Warenkorb

Dann bleiben wir eben zu Hause!

Mit der Online-Omi durch die Krise

Die Online-Omi Band 13


Das bisschen Quarantäne!

Hier schreibt Renate Bergmann, guten Morgen!

Das sind verrückte Zeiten, finden Se nicht? Keiner darf aus dem Haus, schon gar nicht wir alten Leute. Heute wäre unser monatlicher Geburtstagskaffee im Rentnerverein gewesen, den haben wir natürlich abgesagt. Mit anderthalb Metern Abstand versteht eh keiner was beim Unterhalten, und die Polonaise macht so auch keinen Spaß.

Aber mal ehrlich, man hat zu Hause doch immer was zu tun und man kann es sich ja schön machen. Früher nach dem Krieg mussten wir ja auch erfinderisch sein, und damals hatten wir noch kein Skeip für die Seniorengymnastik. Da fällt mir ein, ich muss noch die Teppichfransen kämmen. Und dann erzähle ich Ihnen, wie ich, Ilse und Kurt mit der Krise umgehen. Da können Se noch was lernen!

Ihre Renate Bergmann

Portrait
Renate Bergmann, geb. Strelemann, 82, lebt in Berlin-Spandau. Sie war Trümmerfrau, Reichsbahnerin und hat vier Ehemänner überlebt. Renate Bergmann ist Haushalts-Profi und Online-Omi. Ihre riesige Fangemeinde freut sich täglich über ihre Tweets und Lebensweisheiten im „Interweb“ – und über jedes neue Buch.Torsten Rohde, Jahrgang 1974, hat in Brandenburg/Havel Betriebswirtschaft studiert und als Controller gearbeitet. Sein Twitter-Account @RenateBergmann entwickelte sich zum Internet-Phänomen. Es folgten mehrere Bestseller unter dem Pseudonym Renate Bergmann und viele ausverkaufte Tourneen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 80
Erscheinungsdatum 13.05.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-06434-5
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,6/11,8/1,5 cm
Gewicht 144 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 5
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
8,00
8,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Die Online-Omi

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
16
6
2
1
0

Liebenswert, charmant und ein Lichtblick!
von Kunde am 26.05.2020

Auch Renate Bergmann muß sich beugen und in der Corona-Zeit zu Hause bleiben. Aber die Online-Omi nimmt es locker und läßt die Welt an ihrem Leben mit dem Buch "Dann bleiben wir eben zu Hause" teilhaben. Sie nimmt den Leser mit auf ihren Weg durch die Krise - ohne dabei zu verzagen. Renate Bergmann hat schließlich schon viel übe... Auch Renate Bergmann muß sich beugen und in der Corona-Zeit zu Hause bleiben. Aber die Online-Omi nimmt es locker und läßt die Welt an ihrem Leben mit dem Buch "Dann bleiben wir eben zu Hause" teilhaben. Sie nimmt den Leser mit auf ihren Weg durch die Krise - ohne dabei zu verzagen. Renate Bergmann hat schließlich schon viel über- und erlebt, da schafft sie das auch noch. Dieses kleine Büchlein ist so viel mehr als "nur" ein Buch. Es bringt Humor in den Alltag und zeigt, daß man auch in schwierigen Situationen gelassen bleiben sollte. Wenn man es wie Renate Bergmann macht, geht alles direkt viel leichter. Mit Krisen hat Renate ja so ihre Erfahrungen. Sie hat den Krieg und vier Ehemänner überstanden - da schafft sie auch diese Krise. Auf unbeschwerte Art berichtet sie hier von den Schwierigkeiten ihres Neffen und seiner Familie mit Home-Office und den Kindern zu Hause, den Schwierigkeiten bestimmte Artikel kaufen zu können und natürlich von ihren Freunden Ilse und Kurt sowie Gertrud, mit denen sie ja nur noch fernsehtelefonieren kann. Natürlich geht das nicht reibungslos. Bei all diesen humorvollen Szenen vergißt Renate aber nicht, den Leser mit guten Tips zu versorgen. Sie berät, was genau in die Vorratskammer gehört und stellt Rezepte vor, die ganz einfach und mit wenigen, im Haushalt vorhandenen Zutaten zubereitet werden können. Was mir wieder sehr gut gefallen hat ist ihr Schreibstil. Sie schreibt, wie man spricht und hat für manche Dinge ihren eigenen Namen, der eigentlich logisch ist - manchmal muß man nur auf den Begriff kommen. Dieses kleine Buch bereitet sehr viel Spaß und läßt den Leser mit der Lehre zurück, daß man zusammen alles meistern kann. Schließlich helfen ihr jetzt sogar die Nachbarinnen...

Kurzweilig
von einer Kundin/einem Kunden aus Langenstein am 25.05.2020

Das Buch ist wie immer sehr lustig geschrieben. Leider an einem Abend ausgelesen. Ich freue mich schon auf das nächste Werk der Fr. Bergmann ;-)

Eine Frau Bergmann lässt sich auch von Conora nicht unterkriegen
von einer Kundin/einem Kunden am 24.05.2020

Die Corona-Einschränkungen machen auch nicht Halt vor einer Renate Bergmann und so erzählt sie in ihrem neusten Buch wie sie, ihre Familie und Freunde mit der neuen Situation umgehen. Wie gut, dass sich Renate Bergmann schon vor Corona mit den neuen Medien auseinandergesetzt hat und so problemlos mit ihrem Neffen Stefan und sein... Die Corona-Einschränkungen machen auch nicht Halt vor einer Renate Bergmann und so erzählt sie in ihrem neusten Buch wie sie, ihre Familie und Freunde mit der neuen Situation umgehen. Wie gut, dass sich Renate Bergmann schon vor Corona mit den neuen Medien auseinandergesetzt hat und so problemlos mit ihrem Neffen Stefan und seiner Familie Kontakt halten kann. Es gibt Tipps zur Ehemänner- und Kinderbeschäftigung und Haushaltstipps. Als großer Renate Bergmann-Fan war klar, dass auch das neuste Buch in der Lesesammlung nicht fehlen darf und ich wurde auch hier nicht enttäuscht. Frau Bergmann widmet sich dem Thema mit nötiger Ernsthaftigkeit, dennoch bleibt der Witz nicht aus. Kurzweilig nimmt uns die Autorin mit durch ihren Alltag und beschreibt welche Schwierigkeiten auftreten. Dabei musste ich oft herzlich lachen, wie z.B. als sie mit Gläsers versucht fernsehzutelefonieren und sie eine Stunde lang nur den Nasenflügel von Kurt und den Kronleuchter von unten sieht. Herrlich witzig und amüsant. Dazu gibt’s Haushalts- und Rezeptetipps, von denen mir viele unbekannt waren – klasse Idee. Mich hat das kleine Buch gut von dem derzeit stressigen Alltag abgelenkt und schöne Lesestunden beschert. Deshalb gibt’s volle Sternezahl für das neue Werk von Frau Bergmann.