Die Erwählten - Tödliche Bestimmung

Roman

Veronica Roth

(11)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

18,00 €

Accordion öffnen
  • Die Erwählten - Tödliche Bestimmung

    Penhaligon

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    Penhaligon

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Veronica Roth ist zurück! Für alle, die »Die Bestimmung« geliebt haben – jetzt ihr erster Roman für Erwachsene!

Mit ihrer dystopischen Trilogie »Die Bestimmung« hat Veronica Roth Bestseller-Geschichte geschrieben. Jetzt ist sie zurück, besser und stärker als jemals zuvor – mit ihrem ersten Fantasy-Roman für Erwachsene! Das Besondere: Der spektakuläre Urban-Fantasy-Zweiteiler beginnt, wo andere Romane enden – mit dem Sieg der Helden über den mächtigen dunklen Feind. Doch dieses Happy End ist nur vorübergehend. Zehn Jahre später stehen die Erwählten ihrem größten Gegner erneut gegenüber, und er treibt ein abgrundtief böses Spiel mit ihnen … Außergewöhnlich, neu und atemberaubend spannend kehrt Veronica Roth zurück zu ihren Wurzeln und einer urbanen Welt mit einer starken Heldin, die bereit ist, alles für ihre Freunde und ihre Liebe zu riskieren.

»Angenehm unaufgeregt erzählt und geeignet für alle, die sich mit den psychischen Folgen eines Krieges befassen möchten.«

Veronica Roth ist die Autorin des Nr. 1 »New York Times«- und SPIEGEL-Bestsellers »Rat der Neun« und der Trilogie »Die Bestimmung«, von der sich weltweit über 35 Millionen Exemplare verkauft haben und die in drei Teilen mit hochkarätiger Besetzung verfilmt wurde. Veronica Roth lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Chicago..
Petra Koob-Pawis studierte in Würzburg und Manchester Anglistik und Germanistik, arbeitete anschließend an der Universität und ist seit 1987 als Übersetzerin tätig. Sie wohnt in der Nähe von München, und wenn sie gerade nicht übersetzt, lebt sie wild und gefährlich, indem sie Museen durchstreift, Vögel beobachtet und ihren einäugigen Kater daran zu hindern versucht, sämtliche Möbel zu ruinieren.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 576
Erscheinungsdatum 28.09.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7645-3244-4
Verlag Penhaligon
Maße (L/B/H) 22,1/14,2/4,5 cm
Gewicht 779 g
Originaltitel Chosen Ones (Chosen Ones 1)
Abbildungen schwarzweisse Abbildungen
Übersetzer Petra Koob-Pawis
Verkaufsrang 5224

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
4
2
5
0
0

Trotz kleinen Längen ein gutes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Miltenberg am 28.10.2020

Meinung: Das Buch beginnt relativ langsam. Es ist nicht uninteressant oder langweilig, dennoch passiert erstmal nicht viel. Daher habe ich nicht ganz so gut in das Buch hineingefunden wie erhofft. Der Schreibstil hingegen war wie gewohnt flüssig und angenehm zu lesen. Obwohl zu Beginn nicht wirklich viel passiert ist, hat si... Meinung: Das Buch beginnt relativ langsam. Es ist nicht uninteressant oder langweilig, dennoch passiert erstmal nicht viel. Daher habe ich nicht ganz so gut in das Buch hineingefunden wie erhofft. Der Schreibstil hingegen war wie gewohnt flüssig und angenehm zu lesen. Obwohl zu Beginn nicht wirklich viel passiert ist, hat sich das Buch schnell lesen lassen. Dennoch konnte es mich nicht zu 100% packen. Ab der Hälfte hat für mich der spannende Teil begonnen und es ging teilweise alles ziemlich schnell. Hier hätte ich mir eine bessere Mischung gewünscht. Sloane war mir leider total unsympathisch. Sie war stur, unehrlich und manchmal auch, für mich als Leser, ziemlich anstrengend. Man hat jedoch sehr schnell gemerkt, dass sie die Verbindung zum Gegner ist und somit unsere Hauptprotagonistin. Zum Ende hin hat sich Sloane für mich zum Positiven entwickelt. Daher hoffe ich, dass sie diese Art im zweiten Band beibehält. Allerdings finde ich es schade, dass in dem ersten Teil so viel Potential verschenkt wird. Da hatte ich mir etwas mehr erhofft und bin bei diesem Punkt ebenfalls gespannt, wie es im zweiten Teil gehandhabt wird. Fazit: Guter Auftakt mit einigen Schwächen und Längen. Trotzdem bin ich gespannt wie es weitergeht.

Anfang TOP, ab der Mitte FLOP
von lauras_garden_of_books am 25.10.2020

10 Jahre sind vergangen seit „Der Dunkle“ von den 5 Erwählten besiegt wurde. Wir erfahren nur Bruchstückhaft etwas von der Vergangenheit durch Zeitungsartikel und Aktenberichte. Wir begleiten Sloane, eine der Erwählten. Jeder der 5 geht mit seinem Schicksal anders um; vom Leben als gefeierter Star in der Öffentlichkeit, über Ver... 10 Jahre sind vergangen seit „Der Dunkle“ von den 5 Erwählten besiegt wurde. Wir erfahren nur Bruchstückhaft etwas von der Vergangenheit durch Zeitungsartikel und Aktenberichte. Wir begleiten Sloane, eine der Erwählten. Jeder der 5 geht mit seinem Schicksal anders um; vom Leben als gefeierter Star in der Öffentlichkeit, über Verdrängung und Drogen und Sloane plagen immernoch Albträume. Dann treten aufeinmal seltsame Phänomene auf und die Erwählten werden wieder zusammengerufen. Ist der Dunkle doch nicht besiegt? Schließlich hat man seine Leiche nie gefunden... Und dann kippt die ganze Geschichte und wir finden uns in einem Paralleluniversum wieder, was ebenfalls bedroht wird. Was ist der Zusammenhang und können die Erwählten die Welt wieder retten? Eine Rezension zu diesem Buch fällt mir ehrlich gesagt etwas schwer.. Der Anfang hat mich begeistert und gut unterhalten. Der Aufbau der Geschichte ist sehr spannend gewählt. Wir erfahren lediglich durch Zeitungsausschnitte und Geheimakten etwas über die Vergangenheit, und über den Kampf gegen den Dunklen. Dies ist sehr spannend zu lesen und hat mir super gefallen. Es geht um ein Thema, was aktuell auch in vielen Serien angesprochen wird; Paralleluniversen, alternative Wirklichkeiten…diese Themen finde ich auch hochspannend. Es werden Fragen aufgeworfen wie „Wie entwickelt sich eine Persönlichkeit durch bestimmte Ereignisse und wie beeinflussen diese den Charakter“. Das hat mir vom Kern her super gefallen. Allerdings bewegt es sich dann in eine Richtung, die mir irgendwie nicht mehr zugesagt hat. Meine anfängliche Begeisterung für das Buch schlug in eine kleine Leseflaute rum. Es gab ein paar Wendungen, die für mich etwas zu sehr an den Haaren herbei gezogen und auch unglaubwürdig waren. Wie Magie gewirkt werden kann, hat mir auch nicht so gefallen und hat mich nicht überzeugen können. Auch dass das Buch für Erwachsene sein soll, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Die Protagonisten sind jetzt vielleicht nicht mehr 16 sondern Mitte/Ende 20, aber es kommt mir doch eher wie ein Jugendbuch vor. Das Buch hat mich dann einfach irgendwann verloren und die Geschichte wurde mir egal.. Leider finden sich auch einige Schreib – und Zeichenfehler an, die meinen Lesefluss etwas gestört haben. Von anfänglicher Begeisterung also leider zu einem enttäuschenden Leseerlebnis. Aber wenn euch der Klappentext interessiert schaut es euch unbedingt an und bildet euch selbst eine Meinung. Ich werde die Reihe aber wohl nicht weiterverfolgen. 2,5 - 3 Sterne Vielen Dank an @blanvaletverlag und @bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Hier bleibt leider viel Potenzial auf der Strecke!
von Golden Letters am 25.10.2020

Vor zehn Jahren haben fünf Teenager mit dem Dunklen, einen starken Gegner besiegt, der die Menschheit bedroht und Tod und Verwüstung hinterlassen hat. Auch zehn Jahre später werden Matt, Ines, Esther, Albie und Sloane noch gefeiert, doch besonders Sloane fällt es schwer, sich ein normales Leben aufzubauen. Die Schrecken, die si... Vor zehn Jahren haben fünf Teenager mit dem Dunklen, einen starken Gegner besiegt, der die Menschheit bedroht und Tod und Verwüstung hinterlassen hat. Auch zehn Jahre später werden Matt, Ines, Esther, Albie und Sloane noch gefeiert, doch besonders Sloane fällt es schwer, sich ein normales Leben aufzubauen. Die Schrecken, die sie vor ihrem Sieg durchleiden musste, sind noch immer präsent und als kurz nach dem Jahrestag ihres Sieges einer von den fünf Erwählten stirbt, entdecken sie etwas, das ihre Welt erneut auf den Kopf stellt. "Die Erwählten - Tödliche Bestimmung" ist der Auftakt einer neuen Reihe von Veronica Roth, der aus der personalen Erzählperspektive von Sloane Andrews erzählt wird. Sloane ist eine Protagonistin, die es mir leider nicht immer leicht gemacht hat. Ich fand sie ziemlich unnahbar und hart. Gemeinsam mit Matt, Esther, Albie und Ines wurde sie ausgebildet, den Dunklen zu bekämpfen und zu besiegen. Eine Prophezeiung hat sie zur Erwählten gemacht und sie hat viel Schreckliches durchlebt, das ihr auch zehn Jahre später noch den Schlaf raubt. Sie und ihre Freunde sind zwar siegreich aus dem Kampf hervorgegangen, doch sie haben auf dem Weg dorthin auch viele Verluste einstecken müssen. Während ihre Freunde sich ein neues Leben aufgebaut haben, scheint Sloane sich nicht zu bewegen. Sie hat Schwierigkeiten, sich ein normales Leben aufzubauen, denn was soll man tun, wenn man bereits die Welt gerettet hat? Ihre Ausbildung hat sie zur Kämpferin gemacht, doch mich hat es gestört, dass sie um manche Dinge, die sich vielleicht glücklich gemacht hätten, nicht stärker gekämpft hat. Sie ist impulsiv und stur, sehr intelligent und beschützt ihre Freunde. Ich konnte sie zum Ende hin immer besser verstehen, aber eine Sympathieträgerin war Sloane für mich nicht. Ich fand es dann auch schade, dass wir nicht mehr über Matt, Ines, Albie und Esther erfahren haben. Auch die vier sind Erwählte und haben Seite an Seite mit Sloane gekämpft, da hätte ich sie gerne noch besser kennengelernt! Sie sind mir leider ein wenig blass geblieben, besonders weil ich den Eindruck hatte, dass in ihnen so viel mehr steckt, als auf den ersten Blick zu sehen ist! Die Geschichte hat mir am Anfang sehr gut gefallen, auch wenn auf den ersten zweihundert Seiten noch nicht viel Spannung aufgekommen ist! Sloane hat die Regierungsakten von vor zehn Jahren angefordert und die Lektüre dieser Akten hat ihr an manchen Stellen die Augen geöffnet. Als Leser haben wir einige dieser Akten ebenfalls zu lesen bekommen, denn die Akten haben sich vom Text abgehoben und neben diesen haben wir noch Auszüge aus Büchern und Zeitungen lesen dürfen. Ich fand es sehr spannend, dass wir so die Geschehnisse von vor zehn Jahren Stück für Stück zusammensetzen konnten! Dann begann allerdings der zweite Teil des Buches, und es gab einen Ortswechsel, der mir ehrlich gesagt nicht ganz so gut gefallen hat, weil durch diesen alles bisher Erfahrene auf den Kopf gestellt wurde! Veronica Roth spielt hier mit unterschiedlichen Dimensionen und Paralleluniversen, was ich so nicht erwartet hätte. Außerdem spielt die Magie eine wichtige Rolle, die über Pfeif- oder Summtöne ausgeübt werden kann, was ich sehr spannend fand! Ich bin ein wenig zwiegespalten, denn einerseits ließ sich die Geschichte sehr gut lesen, aber andererseits habe ich das Gefühl, dass hier viel Potenzial auf der Strecke geblieben ist! Man merkt früh, dass zwischen Sloane und den Dunklen etwas passiert ist, das immer noch Einfluss auf Sloane hat und vielleicht auch der Schlüssel ist, den man braucht, um Sloane zu verstehen. Doch man erfährt sehr lange nicht, worum es sich hier handelt. Generell habe ich das Gefühl, dass Veronica Roth dem Leser sehr viele Informationen und Puzzleteile vorenthalten hat, die allerdings dafür gesorgt hätten, dass die Geschichte runder wird und man sie besser verstanden hätte! An manchen Stellen war ich dann auch echt frustriert, weil ich endlich erfahren wollte, was damals passiert ist! Warum erst ansprechend, wenn es dann doch unter den Tisch fällt? Zum Glück haben wir hier ein paar Antworten bekommen. Auch wenn sich die Geschichte gut lesen ließ, passierte für meinen Geschmack zu wenig Spannendes! Besonders nach dem Ortswechsel hätte ich mir von den Erwählten, besonders von Essy, mehr Aktionismus gewünscht! Einzig Sloane hat die Dinge dann irgendwann mal in die Hand genommen und einiges hinterfragt, was die Handlung dann ins Rollen gebracht hat! Am Ende kam die Spannung doch noch auf, denn es gab einige Wendungen, aber ich muss sagen, dass ich mir mehr Erklärungen gewünscht hätte, denn ich habe das Buch mit einem großen Fragezeichen über dem Kopf beendet, weil ich irgendwann nicht mehr hinterhergekommen bin und mir vieles zu wirr war. Ich finde es echt schade, dass Veronica Roth mich nicht stärker begeistern konnte, denn vielversprechende Ansätze waren definitiv da! So kann ich nur hoffen, dass die Fortsetzung mir besser gefallen wird! Fazit: "Die Erwählten - Tödliche Bestimmung" von Veronica Roth hat mir leider nicht so gut gefallen, wie ich es mir erhofft habe! Mit Sloane bin ich leider nur schwer warm geworden und die anderen Erwählten sind meines Erachtens sehr blass geblieben. Ich hatte insgesamt das Gefühl, dass Veronica Roth viel Potenzial nicht ausgeschöpft hat, denn die Geschichte wurde erst zum Ende hin richtig spannend, obwohl sie sich immer sehr gut lesen ließ! Am Ende hätte ich mir mehr Erklärungen gewünscht, weil mir dann doch vieles zu wirr war. Der Weltentwurf hat mir allerdings echt gut gefallen und so freue ich mich sehr auf die Fortsetzung! Dennoch hatte ich mir von diesem Auftakt mehr erhofft und vergebe drei Kleeblätter.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3