One Last Dance

One Last Band 2

Nicole Böhm

(55)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Gillian wollte schon immer nur eines: Tänzerin werden. Doch nun vertritt sie ihren kranken Vater als Rektorin der renommierten New York Music & Stage Academy. Ihr Leben scheint vorgezeichnet, für große Träume gibt es darin keinen Platz mehr. Dann läuft ihr eines Tages Jaz über den Weg - ein junger Streetdancer, bettelarm, aber mit unglaublichem Talent - und sie erkennt, dass es nie zu spät ist, für seine Träume zu kämpfen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.01.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783745752151
Verlag MIRA Taschenbuch
Dateigröße 1914 KB
Verkaufsrang 100

Weitere Bände von One Last

  • One Last Song One Last Song Nicole Böhm Band 1
    • One Last Song
    • von Nicole Böhm
    • (144)
    • eBook
    • 9,99 €
  • One Last Dance One Last Dance Nicole Böhm Band 2
    • One Last Dance
    • von Nicole Böhm
    • (55)
    • eBook
    • 9,99 €
  • One Last Act One Last Act Nicole Böhm Band 3
    • One Last Act
    • von Nicole Böhm
    • (19)
    • eBook
    • 9,99 €

Kundenbewertungen

Durchschnitt
55 Bewertungen
Übersicht
38
16
1
0
0

Supersympathische Charaktere in einer leidenschaftlichen Geschichte
von Yonania aus Berlin am 30.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eines Abends beobachtet Gillian den Streetdancer Jaz bei einem seiner Auftritte und ist vom ersten Moment an fasziniert. Er schenkt ihr etwas, was sie lange vor sich verborgen hielt. Die Liebe und Hingabe zum Tanz. Als Jaz mitten in seinem Auftritt Gillian erblickt, ist er sofort von ihr Schönheit angetan, aber als er ihren tr... Eines Abends beobachtet Gillian den Streetdancer Jaz bei einem seiner Auftritte und ist vom ersten Moment an fasziniert. Er schenkt ihr etwas, was sie lange vor sich verborgen hielt. Die Liebe und Hingabe zum Tanz. Als Jaz mitten in seinem Auftritt Gillian erblickt, ist er sofort von ihr Schönheit angetan, aber als er ihren traurigen und zugleich sehnsüchtigen Blick wahrnimmt, ist es um ihn geschehen. Ab diesem Zeitpunkt an sind ihre Leben unwiderruflich miteinander verknüpft. Doch können zwei Menschen, die aus so grundverschiedenen Welten stammen, sich wirklich ineinander verlieben? Hach,... ich habe dieses Buch geliebt! Allein die Cover dieser Reihe sehen echt toll aus und haben eine besondere Haptik. Mit seinen ca. 411 Seiten hat es eine angenehme Länge. Ich liebe den Schreibstil der Autorin und die Art, wie sie Geschichten erzählt. Ich hatte bisher immer das Gefühl, dass die Geschichte sich sanft um mich herum aufbaut und mich am Ende in sich trägt bzw. ich sie in mir trage. Für mich sind ihre Geschichten absolute Wohlfühlbücher. Ich finde es faszinierend, wie die Autorin es schafft, mich ihre Liebe zur Musik spüren zu lassen und bin dankbar, dass ich daran teilhaben darf. Was mir aber an diesem Band ganz besonders gefiel, war die besondere Thematik. Jaz ist ein Streetdancer, der auf der Straße lebt. Das hatte ich so noch in keinem Buch oder in Filmen. Er kehrt nicht abends in ein Heim zurück, welches wirklich ihm gehört. Er kennt die Regeln auf der Straße und kämpft gegen allerlei Versuchungen an, um nicht in einen Abgrund zu fallen. Für mich klingt ein Leben auf der Straße schlimm. Allein der Klang dieser Worte lässt mich unbehaglich fühlen. Doch Jaz liebt sein Leben. Er liebt die damit einhergehende Freiheit, die er auch beim Tanzen fühlt. Sein bisheriges Leben hatte ihn gelehrt, dass es mehr als ein Dach über dem Kopf braucht, um glücklich zu sein. Wirklich toll und erfrischend! Gillian hingegen lebt privilegierter, macht sie aber auch nicht viel daraus und ist wie Jaz ein sehr leidenschaftlicher Mensch. Sie leitet vorübergehend die künstlerische Akademie ihres Vaters und hat alle Hände voll zu tun. Doch Jaz vermittelt ihr Ruhe, Geborgenheit und Freiheit sowie Lebenslust. Er lockt sie aus ihrem stressigen Alltag hervor und hilft ihr, die Liebe zum Tanz wieder aufleben zu lassen. Ich finde beide Protagonisten total sympathisch! Was mir auch noch besonders gut gefiel, ist die Tatsache, dass Gillian weiß, was sie will und auch keine Scheu hat, Jaz zu zeigen, was ihr gefällt. Etwas, was ich persönlich sehr wichtig finde, denn viel zu viele Menschen aus meinem Umfeld aber vor allem Frauen, trauen sich nicht, ihrem Partner zu sagen oder gar zu zeigen, was ihnen gefällt. Das ist doch megaschade! Deshalb hat mich dieser Punkt besonders gefreut und mein Kopf rief „Ja Schwester, genau so!“ Ein ganz besonderes Highlight war für mich, dass Jaz zu BTS Liedern getanzt hat (*-*)! Meine einzigen Kritikpunkte sind zum einen, dass dieses Drama, was einfach immer kommen muss, eingetreten ist und ich ein Stück weit nur darauf gewartet habe, damit es endlich vorbei ist. Zum anderen aber auch, dass mir einiges, was Jaz Leben betrifft, trotz aller Widrigkeiten zu rosarot war. Nicht das ich es ihm nicht gönne, im Gegenteil! Aber es war mir zu unrealistisch, wobei ich sagen muss, dass ich mich auch überhaupt nicht mit der Materie auskenne und daher meine Idee der Realität total falsch sein kann. Deshalb nur ein winziger Kritikpunkt. Alles in allem hat mir die Geschichte wirklich super gefallen und mein Musik begeistertes Herz höherschlagen lassen! Die besondere Thematik fand ich gut umgesetzt und sehr erfrischend. Auch die Charaktere habe ich in mein Herz geschlossen und jede einzelne Sekunde mit ihnen genossen. Eine absolute Lese- oder Hörempfehlung!

Rezension: "One last Dance" von Nicole Böhm
von Beccis Escape from Reality am 26.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Autor/in: Nicole Böhm Titel: One last Dance Reihe/Band: One last, Band 2 Genre: New Adult Erschienen: Januar 2021 ISBN: 978-3-7457-0123-4 Transparenz Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, dass mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt worden ist. Meine Meinung wurde dadurch ... Autor/in: Nicole Böhm Titel: One last Dance Reihe/Band: One last, Band 2 Genre: New Adult Erschienen: Januar 2021 ISBN: 978-3-7457-0123-4 Transparenz Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, dass mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt worden ist. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Klappentext Gillian wollte schon immer nur eines: Tänzerin werden. Doch nun vertritt sie ihren kranken Vater als Rektorin der renommierten New York Music & Stage Academy. Ihr Leben scheint vorgezeichnet, für große Träume gibt es darin keinen Platz mehr. Dann läuft ihr eines Tages Jaz über den Weg – ein junger Streetdancer, bettelarm, aber mit unglaublichem Talent –, und sie erkennt, dass es nie zu spät ist, für seine Träume zu kämpfen. Buch-/Reihentitel und Coverdesign Das Thema des zweiten Bandes der „One last“-Reihe ist diesmal das Tanzen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, in welche Richtung es gehen wird. Ich habe früher selbst getanzt und liebe die Idee der Geschichte jetzt schon ungemein. Der Titel ist ähnlich der Gestaltung des ersten Bandes „One last Song“ auf dem Cover angeordnet. Farblich ist dieses allerdings mehr in hellgrau, kombiniert mit rosa- und bordeauxfarbenen Tönen, gehalten. Ein rosafarbenes Band flattert über die ganze Bandbreite des Covers – es ähnelt sehr einem Gymnastikband, das zum Tanzen verwendet werden kann. Vom Äußeren her gefällt mir die Aufbereitung des zweiten Bandes „One last Dance“ nochmal einen Tick besser als die des ersten Bandes. Charaktere Gillian ist zurzeit die Leiterin der NYMSA und hat damit ihren Traum, Tänzerin zu werden, vollkommen begraben. Sie vertritt ihren Vater, zu dem sie eigentlich nie das innigste Verhältnis gehabt hat. Ihre Mutter hat die Familie schon früh verlassen und mit ihren Stiefgeschwistern liegt sie ziemlich im Clinch. Die Situation ist angespannt, denn auch wenn Gillian eine grundsätzlich sehr lebensfrohe Person und gut im Organisieren und Planen ist, liegt momentan eine äußerst schwere Last auf ihren Schultern die sie zunehmend in den Wahnsinn treibt und sich nach Halt sehnen lässt. Jaz ist Streetdancer und lebt auf der Straße. Mit dem Tanzen verdient er sein Geld, um draußen zu überleben. Er ist sehr lebensfroh und offenherzig, gleichzeitig aber auch unglaublich zurückhaltend und skeptisch. Er hat ein schweres Leben und auch wenn er ein paar Freunde hat, ist es mit diesen aufgrund ihres Alkohol- und Drogenkonsums nicht immer einfach. Schreibstil und Handlung Ich bin gefühlt nur so durch die Geschichte geflogen und habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Der Schreibstil war wieder so angenehm und flüssig, an den richtigen Stellen detailliert, und durch den Perspektivenwechsel in der ersten Person aus Gillians und Jaz‘ Sichtweise einfach perfekt, um sich fallen zu lassen. Besonders gut gefallen haben mir die verschiedenen Umgebungsbeschreibungen und die Beschreibungen der Musik und Tänze. Dadurch konnte ich mir die betreffenden Szenen unglaublich gut bildlich vorstellen, dass es sich fast so angefühlt hat, als könnte ich es mit meinen eigenen Augen sehen. Der Einstieg in die Geschichte war für mich ein wenig langatmig, denn es hat erstmal ewig gedauert, bis Gillian und Jaz sich überhaupt begegnen und später sich auch wiedertreffen. Bis dahin war nämlich schon fast die Hälfte des Buches erreicht und das hatte mich ein wenig frustriert. Witzigerweise war Gillians Leben, auch wenn es aus einer Menge Problemen und mieser Zufälle bestand, nicht so langweilig, wie dieses sehnsüchtige Warten auf das erste Treffen des Protagonistenpärchens. Man kann auf jeden Fall sagen, dass es sich um eine eher ruhige Lovestory handelt, die nicht sonderlich viel Tempo beinhaltet. Das Ende hingegen war im Vergleich sehr kurz und knapp, da hätte ich mir eindeutig mehr von erwartet und gewünscht. Es hat ziemlich abgehackt auf mich gewirkt. Gut gefallen haben mir hingegen die Charaktere. Sie waren sehr kontrast- und facettenreich, auf spezielle Art greifbar und es hat Spaß gemacht zu erleben, wie unterschiedlich sie ihre gemeinsame Leidenschaft ausleben. Auch die Nebencharaktere haben es mir angetan. Einerseits war es schön, bereits bekannte Namen aus Band 1 wieder zu lesen und andererseits waren auch neue Charaktere sehr individuell und interessant gestaltet. Wundervoll fand ich an der Geschichte, dass es endlich noch ein paar mehr Einblicke in die NYMSA gegeben hat. Endlich! Gewünscht hätte ich mir allerdings trotzdem noch so viel mehr, aber wer weiß, vielleicht kommt das ja in Band 3. Wichtiger Inhalt in diesem Band war das Thema Tanzen und auch da hätte ich mir ein bisschen mehr Input gewünscht. Klar gab es die ein oder andere Szene, in der ein bisschen was herübergebracht worden ist, aber insgesamt war es mir noch nicht intensiv genug. Mit Tanzen verbinde ich wesentlich mehr Emotionen und Gefühle, als hier dargestellt und übermittelt worden sind. Auch Gillians Entwicklung wieder hin zum Tanzen kam mir zu kurz. Erst weigert sie sich strikt, auch bei Jaz, und dann lässt sie auf einmal ihre ganzen Emotionen raus – aber wie ging es danach mit ihrer Leidenschaft weiter? Vielleicht erfährt man auch das noch im nächsten Band der „One last“-Reihe. Trotz der Kritik war „One last Dance“ eine berührend und tiefgründige Geschichte mit realistischen Schicksalen und Dramen, die zwar ein wenig traurig gemacht haben, aber letztendlich nicht dafür gesorgt haben, dass man sich mit der Geschichte nicht mehr wohlfühlt. Fazit Eine großartige Atmosphäre, ein interessantes Thema und eine schöne Geschichte, die mir nochmal einen Tick besser gefallen hat als Band 1 Trotzdem waren fünf Sterne leider immer noch nicht drin, so gern ich sie auch vergeben hätte. Bewertung: 4  von 5 Sternen

Ich will mehr !!!
von Corinna Z. am 20.04.2021

Seit ich damals den ersten Band der Reihe von der Autorin gelesen habe, war ich sofort Feuer und Flamme  für diese Reihe. Der 2 Band lässt uns Leser nun Gillian und Jaz begegnen, die beide auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein können, aber das Schicksal sie dennoch zusammenführt. Der Schreibstil hat mir wieder gut... Seit ich damals den ersten Band der Reihe von der Autorin gelesen habe, war ich sofort Feuer und Flamme  für diese Reihe. Der 2 Band lässt uns Leser nun Gillian und Jaz begegnen, die beide auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein können, aber das Schicksal sie dennoch zusammenführt. Der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen und vor allem diese tolle Kulisse, die mich immer wieder mehr fasziniert hat. Die Perspektive wird aus der Sicht von Jaz und Gillian erzählt und der Leser kann sie so beide näher kennenlernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Nebenfiguren sind ebenso authentisch und gestalten, die Geschichte mit.  Die Spannung hat mich mit jeder neuen Seite in die Geschichte von Jaz und Gillian gezogen. Sie wollte schon immer Tänzerin werden, doch nun vertritt sie ihren Vater als  Rektorin der renommierten New York Music & Stage Academy. Kann es noch einen Weg für ihre Träume geben? Als sie Jaz kennenlernt, sieht sie sein Talent, als Streedancer und  wie er sich trotz seiner Armut nicht unterkriegen lässt. Man darf seine Träume nicht aufgeben und das spürt nun auch Gillian. Die Handlung wurde mit jeder neuen Seite intensiver und ich konnte kaum glaube wie schnell die Seiten einfach nur so verflogen sind, ich habe nie das Gefühl gehabt, das es langatmig wurde, sondern wurde immer eines Besseren belehrt. Ich finde die Autorin hat mit diesem Band etwas besonderes geschaffen, was man nicht in Worte ausdrücken kann. Ein packender Band dieser Trilogie, der mich auf seine Weise mitgerissen hat.

  • Artikelbild-0