Ihr Königreich

Der neue Kriminalroman vom Nummer-Eins-Bestsellerautor der Harry-Hole-Serie

Jo Nesbo

(87)
eBook
eBook
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

24,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

19,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

In den norwegischen Bergen lebt ein Mann ein friedvolles Leben. Doch eines Tages kehrt sein jüngerer Bruder - schon immer der erfolgreichere und charmantere der beiden - in ihren Heimatort zurück, in Begleitung seiner neuen schönen Frau. Schon bald wird klar, dass er nicht so unschuldig ist, wie es scheint.

Jo Nesbø, 1960 geboren, ist Ökonom, Schriftsteller und Musiker. Er gehört zu den renommiertesten und erfolgreichsten Krimiautoren weltweit. Jo Nesbø lebt in Oslo.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 592 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.09.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783843723954
Verlag Ullstein Verlag
Dateigröße 2848 KB
Übersetzer Günther Frauenlob
Verkaufsrang 20

Kundenbewertungen

Durchschnitt
87 Bewertungen
Übersicht
45
29
8
4
1

Spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Buseck am 24.09.2020
Bewertet: gebundene Ausgabe

Das Cover ist ein echter Eyecatcher. Dieser Riss im Boden passt auch sehr gut zum Buch. So als Andeutung, wenn man den Boden unter den Füssen verliert. Inhalt: Wie weit würdest du für deinen Bruder gehen? Als die Polizei erneut in dem ungelösten Fall ihres verschwundenen früheren Chefs ermittelt, ist der Automechaniker ... Das Cover ist ein echter Eyecatcher. Dieser Riss im Boden passt auch sehr gut zum Buch. So als Andeutung, wenn man den Boden unter den Füssen verliert. Inhalt: Wie weit würdest du für deinen Bruder gehen? Als die Polizei erneut in dem ungelösten Fall ihres verschwundenen früheren Chefs ermittelt, ist der Automechaniker Roy alarmiert. Die kürzliche Rückkehr seines Bruders Carl in die kleine Stadt Os bringt anscheinend Unglück. Auch dass dessen Frau genau Roys Typ ist macht ihn nervös. Carl hingegen ist voll großer Pläne und verspricht, ganz Os reich zu machen. Doch plötzlich kursieren im Ort Gerüchte und Verdächtigungen zum Unfalltod ihrer Eltern. Roy hat seinen kleinen Bruder immer beschützt, aber jetzt stehen sie sich als Rivalen gegenüber. Meine Meinung: Hier ist Jo Nesbo mal wieder ein Highlight gelungen, das den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Die Spannung ist ab der ersten Seite extrem hoch und steigert sich bis zur letzten Seite, auch wenn es zwischendurch einige Längen gibt, die sich aber letztendlich dann doch wieder relativieren. Doch Nesbo hat sich mit der Thematik des Buches insgesamt eh auf sehr dünnes Eis begeben, die in vielen Richtungen allerdings sehr realistisch sind. Der Psychologische Hintergrund ist hierbei sehr gut recherchiert. Man erkennt deutlich wie sehr der Einfluss der Eltern und deren Erziehung einen Menschen formen. Auch die Rivalität zwischen den Brüdern wird thematisiert. Und nicht zuletzt die Position des älteren Bruders. Das ist dem Autor wirklich sehr gut gelungen. Auch sehr gut gefallen hat mir, das aus der Ich Perspektive des älteren Bruders Roy erzählt wird. So kann sehr gut in seine Geschichte eintauchen und versteht vieles besser. Manches war zwar etwas zu viel, aber Schwamm drüber, letztendlich wird man gut unterhalten und das ist das wichtigste. Mein Fazit: Trotz einiger Längen, klare Leseempfehlung. 4 Sterne.

Geheimnisse einer Kleinstadt
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 24.09.2020
Bewertet: gebundene Ausgabe

Roy und sein jüngerer Bruder Carl wuchsen auf einem abgelegenen Hof im norwegischen Ödland auf, von seinem Vater scherzhaft ihr Königreich genannt. Vom Typ her sind die beiden grundverschieden. Roy, der Erzähler, ist introvertiert und würde alles, aber auch wirklich alles tun, um seine Lieben zu beschützen, während Carl sich als... Roy und sein jüngerer Bruder Carl wuchsen auf einem abgelegenen Hof im norwegischen Ödland auf, von seinem Vater scherzhaft ihr Königreich genannt. Vom Typ her sind die beiden grundverschieden. Roy, der Erzähler, ist introvertiert und würde alles, aber auch wirklich alles tun, um seine Lieben zu beschützen, während Carl sich als Teenager zum Sunnyboy des Ortes mausert und schnell lernt, andere für sich einzuspannen. Mittlerweile sind die beiden erwachsen und Carl kehrt mit seiner Frau als Businessman nach Norwegen zurück, um den Bewohnern seines Heimatdorfes ein Großprojekt schmackhaft zu machen. Im Laufe seiner Erzählungen, gespickt mit vielerlei Rückblenden, kristallisiert sich heraus, dass nicht nur die Brüder eine mörderische Vergangenheit haben, sondern auch der ein oder andere Dorfbewohner so seine kleinen Geheimnisse hat. „Tu, was getan werden muss. Und tu es jetzt.“ Nach diesem Motto handelt Roy. Und damit ist nicht nur sein Job als Tankstellenbetreiber gemeint. Tatsächlich hat er eine bewegte Vergangenheit als Jugendschläger hinter sich. Und noch so einiges mehr. Erstaunlicherweise hat der Autor es geschafft, Roy als Ich-Erzähler trotz seiner teils brutalen Vorgehensweise so darzustellen, dass er dem Leser sympathisch wird, seine brutalen Handlungen gar nicht mehr so erschreckend wirken. Zumal er viele Handlungen nur deswegen begeht, um für seinen Bruder Carl da zu sein, mit dem ihn eine auf mich etwas aussergewöhnliche wirkende Bruderliebe verbindet. Und tatsächlich wirkte vielmehr Strahlemann Carl auf mich als der bösartigere Bruder, als der Wolf im Schafspelz, der keine Skrupel hat, die eigene Familie auszunutzen. Angegeben ist das Buch als Kriminalroman und tatsächlich liegen einige Morde in der Vergangenheit der Brüder, welche der Dorfpolizist aufzuklären versucht. Da Roy nach und nach davon berichtet, was geschah, muss man als Leser jedoch keinerlei Vermutungen anstellen sondern erlebt vielmehr mit, wie die Brüder weiterhin ihre Weste versuchen, sauber zu halten. Dass auch andere Bewohner des Ortes keine weiße Weste tragen, erzählt Roy dann auch so nebenbei, so dass die Hauptpersonen des Ortes sich nach und nach angenehm komplex entwickeln. Deswegen würd ich das Buch eher als Roman mit kriminellen Handlungen bezeichnen. Manchmal verwirrte mich das Verhalten der Brüder in jungen Jahren, welche nur ein Jahr Alterunterschied haben, was aber manchmal eher so wirkte, als sei Carl jünger, als er wirklich war. Wobei man nicht vergessen darf, dass Roys Sichtweise natürlich subjektiv ist und seine Interpretationen nicht immer korrekt sein müssen. Die Spannung ist gleichbleibend moderat, es gibt immer irgendwas, worauf man als Leser neugierig ist, ohne, dass es wirklich zu großen Spannungspeaks kommt. Vielmehr wurden immer wieder Hintergründe beleuchtet, welche an Roys Charakterentwicklung beteiligt waren. Ein komplex aufgebauter Roman, eine Mischung aus Familiendrama und kriminellen Handlungen, welcher nur wenig mit einem klassischen Krimi gemein hat.

Familiendrama
von einer Kundin/einem Kunden aus Klingenberg am 23.09.2020
Bewertet: gebundene Ausgabe

In diesen Buch wird die Geschichte der Familie Opgard erzählt. Roy lebt allein auf einen abgelegenen Hof in den Bergen in Norwegen. Dann Kommt sein Bruder Carl mit seiner Frau Shanon aus Kanada zurück. Gemeinsam wollen sie auf dem Berg ein Hotel errichten und beziehen das ganze Dorf Os mit ein. Das Buch ist weniger Krimi als ei... In diesen Buch wird die Geschichte der Familie Opgard erzählt. Roy lebt allein auf einen abgelegenen Hof in den Bergen in Norwegen. Dann Kommt sein Bruder Carl mit seiner Frau Shanon aus Kanada zurück. Gemeinsam wollen sie auf dem Berg ein Hotel errichten und beziehen das ganze Dorf Os mit ein. Das Buch ist weniger Krimi als ein Familiendrama, obwohl es im Laufe des Buches einige Leichen gibt. Das Buch wird aus Sicht von Roy erzählt. Es gibt immer wieder Rückblenden in die Vergangenheit. Dabei werden die zum Teil schwierigen Beziehungen zwischen den Dorfbewohnern beleuchtet. Zum Schluss erschließt sich auch der Titel des Buches. Der Autor hat die Personen treffend charakterisiert. Das Buch ist angenehm zu lesen. Der Schreibstil hat mir gefallen. Nur sollte man keinen spannenden Krimi erwarten. Von mir gibt es 4 Sterne und eine Leseempfehlung.


  • Artikelbild-0