Die Meisterin: Spiegel & Schatten

Die Meisterin-Reihe Band 2

Markus Heitz

(9)
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

14,99 €

Accordion öffnen
  • Die Meisterin: Spiegel & Schatten

    Knaur

    Sofort lieferbar

    14,99 €

    Knaur

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein gefährliches Artefakt, ein tödliches Bündnis und eine Freundschaft auf dem Prüfstand:
Teil 2 der spektakulären Fantasy-Reihe um die Scharfrichter-Dynastien Bugatti und Cornelius von Bestseller-Autor Markus Heitz

Die Heilerin Geneve ist die letzte Nachfahrin der Scharfrichter-Dynastie Cornelius. Als in ihrer Wahlheimat Leipzig eine junge Frau ermordet wird, führt die Spur direkt zu Geneve. Die Ermordete war Mitglied des Londoner Wicca-Covens und extra nach Leipzig gereist, um Geneves Rat einzuholen - offenbar wollte sie die Heilerin zu einer antiken Spiegel-Scherbe befragen.
Geneve kontaktiert ihren Freund, den Vatikan-Polizisten Alessandro Bugatti. Gemeinsam versuchen sie, den Mord an der jungen Wicca aufzuklären und Licht in die Hintergründe des Verbrechens zu bringen.
Schnell sehen Geneve und Alessandro sich schier übermächtigen Gegnern gegenüber. Um gegen dieses tödliche Bündnis anzukommen, müssen sie einander bedingungslos vertrauen - doch ihrem Feind ist es längst gelungen, in Geneve Zweifel an Alessandros Aufrichtigkeit zu säen.
Auch vor hunderten Jahren stand Geneve einst einer mörderischen Kreatur gegenüber, die bis dahin keinen Fuß auf das Festland gesetzt hatte. Hängen Gegenwart und Historie einmal mehr zusammen?

»Die Meisterin - Spiegel & Schatten« ist der zweite Roman zum Hörspiel-Erfolg bei Audible - ein rasanter Mix aus düsterer Fantasy mit historischen und Thriller-Elementen.
Ihr erstes actiongeladenes Abenteuer bestreiten Geneve Cornelius und Alessandro Bugatti im Dark-Fantasy-Roman »Die Meisterin - Der Beginn«

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.07.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783426457863
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 879 KB
Verkaufsrang 8225

Weitere Bände von Die Meisterin-Reihe

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
2
0
0
0

Klasse Fortsetzung, super spannend
von Andersleser am 08.11.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Geschichte um Geneve geht weiter und es bleibt spannend! Oder es wird viel mehr noch spannender als im ersten Teil, denn in der Fortsetzung ist es nun wirklich mysteriös und ja, auch ein wenig düsterer mit einem hauch des Gruseligen. Es ist eine tolle Mischung, die die Fantasie unheimlich gut anregen kann, und die mir pers... Die Geschichte um Geneve geht weiter und es bleibt spannend! Oder es wird viel mehr noch spannender als im ersten Teil, denn in der Fortsetzung ist es nun wirklich mysteriös und ja, auch ein wenig düsterer mit einem hauch des Gruseligen. Es ist eine tolle Mischung, die die Fantasie unheimlich gut anregen kann, und die mir persönlich sehr viel Spaß gemacht hat. Hier kommt alles zusammen, von einem unbekannten aber mächtigen und geheimnisvollen Feind, bis zu übernatürlichen Wesen, unbekannten Gefahren und Ermittlungen zwischen Gegenwart, Vergangenheit und Anderswelt. Wie auch schon in Band eins, mag ich die Aufteilung der Geschichte sehr. Wie die Vergangenheit und die einzelnen Teile der Gegenwart auch hier wieder zusammenspielen und aufeinander wirken, sich schlussendlich treffen und ein Ganzes ergeben. Auch die Erzählungen, die die nächsten Szenen Einleiten gefallen mir immer noch sehr. Es ist nicht nur informativ, sondern bringt auch eine Ordnung in das Ganze, sodass es keinen Augenblick verwirrend wird. Es bleibt so eine Grundstruktur, die wunderbar durch das Buch führt. So kann man ungehindert durch die Seite fliegen, sich völlig auf diese erstaunliche Geschichte und die tollen und spannenden Charaktere konzentrieren. Ich konnte Vermutungen anstellen und richtig liegen, aber auch Theorien spinnen, die dann doch etwas zu abgedreht waren, aber für mich in dem Moment absolut im Bereich des Möglichen lagen. Denn es gab hier keine Grenzen mehr, was es nicht geben könnte. Alles war möglich. So gefällt mir die Geschichte. Ich bin schon sehr gespannt wie das ganze weitergehen wird. Zwar gibt es keinen extremen Cliffhanger, aber es werden doch ein paar Dinge angeführt, die schon zu der Fortsetzung überleiten. Außerdem gibt es am Schluss sogar noch eine kleine Leseprobe zu Band 3, was ich persönlich ganz nett finde. Auch toll ist natürlich die Erwähnung im Nachwort, welche Charaktere man schon aus anderen Büchern des Autors kennt, so bin ich nun doch ein wenig neugierig auf andere der Geschichten. Die Meisterin, eine Trilogie, die ich nun nach Band 2 uneingeschränkt empfehlen kann. Ich hatte meinen Spaß an der Geschichte und den Figuren. Alessandro und Geneve als Duo sind einfach cool, und auch Dara ist ein klasse Charakter.

Genauso gut wie Band 1
von World of books and dreams am 25.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Achtung, Band 2 – kleinere inhaltliche Spoiler vorhanden. Geneve Cornelius ist Heilerin und die letzte ihrer Familie, die einst als Scharfrichter durch die Lande zog. Gemeinsam mit Alessandro Bugatti hat sie zuvor die Morde an ihrer Familie versucht aufzuklären. Doch nun scheint sie wieder in direkter Verbindung zu einem Mord... Achtung, Band 2 – kleinere inhaltliche Spoiler vorhanden. Geneve Cornelius ist Heilerin und die letzte ihrer Familie, die einst als Scharfrichter durch die Lande zog. Gemeinsam mit Alessandro Bugatti hat sie zuvor die Morde an ihrer Familie versucht aufzuklären. Doch nun scheint sie wieder in direkter Verbindung zu einem Mord zu stehen, als eine junge Wicca, die auf dem Weg zu Geneve war, getötet wird. Ihre Intention: eine Spiegelscherbe, hinter der mehr verborgen liegt, als sie ahnen. Gemeinsam mit Alessandro beginnt sie nachzuforschen und schnell wird klar, dass ihre Feinde sehr mächtig sind. Meine Meinung Mittlerweile habe ich so einige Bücher aus der Feder von Markus Heitz gelesen, unter anderem auch den ersten Band der Meisterin, der mir wieder extrem gut gefallen hatte. Band 2 knüpft gleich an die Ereignisse des ersten Teils an und dieser sollte durchaus auch bekannt sein, da es aufeinander aufbaut und sonst wichtige Hintergründe fehlen würden. Über Markus Heitz fesselnden Schreibstil braucht man kaum noch Worte verlieren. Immer wieder schafft er es, mich mit seinen Ideen zu verblüffen und zu beeindrucken. So ist es dann auch wieder im zweiten Band von “Die Meisterin”. Er verknüpft unterschiedliche Perspektiven, Zeit- und Erzählstränge mühelos und absolut mühelos und man hat einen sehr guten Überblick. Der Einstieg gelingt mühelos und was bisher geschah, wird schnell wieder präsent. Was ich hier wieder richtig spannend fand, sind die verschiedenen Perspektiven, die immer wieder mit kleineren Cliffhangern enden und die es dadurch unmöglich machen, das Buch zur Seite zu legen. Mit wenigen detaillierten Beschreibungen feuert er das Kopfkino an und lässt die unterschiedlichen Orte und Zeiten lebendig werden. Wie schon erwähnt, sind auch hier wieder unterschiedliche Perspektiven gegeben, wobei wieder Geneves Mutter eine Erzählstimme aus dem Off gibt. Ich habe mich zwar mittlerweile daran gewöhnt, aber ich muss zugeben, dass genau das mich auch immer mal wieder etwas raus brachte. Nichtsdestotrotz fühlt man sich aber auch dadruch direkt angesprochen und wird auf bestimmte Momente noch einmal deutlich geleitet. Man trifft hier auf einige Charaktere aus dem ersten Band, wie natürlich die Protagonisten Geneve und Alessandro. Beide sind mir sehr sympathisch und man ist ganz dicht an diesen beiden Figuren und fiebert mit ihnen mit. Neben diesen beiden gibt es aber auch noch weitere Personen, die man zum einen aus dem ersten Band kennt, wie z. B. die Gestaltwandlerin, aber aus anderen Büchern des Autors. Genau das macht für mich seine Bücher auch immer zu absoluten Überraschungen, denn es kommt immer wieder vor, dass man unverhofft auf altbekannte Personen trifft. Mein Fazit Wiedermal hat mich Heitz mit seinem scheinbar unbegrenzten Ideenreichtum überraschen und fesseln können. Die Geschichte ist spannend, düster, mystisch und absolut faszinierend. Er verknüpft wieder Thriller mit Fantasy und Historie und lässt dabei das Kopfkino lebendig werden. Ein Lesemuss für Heitz-Fans und für die, die es noch werden wollen! Ich freue mich jetzt schon auf den dritten Band der Trilogie.

Ein wahrhaft grandioser zweiter Band!
von Book-addicted am 04.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

*Meine Meinung* Bei erscheinen des zweiten Bandes hatte ich den ersten noch nicht gelesen - und das, obwohl ich Markus Heitz' Romane eigentlich sehr gerne mag. Sowohl die älteren ("Blutportale", "Kinder des Judas", etc.), als auch die neueren Erscheinungen ("Doors") bereiteten mir immer Vergnügen, weswegen ich unbedingt mal ein... *Meine Meinung* Bei erscheinen des zweiten Bandes hatte ich den ersten noch nicht gelesen - und das, obwohl ich Markus Heitz' Romane eigentlich sehr gerne mag. Sowohl die älteren ("Blutportale", "Kinder des Judas", etc.), als auch die neueren Erscheinungen ("Doors") bereiteten mir immer Vergnügen, weswegen ich unbedingt mal einen Blick auf seine neueste Reihe werfen wollte. Der zweite Band um die Meisterin setzt kurze Zeit nach den Ereignissen aus Band 1 an und ich konnte mich wieder nahtlos hineinfinden. Auch hier erfahren wir wieder einiges aus Geneves Vergangenheit und der Familie Cornelius zu Zeiten des Scharfrichtertums, außerdem werden wir Zeuge seltsamer Morde durch eine merkwürdige Kreatur, deren Ursprung im Laufe des Buches noch geklärt werden muss.  Zwischendurch erhalten wir wieder zusätzliche Infos von einer Erzählerin, die uns schon im ersten Buch mehr über die Vergangenheit offenbarte. Wer das ist, möchte ich allerdings aus spoilertechnischen Gründen nicht verraten.  Geneve und Alessandro gefallen mir auch in diesem Werk wieder ausgesprochen gut und gerade die Tatsache, dass eigentlich keiner so recht weiß, ob er dem anderen wirklich vertrauen kann, bringt nochmal ordentlich Spannung in die Sache. Alessandros Mutter, das "Oberhaupt" der Familie Bugatti spinnt im Hintergrund ihre Fäden und ließ mich als Leserin so manches Mal die Luft anhalten... aber ihr werdet sehen.  Der Plot ist absolut genial, denn immer wenn man denkt, dass es nicht mehr spannender werden kann, setzt Markus Heitz nochmal einen drauf. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Band!  Der Schreibstil ist wie immer nicht nur fesselnd und gut verständlich, sondern auch flüssig lesbar. Die Kapitel haben eine - für mich - angenehme Länge.  *Fazit* Auch der zweite Band um die Meisterin konnte mich wieder vollends begeistern: sympathische Charaktere, ein spannender Plot und jede Menge fantastische Elemente. Grandios!   Wertung: 5 von 5 Sterne!

  • Artikelbild-0