Lutz Geißlers Almbackbuch

Die besten Brotrezepte und -geschichten von der Kalchkendlalm. Aus Liebe zum Brot

Lutz Geissler

(6)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
40,00
40,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

40,00 €

Accordion öffnen

eBook (PDF)

31,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Eine Alm. Traumhafte Natur. Faszinierende Ausblicke. Dazu duftendes, ganz besonderes Brot. Der Gipfel des Genusses. Brotbacken entschleunigt und macht kreativ. Aber was passiert, wenn sich Brotbegeisterte an einem besonderen Ort treffen, um ihre Liebe zum Brot zu teilen? Sie erschaffen neue Rezepte – und neue Lebensgeschichten. Lutz Geißler beschreibt die eindrucksvolle Landschaft der Hohen Tauern und die jahrhundertealte Geschichte der Kalchkendlalm. Er kombiniert über 120 der besten Rezepte aus seinen Almbackkursen mit Geschichten darüber, wie gutes Brot Lebensläufe verändert und neue Ideen geboren hat. Ein Buch zum Backen, Träumen, Freuen und Genießen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 17.09.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8186-1130-9
Verlag Verlag Eugen Ulmer
Maße (L/B/H) 28,2/23/3,9 cm
Gewicht 2440 g
Abbildungen mit 380 Farbfotos, über 120 Rezepte
Verkaufsrang 1461

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Sehr umfangreiches Buch mit leckeren Rezepten
von einer Kundin/einem Kunden aus Darmstadt am 18.10.2020

Lutz Geißler hat ein sehr umfangreiches Buch verfasst. Der Autor hatte mich mit der Idee neugierig gemacht, da ich gerade auf Almen die Gerichte sehr schmackhaft finde und das zu Hause nachkochen wollte. Das Buch ist auf den ersten Blick sehr dekorativ und das Cover fällt positiv ins Auge. Auch fällt die Vielfalt der Rez... Lutz Geißler hat ein sehr umfangreiches Buch verfasst. Der Autor hatte mich mit der Idee neugierig gemacht, da ich gerade auf Almen die Gerichte sehr schmackhaft finde und das zu Hause nachkochen wollte. Das Buch ist auf den ersten Blick sehr dekorativ und das Cover fällt positiv ins Auge. Auch fällt die Vielfalt der Rezepte und die Dicke des Buches auf. Zudem sind alle Rezepte, die ich bisher ausprobiert habe, sehr schmackhaft und überzeugen dadurch. Die einzelnen Beschreibungen sind ebenfalls leicht verständlich. Leider sind die überwiegenden Rezepte sehr aufwendig, was ich leider für den Alltag nicht ideal finde. Auch spontan etwas backen ist mit diesem Buch nur mit wenigen Rezepten möglich. Die Geschichten im Buch sind mir zu viel des Guten, weil ich die Hintergründe zwar interessant finde, aber zu ausführlich und teilweise habe ich den Zusammenhang zum Brot backen nicht verstanden. Daher vergebe ich 4 von 5 Sternen, da mich die Qualität der Ergebnisse überzeugt hat.

mein absolutes Lieblingsbackbuch
von vronika22 aus Worms am 12.10.2020

Ich mag die Backbücher von Lutz Geißler sehr. Aber bei diesem Almbackbuch hat er sich selbst übertroffen. Das Buch ist vom Äußeren her schon so hochwertig, mehr geht nicht! Mit seinen 460 Seiten und dem festen stabilen Leineneinband, sowie den 2 Lesebändchen gibt es schon mal viel her. Auch fühlt sich das Cover beim Drüberstre... Ich mag die Backbücher von Lutz Geißler sehr. Aber bei diesem Almbackbuch hat er sich selbst übertroffen. Das Buch ist vom Äußeren her schon so hochwertig, mehr geht nicht! Mit seinen 460 Seiten und dem festen stabilen Leineneinband, sowie den 2 Lesebändchen gibt es schon mal viel her. Auch fühlt sich das Cover beim Drüberstreichen richtig toll an. Doch jetzt zum Inhalt: Es ist diesmal kein reines Brotbackbuch sondern es sind auch Geschichten von der Kalchkendlalm enthalten. So beginnt das Buch mit der Kalchkendlalm und Roswitha Huber. Es ist interessant zu lesen und es sind wunderschöne Fotos enthalten, die sofort Lust auf die Berge und die Natur machen. Danach gibt es in Kürze ein paar Basics zum Brotbacken und zum Sauerteig und dann geht der Rezeptteil los. Aufgegliedert ist dieser Teil in die großen Kapitel Brot, Kleingebäck und Feingebäck. Die einzelnen Kapitel sind dann nochmal sortiert nach Weizen, Roggen und Dinkel. Die einzelnen Rezepte sind mindestens auf einer Doppelseite und immer mit Foto ausführlich dargestellt. Ich habe noch kein so übersichtliches Koch- oder Backbuch bisher gesehen. Was zum Brotbacken wirklich ganz super ist, ist ein Planungsbeispiel bei jedem Rezept. Brote sollten ja lange ruhen und gehen und so muss man immer vorher rechnen, damit dass Brot nicht mitten in der Nacht gebacken werden muss. Dies ist hier mit dem Planungsbeispiel ganz übersichtlich und einfach. Neben dem Foto gibt es nochmal einen Infokasten, wo die wichtigsten Fakten nochmal übersichtlich aufgeführt sind. Also dieses Buch ist wirklich absolut meisterhaft aufgemacht! Aber nicht nur die Aufmachung ist klasse. Auch die Rezepte sind richtig toll und sehr vielfältig. Alles was ich bisher gebacken habe, ist sehr gut gelungen und hat so toll gemundet, dass es unbedingt wiederholt werden möchte. Außer diversen Broten und Brötchen findet man auch süße Rezepte, wie Apfeltaschen, Dinkelguglhupf oder Almzopf. Auch die schwäbischen Dinnete sind vertreten oder Brötchen namens Kürbiswattebausch. Alles in allem ein sensationell gutes Backbuch. Ich besitze etliche Backbücher und habe einige Lieblinge darunter, aber dieses Buch toppt wirklich alles!

Es ist das Brot, was einen warm hält, und nicht der Pelz (Aus Russland)
von katikatharinenhof am 12.10.2020

Wer das "Almbackbuch" von Lutz Geißler in den Händen hält, hat wahrhaftig ein echtes Buchschätzchen entdeckt, denn dieses außergewöhnliche Backbuch vereint Brotbackkunst und Geschichten von der Alm auf äußert unterhaltsame Weise. Der Leineneinband ist liegt angenehm in den Händen, man streichelt immer wieder liebevoll über da... Wer das "Almbackbuch" von Lutz Geißler in den Händen hält, hat wahrhaftig ein echtes Buchschätzchen entdeckt, denn dieses außergewöhnliche Backbuch vereint Brotbackkunst und Geschichten von der Alm auf äußert unterhaltsame Weise. Der Leineneinband ist liegt angenehm in den Händen, man streichelt immer wieder liebevoll über das Cover. Optisch bietet der erste Blick auf das Buch schon einmal die ersten Anreize, was einen tatsächlich erwartet, aber das kann man tatsächlich nur schwer mir Worten beschreiben, denn Lutz Geißler verpackt ursprüngliche Rezepte (die meisten mit Anstellgut) in unglaublich liebevolle Texte, die die Geschichten von der Alm zu einem echten Erlebnis werden lassen. Am liebsten möchte man seinen Rucksack packen und für ein paar Tage zu Roswitha Huber auf die Kalchkendlalm entfliehen, um bei ihr einen der Brotbackkurse zu belegen und so dem Alltag Lebewohl zu sagen. Die Rezepte sind sowohl für Anfänger als auch für Brotprofis geeignet, jeder findet schnell sein Lieblingsrezept und kann sich, nach ein wenig einlesen in die Materie, auch recht schnell in die Herstellung des Brotes einarbeiten. Ein gutes Brot braucht vor allen Dingen viel Zeit, um zum vollendeten Genuss zu werden. In jedem Rezept spürt man die Hingabe und Liebe, mit der die Brote zubereitet und zu dem Produkt werden, die das Herz erfreuen. Man riecht den Duft des frisch gebackenen Brotes, fühlt die Struktur der Kruste und möchte am liebsten in das resche, noch warme Brot beißen. Die Rezepte sind gut verständlich aufgeschrieben, erläutern die einzelnen Arbeitsschritte und sind mit präzisen Zeitangaben bzgl. Vorteig ansetzen, Verarbeitung und Backzeit versehen. Die fertigen Brote und Brötchen werden perfekt in Szene gesetzt und bieten so schon einmal den ersten Eindruck auf das Endprodukt. Wer bekommt da nicht sofort Lust, den Teig zu kneten und daraus Sonntagsdinkelbrötchen, Kartoffel-Walnuss-Brot oder Laugencroissants zu backen ? Ich bin jedenfalls der Versuchung erlegen und bin begeistert, wie gut sich die Rezepte Zuhause umsetzen lassen und wie lecker die Backwerke schmecken. Ergänzt wird das Buch mit eindrucksvollen Landschaftsaufnahmen und kleinen Einblicken in das Leben auf der Alm und ist so eine kleine Auszeit vom stressigen Alltag. Dem Ulmer Verlag präsentiert hier dem Leser einen echten Schatz !


  • Artikelbild-0