Die verstummte Frau

Georgia Band 8

Karin Slaughter

(127)
eBook
eBook
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

24,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

16,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der neue Fall für Will Trent und Sara Linton!

Atlanta, Georgia: Eine junge Frau wird brutal attackiert und sterbend zurückgelassen. Alle Spuren verlaufen im Sande, bis Will Trent den Fall übernimmt. Die Ermittlungen führen ihn ins Staatsgefängnis. Ein Insasse behauptet, wichtige Informationen geben zu können. Der Angriff gleicht genau der Tat, für die er vor acht Jahren verurteilt worden ist. Bis heute beteuert er seine Unschuld.
Will muss den ersten Fall lösen, um die ganze Wahrheit zu erfahren. Doch fast ein Jahrzehnt ist vergangen - Erinnerungen sind verblasst, Zeugen unauffindbar, Beweise verschwunden. Nur eine Person kann Will dabei helfen, den erbarmungslosen Killer zur Strecke zu bringen: seine Partnerin Sara. Aber sobald Vergangenheit und Gegenwart aufeinanderprallen, steht für Will alles, was er liebt, auf dem Spiel ...

"Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!"
Kathy Reichs

Karin Slaughter, Jahrgang 1971, stammt aus Atlanta, Georgia, wo sie bis heute lebt. Mit ihren 'Grant County'-Thrillern um die Gerichtsmedizinerin Sara Linton und den Polizeichef Jeffrey Tolliver hat sie sich in den Olymp der Thrillerautoren geschrieben. 2003 erschien ihr Debütroman 'Belladonna', der Karin Slaughter unmittelbar an die Spitze der internationalen Bestsellerlisten und auf den Thriller-Olymp katapultierte. Ihre Grant County-Romane um Rechtsmedizinerin Sara Linton und Polizeichef Jeffrey Tolliver sind inzwischen in 30 Sprachen übersetzt und weltweit mehr als 20 Millionen mal verkauft worden

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 672 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.07.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783959675765
Verlag HarperCollins
Originaltitel The Silent Wife
Dateigröße 4444 KB
Übersetzer Fred Kinzel
Verkaufsrang 20

Weitere Bände von Georgia

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
127 Bewertungen
Übersicht
70
44
11
1
1

Todesfälle, die weit in die Vergangenheit reichen
von einer Kundin/einem Kunden aus Maienfeld am 17.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Seit einigen Jahren sitzt ein Mann im Gefängnis, der behauptet, dass er zu Unrecht für etwas bestraft wurde. Zudem hätte er Beweise, dass er für die brutale Schändungen an Studentinnen, nicht der wahre Täter sei. Und wieder wird eine junge Frau im Wald gefunden, brutal vergewaltigt, nach dem gleichen Schema wie die früheren ... Seit einigen Jahren sitzt ein Mann im Gefängnis, der behauptet, dass er zu Unrecht für etwas bestraft wurde. Zudem hätte er Beweise, dass er für die brutale Schändungen an Studentinnen, nicht der wahre Täter sei. Und wieder wird eine junge Frau im Wald gefunden, brutal vergewaltigt, nach dem gleichen Schema wie die früheren Opfer. Die Frage stellt sich, sitzt tatsächlich der falsche Mann im Gefängnis oder handelt es sich um einen Trittbrettfahrer? Will Trent und seiner Partnerin werden von ihrer Vorgesetzten die Ermittlungen übertragen. Seinerzeit ermittelte der Ex-Mann (Chief Jeffey Tolliver) von Sara Linton in diesen Fall. Sara wird mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Alte noch nicht ganz verheilte Wunden werden wieder an Tageslicht gezogen. Sie fühlt sich total zerrissen und hat Mühe, dabei einen klaren Kopf zu behalten. Was das Ganze noch mehr erschwerte waren wieder einige Missverständnisse zwischen ihr und ihrem Lebenspartner Will Trent. Die in zwei Zeitzonen geschilderte Story ist dramatisch, spannend und lässt einem nicht mehr los. Der Erzählstil ist bildhaft und sehr fesselnd. Die Charaktere versuchen mit lockeren Sprüchen und Dialoge den brutalen Szenen ihrer Arbeit und Entdeckungen etwas zu mildern. Denn von denen gibt es genügende. Meine Nerven waren fast immer zum Zerreissen gespannt. Zuerst konnte ich mit dem Titel «die verstummte Frau» nichts anfangen, doch mit der Zeit ist es mir klar geworden, was damit gemeint ist. Fazit: Der 8. Thriller aus der Georgia-Reihe ist in sich abgeschlossen und in meinen Augen einer der besten von Karin Slaughter. Obwohl dieses Buch über 650 Seiten hat, blieb es bis zum Schluss spannend und dramatisch. Einzelne Szenen sind sehr blutig beschrieben, also nichts für blutscheue Leser.

Spannung pr
von girasolita am 16.09.2020

Ich habe mich auf das Buch gefreut, da ich die Georgia-Serie um Sara und Will gerne lese und spannend finde. Auch dieses Buch hat mich in dieser Hinsicht – trotz einiges Längen – nicht enttäuscht. Die Handlung spielt in zwei Zeitebenen: einmal in der Gegenwart, in der Will wegen einen aktuellen Fall ermittelt. Die Erm... Ich habe mich auf das Buch gefreut, da ich die Georgia-Serie um Sara und Will gerne lese und spannend finde. Auch dieses Buch hat mich in dieser Hinsicht – trotz einiges Längen – nicht enttäuscht. Die Handlung spielt in zwei Zeitebenen: einmal in der Gegenwart, in der Will wegen einen aktuellen Fall ermittelt. Die Ermittlungen führen ihn ins Staatsgefängnis, wo ein Insasse behauptet, ihm wichtige Informationen geben zu können. Vor acht Jahren ist dieser für einen Angriff, der dem aktuellen gleicht, verurteilt worden, beteuert jedoch immer noch seine Unschuld. Will muss den ersten Fall lösen, um die Wahrheit herauszufinden. Die zweite Zeitebene spielt acht Jahre vorher, der Zeit des Endes von Saras Ehe. Nur mit Hilfe von Sara kann will herausfinden, was damals wirklich passiert ist und den aktuellen Fall lösen. Ein spannender Thriller, teilweise etwas brutal beschrieben, aber fesselnd zu lesen.

Eine Reise in die Vergangenheit
von einer Kundin/einem Kunden aus Braunschweig am 16.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Anmutig und vielversprechend kommen Cover und Umschlag des Buches daher, um auf das neue Buch „Die verstummte Frau“ von Karin Slaughter einzustimmen. Ein Aufstand im Staatsgefängnis ist der Auslöser für eine umfangende Ermittlung, die auch noch Jahre in die Zeit zurückreicht, in der Jeffrey Tolliver, getöteter Polizeichief, d... Anmutig und vielversprechend kommen Cover und Umschlag des Buches daher, um auf das neue Buch „Die verstummte Frau“ von Karin Slaughter einzustimmen. Ein Aufstand im Staatsgefängnis ist der Auslöser für eine umfangende Ermittlung, die auch noch Jahre in die Zeit zurückreicht, in der Jeffrey Tolliver, getöteter Polizeichief, die Abteilung geleitet hat. Denn nun ist es der damals für eine Tat festgenommene, der anscheinend neue Hinweise liefert, dass alles anders war, als die Ermittlungen damals haben alle glauben lassen. Denn neue Frauen sind verschwunden, wurden brutal ermordet, vollkommen verstört oder als nicht mehr sie selbst zurückgelassen. Was sich damals ereignet hat und was als gelöster Fall galt, zieht nun weite Kreise und ist doch noch nicht an seinem Ende angekommen, wie die neuen Ermittlungen schnell zeigen. Bei diesen Ermittlungen spielen jedoch nicht nur die gegenwärtigen und aktuellen Charaktere der Reihe um Sara Linton und Will Trent eine Rolle. Auch wird der Leser immer wieder in der Zeit zurückversetzt und findet sich beim ersten Fall der nun als Serienmord geltenden Mordreihe wieder. Dabei begleitet er Jeffrey Tolliver, Lena Adams und die damals schon Teil des Teams gewesene Sara auf scheinbar jedem Schritt. Somit erhält der Leser Einblick in jedes kleine Detail. Dass er parallel auch in den neusten Fällen und Ermittlungen auf dem neusten Stand ist, kann für ihn nur von Vorteil sein. Dabei ist er stets mit den Ermittlern auf einer Höhe, wird zum Teil des Ermittlungsteams und kommt Stück für Stück der Wahrheit näher. Karin Slaughter weiß, wie sie den Leser bei der Stange hält, ihn animiert und ihn für sich gewinnt. Geschickt verknüpft sie Vergangenheit und Gegenwart auf eine spannende Art miteinander und lässt sie ineinander überfließen. Dennoch gab es bessere Bücher von der Autorin, die mich persönlich mehr mitgerissen und eingenommen haben. Nichtsdestotrotz - bei Karin Slaughter weiß man, dass man sich auf ein gutes Buch verlassen kann.


  • Artikelbild-0