Romy und der Weg nach Paris

Roman

Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe Band 16

Michelle Marly

(36)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen
  • Romy und der Weg nach Paris

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

2,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Romy Schneider – die größte Schauspielerin ihrer Zeit.

1958: Die junge Romy fühlt sich in einer Sackgasse gefangen. Als Sissi ist sie zum Weltstar geworden, doch sie ist es leid, immer nur das süße Mädel zu geben. Sie träumt von einer Laufbahn als Charakterdarstellerin. Dann lernt die wohlbehütete Romy bei Dreharbeiten den noch unbekannten Alain Delon kennen – und verliebt sich in den rebellischen jungen Mann. Gegen den Willen ihrer Familie folgt sie ihm nach Paris. Doch Romys Karriere gerät ins Stocken, und schon bald erlebt auch ihre Liebe zu Alain eine Krise …

Ein großer Roman über die Suche einer einmalig faszinierenden Frau nach ihrem Weg als Künstlerin, als Liebende – und nach sich selbst

»In ihren Romanen erweckt Michelle Marly faszinierende Frauen wie Romy Schneider zum Leben.«

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 415
Erscheinungsdatum 15.03.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-3523-1
Verlag Aufbau TB
Maße (L/B/H) 20,5/13,5/3,8 cm
Gewicht 442 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 7209

Weitere Bände von Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
24
12
0
0
0

Romy Schneider
von einer Kundin/einem Kunden aus Altdorf am 06.06.2021

Auf dieses Buch aus der mutige Frauen Reihe habe ich mich ganz besonders gefreut. Ich bin ein großer Fan von Romy Schneider und habe mich gefreut, sie vier Jahre (1958-1962) ihres Lebens begleiten zu dürfen. Auf den Inhalt möchte ich gar nicht näher eingehen, der Klappentext beschreibt das wesentliche sehr gut. Alles andere s... Auf dieses Buch aus der mutige Frauen Reihe habe ich mich ganz besonders gefreut. Ich bin ein großer Fan von Romy Schneider und habe mich gefreut, sie vier Jahre (1958-1962) ihres Lebens begleiten zu dürfen. Auf den Inhalt möchte ich gar nicht näher eingehen, der Klappentext beschreibt das wesentliche sehr gut. Alles andere schildert die Autorin sehr intensiv, eindrucksvoll und berührend und sollte jeder für sich selbst entdecken dürfen. Voller Emotionen konnte ich Romy Schneider begleiten, die endlich aus dem Sissi Image entfliehen will und nicht mehr das brave, von den Eltern behütete Mädchen sein wollte. Dies gelang ihr schließlich, als sie ihre große Liebe Alain Delon getroffen hat. Ich durfte eine ganz neue Romy kennenlernen, die bis an ihre körperlichen Grenzen ging und mich dadurch noch mehr erreichen konnte. Man leidet und freut sich einfach mit ihr mit. Fazit: Romy auf ihren Weg nach Paris begleiten zu dürfen, war für mich ein echtes Meisterwerk, was ich unbedingt weiterempfehlen möchte. Die Autorin hat die Familie Schneider persönlich gekannt und das merkt man auch. Ich hatte wirklich das Gefühl, hier die wahre Romy Schneider kennengelernt zu haben.

Eine junge Schauspielerin, der immer noch ihre Rolle als Sissi wie ein böser Schatten folgt...
von Eva_G am 27.05.2021

Die junge deutsche Schauspielerin Rosemarie Albach, deren Künstlername Romy Schneider ist, wurde bereits mit vierzehn Jahren berühmt und auch ihren Jugend beraubt. Denn zwischen ihrem 16. und 18. Lebensjahr dreht sie die weltberühmten drei Teile der Sissi-Filme. So ist sie in ihrem jungen Jahren schon ein großer Star, der von se... Die junge deutsche Schauspielerin Rosemarie Albach, deren Künstlername Romy Schneider ist, wurde bereits mit vierzehn Jahren berühmt und auch ihren Jugend beraubt. Denn zwischen ihrem 16. und 18. Lebensjahr dreht sie die weltberühmten drei Teile der Sissi-Filme. So ist sie in ihrem jungen Jahren schon ein großer Star, der von seiner Mutter Magda Schneider, ebenfalls Schauspielerin, und ihrem Stiefvater Hans Herbert Blatzheim, ein Unternehmer aus Köln, beraten und betreut. Leider wird sie von ihren Eltern immer sehr bevormundet und auch als die kleine Romy abgetan, die doch besser auf den Rat ihrer Eltern hören soll. Dies ändert sich allerdings, als sie den französischen Schauspieler Alain Delon, der durch sein rüpelhaftes und den Konventionen in keinster Weise angepasstes Benehmen auffällt, aber nach einiger Zeit trotzdem Romys Herz gewinnt. Denn mit ihm und seinem Leben in Paris, merkt sie erst, wie sich Freiheit anfühlt und geht gegen den Willen ihrer Eltern nach Paris, wo niemand sie kennt, sie sich ungezwungen auf der Straße bewegen kann und ihre Beziehung zu Alain auch ohne Trauschein ausleben kann. Michelle Marly hat das Leben der berühmten Romy Schneider in einen unterhaltsamen Roman verpackt, der sich sehr gut liest. Ihr Schreibstil ist gut zu lesen. Die Einteilung in Kapitel und Zeitabschnitte ist sehr gelungen und fördert das Lesevergnügen, da die Kapitel eine angenehme Länge haben. Die Handlung ist immer interessant und weist keine Längen auf. Die Autorin hat das Leben der Schauspielerin sehr gut recherchiert und berichtet objektiv über deren Lebensweg. Mich hat das Leben der Romy Schneider sehr interessiert, denn ich wusste bisher kaum etwas über die Schauspielerin. Gerade auch deshalb schätze ich diese Reihe aus dem Aufbau-Verlag, denn man lernt bekannte Persönlichkeiten von einer intimeren Seite kennen und erfährt sehr viel über sie. Michelle Marly konnte mich sofort mit ihrem Roman fesseln, denn ich wollte von Anfang an wissen, wie Romy ihren weiteren Weg beschreiten wird, trotz der Bevormundung durch ihre Eltern und der unkonventionellen Beziehung zu Alain Delon. Romy Schneider war eine faszinierende Frau, die weit mehr als nur die Sissi war, durch die sie so bekannt geworden ist!

Die ewige Sissi und ihr Kampf um Selbstbestimmung
von Furbaby_Mom am 10.05.2021

Michelle Marly beleuchtet mit ihrer mitreißenden Romanbiografie über den unvergessenen Weltstar Romy Schneider einen besonders interessanten Lebensabschnitt des 'Wiener Mädels', das für die Öffentlichkeit wohl ewig die jugendliche Kaiserin Elisabeth bleiben wird, nämlich jene Zeitspanne, in der Romy verzweifelt versucht, dem Ima... Michelle Marly beleuchtet mit ihrer mitreißenden Romanbiografie über den unvergessenen Weltstar Romy Schneider einen besonders interessanten Lebensabschnitt des 'Wiener Mädels', das für die Öffentlichkeit wohl ewig die jugendliche Kaiserin Elisabeth bleiben wird, nämlich jene Zeitspanne, in der Romy verzweifelt versucht, dem Image der Schnulzenkaiserin zu entfliehen und sich einen eigenen Namen am Theater zu machen. Das Werk umspannt die Jahre 1958 bis 1962 und lässt uns einen Blick hinter die Fassade der berühmten Persönlichkeit werfen. Bereits mit 14 Jahren steht die gebürtige Rosemarie Albach im Rampenlicht und beeindruckt Co-Stars und Regisseure mit ihrer selbstverständlichen, scheinbar mühelosen Professionalität und Disziplin. Eine normale Jugend mit harmlosen Vergnügungen und ersten, zaghaften Flirts bleibt ihr verwehrt, stattdessen schult man sie auf Perfektion und die wachsame Frau Mama ist rund um die Uhr an ihrer Seite. „»Lächle! Vergiss nicht zu lächeln, egal, was passiert.«“ Lange Zeit nimmt sie den Drill von Mammi und Daddy als liebgemeinte Ratschläge zum Erfolg wahr, ehe ihr ausgerechnet die Bekanntschaft mit dem rüpelhaften Filmpartner Alain Delon, der trotz seines anfangs unausstehlichen Verhaltens ihre große Liebe werden wird, die Augen öffnet und sie dazu beflügelt, sich erstmals gegen die Pläne der Eltern zu wenden. Einen vierten Sissi-Teil lehnt sie kategorisch ab, da helfen auch keine 1 Million Mark in bar, die ihr unter die Nase gehalten werden. Ihr Neustart in Frankreich, wo sie sich am Theater etablieren möchte, ist alles andere als einfach. Abgesehen von der Sprachbarriere, die ihren beruflichen Ambitionen zunächst im Weg steht, genießt Alain zwar die gemeinsame Zeit mit seinem "Puppelé" und sonnt sich in Romys Ruhm, sperrt sich allerdings gegen eine Hochzeit, die er als furchtbar bürgerlich empfindet. Lieber propagiert er freie Liebe. Auch hinsichtlich ihrer Karrierepläne befindet sich das junge Paar auf unterschiedlichen Pfaden: Alain sieht seine Zukunft im Kino, Romy möchte auf der Theaterbühne stehen. Ausnahmsweise hat ihre Mutter in Bezug auf Alain, dessen selbstverliebte, oftmals egoistische, rücksichtslose Art mich beim Lesen in den Wahnsinn trieb, recht: Er wird Romy nicht glücklich machen. Für ihn scheint das ganze Leben nur ein Spiel zu sein. „»Romylein, er ist kein Mann für dich. Alain ist viel zu schön. Den wirst du niemals für dich allein haben. Die Frauen machen es einem Mann wie diesem viel zu leicht.«“ Das Zerwürfnis mit ihren Eltern nagt sehr an der familienorientierten Romy. Zwar ist sie ein Schauspielprofi, doch um Bestleistungen abzuliefern zu können, benötigt sie zwingend das Gefühl von Sicherheit und Harmonie in ihrem nahen Umfeld. Die Tatsache, dass Magda und deren Mann immer wieder Entscheidungen über Romys Kopf hinweg treffen, ohne auf ihre Wünsche einzugehen, ärgert sie zunehmend. Ihren leiblichen Pappi hingegen, Wolf Albach-Retty, verehrt sie über die Maßen, obgleich sie sich jahrelang nicht sehen und er hauptsächlich durch Abwesenheit glänzt. Neben Alain Delon werden zwei weitere Personen Romys Weg zur Selbstverwirklichung prägen: Coco Chanel, die ihre enge Freundin und Ratgeberin wird, und der egozentrische Regisseur Luchino Visconti. Letzterer bringt Romy mental wie körperlich an ihre Grenzen und zu gerne hätte ich diesem Choleriker gehörig die Meinung gegeigt! Der Schreibstil der Autorin, die einst als Kind Magda Schneider kennengelernt hatte, ist ein Traum – eindringlich und warmherzig, bildreich und emotional. Bei vielen Formulieren kann man sich durchaus vorstellen, dass Romy diese tatsächlich gedacht bzw. ausgesprochen haben könnte. Häufig musste ich über die für Romy typisch unschuldige Wortwahl schmunzeln, etwa als sie sich im Vergleich mit den eleganten Französinnen "so klein und dick wie ein Wurm" fühlte. Viel zu früh verstarb diese beeindruckende Persönlichkeit, deren Mut zum Neuanfang - insbesondere zu Zeiten heftigen Gegenwindes seitens der erbarmungslosen Presse und der moralunterwandernden Druckausübung ihrer Familie - mich enorm beeindruckt hat. Trotz frühen Erfolges hatte es die Kaiserin der Herzen nicht leicht, haderte mit Selbstzweifeln und den hohen Ansprüchen, die sie sich selbst auferlegte. "»Im Theater und im Kino scheint mir alles zu gelingen, aber im Leben bin ich ratlos.«" Romy musste hart für ihr Glück kämpfen, blieb sich aber stets treu. Nicht nur für Fans der grandiosen Schauspielerin ist dieser wundervolle Roman absolut empfehlenswert, auch Liebhaber von historischen Frauenromanen sowie von Geschichten mit einer starken Protagonistin werden gewiss ihre Freude daran haben.


  • Artikelbild-0