Between Your Words

Roman

Emma Scott

(103)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen
  • Between Your Words

    LYX

    Sofort lieferbar

    14,00 €

    LYX

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Between Your Words

    ePUB (LYX)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (LYX)

Beschreibung

Reichen fünf Minuten, um sich zu verlieben?

Thea leidet unter einer dramatischen Form der Amnesie. Sie hat fünf Minuten, bevor ihr Kurzzeitgedächtnis wieder gelöscht wird. Für alle außer Jim Whelan ist sie ein hoffnungsloser Fall. Allein Jim erkennt, dass ihre seltsamen Kunstwerke aus Wortketten ein Hilferuf sind. Trotz aller Widrigkeiten entsteht zwischen ihm und Thea eine tiefe Verbindung. Als sich eine neue riskante Behandlungsmöglichkeit auftut, könnte dies eine Chance für ihre scheinbar unmögliche Liebe sein - oder aber ihr Ende bedeuten ...

"Schnappt euch genug Taschentücher und lest diese unvergleichliche Geschichte von der unfassbar talentierten Emma Scott!" TOTALLY BOOKED BLOG

Emma Scotts Helden sind so voll innerer Schönheit, dass man nicht anders kann, als ihnen zu verfallen

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 29.01.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7363-1428-3
Verlag LYX
Maße (L/B/H) 21,3/13,5/4,3 cm
Gewicht 552 g
Originaltitel A Five Minute Life
Auflage 2. Auflage 2021
Übersetzer Inka Marter
Verkaufsrang 543

Kundenbewertungen

Durchschnitt
103 Bewertungen
Übersicht
81
18
4
0
0

Liebe durch Dick und Dünn
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 15.04.2021

In den Hauptrollen dieses Buches finden wir Jim und Thea, die beide ihre Geschichte haben bis zum ersten Treffen. Zugegeben, dieses Treffen ist alles andere als romantisch - eher verwirrend, erschreckend und angsteinflößend. Nach und nach lernt man die Personen, aller drumherum und ihre Geschichten kennen und ein wundervo... In den Hauptrollen dieses Buches finden wir Jim und Thea, die beide ihre Geschichte haben bis zum ersten Treffen. Zugegeben, dieses Treffen ist alles andere als romantisch - eher verwirrend, erschreckend und angsteinflößend. Nach und nach lernt man die Personen, aller drumherum und ihre Geschichten kennen und ein wundervolles Gesamtbild ergibt sich. Es ist wunderbar zu sehen, wie Jim nicht aufgibt und es am Ende funktioniert, aber auch Rückschläge gibt. Rundum ein gelungenes Buch!

Unglaublich bewegend und emotional!
von Lines Books aus Nentershausen am 15.04.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Auf dieses Buch bin ich durch Zufall aufmerksam geworden. Der Klappentext klang unglaublich gut und überzeugte mich quasi sofort. Ich war unglaublich gespannt wie die Autorin dass ganze umsetzten würde. Der Einstieg ins Buch fiel mir super leicht. Der Schreibstil der Autorin liest sich locker und sehr flüssig. Sie schaffte es a... Auf dieses Buch bin ich durch Zufall aufmerksam geworden. Der Klappentext klang unglaublich gut und überzeugte mich quasi sofort. Ich war unglaublich gespannt wie die Autorin dass ganze umsetzten würde. Der Einstieg ins Buch fiel mir super leicht. Der Schreibstil der Autorin liest sich locker und sehr flüssig. Sie schaffte es außerdem mühelos mich in den Bann der Story zu ziehen. Bereits nach wenigen Seiten war ich vollends in der Story versunken. Die Thematik des Buches faszinierte mich ungemein. Als ich dann Thea und ihre Amnesie genauer kennen lernte wurde mir die ganze Tragik so richtig bewusst. Jim, ein einfacher Hilfspfleger erkennt das mehr in Thea steckt, denn diese versucht sich auf ihre eigene Art mitzuteilen. Keiner glaubt Jim, doch dieser gibt nicht auf und kämpft für Thea. Doch leider steht Theas Schwester ihm immer im Weg denn diese ist alles andere als begeistert von dem neuen Hilfspfleger. Mehr werde ich zum Inhalt nicht verraten denn die Spoiler Gefahr wäre einfach zu groß. Aber ich kann euch sagen, was die Autorin mit diesem Buch geschaffen hat bewegte mich sehr. Ich habe regelrecht gelitten. Es gab Momente die kamen mir einfach so ungerecht vor und Theas Schwester hätte ich zu gerne mal geschüttelt. Auf der einen Seite konnte ich sie natürlich auch verstehen denn sie hatte wahnsinnige Angst um Thea. Aber dennoch empfand ich ihr Verhalten alles andere als gut. Die Handlung war unglaublich bewegend und emotional. Die Liebesgeschichte von Thea und Jim ist wirklich einmalig und sie lässt sich mit nichts vergleichen. Mir hat diese Story unglaublich gut gefallen. Allerdings habe ich auch einen winzigen Kritikpunkt. Es gab am Ende noch zwei Epiloge, das hatte mich ziemlich verwundert. Als ich diese beiden gelesen hatte muss ich sagen das mir der erste Epilog am besten gefallen hat. Der zweite Epilog war einfach zu viel und zudem empfand ich ihn als viel zu kitschig. Ein Epilog hätte in meinen Augen völlig ausgereicht. Dennoch kann ich euch dieses Buch nur ans Herz legen. Eine unglaublich bewegende und emotionale Geschichte die ich so schnell nicht mehr vergessen werde. Fazit: Mit "Between Your Words" gelingt Emma Scott eine bewegende, emotionale und tiefgründige Story die mich auf ganzer Linie überzeugte.

Wortketten
von Nachtblume aus Hemsbach am 13.04.2021

Ein typischer Emma Scott Roman! Voller Emotionen und - für meinen Geschmack - ein bisschen zu viel Sex. Der Klappentext fasst die Handlung schon super zusammen. Man bekommt genau das, womit man gelockt wurde. Natürlich ist es durch Theas Amnesie entsprechend repetitiv, gestört hat mich das allerdings überhaupt nicht. Bei dem ... Ein typischer Emma Scott Roman! Voller Emotionen und - für meinen Geschmack - ein bisschen zu viel Sex. Der Klappentext fasst die Handlung schon super zusammen. Man bekommt genau das, womit man gelockt wurde. Natürlich ist es durch Theas Amnesie entsprechend repetitiv, gestört hat mich das allerdings überhaupt nicht. Bei dem Plot wäre ich enttäuscht, wäre es anders gewesen, denn genau das hatte ich erwartet. Jim und Thea sind sympathische Figuren und auch wenn Thea immer nur fünf Minuten hat, erfährt man in den verschiedenen fünf Minuten eine ganze Menge über sie. An der Stelle möchte ich übrigens mal die grandiosen Titel erwähnen. Sowohl der Originale "A Five-Minute Life" als auch der deutsche "Between your words" ergeben Sinn und passen richtig gut zur Story, auch wenn letzterer das Lesen des Buches erfordert, damit man ihn so richtig versteht. Anyways. Jim fand ich zu Beginn richtig süß. Er ist sympathisch und trotz, dass er so verloren wirkt, irgendwie da und präsent. Thea ist in ihrer offenen und fröhlichen Art ein Gegenstück zu Jim, welches ihn hier und da mal aus der Reserve lockt und beide konnten mich gut unterhalten. Ihr Kennenlernen wird in einem angenehmen Tempo erzählt und grundsätzlich fand ich das Ganze drumherum - das Sanatorium, die Angestellten und ihre Schwester Delia - sehr gut ausgearbeitet. Delia ist quasi der Antagonist des Buches und diese Rolle erfüllt sie mit Bravour. Alonzo und Rita sind solch liebenswerte und herzerwärmende Menschen und ich hatte die Beiden sofort in mein Herz geschlossen. Vor allem den teilweise trockenen Humor von Alonzo mochte ich sehr gerne. Während mir die ersten zwei Drittel des Romans unheimlich gut gefallen haben, hat mich das letzte Drittel zum Ende hin ein wenig gelangweilt. Aus Spoilergründen möchte ich gar nicht großartig erzählen, was passiert, aber die ersten paar Kapitel im letzten Drittel hatten deutlich weniger Magie und konnten mich nicht so sehr mitreißen wie zuvor. Das Buch holt auf den aller letzten Kapiteln aber nochmal auf und konnte mich dann doch noch.. nun ja. Nicht überzeugen, aber ich habe es gerne gelesen. Ein anderer Kritikpunkt sind die Sexszenen: Davon gab es mir einfach zu viele. Ich habe echt nichts gegen ein bisschen Erotik, aber hier fand ich es so unpassend, dass ich die Szenen am liebsten immer übersprungen hätte - was ich nicht getan habe. Es war insgesamt einfach zu viel und zu plump. Da hätte ich mir mehr erwartet. Oh, und noch etwas! Man fährt nicht einfach so zu "WrestleMania". Das wollte ich als Wrestlingfan auch mal kritisieren... :D Dem Ende stehe ich mit gemischten Gefühlen entgegen. Ich beurteile hier nicht die Story, sondern nur die Technik! Denn irgendwie... einerseits passt es, andererseits hat es sich für mich ein wenig zu langgestreckt angefühlt. Während 2/3 des Buches absolut top waren, zieht das letzte Drittel diese wunderbare Geschichte ein wenig runter. Leider habe ich mit ihren Enden immer ähnliche Probleme - es ist mir auf den letzten Zeilen einfach zu viel Blabla und einfach too much. Wer es gelesen hat, wird sicher wissen, was ich meine. Dennoch vergebe ich gerne 4 Sterne und eine Leseempfehlung für diejenigen, die auf Emotionen und ein wenig Kitsch stehen. Wer andere Bücher von Scott mochte, wird das hier sicher auch mögen.


  • Artikelbild-0