Carletto 646256 - 50 Clues, Das Pendel der Toten, Die Leopold-Trilogie, Teil 1, Escape-Thriller, Krimi-Spiel

(2)
Spielwaren
Spielwaren
9,99
bisher 12,99
Sie sparen : 23  %
9,99
bisher 12,99

Sie sparen:  23 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Weitere Formate

Beschreibung

Teil 1 der mitreissenden Krimi-Thriller-Trilogie 50 Clues-Das Pendel der Toten ist der faszinierende Einstieg in die Leopold-Trilogie. Alle drei Teile sind eigenständig spielbar. Maria ist in einer forensischen Psychiatrie eingesperrt und muss ausbrechen, um ihren Sohn zu finden, bevor es zu spät ist. Bei 50 CLUES handelt es sich um einen Escape-Thriller zum Mitspielen und Rätseln. Um in der spannenden Geschichte voranzukommen, kombinierst du Gegenstände, löst Rätsel und entschlüsselst Codes. Der storybasierte Spielaufbau entführt dich in ein fesselndes und einzigartiges Spielerlebnis.Inhalt: 54 große Karten Spieldauer: ca. 90+ Minuten WARNUNG! Enthält explizite Darstellungen von Gewalt.Für Kinder nicht geeignet.

Produktdetails

Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Warnhinweis ACHTUNG! Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet. Kleinteile. Erstickungsgefahr.
Erscheinungsdatum 01.05.2020
Sprache Deutsch
EAN 7640142762560
Hersteller Carletto
Spieleranzahl 1 - 5
Maße (L/B/H) 12,4/2,2/15,9 cm
Gewicht 210 g
Verkaufsrang 2997

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

eine düstere Version der Escape-Room-Spiele für zuhause
von Arnim Rothermund aus Berlin am 26.06.2020

Kein Spiel für sensible Gemüter: Es wird ziemlich früh im Verlauf des Spiels klar, daß die Frau, der man hier zur Flucht verhilft, eine gemeingefährliche Irre ist. Sie ist auf einer Mission, bei der der Zweck alle Mittel heiligt. Dementsprechend gewalttätig fallen die Lösungen von ein paar der gestellten Probleme aus. Man sollt... Kein Spiel für sensible Gemüter: Es wird ziemlich früh im Verlauf des Spiels klar, daß die Frau, der man hier zur Flucht verhilft, eine gemeingefährliche Irre ist. Sie ist auf einer Mission, bei der der Zweck alle Mittel heiligt. Dementsprechend gewalttätig fallen die Lösungen von ein paar der gestellten Probleme aus. Man sollte auch ab und an den gesunden Menschenverstand ausschalten können, um von Logiklücken nicht beeinflußt zu werden (die möglicherweise aber auch dem Umstand geschuldet sind, daß die Vorgeschichte - Der schwere Koffer - einiges aufklären könnte, wenn sie nur frei erhältlich wäre). Soviel zum Inhalt, jetzt zur Form: Das Spiel enthält die Karten, deren Problemstellungen durch Lösen zu weiteren Karten mit weiteren Problemstellungen führen (ähnlich wie bei Unlock! oder Deckscape). Dazwischengeschaltet ist die Website für das Spiel, auf der man die Lösungsansätze eingibt. Liegt man richtig, sagt sie einem, welche Karten man jetzt nehmen darf. Und man erhält sofort eine Teilwertung, die davon abhängt, wie viele Fehlversuche man hatte. Am Ende wird einem die Gesamtwertung angezeigt. Das Spiel läßt sich dreißigmal durchspielen - so oft kann man den individuellen Code, das jedes Kartendeck hat, auf der Site eingeben. Man kann das Spiel also weitergeben. Man muß den Code auch kein zweites Mal eingeben, wenn man bloß mal unterbricht (den PC runterfährt z.B.), sofern man das Spiel mit demselben Endgerät weiterspielt. Häufig läßt sich die Lösung durch sukzessives Eingeben jeder von mehreren angegebener Nummern finden. Das schlägt sich jedoch in der Bewertung nieder. Werden einem also Alternativen präsentiert, ist nur eine richtig, die sich auch rausfinden läßt. Alles in allem recht anspruchsvoll - sowohl intellektuell, als auch emotional.

Perfekt für Escape Game Fans!
von einer Kundin/einem Kunden am 04.05.2020

Also der erste Teil dieser Trilogie ist mit sehr großem Abstand der Beste. Super spannend, macht sehr viel Spaß und lässt die Köpfe rauchen! Im Gegensatz zu den anderen beiden Teilen, weiß man hier zu jedem Zeitpunkt, wieso man gewisse Dinge gerade macht. Die anderen beiden Teile sind leider total durcheinander und verwirrend. ... Also der erste Teil dieser Trilogie ist mit sehr großem Abstand der Beste. Super spannend, macht sehr viel Spaß und lässt die Köpfe rauchen! Im Gegensatz zu den anderen beiden Teilen, weiß man hier zu jedem Zeitpunkt, wieso man gewisse Dinge gerade macht. Die anderen beiden Teile sind leider total durcheinander und verwirrend. Aber "Das Pendel der Toten" kann ich nur empfehlen :)


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6