Marlow

Der siebte Rath-Roman

Die Gereon-Rath-Romane Band 7

Volker Kutscher

(19)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen
  • Marlow

    Piper

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Piper

gebundene Ausgabe

24,00 €

Accordion öffnen
  • Marlow

    Piper

    Sofort lieferbar

    24,00 €

    Piper

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen
  • Marlow

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    3,99 €

    10,99 €

    ePUB (Piper)

Hörbuch

ab 14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


»Volker Kutschers Romane sind großes Kino« taz

Berlin, Spätsommer 1935. In der Familie Rath geht jeder seiner Wege. Pflegesohn Fritz marschiert mit der HJ zum Nürnberger Reichsparteitag, Charly schlägt sich als Anwaltsgehilfin und Privatdetektivin durch, während sich Gereon Rath, mittlerweile zum Oberkommissar befördert, mit den Todesfällen befassen muss, die sonst niemand haben will.  Ein tödlicher Verkehrsunfall weckt seinen Jagdinstinkt, obwohl seine Vorgesetzten ihm den Fall entziehen und ihn in eine andere Abteilung versetzen.



Es geht um Hermann Göring, der erpresst werden soll, um geheime Akten, Morphium und schmutzige Politik, um Charlys Lebenstrauma, den Tod ihres Vaters. Und um den Mann, mit dem Rath nie wieder etwas zu tun haben wollte: den Unterweltkönig Johann Marlow.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 05.10.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-31681-1
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18,5/12,1/3,8 cm
Gewicht 374 g
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 1787

Weitere Bände von Die Gereon-Rath-Romane

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
16
1
2
0
0

Sehr gutes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Königsbrunn am 15.01.2021

Ich habe bisher alle Gereon Rath-Romane gelesen und bin großer Fan dieser historischen Kriminalromane! Man fühlt sich sofort in die damalige Zeit hinein versetzt und bekommt durch die verschiedenen Perspektiven einen guten Einblick. Die Geschichte bleibt bis zum Schluss spannend und ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

Auch der 7. Band der Reihe hat mich wieder überzeugt
von PMelittaM aus Köln am 09.11.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

1935: Gereon Rath fallen brisante Akten in die Hände und er wechselt die Dienststelle, Fritz reist zum Reichsparteitag nach Nürnberg, Charlie wird mit einem Trauma konfrontiert und erhält endlich Antworten, und Johann Marlow möchte auf die legale Seite wechseln. Wie der Titel schon sagt, steht dieses Mal Marlow im Mittelpunk... 1935: Gereon Rath fallen brisante Akten in die Hände und er wechselt die Dienststelle, Fritz reist zum Reichsparteitag nach Nürnberg, Charlie wird mit einem Trauma konfrontiert und erhält endlich Antworten, und Johann Marlow möchte auf die legale Seite wechseln. Wie der Titel schon sagt, steht dieses Mal Marlow im Mittelpunkt der Geschichte, wobei seine Geschichte parallel erzählt wird, d. h., der Leser erfährt endlich mehr über ihn und seine Vergangenheit. Inwieweit er mit den aktuellen Geschehnissen in Beziehung steht, klärt sich dagegen erst nach und nach. Gereon wechselt zum LKA, aber so ganz glücklich ist er dort auch nicht. Bei der Mordinspektion hatte er es zuletzt mit einem Fall zu tun, der ihm keine Ruhe lässt, und an dem er, auch ohne Kompetenzen, weiter ermittelt. Wer „Moabit“ gelesen hat, ahnt, was Charlies Trauma sein könnte, aber auch ohne diese Kenntnisse hat man keine Probleme, denn das nötigste wird hier noch einmal erzählt. Fritz scheint sich langsam Gedanken zu machen, ob sein Weg der richtige ist. Doch auf seine Pflegeeltern hat bereits jemand das Jugendamt angesetzt. Ich mag diese Reihe sehr, „Marlow“ ist tatsächlich bereits der 7. Band. Kutscher greift hier die ungewöhnliche Erzählstruktur, die er bereits in „Moabit“ nutzte, wieder auf und erzählt Marlows Geschichte in der zweiten Person Singular, als in Du-Form. Ansonsten bleibt er beim Altbewährten, wechselt zwischen verschiedenen Perspektiven (u. a. Charlie, Gereon und Fritz) und lässt die damalige Historie mit einfließen. Die Auflösung ist durchdacht, und wer diese bei „Moabit“ vermisst (obwohl man vieles ahnen konnte), wird hier auch fündig. Auch der 7. Band der Reihe ist wieder lesenswert, erzählt die Geschichte der Protagonisten weiter, behandelt einen interessanten Fall und deckt Marlows Geheimnisse auf. Wer die Reihe kennt, kann auch hier wieder bedenkenlos zugreifen, alle anderen sollten, wenn möglich, mit Band 1 starten.

Genial
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 13.04.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Bisher der beste Band der Gereon Rath Serie! Sehr spannend und in wenigen Tagen ausgelesen. Ich kann es kaum erwarten bis der nächste Teil erscheint!

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1