Naturmedizin und Schulmedizin!

Mein gesammeltes Gesundheitswissen wichtiger Volkskrankheiten

Dietrich Grönemeyer

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

24,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer sammelt seit Jahrzehnten Wissen und Erfahrungen der Heilkunst verschiedener Kulturen und Epochen. Im Rahmen seines Projekts »Weltmedizin« besuchte er Naturheiler, Schulmediziner und Wissenschaftler auf der ganzen Welt, um von ihnen zu lernen. Denn seine Leitlinie ist, den Menschen aus einer ganzheitlichen Perspektive als Einheit von Körper, Seele und Geist zu betrachten. In seinem neuen Buch fasst er dieses Wissen zusammen, um die häufigsten Krankheiten und Volksleiden wie Arthrose, Gefäßverkalkungen, Bronchitis, Schnupfen und andere Atemwegserkrankungen, Kopfschmerz, Bluthochdruck, Wirbelsäulen- oder Hauterkrankungen zu erklären und Orientierung für die Behandlung zu geben: Was kann ich dagegen tun? Wie kann ich mich schützen? Und: Was hilft wirklich?

Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer, prominenter Arzt, Bestsellerautor und Moderator der ZDF-Sendung »Dietrich Grönemeyer – Leben ist mehr«, war bis zu seiner Emeritierung 2012 Inhaber des Lehrstuhls für Radiologie und Mikrotherapie an der Universität Witten/Herdecke. Als Wissenschaftler zählt er zu den entschiedenen Verfechtern einer Medizin zwischen Hightech und traditionellen Heilweisen. Im S. Fischer Verlag erschien zuletzt der Bestseller »Weltmedizin. Auf dem Weg zu einer ganzheitlichen Heilkunst« (2018).

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 25.09.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-397072-2
Verlag S. Fischer Verlag
Maße (L/B/H) 22,1/14,7/3,5 cm
Gewicht 476 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 8944

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Informativ, aber doch Schulmedizin
von S.A.W aus Salzburg am 25.09.2020

In diesem Buch erklärt Grönemeyer im Detail, wie er sich die Verbindung von Schulmedizin und Naturmedizin vorstellt. Es liest sich für den Laien sehr informativ, man weiß sehr schnell worauf es ankommt und warum die diversen Symptome entstehen. Es ist gut geeignet als Nachschlagewerk, wenn man sich bei einer Krankheit entscheide... In diesem Buch erklärt Grönemeyer im Detail, wie er sich die Verbindung von Schulmedizin und Naturmedizin vorstellt. Es liest sich für den Laien sehr informativ, man weiß sehr schnell worauf es ankommt und warum die diversen Symptome entstehen. Es ist gut geeignet als Nachschlagewerk, wenn man sich bei einer Krankheit entscheiden will, ob man zum Facharzt geht oder lieber doch zu einem Heilpraktiker. Grönemeyers Bemühen, die Schulmedizin für die Ganzheitsmedizin zu öffnen, ist lobenswert, der Buchtitel ist aber ein Etikettenschwindel. In 95% aller Symptome plädiert der Autor für "Schulmedizin first" und betreibt die übliche Apologetik der Organmediziner, dass jede Verweigerung von Arztanweisungen ein Spiel mit dem eigenen Leben ist. Die Einbeziehung der Ganzheitsmedizin kommt erst an letzter Stelle und entspricht dem derzeitigen Standard, was die Medizin gerade noch erlaubt, bevor die Exkommunizierung als "Esoteriker" als unausweichliche Konsequenz droht. Für alternativ und ganzheitlich denkende Patienten ist dieses Buch wohl eher eine Enttäuschung, im Vergleich zu Grönemeyers großartiger "Weltmedizin" ein Rückfall in die empirischen Denkschablonen, die wir alle zur Genüge kennen. Hat er dieses Buch zur Besänftigung seiner Kollegen geschrieben, die ihm, wie er schreibt, viele Jahre lang zugesetzt und ihn als Verräter an der wahren Lehre geschnitten haben? Wer das erste Mal von alternativen Methoden hört, liegt mit diesem Buch richtig. Auch kritisiert Grönemeyer völlig zu Recht die Entmenschlichung des Gesundheitssystems, das keine Zeit mehr für die Patienten hat und deshalb oft Wesentliches übersieht. Mit diesem Buch mit seinem mutlosen Ansatz wird sich daran aber gar nichts ändern, die Systemträger werden sich davon nur voll bestätigt fühlen und glauben, dass sie alle Alternativen eh längst aufgeschnupft haben. Dr. Rüdiger Opelt, Autor von "Medizin ohne Seele. Wie man chronisch Kranke züchtet"


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3