Spiel der Könige

Das Haus Plantagenet und der lange Kampf um Englands Thron

Dan Jones

(15)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
29,95
29,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

29,95 €

Accordion öffnen
  • Spiel der Könige

    C.H.Beck

    Sofort lieferbar

    29,95 €

    C.H.Beck

eBook

ab 22,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die mächtige, sagenumwobene Dynastie der Plantagenets herrschte vom Ende der normannischen Könige über die Zeit der Kreuzzüge und des Schwarzen Todes bis zum Beginn des Hundertjährigen Krieges über England und halb Frankreich. Der britische Historiker Dan Jones erzählt mit sicherem Gespür für vielsagende Details und souveräner Kenntnis von Quellen und Forschung, wie die Sprösslinge der Dynastie 300 Jahre lang um den Thron kämpften. Ein Meisterwerk, das uns besser verstehen lässt, warum sich «Englands schrecklichste Dynastie» von Richard Löwenherz bis zur Magna Carta so tief in die britische Identität einschreiben konnte.

Klug, brutal und machtbewusst: Das Haus Plantagenet herrschte vom Ende der normannischen Könige über die Zeit der Kreuzzüge und des Schwarzen Todes bis zum Beginn des Hundertjährigen Krieges über England und halb Frankreich. Eleonore von Aquitanien, die berühmteste Frau des Mittelalters, war gleich zweimal Königin. Richard Löwenherz zog in den heiligen Krieg gegen Sultan Saladin. Unter seinem hinterhältigen Bruder Johann Ohneland entstand die Magna Carta, die bis heute Teil der britischen Verfassung ist. Und unter Heinrich III. trat zum ersten Mal das englische Parlament zusammen. Der letzte König der Hauptlinie der Dynastie, Richard II., war die Vorlage für Shakespeares gleichnamiges Drama, ein Förderer der Künste und ein politischer Versager. Spannend wie in einem guten Film und mit souveräner Kenntnis von Quellen und Forschung lässt Dan Jones eine Dynastie lebendig werden, die wie keine andere Stoff für Sagen, Legenden und Dramen geboten hat, deren Erbe aber bis heute höchst real ist.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 686
Erscheinungsdatum 27.08.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-75581-1
Verlag C.H.Beck
Maße (L/B/H) 22,1/14,7/4,8 cm
Gewicht 964 g
Originaltitel The Plantagenets. The Kings Who Made England
Abbildungen mit 15 Farbabbildungen und 7 Karten
Auflage 1
Übersetzer Heike Schlatterer
Verkaufsrang 34688

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
12
3
0
0
0

Geschichte lebendig und alles andere als langweilig erzählt
von Dark Rose aus Troisdorf am 30.03.2021

Geschichtsbücher sind langweilig und trocken. Sachbücher helfen gegen Einschlafprobleme. Wer das glaubt, hat noch nie ein Buch von Dan Jones gelesen. Wenn man sich für britische Geschichte interessiert, kommt man an ihm praktisch nicht vorbei. Bislang gab es seine Bücher allerdings nur auf englisch zu lesen. Nun bringt der C.H. ... Geschichtsbücher sind langweilig und trocken. Sachbücher helfen gegen Einschlafprobleme. Wer das glaubt, hat noch nie ein Buch von Dan Jones gelesen. Wenn man sich für britische Geschichte interessiert, kommt man an ihm praktisch nicht vorbei. Bislang gab es seine Bücher allerdings nur auf englisch zu lesen. Nun bringt der C.H. Beck Verlag erstmals eines seiner Werke auf Deutsch heraus und – was soll ich sagen? Ich liebe es einfach! Ich bin ein Geschichts-Freak, das war ich schon immer. Ich meine, ich habe es studiert und sogar meinen Master in diesem Fach gemacht – ich kann es nicht bestreiten. Und natürlich interessiere ich mich nicht nur für deutsche Geschichte. Allerdings kommt im Unterricht britische Geschichte praktisch nicht vor, was echt schade ist, hat sie doch so viel zu bieten. Die Plantagenets dürften jedem ein Begriff sein, auch jenen, die nur wenig über britische Geschichte wissen. Sie waren eine Herrscher Dynastie, die allerdings ursprünglich diesen Nachnamen aber nicht trug – interessant, oder? Dan Jones erklärt in diesem Buch, warum wir sie heute unter diesem Namen kennen, woher er kommt. Er beleuchtet die verschiedenen Phasen ihrer Herrschaft von ihrem Beginn, bis zu ihrem Ende. Wobei es da noch nicht „wirklich“ zu Ende war. Die direkte Linie ist zwar mit Edward Plantagenet, Earl of Warwick und seiner Schwester Margaret Pole ausgestorben – beide wurden von Heinrich VIII. hingerichtet, doch gibt es auch heute noch Plantagenets, wenn man so will, allerdings aus einer anderen Linie. Die Geschichte der Plantagenets ist mit großen Namen und Kriegen verbunden, ein paar Schlagworte sind: Richard Löwenherz, Johann Ohneland, Magna Carta, Edward III. (auf ihn bezogen sowohl die Lancasters als auch die Yorks ihren jeweiligen Thronanspruch während der Rosenkriege), Richard III., Edward von York, Heinrich IV., Der 100-jährige Krieg, Die Rosenkriege und so weiter. Dieses Buch behandelt die Jahre 1120 (mit ein paar Bezügen auf die Jahre davor) bis 1399 und endet damit mit Richard II. mit dessen Tod die Herrschaft über England vom letzten direkten Plantagenet auf die Lancasters überging. Die Lancasters waren es, die schließlich gegen das Haus York in den Rosenkriegen zu Felde zog. Am Ende besiegte Heinrich VII., zuvor Henry Tudor, mit Richard III. den letzten Plantagenet König und eroberte den Thron. Er war der Vater von Heinrich VIII. – das alles behandelt Dan Jones in seinen weiteren Werken. Was dieses Buch finde ich so besonders macht ist nicht nur die schlichte Darlegung von historischen Ereignissen. Dan Jones hat die Gabe Geschichte beim Lesen lebendig werden zu lassen. Er schreibt keinesfalls trocken oder langweilig, sondern äußerst interessant. Trotz der vielen Namen und Daten verliert man nicht den Überblick. Ja, das Buch ist kein Roman und liest sich mit seinen 686 Seiten, inklusive Register auch nicht mal eben so runter – auch ich habe meine paar Wochen dafür gebraucht –, aber ich fand es zu keinem Zeitpunkt langweilig, im Gegenteil. Mich konnte Dan Jones wirklich fesseln. Gut, ich bin auch ein Geschichtsfreak, aber ich persönlich liebe seine Bücher. Ich hoffe sehr, dass der C.H. Beck Verlag bald auch die weiteren Werke von Dan Jones auf deutsch herausbringt, ich würde mich auf jeden Fall sehr darüber freuen. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der sich für Geschichte interessiert. Man muss nicht studiert haben, um Dan Jones Ausführungen zu folgen. Er hat die Fähigkeit spannend zu schreiben und die Geschichte für den Leser lebendig werden zu lassen. Dabei schweift er keineswegs in Richtung Roman ab, sondern zeichnet einfach durch seinen Stil ein buntes Gemälde einer längst vergangenen, aber sehr faszinierenden Zeit. Von mir ganz klar volle 5 Sterne!

So wünscht man sich ein Geschichtsbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Grasbrunn am 12.03.2021

Vielen Dank an den Autor Dan Jones. Endlich gibt es so ein wundervolles Geschichtsbuch zu den Plantagenets. Da hat man doch gerne darauf gewartet. Für alle, die sich für die englische Geschichte interessieren, wird das ein Standard-Werk. Faltenreich, spannend und verständlich geschrieben.

Spannend und beeindruckend
von einer Kundin/einem Kunden aus Ahrensburg am 13.09.2020

In Dan Jones neustem Buch "Spiel der Könige" geht es um die berühmt berüchtigte Dynastie der Plantagenets. Doch wer waren die Plantagenets, die die Könige von England wurden und eines der historischen Vorbilder der Erfolgsserie Game of Thrones wurden? Sie waren unzweifelhaft Englands blutigste Dynastie, die im Mittelalter erstau... In Dan Jones neustem Buch "Spiel der Könige" geht es um die berühmt berüchtigte Dynastie der Plantagenets. Doch wer waren die Plantagenets, die die Könige von England wurden und eines der historischen Vorbilder der Erfolgsserie Game of Thrones wurden? Sie waren unzweifelhaft Englands blutigste Dynastie, die im Mittelalter erstaunliche 300 Jahre lang von einer Generation zur nächsten England regierten. Da ich ein Faible für englische Geschichte habe und ich den Historiker Dan Jones bereits aus einigen unterhaltsamen Fernsehdokumentationen kannte, habe ich mit großem Interesse das Buch "Spiel der Könige" gelesen. Die knapp über 640 Seiten lesen sich zwar nicht schnell, dafür aber richtig gut. Dan Jones Schreibstil ist einfach großartig. Trotz der Faktendichte schafft es der Autor dem Leser sowohl informativ als auch unterhaltsam das Haus der Plantagenets näher zu bringen. Hier werden aus den Plantagenets echte Menschen mit echten Gefühlen. Erst beim Lesen versteht man ihren Antrieb und ihren, doch irgendwie bewundernswerten, Ehrgeiz der sie auf Englands Thron brachte. Intrigen, Morde, die Plantagenets schreckten vor wenig zurück und nicht zuletzt mit ihren Rosenkriegen gingen sie in die Geschichtsbücher ein. Auch die Magna Carta, eigentlich als Friedensvertrag ausgearbeitet, konnte sie nicht aufhalten. Was das Haus Plantagenet auszeichnet ist mehr als nur ihre Gewaltbereitschaft, sondern auch ihr strategisches Handeln, ihr Durchhaltevermögen, ihr Ehrgeiz und Geschick gefährliche Ränke zu schmieden. Dieses Buch ist zu Recht auf der Bestsellerliste gelandet, denn besser und anschaulicher kann man Geschichte kaum beschreiben. Ein großartiges Buch über eine beeindruckende Dynastie und eine faszinierende Zeit englischer Geschichte. "A real-life Game of Thrones" und spannend von der ersten bis zur letzten Seite.


  • Artikelbild-0
  • Vorwort

    Erster Teil - Das Zeitalter der Katastrophen (1120–1154)

    Das Weiße Schiff

    Die Suche nach einem Erben

    Der Untergang

    Ehrgeiz

    Eine skandalumwitterte Ehefrau

    Heinrich der Eroberer

    Zweiter Teil - Das Zeitalter des Reichs (1154–1204)

    Geburten und Wiedergeburt

    L’Espace Plantagenet

    Unheiliger Krieg

    Die Regelung der Nachfolge

    Das Adlernest

    Heinrichs Triumph

    Eine Welt in Flammen

    König Richard

    Held des Ostens

    Verrat

    Ein unerwarteter Umweg

    Die Rückkehr von Richard Löwenherz

    Johann Ohneland ganz oben

    Johann «Weichschwert»

    Triumph und Katastrophe

    Johann Ohneland auf dem Tiefpunkt

    Dritter Teil - Das Zeitalter der Opposition (1204–1263)

    Die Plünderung des Wracks

    Ein grausamer Herrscher

    Der Anfang vom Ende

    Auf nach Bouvines

    Die Magna Carta

    Die Sicherung des Erbes

    Endlich die Krone

    Heiliges Königtum

    Die Bestimmungen von Oxford

    Die Schlacht von Lewes

    Aus der Gefangenschaft nach Evesham

    Der Leopard

    Vierter Teil - Das Zeitalter des Artus (1263–1307)

    Endlich König

    Ein neuer Artus

    Letzter Widerstand

    Die Burgen des Königs

    Der Preis der Eroberung

    Die Vertreibung der Juden

    Der vakante schottische Thron

    Die Eroberung Schottlands

    Die Krise spitzt sich zu

    Rückfall

    Fünfter Teil - Das Zeitalter der Gewalt (1307–1330)

    Der König und sein Bruder

    Der im Zaum gehaltene König

    Menschenjagd

    Versprechen und Katastrophen

    Neue Favoriten

    Der Bürgerkrieg

    Die Tyrannei des Königs

    Mortimer, Isabella und Prinz Eduard

    Endspiel

    Falsche Dämmerung

    Sechster Teil - Das Zeitalter des Ruhms (1330–1360)

    Ein königlicher Staatstreich

    Ruhmreicher König eines verarmten Reiches

    Neue Earls, neue Feinde

    Der Beginn des Hundertjährigen Krieges

    Eduard in unruhigem Fahrwasser

    Dominanz

    Tod einer Prinzessin

    Der Hosenbandorden

    Jahrzehnt des Triumphs

    Siebter Teil - Das Zeitalter der Revolution (1360–1399)

    Familienangelegenheiten

    Wechselfälle des Schicksals

    Das Gute Parlament

    Neuer König, alte Probleme

    England in Aufruhr

    Die Rückkehr der Krise

    Verrat und Trauma

    Die Neuerfindung des Königtums

    Richard der Rächer

    Richard außer Rand und Band

    Richard allein

    Epilog