City of Elements 3

Die Magie der Luft

City of Elements Band 3

Nena Tramountani

(14)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen
  • City of Elements 3

    Oetinger

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Oetinger

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

„Und dann ist da noch die Sache mit … Niyol.“ Es kostete ihn sichtlich Überwindung, den Namen auszusprechen. „Er verwirrt dich noch immer. Das verstehe ich. Er war der Erste, für den du echte Gefühle hattest. Für mich bist du dieser Mensch.“
Nach Wills furchtbarem Verrat versucht Kia, ihm so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Das ist gar nicht so einfach, wenn alles in ihr nach seiner Nähe schreit. Dass ihre Ex-Affäre Niyol plötzlich wieder in ihr Leben getreten ist und mit seiner Flirterei schamlos dort ansetzt, wo die beiden vor Monaten aufgehört haben, macht die Situation nicht gerade leichter. Währenddessen greift Nero zu immer drastischeren Mitteln, um den Fortbestand der Elemententrennung zu sichern, und Kia sieht sich gezwungen, Kontakt mit dem Rebellenführer Phos aufzunehmen. Kann er ein wichtiger Beistand im Kampf gegen die Omilia werden? Auf ihrer Suche nach Vertrauten muss Kia eng mit Will und Niyol zusammenarbeiten und sich schließlich der alles entscheidenden Frage stellen, wem ihr Herz wirklich gehört.
Band 3: mitreißend, temporeich, prickelnd. Romantasy at its best!

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 20.07.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8415-0603-0
Verlag Oetinger
Maße (L/B/H) 18,8/12,5/4,3 cm
Gewicht 360 g
Auflage 1
Verkaufsrang 8767

Weitere Bände von City of Elements

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
10
4
0
0
0

Super
von Sophia am 23.04.2021

Einfach ein super Buch. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und man kann darin förmlich versinken. Außerdem kann man sich sehr gut alles vorstellen. Ich liebe diese Reihe einfach und habe sie aich nicht nur einmal gelesen.

Mein unbestreitbares Jahreshighlight
von Fairys Wonderland aus Dormagen am 28.12.2020

Rezension „City of Elements 3: Die Magie der Luft“ von Nena Tramountani Meinung Als ich Nena bei der Leserunde zum ersten Band ihrer „City of Elements“ Reihe kennenlernte, ahnte ich noch nicht, welch großes, facettenreiches Talent hinter ihrer Schreibkunst steht. Drei Bände der Reihe später, vermag ich nicht zu sagen, welc... Rezension „City of Elements 3: Die Magie der Luft“ von Nena Tramountani Meinung Als ich Nena bei der Leserunde zum ersten Band ihrer „City of Elements“ Reihe kennenlernte, ahnte ich noch nicht, welch großes, facettenreiches Talent hinter ihrer Schreibkunst steht. Drei Bände der Reihe später, vermag ich nicht zu sagen, welche Worte dieser Autorin gerecht werden könnten. So sitze ich nun wieder völlig verloren, atemlos, mit ungeahnter Leere im Kopf, und weiß meine Gedanken und Gefühle nicht aufzuschreiben. Als sei mir beim lesen dieser dritten Geschichte die Fähigkeit zu sprechen nun vollends abhanden gekommen. Vom ersten Moment, als ich meinen Fuß in ihre Welt setzte, war ich gefangen zwischen atemberaubender Schönheit, Unglaube über das System, Magie, Phantasie, gewaltigem Wort Building und Figuren, die dir Herz und Seele verbrennen. Nena zeigte mir eine Geschichte voller rasanter Action, Hochspannung, Nervenkitzel und unvorhersehbaren Wendungen. Geheimnisse wurden von ihr verstreut, wie Blätter im Wind. Noch nie hatte ich so viele Rätsel und Fragen vor mir. Doch Nena ließ mich nicht unwissend in den nächsten Band gehen. Gerade genug lüftete sie, damit ich nicht verrückt wurde. Trotz allem war jede neue Information wie eine Wucht, die mich näher zum Abgrund brachte. Nur ihr einzigartiges Spiel hielt mich davon ab zu springen, denn gerade wenn man glaubt es nicht mehr aushalten zu können, kam Nena mit erlösenden Enthüllungen. Nun ja, an und für sich schön und gut. Doch wer Nena bereits kennenlernen durfte, der weiß, dass eine Enthüllung 10 neue Fragen, Rätsel und Geheimnisse mit sich bringt. Band drei der „City of Elements“ Reihe verhält sich nicht anders. Unlängst hat Nena es geschafft, völlige Verwirrung und Ahnungslosigkeit in meinen Kopf zu pflanzen, sodass der Strudel in dem ich mich bewege, einzig aus undurchdringlichem Nebel zu bestehen scheint. Kia drückte es während dieser Geschichte so treffend aus „Wem kann ich noch vertrauen“? Ich selbst habe das Gefühl, nicht mal mehr mir trauen zu können, weder meinem Verstand, noch meinen Gefühlen. Als jage ich Schatten in absoluter Dunkelheit. Und so pechschwarz wie dieses phantastische Cover ist, ist auch die Handlung. Von Beginn an schoss mir eine Düsternis entgegen, die seine beiden Vorgänger in den Schatten stellt. Die Ereignisse spitzen sich immer mehr zu und auch Will und Kia kämpfen mit den Schatten der Vergangenheit. Werden sie es schaffen? Sind ihre Gefühle stärker? Oder wird das Band zwischen ihnen schlussendlich reißen? Manche Fragen finden Antworten, andere bringen doch wieder nur neue Fragen mit sich. Es scheint kein Ende in Sicht und ich gab es nunmehr auf, hinter Nenas perfide Pläne zu gelangen. Es ist mir einfach nicht möglich das offensichtliche von dem Trug, der Lüge und dem was fehl am Platz wirkt zu unterscheiden. Ich bin gefangen und ich fühle mich einmal mehr überrollt. Nenas Schreibkunst scheint mit jedem Band an gewaltiger Kraft zuzulegen. Ihre Emotionen, ihre facettenreichen Bilder, trotzen jeder Naturkatastrophe. Einmal zum Mount Everest und wieder zurück. Durchgeschüttelt und auf den Kopf gestellt. Wie sehr habe ich gebangt und gelitten, doch ebenso auch Freude, Glück und Liebe empfunden. Ich bin an diese Welt und ihre Bewohner mit eisernen Ketten gebunden, so wie sie an mich. Kia, Will und die anderen beherrschen meine Gedanken und Träume. Schon jetzt steht fest, sie zu verlassen wird mein Herz in Stücke reißen. Mit der Urgewalt der Elemente, wobei wir auch hier wieder neues entdecken und bestaunen dürfen, entfesselt Nena eine Kraft, dem Urknall gleich, die ich niemals zuvor mit solcher Intensität erlebt habe. Vergesst großartiges Blockbuster Kino, vergesst eine Naturgewalt, vergesst alles. Band 3 fegt wie ein tosender Hurrikan über euch hinweg und reißt alles erbarmungslos mit sich. Zurück bleiben Asche und Stille, da nach diesem Ende kein Leben mehr in mir zu sein scheint. Fazit Wer „City of Elements“ noch nicht für sich entdeckt hat, verpasst zweifelsohne ein Stück allumfassender, meisterlicher Literatur. Nena Tramountani begibt sich mit dieser Reihe auf Bestseller Niveau und erschafft nicht nur eine Bildgewaltige Welt, mit mehr Facetten als das Auge erblicken kann, sondern auch die einzigartige Kunst, dem Leser immer und immer wieder ein Netz aus Geheimnissen, Rätseln, Fragen und Antworten zu spinnen. Gerade so weit können wir ihre Fäden erkennen, um nicht augenblicklich einen Abgrund hinabzustürzen. Ein episches Meisterwerk, dass dich selbst an deinem Verstand zweifeln lässt und zweifelsohne mein persönliches Jahreshighlight. 5/5 Sterne

Die Ruhe vor dem finalen Sturm
von einer Kundin/einem Kunden am 17.12.2020

Nachdem der 2. Band der Reihe für mich ein absolutes Lesehighlight dieses Jahr war, konnte ich es kaum erwarten auch den 3. Band der Reihe in der Hand zu halten und was soll ich sagen-ich habe die Geschichte an einem Tag verschlungen! City of Elements 3 knüpft genau da an, wo der Vorgängerband endete: Kia hat von Wills V... Nachdem der 2. Band der Reihe für mich ein absolutes Lesehighlight dieses Jahr war, konnte ich es kaum erwarten auch den 3. Band der Reihe in der Hand zu halten und was soll ich sagen-ich habe die Geschichte an einem Tag verschlungen! City of Elements 3 knüpft genau da an, wo der Vorgängerband endete: Kia hat von Wills Verrat erfahren und distanziert sich erst einmal von ihm. Außerdem muss sie sich nun immer häufiger fragen, wem sie überhaupt noch trauen kann, nachdem sie so viele Intrigen und Lügen aufgedeckt hat. Dass auch noch Niyol plötzlich auftaucht und sie scheinbar nicht in Ruhe lässt, dient nicht gerade zu einer Entspannung in Kias turbulenten Leben. Zeitgleich spitzen sich auch die Ereignisse in Tessarect zu und Kia und Will bleibt nichts anderes übrig, als sich den Rebellen anzuschließen, wenn sie nicht Nero und seinen Machenschaften zum Opfer fallen wollen. Nach dem fiesen Cliffhanger in Band 2 musste ich unbedingt wissen wie es weitergeht und kann an dieser Stelle schon einmal sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde: Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, die Welt ist immer noch atemberaubend und auch die Charaktere konnten mich erneut überzeugen. Anfangs hatte ich etwas Angst, dass sich hier eine Dreiecksbeziehung anbahnen würde, aufgrund der Beschreibung des Klappentextes, jedoch habe ich schnell gemerkt, dass meine Befürchtungen hier unbegründet waren. Ein Liebesdreieck hätte meiner Meinung nach auch nicht zu der Geschichte gepasst, dafür passiert einfach zu viel im Laufe der Bücher. Die Sache mit Kia und Niyol wurde in meinen Augen sehr gelungen gelöst und man merkt, wie Kia aus ihren Fehlern gelernt hat und als Mensch gewachsen ist. Ihre Charakterentwicklung wird auch in diesem Band besonders deutlich-sie kämpft für sich und ihre Liebsten, ist schlagfertig und lässt sich nicht mehr so schnell beeinflussen. Aber auch die anderen Charaktere konnten mich überzeugen. Man blickt immer mehr hinter Wills hart erbaute Fassade und er konnte mich in City of Elements 3 nun endgültig von sich überzeugen. Ich hatte mich auch sehr auf das Wiedersehen mit Everly gefreut, jedoch bekam man recht wenig von ihr mit, ich hoffe, dass sich das im Finale ändern wird. Ebenfalls hätte ich mir von meinen Favoriten Caspar und Nate etwas mehr gewünscht, aber vielleicht lesen wir im letzten Band noch etwas mehr über die beiden. Was ich jedoch auch positiv hervorheben möchte ist, dass Nena es durchaus versteht, die lesende Person zu verwirren. Mehrmals habe ich mich dabei erwischt, wie ich einem Charakter über einige Kapitel vertraut habe, nur um ihr/ ihm im nächsten Kapitel wieder zu misstrauen. Ich bin gespannt, wer denn schlussendlich die "Guten" sind, da das hier nicht zwingend zu erkennen ist, was ich jedoch gut finde. Wer schreibt denn letztendlich vor, was denn nun "gut" und was "schlecht" ist, das gefällt mir allgemein an der Reihe so gut, dass die Grenze da verschwimmt, weil jede Person bestimmte Beweggründe hat, die man irgendwo nachvollziehen kann. Wie diese in der Ausführung aussehen-darüber lässt sich streiten, aber ich kann bis jetzt immer noch nicht sagen, wem ich richtig vertraue und wem nicht. Kia und Will werden trotz ihrer persönlichen Probleme gezwungen zusammenzuarbeiten, was immer wieder zu einigen Diskussionen geführt hat. Jedoch habe ich alle Szenen mit den beiden zusammen genossen und mit ihnen gelitten, gelacht und mitgefiebert. Im Gegensatz zum Vorgängerband hatte ich das Gefühl, dass es in diesem Band insgesamt etwas ruhiger und düsterer zuging-wie die Ruhe vor dem finalen Sturm. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Reihe mit einem großen Knall enden wird, gleichzeitig fürchte ich mich auch davor. Dass Nena die Leser*innen gerne quält hat sie mit DIESEM Cliffhanger erneut bewiesen. Leider hatte ich in diesem Band jedoch das Gefühl, dass etwas fehlen würde. Insgesamt empfand ich ihn etwas schwächer, als Teil 2, dennoch ist es immer noch ein sehr gelungenes Buch. Die Reihe ist nur einfach so dermaßen gut, dass selbst ein "schwächerer" Teil immer noch besser als viele andere Büche ist, die ich gelesen habe. Ich hatte etwas länger gebraucht, um mich wieder in Tessarect einzufinden, doch sobald die Ereignisse sich gehäuft haben, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen, letztendlich habe ich es innerhalb eines Tages beendet. Der Showdown kam für nicht ganz an den des 2. Bandes heran, da sich dieser im Vorgängerband im ganzen letzten Viertel abgespielt hatte und sich immer weiter aufgebaut hatte, nur um dann in einem riesigen Knall zu enden. Hier hat er eher auf den letzten zehn Seiten stattgefunden, doch auch einige andere Ereignisse im Laufe des Buches sorgten für Spannung, von daher ist es kein großer Kritikpunkt. Ich hätte mir nur gerne einen längeren Showdown gewünscht. Fazit: Trotz der kleinen Kritikpunkte konnte City of Elements 3 mich wieder erneut in die wunderschöne Welt von Tessarect entführen und hat mir einige tolle Lesestunden beschert. Ich habe ewig hin und her überlegt, ob ich dem Buch nun 4 oder 4,5 Sterne gebe, jedoch denke ich, dass noch etwas Luft nach oben ist und bin mir ziemlich sicher, dass der finale Band wieder ein Jahreshighlight werden wird. Bitte gebt der Reihe eine Chance, ihr werdet es nicht bereuen! Nena hat hier wirklich etwas ganz Außergewöhnliches geschaffen-eigentlich möchte ich gar nicht, dass es endet. :)


  • Artikelbild-0