Princess Knight

Roman

Blacksmith Queen Band 2

G. A. Aiken

(22)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

13,00 €

Accordion öffnen
  • Princess Knight

    Piper

    Sofort lieferbar

    13,00 €

    Piper

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Princess Knight

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Piper)

Beschreibung

Gemma Smythe hat ihr ganzes Leben der Kriegsgöttin Morthwyl gewidmet. Doch als ihre Schwester Keeley zur legendären Schmiedekönigin ernannt wird, lässt Gemma ihre Heimat beim finsteren Orden der Kriegsmönche hinter sich, um gemeinsam mit Keeley und der Zentaurin Laila in den Krieg zu ziehen. Was Gemma dabei jedoch nicht gebrauchen kann, ist Lailas sexy Bruder Quinn, der ihr nicht von der Seite weicht, als Gemma zu einer gefährlichen Mission aufbricht ... denn der Zentaur weiß, wie man einer Frau den Kopf verdreht.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 464 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.02.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783492997638
Verlag Piper
Dateigröße 4244 KB
Übersetzer Michaela Link
Verkaufsrang 7548

Weitere Bände von Blacksmith Queen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
15
3
3
1
0

Sehr viel unnötige Streitereien, die mich auf Dauer nervten
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 28.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In der Fortsetzung zur Blacksmith Queen steht nun ihre Schwester Gemma im Mittelpunkt, die bisher jahrelang als Kriegmönch gelebt hat. An der Seite von Schmiedekönigin Keely hilft sie, den Kampf gegen Königin Beatrix sowie weitere, verstreute Thronanwärter aufzunehmen. So begeistert ich auch von Band eins war mit seinen starke... In der Fortsetzung zur Blacksmith Queen steht nun ihre Schwester Gemma im Mittelpunkt, die bisher jahrelang als Kriegmönch gelebt hat. An der Seite von Schmiedekönigin Keely hilft sie, den Kampf gegen Königin Beatrix sowie weitere, verstreute Thronanwärter aufzunehmen. So begeistert ich auch von Band eins war mit seinen starken Frauen, die fernab jeglichen Frauenklischees gezeichnet sind, so enttäuscht war ich vom zweiten Band. Klar, ein Kriegmönch hat deutlich weniger Tischmanieren als eine Schmiedin, damit könnt ich noch leben. Was mir jedoch überhaupt nicht gefiel und mich schnell regelrecht nervte war, das das Buch entweder aus Hau-drauf-Szenen besteht oder aus Streitereien und Bissigkeiten, welche sich die Leute in einer Tour gegenseitig an den Kopf werfen. Dadurch zog sich die Haupthandlung, neben ein paar irrelevanten Nebenhandlungen, so dermaßen in die Länge, dass genaugenommen kaum etwas im 2. Band geschieht. Erschwerend kam noch hinzu, dass im Lauf des Romans ein Schwung weiterer Charaktere aus unterschiedlichen Orden, Vereinigungen und Zirkeln hinzukommt, so dass ich irgendwann bei den vielen Streiterein und Diskussionen der vielen Personen den Überblick verlor. Besonders nervig war hierbei Gemma, deren taktisches Denkvermögen gen Null zu tendieren scheint und die nicht mal in der Lage ist, ihren Love Interest, einen Zentaur, wie eine erwachsene Frau zu vernaschen, sondern ihm lieber in einer Tour Gemeinheiten an den Kopf wirft - worin ihr Zentaur Quinn allerdings fast ebenbürtig ist. So leid es mir tut, ich kann den zweiten Band nicht empfehlen. Kindisches Rumstreiten und Rumzänken ist in meinen Augen kein Zeichen von Stärke sondern nervt in dem Ausmaß, wie es im Buch vorkommt, irgendwann nur noch. Vor allem, da die Haupthandlung dadurch stellenweise komplett unterzugehen scheint. Ich vergebe 2 von 5 Pferdeäpfeln.

Ich lieb's einfach!
von Lina J. am 13.04.2021

Der zweite Band der Blacksmith Queen-Reihe handelt von Gemma und Quinn. Über beide Charaktere hat man im ersten Teil schon einiges erfahren und dadurch, dass man sie jetzt noch besser kennengelernt hat, mochte ich sie noch mehr. Beide sind Dickschädel erster Güte und dadurch bringen sie sich gegenseitig auf die Palme, was die S... Der zweite Band der Blacksmith Queen-Reihe handelt von Gemma und Quinn. Über beide Charaktere hat man im ersten Teil schon einiges erfahren und dadurch, dass man sie jetzt noch besser kennengelernt hat, mochte ich sie noch mehr. Beide sind Dickschädel erster Güte und dadurch bringen sie sich gegenseitig auf die Palme, was die Situation zwischen den beiden permanent anheizt und den Leser super unterhält. Jeder hat seine Macken, aber die werden gut verpackt und in Stärken verwandelt. Besonders gut fand ich auch, dass es immer wieder Kapitel aus den Sichten anderen Charaktere wie zum Beispiel Keeley gab. Das hat die doch recht kompexe Situation viel verständlicher gemacht und man fühlte sich noch mehr in die Geschichte hineinversetzt. Tja was soll man zum Schreibstil sagen... ich LIEBE G.A. Aiken einfach. Sie schafft es selbst ernste Situationen mit einer Komik zu versehen, die mega unterhält, ohne ins Lächerliche gezogen zu werden. So oft reicht ein einfacher Satz einer Person, wo man sich einfach vor Lachen kugelt, einfach weil es so gut passt. Dabei ist die Geschichte unglaublich spannend und man fliegt nur so durch die Seiten bis zum Ende und denkt sich, dass es das doch jetzt nicht gewesen sein kann! Aber durch den offen gelassenen Cliffhanger bin ich guter Dinge, dass (mindestens) noch ein Band der Reihe kommt. Ich würde mich freuen, wenn es noch mehr gibt!!! Insgesamt eine unglaublich gute Fortsetzung, die man nicht lesen sollte, ohne auch den ersten Band gelesen zu haben. Schön finde ich auch die Vermischung der Romane mit der Dragons-Reihe, weil ich die Charaktere auch einfach geliebt habe. Also bitte unbedingt noch gaaanz viele Bücher dieser Reihe! Vielen lieben Dank an Netgalley Deutschland und natürlich an den Piper-Verlag, die mir ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Tolle Unterhaltung
von einer Kundin/einem Kunden aus Neukieritzsch am 14.03.2021

Ich muss ja zugeben, dass ich Teil 1 nicht kennen, aber trotzdem der Meinung bin, dass man auch gut ohne Vorkenntnisse auskommt. Zumindest ging es mir so. Ich werd den Auftakt aber sicherlich dennoch irgendwann lesen. Ich hab mich köstlich über die Gespräche, Zankereien und Streits amüsiert. Man merkt, den normalen Geschwister... Ich muss ja zugeben, dass ich Teil 1 nicht kennen, aber trotzdem der Meinung bin, dass man auch gut ohne Vorkenntnisse auskommt. Zumindest ging es mir so. Ich werd den Auftakt aber sicherlich dennoch irgendwann lesen. Ich hab mich köstlich über die Gespräche, Zankereien und Streits amüsiert. Man merkt, den normalen Geschwisterumgang miteinander. Denn auch wenn die Worte manchmal harsch sind, steckt Liebe darin. Vielleicht nicht immer, aber zu großen Teilen. Mit Gemma hat man einen Haudrauf-Charakter, mit dem man nur schwer eine einfühlsame und liebevolle Art in Verbindung bringen kann. Ihre Schwester Keeley machte da den vernünftigeren Eindruck. Die Autorin bringt den Inhalt jedenfalls super rüber und man fliegt echt über die Seiten. Sie konnte mich wirklich für Setting und Charaktere im Großen und Ganzen begeistern. Gerade wie Gemma mit dem Zentauren Quinn umgeht bzw., da nehmen sich beide nix, wie sie miteinander agieren, macht einfach nur Spaß und gute Laune. Schon recht zu Beginn ist mir aufgefallen, dass die Kämpfe, welche ausgetragen werden, genau nach meinem Geschmack beschrieben wurden. Brutal, aber auch mit einer Portion Humor. Ich weiß, dass es nicht witzig ist, wenn Blut fließt, aber in diesem Fall schafft es die Autorin, dies gut zu kombinieren. Fazit Für meinen Teil hat die Autorin Alles richtig gemacht. Tolles Setting, Kämpfe, Charakter und eine angenehme Prise Humor, die genau meinen Geschmack getroffen hat. Bleibt nicht viel zu sagen, außer 5 Sterne und eine Leseempfehlung. Wenn es so weitergeht, ist dies definitiv eine Reihe die sich absolut lohnt.

  • Artikelbild-0