Vampir on the Rocks

Argeneau Band 31

Lynsay Sands

(7)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen
  • Vampir on the Rocks

    LYX

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    LYX

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Vampir on the Rocks

    ePUB (LYX)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (LYX)

Beschreibung

Vampire kommen selten allein

Seit fast einem Jahrhundert ist Ildaria Garcia auf der Flucht, denn sie zieht Ärger magisch an. Jetzt haben ihre Eskapaden als einsame Rächerin die Aufmerksamkeit der anderen Vampire geweckt! Schon wieder muss sie in eine neue Stadt ziehen - wo sie sich schon bald in den Armen eines großen, tätowierten Muskelpakets wiederfindet. Clubbesitzer Joshua Giscard bedeutet Gefahr, dessen ist sie sich sicher. Doch das Feuer zwischen ihnen brennt heiß, und ihr wird schnell klar, dass Joshua ihr Lebensgefährte ist. Als Ildarias Feinde sie aufspüren, müssen sie sich beide ihren Dämonen stellen, um nicht alles zu verlieren ...

"Romantic-Fantasy-Fans werden diese Geschichte über unsterbliche Liebe und Hingabe geradezu verschlingen!" LIBRARY JOURNAL

Band 31 der erfolgreichen Vampirserie um die liebenswerte Argeneau-Familie

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 377 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 26.03.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783736313873
Verlag LYX
Originaltitel Argeneau 31
Dateigröße 937 KB
Verkaufsrang 2946

Weitere Bände von Argeneau

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
1
5
0
1
0

Sehr kurzweilig
von Lina J. am 14.05.2021

Der mittlerweile 31. Band der Argeneau-Reihe handelt von Ildaria und Joshua. Die Charaktere sind mir auf jeden Fall sympathisch. Beide sind stark und unabhängig, ergänzen sich aber sehr gut. Es gibt zwar immer wieder Streitpunkte, aber diese werten die Geschichte in meinen Augen auf. Süß fand ich auch den kleinen Hund von Josh... Der mittlerweile 31. Band der Argeneau-Reihe handelt von Ildaria und Joshua. Die Charaktere sind mir auf jeden Fall sympathisch. Beide sind stark und unabhängig, ergänzen sich aber sehr gut. Es gibt zwar immer wieder Streitpunkte, aber diese werten die Geschichte in meinen Augen auf. Süß fand ich auch den kleinen Hund von Joshua, der mich oft zum Lachen gebracht hat. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und kurzweilig. Man kommt schnell in die Geschichte rein und auch beim Lesen schnell voran. Insgesamt eine gute Fortsetzung, welche zwar nicht direkt aus der Masse heraussticht, aber dennoch sehr gut unterhält.

Ildaria und GG
von einer Kundin/einem Kunden aus Weil am Rhein am 10.04.2021

Nach 31 gelesenen Büchern dieser Reihe, kann ich sagen, das ist mit Abstand der langweiligste Band den ich gelesen habe. Von Anfang an steht der Lebensgefährte fest, ohne Überraschung für das Paar. Falls tatsächlich sowas wie Spannung in der Handlung auftaucht wird es durch Seiten lange Sex Szenen zerrissenen. Schade um das Geld.

Band 31 und immer noch lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden am 10.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Lynsay Sands schafft es auch nach 30 Argeneau-Bänden noch gut zu unterhalten. Die Familie um die ursprüngliche Argeneau-Familie ist im Laufe der Zeit extrem gewachsen. Es ist keine Blutsverwandtschaft nötig, um in den Kreis der Argeneaus aufgenommen zu werden. Marguerite hat ein großes Herz in das sie auch Ildaria geschlossen... Lynsay Sands schafft es auch nach 30 Argeneau-Bänden noch gut zu unterhalten. Die Familie um die ursprüngliche Argeneau-Familie ist im Laufe der Zeit extrem gewachsen. Es ist keine Blutsverwandtschaft nötig, um in den Kreis der Argeneaus aufgenommen zu werden. Marguerite hat ein großes Herz in das sie auch Ildaria geschlossen hat. Ildaria kennen wir bereits aus dem Band „Und ewig lockt der Vampir“. Von einen auf den anderen Tag hat Ildaria eine richtige Familie, so eine die sie noch nicht hatte. Bereits zum Anfang trifft sie auf G.G. bzw. Joshua, der auch in einem vorherigen Band bereits einen Auftritt hat. Er ist ein Sterblicher, der zwei Clubs für Unsterbliche besitzt. Die beiden verstehen sich von Anfang an sehr gut und es dauert nicht lange, bis die Erkenntnis einsetzt, dass sie füreinander bestimmt sind. Im Laufe der Geschichte wird Ildaria nochmals in die Enge getrieben. Denn seit über 200 Jahren rennt sie vor der Person weg, mit der sie schreckliche Erinnerungen verbindet und die ihr seitdem das Leben schwer gemacht hat. Ich bin sehr froh, dass dieses Buch ohne große gefährliche Aktionen auskommt, bei denen um das Leben einer der Beteiligten gebangt wird. Ildaria und Joshua sind beide sehr sympathisch und sie passen gut zusammen. Ein kleines Highlight ist der kleine Hund von Joshua, der immer für liebenswerte und niedliche Szenen sorgt. Das Cover und auch den Titel finde ich treffend. Etwas verwirrt war ich tatsächlich über den Prolog. Die dort auftauchende Person schildert in der Ich-Perspektive die Erlebnisse und hat später im Buch nur einen kurzen Auftritt. Dadurch, dass der Prolog aus seiner Ich-Perspektive erzählt wurde, dachte ich zunächst, dass dieser Sterbliche eine größere Rolle in der Geschichte einnehmen wird. Aber wer weiß, vielleicht treffen wir ihn in einem späteren Buch wieder? Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, so dass es ohne Probleme möglich ist, das Buch in einem Rutsch durchzulesen. Die Kapitel fand ich theoretisch teilweise etwas lang, beim Lesen hat man davon aber nicht so viel gemerkt. „Vampir on the Rocks“ ist mal wieder ein toller Roman aus der Argeneau-Reihe mit vielen bereits bekannten Gesichtern.


  • Artikelbild-0