Mein Familienkompass

Was brauch ich und was brauchst du?: 2 CDs

Nora Imlau

(43)
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
17,99
bisher 22,99
Sie sparen : 21  %
17,99
bisher 22,99

Sie sparen:  21 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

22,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

18,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

17,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Das Hörbuch, das jede Familie haben muss – von Bestsellerautorin Nora Imlau

Entspannte Eltern, zufriedene Kinder: So stellen wir uns ein gelungenes Familienleben vor.  Zwischen Stress und Schuldgefühlen geht jedoch oft die Freude und Leichtigkeit im Zusammenleben verloren. Nora Imlau – Bestsellerautorin, Journalistin und Mutter von vier Kindern – kennt den Leidensdruck und die Orientierungssuche heutiger Mütter und Väter.

Verständnisvoll und fachkundig leuchtet sie in ihrem Hörbuch aus, wie ein modernes, liebevolles Familienleben gelingen kann: Die Bedürfnisse der Großen wie der Kleinen müssen gleichermaßen berücksichtigt werden. Dabei räumt sie mit den Mythen überhöhter Ideale moderner Elternschaft auf und zeigt, wie Eltern und ihre Kinder zu einem Familienleben finden, das Kraft gibt, statt Energie zu kosten.

Ein bestärkendes Handbuch für alle, die mit Kindern authentisch und auf Augenhöhe leben und die eigenen Bedürfnisse wahrnehmen wollen.

Nora Imlau, geboren 1983, ist Buchautorin, Journalistin und Referentin. Zu ihren Veröffentlichungen zählen beispielsweise »So viel Freude, so viel Wut«, »Babybauchzeit«, »Das Geheimnis zufriedener Babys«. Journalistisch schreibt sie seit vielen Jahren u. a. für ELTERN und ELTERN family, ZEIT online, chrismon. Außerdem wird sie regelmäßig von überregionalen Medien interviewt. Sie hält Vorträge sowohl auf Fachkongressen und Fortbildungen, als auch bei Veranstaltungen im Bereich der Familienbildung. Nora Imlau ist aktiv auf Facebook, Twitter und Instagram und lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Süddeutschland..
Nina West absolvierte ihr Schauspielstudium in Salzburg an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Es folgten Engagements am Theater, sowie Arbeit vor der Kamera für Film und Fernsehen. Darüber hinaus ist sie als Sprecherin für Rundfunkproduktionen und literarische Live-Lesungen tätig und interpretierte bereits Hörbücher der Bestseller von Stefanie Stahl und Marie Kondo.

Produktdetails

Verkaufsrang 581
Medium MP3-CD
Sprecher Nina West
Spieldauer 752 Minuten
Erscheinungsdatum 31.08.2020
Verlag Hörbuch Hamburg
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783957132185

Kundenbewertungen

Durchschnitt
43 Bewertungen
Übersicht
26
16
1
0
0

toller Ratgeber
von inya am 21.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nach der Leseprobe fand ich diesen Ratgeber für Erziehung und Familie so interessant, dass ich ihn mir gleich gekauft habe. Auch das Cover mit der Autorin finde ich sehr ansprechend. Nun habe ich das gesamte Buch gelesen und ich finde den Ratgeber noch immer sehr ansprechend, ehrlich und hilfreich. Er zeigt viele verschiedene We... Nach der Leseprobe fand ich diesen Ratgeber für Erziehung und Familie so interessant, dass ich ihn mir gleich gekauft habe. Auch das Cover mit der Autorin finde ich sehr ansprechend. Nun habe ich das gesamte Buch gelesen und ich finde den Ratgeber noch immer sehr ansprechend, ehrlich und hilfreich. Er zeigt viele verschiedene Wege in der Kindererziehung und in dem Familienleben auf und man kann sehr viel aus dem Buch herausziehen. Dies ist mein erstes Buch von der Autorin Nora Imlau und ich denke nicht, dass es das letzte Buch gewesen sein wird. Ich finde ihren Schreibstil sehr angenehm und fand es sehr gut lesbar, obwohl es ein Sachbuch ist. Man kann auch gut einzelne interessante Passagen nochmals lesen.

Informativ und ausführlich
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 21.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nora Imlau zeigt in ihrem neuen Buch "Der Familienkompass" den Weg zu einer Elternschaft auf, die nicht allgemeingültig ohne Nachdenken über alle Familien gelegt werden kann. Vielmehr zeigt sie, wie wir unseren eigenen Weg finden und zu den Eltern werden, die wir selbst sein wollen. Dabei räumt sie mit veralteten Vorstellunge... Nora Imlau zeigt in ihrem neuen Buch "Der Familienkompass" den Weg zu einer Elternschaft auf, die nicht allgemeingültig ohne Nachdenken über alle Familien gelegt werden kann. Vielmehr zeigt sie, wie wir unseren eigenen Weg finden und zu den Eltern werden, die wir selbst sein wollen. Dabei räumt sie mit veralteten Vorstellungen und Mythen auf, bleibt dabei immer am Puls der Zeit und auch den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Sie möchte, so mein Eindruck, den Kopf der Lesenden frei werden lassen von bisherigen Vorstellungen, damit man sich mit seinen eigene Erfahrungen und Zielen in der Elternschaft klar werden und diese umsetzen kann. Dabei ist sie keineswegs dogmatisch, sondern vielmehr realistisch. Rein inhaltlich ein sehr gelungenes Buch. Mich persönlich stören allerdings zwei Dinge. Einerseits habe ich schon viel Literatur dazu gelesen, dadurch ist das Buch doch recht langatmig und es ist wenig Neues für mich dabei gewesen. Andererseits liegt der Fokus hier wirklich auf Text und Inhalt. Auflockernde Elemente wie Grafiken fehlen oder größere Absätze zwischen Kapiteln. Gerade zum Durchatmen wäre das, bei der Fülle an Inhalt, doch sehr zuträglich. Deswegen nur 4/5 Sternen. Nora Imlau zeigt in ihrem neuen Buch "Der Familienkompass" den Weg zu einer Elternschaft auf, die nicht allgemeingültig ohne Nachdenken über alle Familien gelegt werden kann. Vielmehr zeigt sie, wie wir unseren eigenen Weg finden und zu den Eltern werden, die wir selbst sein wollen. Dabei räumt sie mit veralteten Vorstellungen und Mythen auf, bleibt dabei immer am Puls der Zeit und auch den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Sie möchte, so mein Eindruck, den Kopf der Lesenden frei werden lassen von bisherigen Vorstellungen, damit man sich mit seinen eigene Erfahrungen und Zielen in der Elternschaft klar werden und diese umsetzen kann. Dabei ist sie keineswegs dogmatisch, sondern vielmehr realistisch. Rein inhaltlich ein sehr gelungenes Buch. Mich persönlich stören allerdings zwei Dinge. Einerseits habe ich schon viel Literatur dazu gelesen, dadurch ist das Buch doch recht langatmig und es ist wenig Neues für mich dabei gewesen. Andererseits liegt der Fokus hier wirklich auf Text und Inhalt. Auflockernde Elemente wie Grafiken fehlen oder größere Absätze zwischen Kapiteln. Gerade zum Durchatmen wäre das, bei der Fülle an Inhalt, doch sehr zuträglich. Deswegen nur 4/5 Sternen.

Schmöker zu reflektierter Elternschaft
von einer Kundin/einem Kunden am 21.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nora Imlau bietet mit ihrem neuen Buch einen angenehm zu lesenden Wälzer über reflektierte Elternschaft. Auf fast 400 Seiten erklärt sie zunächst, woher unsere althergebrachten Überzeugungen zu Familie und Erziehung wurzeln, was gewaltfreie Erziehung alles umfasst, und, wie bindungsorientierte Erziehung funktionieren k... Nora Imlau bietet mit ihrem neuen Buch einen angenehm zu lesenden Wälzer über reflektierte Elternschaft. Auf fast 400 Seiten erklärt sie zunächst, woher unsere althergebrachten Überzeugungen zu Familie und Erziehung wurzeln, was gewaltfreie Erziehung alles umfasst, und, wie bindungsorientierte Erziehung funktionieren kann. Mich überzeugt besonders Imlaus Ansatz, die intuitiven Erziehungsmuster zu hinterfragen, indem sie deren autoritäre Geschichte beleuchtet. Hier wird deutlich, dass "hör auf deinen Bauch" nicht für alle Eltern der richtige Tipp ist. Dem hohen Anspruch an gewaltfreie Erziehung stellt sie gleichzeitig einen starken Kontrapunkt entgegen: sich als Eltern nicht zu überlasten, indem man auch im Privaten dem ständigen Perfektionismus nachgibt. Mir hat die Lektüre trotz eingehender vorheriger Beschäftigung mit diesem Familienkonzept viele neue Denkanstöße gegeben. An mancher Stelle hätte der rote Faden noch deutlicher sein können, um weniger zum linearen Lesen, sondern zum Einlesen in bestimmte Fragen dienen zu können. Auch wäre an mancher Stelle sicher ein praxisorientierter Ansatz hilfreich gewesen ("Wie schlüssele ich unsere Glaubenssätze auf und ergründe, welche bleiben dürfen?"). So hingegen ist das Buch besonders geeignet, um sich in ruhigen Stunden ziemlich entspannt und locker-flockig durch die dicken Bretter der Familienfragen zu bohren.


  • Artikelbild-0