Die Zukunft nach Corona

Wie eine Krise die Gesellschaft, unser Denken und unser Handeln verändert

Matthias Horx

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

15,00 €

Accordion öffnen
  • Die Zukunft nach Corona

    Econ

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Econ

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Krisen verändern die Welt. Unsere Vorfahren haben sich stets auf neue Umwelten, andere Bedingungen eingestellt. Deshalb hat unsere Spezies den Planeten erobert. Jetzt erfahren wir selbst eine Krise, die alles erschüttert und mitten in unser Leben eingreift. Das Virus verändert unseren Alltag, unsere Kommunikationsformen, die Art, wie wir arbeiten, fühlen und denken. Die Krise fungiert auch wie ein großer Spiegel, in dem wir uns selbst erkennen. Der Zukunftsforscher Matthias Horx analysiert die Auswirkungen der Corona-Krise: Wie ändert sich die Gesellschaft? Wie reagieren Individuen, Staaten, Familien, Unternehmen auf die Herausforderung? Welche Rolle spielt die Angst vor der Zukunft? Und wie können wir sie in Zuversicht verwandeln? Geht es nach ein paar Monaten so weiter bis bisher? Oder erleben wir einen Kulturwandel, in dem alles seine Richtung ändert und eine völlig neue Zukunft entsteht? Statt einer Pro-Gnose übt Horx mit seinen Lesern die Re-Gnose, die Selbst-Veränderung durch rückblickende Vorausschau – und kommt damit zu überraschenden Ergebnissen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 144
Erscheinungsdatum 29.05.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-430-21042-3
Verlag Econ
Maße (L/B/H) 19,5/12,2/2 cm
Gewicht 220 g
Abbildungen farbige Illustrationen, schwarz-weiss Illustrationen
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 16230

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
1
0

Wie eine Krise die Gesellschaft, unser Denken und unser Handeln verändert (Buchuntertitel)
von kvel am 18.06.2020

Inhalt, gemäß Buchrückseite: Re-Genose statt Pro-Gnose: Im Rückblick werden wir uns wundern. Kriesen verändern die Welt. Unsere Vorfahren haben sich stets auf neue Bedingenungen eingestellt. Deshalb hat unsere Spezies den Planeten erobert. Jetzt erfahren auch wir eine Krise, die alles erschüttert und in unser Leben eingreift. ... Inhalt, gemäß Buchrückseite: Re-Genose statt Pro-Gnose: Im Rückblick werden wir uns wundern. Kriesen verändern die Welt. Unsere Vorfahren haben sich stets auf neue Bedingenungen eingestellt. Deshalb hat unsere Spezies den Planeten erobert. Jetzt erfahren auch wir eine Krise, die alles erschüttert und in unser Leben eingreift. Geht es dananch weiter wie bisher? Oder erleben wir einen Kulturwandel, in dem alles seine Richtung ändert und eine völlig neue Zukunft entsteht? Matthias Horx übt mit seinen Lesern die Re-Genose, die Selbst-Veränderung durch rückblickende Vorschau – mit einer überraschenden Erkenntnis. Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis: - Wenn die Götter tagen Über die innere Semantik von Krisen - Wann man eine Krise wie Corona voraussagen? Warum die Zukunft offen bleibt, auch wenn wir sie kennen - Der Corona-Effekt Über das Glück in der Krise - Die Krise als Möglichkeitsraum Wie die wahre Zukunft entsteht - Das Neue Normal Über unseren Weg in die Post-Corona-Zukunft Meine Meinung: Für den Leser ist alles sehr verständlich und nachvollziehbar beschrieben. Es werden viele Aspekte angesprochen und ausgeführt. Fazit: Ja, ist auf jeden Fall mal ganz interessant zu lesen. Aber kein Muss. Kleine Anmerkungen meinerseits: Die dicken, holzigen Seiten fand ich sehr angenehm. Allerdings sind diese in der Buchmitte nur geklebt (und nicht gebunden), weshalb sich diese leicht lösen können. Die Schrift finde ich grenzwertig klein, so dass der gedruckte Text gerade noch angenehm zu lesen ist. Unmöglich finde ich jedeoch einige Darstellungen / Bilder / Graphiken: Diese sind so stark verkleinert, dass fast nichts mehr zu erkennen ist; siehe die „Risk Matrix“ auf Seite 26!

Nichts Neues vom Zukunftsforscher
von Jennifer am 03.06.2020

Nichts Neues vom Zukunftsforscher Matthias Horx ist Trend- und Zukunftsforscher. In vorliegenden Buch hat er sich Gedanken über die Zeit und Gesellschaft nach der Corona-Pandemie gemacht. Wie wird das Leben nach Corona aussehen? Für Horx ist klar, dass vieles, was vorher toll und erstrebenswert war, wie ausgelassene Aprèsskipar... Nichts Neues vom Zukunftsforscher Matthias Horx ist Trend- und Zukunftsforscher. In vorliegenden Buch hat er sich Gedanken über die Zeit und Gesellschaft nach der Corona-Pandemie gemacht. Wie wird das Leben nach Corona aussehen? Für Horx ist klar, dass vieles, was vorher toll und erstrebenswert war, wie ausgelassene Aprèsskipartys oder Kreuzfahrten rund um den Globus, nun an Bedeutung verliert und sich alles im Wandel befindet. Nicht nur der Mensch ist in dieser Zeit zur Ruhe gekommen und hat sich bestenfalls auf sich selbst besonnen und die neue Langsamkeit entdeckt, sondern auch die globale Wirtschaft mit verstreuten Produktionsstätten habe nun die Chance sich zu ändern. Horx spricht im Buch von einer "Tiefenkrise", die vieles beflügelt und verändert hat, s. Homeschooling, Homeoffice usw. Das ist alles nicht neu und habe ich so schon in Funk und Fernsehen gehört. Auch die Beobachtung, dass Nachbarn auf einmal miteinander sprechen und man sich gegenseitig hilft, hat mich nicht überrascht. Für Venedig hoffe ich, dass es in Zukunft von weniger Kreuzfahrtschiffen angesteuert wird und es damit zu weniger Umweltschäden kommt. Nun gut, inhaltlich hat mich das Buch jetzt nicht schlauer gemacht. Was mich mit der Zeit gestört hat, waren die vielen eingebauten Fachtermini aus Futurologie und Psychologie, die zwar erklärt wurden, aber den Lesefluss immer wieder unterbrachen. Fazit Ein Blick in die Zukunft für Interessierte. Schnell gelesen, aber auch schnell wieder vergessen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3