lesekunst macht diesen Roman zu einem atemlosen Hörerlebnis.

Produktdetails

Verkaufsrang 71
Medium MP3-CD
Sprecher Simon Jäger
Spieldauer 1936 Minuten
Erscheinungsdatum 02.10.2020
Verlag Argon
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Originaltitel To Sleep in a Sea of Stars
Übersetzer Anke Kreutzer, Eberhard Kreutzer, Barbara Häusler, Katharina Naumann
Sprache Deutsch
EAN 9783839818411

Portrait

Christopher Paolini

Christopher Paolini ist einer der erfolgreichsten Jungautoren weltweit. Sein Debütroman "Eragon" wurde bisher in über 50 Länder verkauft und auch Hollywood adaptierte den Roman und erkannte den Erfolg. Christopher Paolini kam am 17.November 1983 in Südkalifornien zur Welt und wuchs zusammen mit seiner jüngeren Schwester Angela in Montana auf. Er besuchte nie eine öffentliche Schule, da seine Mutter ihn von zu Hause aus unterrichtete. Zu Beginn der ersten Lehrstunden wollte Christopher Paolini als kleiner Junge nicht lesen lernen und versuchte seiner Mutter verständlich zu machen, dass es für ihn reine Zeitverschwendung ist. Doch die Mutter von Christopher Paolini blieb geduldig und nachdem sie ihn das erste Mal in eine Bibliothek mitgenommen hatte, war es um ihn geschehen. Von da an verschlingt er die Bücher nur noch. Seinen Hang zum Fantasy und Science-Fiction Genre besaß Christopher Paolini von klein an. Die Bücher von J.R.R. Tolkien und Raymond Feist faszinieren ihn so sehr, dass er im Alter von 15 Jahren seine eigene Welt erschafft. In seiner Fantasie ist der Autor umgeben von Echsen, die ihm halfen den großen Erfolg seiner "Eragon" Reihe zu kreieren. Die Drachenvisionen sind der Grund warum Christopher Paolini letztendlich zum Autor seiner eigenen Fantasy-Geschichten wurde. Drei Jahre benötigte er um dem Roman "Eragon" einen festen Rahmen und Struktur aufzuerlegen. Da die Erstveröffentlichung über den Familieneigenen Verlag stattfand, verlieh es dem jungen kreativen Kopf so große künstlerische Freiheit, dass auch der Umschlag und weitere Illustrationen im Buch von Christopher Paolini stammen. Es verging noch einige Zeit der Mundpropaganda und eigene Promotion bis der Erfolgsautor Carl Hiassen "Eragon" entdeckte. Er half Christopher Paolini letztendlich zu einem Bestsellerautor zu werden. Das er einmal einen spitzen Platz auf der New York Times Bestsellerliste einnimmt und Harry Potter weit hinter sich lässt, konnte damals keiner erwarten von dem Jungen mit den Drachengeschichten. Mittlerweile sind sowohl Fortsetzungen von dem ersten Band "Eragon" auf dem Markt und weitere Verfilmungen geplant. Christopher Paolini hofft sein Leben lang die Leser mit seinen Drachengeschichten begeistern zu können. Für sich selbst kann er sich nämlich kein Leben ohne seine Drachen vorstellen. Christopher Paolini wohnt mit seiner Familie weiterhin in Paradise Valley im Bundesstaat Montana.

Meinung der Redaktion
Dass er schon mehr Eragon als Christopher Paolini ist, unterstreicht die Tatsache, dass Paolini bereits am vierten Buch der Serie arbeitet. Die Fans freut das: So viele strahlende Buchhelden gibt es ja nach "Harry Potter" nicht mehr.

Artikelbild INFINITUM – Die Ewigkeit der Sterne von Christopher Paolini

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
8
3
0
0
0

Ich bin extrem begeistert
von einer Kundin/einem Kunden am 22.09.2020
Bewertet: gebundene Ausgabe

Mit Infinitum hat Christopher Paolini ein Meisterwerk geschaffen. Der Autor der Eragon Bücher hat sich selbst übertroffen. Meine Begeisterung für Infinitum schlägt Purzelbäume. Als Fan von Star Wars bin ich sehr kritisch, was SciFi betrifft, daher war meine Erwartungshaltung nicht sehr groß. Ich wurde nicht enttäuscht, sondern s... Mit Infinitum hat Christopher Paolini ein Meisterwerk geschaffen. Der Autor der Eragon Bücher hat sich selbst übertroffen. Meine Begeisterung für Infinitum schlägt Purzelbäume. Als Fan von Star Wars bin ich sehr kritisch, was SciFi betrifft, daher war meine Erwartungshaltung nicht sehr groß. Ich wurde nicht enttäuscht, sondern sehr überrascht von dieser phantastischen Geschichte über Kira. Die junge Frau wird zur Überprüfung einer Drohne auf die Insel 302-01-0010 geschickt. Mit an Bord des Raumshuttles ist Neghar, eine sehr gute Kollegin. Bei Überprüfung der Drohne entdeckt Kira einen Spalt und wird neugierig. Sie untersucht diesen Spalt und rutscht in eine Höhle. Die Entdeckung die Kira dort macht, ist überaus faszinierend und sehr abstrus. Sie stürzt und wird später von ihrem Team geborgen. Was sich dann auf der Raumstation entwickelt und herausstellt, was dort in der Höhle war, bringt die komplette Besatzung in große Gefahr. Kira ist entsetzt und gleichzeitig fasziniert von dieser Entdeckung, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt. Das Buch umfasst über 900 Seiten, was mich in der Regel abschreckt. Ich habe mich an das Werk gewagt und bin extrem begeistert. Die Kapitel sind kurz und lesen sich dadurch sehr schnell. Es kommen keine Längen und keine Langeweile auf. Es bleibt kaum Zeit zum Luftholen, so immens hoch ist die Spannung. Mir haben die Zeichnungen sehr gut gefallen, sie lockern das Buch auf, auch wenn dies nicht nötig wäre. Die Zeichnungen machen das Buch noch lesenswerter. Dieses phantastische SciFi Abenteuer hat mein Herz höher schlagen lassen. Ich werde mich noch lange daran erinnern und den Anblick vom schön gestalteten Cover genießen. Minimaler Abzug wegen dem Appendix. Ich hätte es besser gefunden, wenn die Wörter, die im Appendix erläutert werden, im Buch z.B. kursiv dargestellt wären. So musste ich jedes Wort, welches mir fremd ist nachschauen, ob es erklärt wird. Bei einem über 900 Seiten starken Buch ist dies sehr umständlich. Trotzdem eine absolute Leseempfehlung von mir und volle Punktzahl.

Ich bin noch ganz überwältigt
von einer Kundin/einem Kunden aus Moosburg am 19.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Neue Welten zu untersuchen ist alles, wovon die junge Forscherin Kira Navarez jemals geträumt hat. Doch ein harmloser Auftrag auf einem fernen Planeten lässt Kiras Traum zum größten Albtraum der Menschheit werden: Bei der abschließenden Untersuchung des Planeten, der in Kürze kolonialisiert werden soll, stürzt Kira in eine Fels... Neue Welten zu untersuchen ist alles, wovon die junge Forscherin Kira Navarez jemals geträumt hat. Doch ein harmloser Auftrag auf einem fernen Planeten lässt Kiras Traum zum größten Albtraum der Menschheit werden: Bei der abschließenden Untersuchung des Planeten, der in Kürze kolonialisiert werden soll, stürzt Kira in eine Felsspalte – und entdeckt etwas, das kein menschliches Auge zuvor erblickt hat. Es wird sie vollständig und für immer verwandeln. Kira ist allein. Wir sind es nicht. Und wir müssen einen Weg finden, um zu überleben.(Klappentext) Ich habe viel erwartet und wurde nicht enttäuscht. Durch den flüssigen, spannenden und vor allem bildgewaltigen Schreibstil entstand sehr schnell ein grandioses Bild vor meinen Augen. Dazu noch hervorragend ausgearbeitete Charaktere, allen voran Kira, runden das überaus positive Gesamtbild ab. Ich war sofort in der Handlung gefangen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich tauchte ein in eine andere, grandiose Welt, die mich noch lange nicht loslassen wird. An Emotionen wurde auch nicht gespart und ich hatte das Gefühl ich würde viele direkt selbst erleben. Wer dieses Genre liebt, sollte unbedingt dieses Buch lesen und sich seine eigene Meinung bilden. Er wird es nicht bereuen. Absolut lesens- und empfehlenswert.

Der Inbegriff von Science Fiction mit filmreifen dem Cover entsprechenden bildgewaltigen Elementen und einer unvergesslichen Komplexität.
von einer Kundin/einem Kunden am 16.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Expansion ins Universum ist im vollen Gange und die junge Forscherin Kira ist als Xenobiolgin ein Teil davon. Ihre Forschungen und Untersuchungen auf einem neuen Planeten sind fast abgeschlossen, als sie bei einem Routinegang etwas ungewöhnliches entdeckt. Nach dem Sturz in eine Felsspallte schwebt nicht mehr nur Kiras Leben... Die Expansion ins Universum ist im vollen Gange und die junge Forscherin Kira ist als Xenobiolgin ein Teil davon. Ihre Forschungen und Untersuchungen auf einem neuen Planeten sind fast abgeschlossen, als sie bei einem Routinegang etwas ungewöhnliches entdeckt. Nach dem Sturz in eine Felsspallte schwebt nicht mehr nur Kiras Leben in Gefahr. Ein Wettrennen durch die Galaxie und ein Kampf ums Überleben beginnt. Dieses Cover und auch die Innengestaltung fand ich einfach atemberaubend. Auch der Klappentext konnte mich direkt neugierig machen. Den Anfang des Buches fand ich sehr packend und faszininierend. Die beschriebene Welt ist gleichzeitig so vertraut und doch eine ganz andere. Leider hatte die Erzählung für mich zwischenzeitlich aber auch die ein oder anderen Längen; wir reden hier immerhin von über 900 Seiten. Auch mit Kira konnte mich nicht so richtig connecten an einigen Stellen. Das Buch ist der Inbegriff von Science Fiction und gleichzeitig für mich nicht zu abgespaced, als das es nicht auch eine Empfhelung für nicht SciFi-Fans wäre. Eine wirklich tolle Idee mit einer meist gelungenen Umsetzung.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3