Der Tote im Camper

Britta Bendixen

(7)
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen

eBook

ab 7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ermittlungen zwischen Vorzelt und Ostseestrand
Die Flensburger Kommissare Andresen und Weichert haben einen neuen Fall. Auf dem Campingplatz in Holnis wurde der Wiener Junggeselle Marlon Schubert tot aufgefunden und beraubt. Hat einer seiner Pokerfreunde die Tat begangen? Oder war es der eifersüchtige Steffen Hornhuber, dem es missfiel, wie gut sich der charmante Wiener mit seiner Frau Juliane verstand?

Ausgerechnet Kommissar Weichert wird dazu verdonnert, undercover auf dem Campingplatz Nachforschungen anzustellen. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin, der Krimi-Autorin Verena, zieht der Schöngeist mit der empfindlichen Haut in einen der Mietwohnwagen. Dort macht ihm nicht nur die Hitze des Rekordsommers schwer zu schaffen.
Und dann ist plötzlich Alexandra, die älteste Tochter der Hornhubers, spurlos verschwunden ...

Britta Bendixen wurde im Juli 1968 in der Fördestadt Flensburg geboren. Bis 2007 arbeitete sie in ihrem Beruf als Rechtsanwaltsfachangestellte. Seitdem unterstützt sie ihren Ehemann in seinem Architekturbüro. Britta Bendixen hat weder bereits mit sieben Jahren ihre ersten Geschichten geschrieben noch Dutzende von Notizbüchern mit Gedichten gefüllt. Ihre Leidenschaft für Literatur beschränkte sich in den ersten 44 Lebensjahren fast ausschließlich aufs Lesen.

Erst 2012 begann sie mit dem Schreiben - verursacht durch den Umstand, dass sie ein 20 Jahre altes Manuskript wiederfand, das sie während ihrer Ausbildungszeit verbrochen hatte. Die gründliche Überarbeitung dieses "Werkes" löste den Schreibvirus mit voller Wucht aus.

2014 veröffentlichte sie im Boyens Buchverlag ihren ersten Regional-Krimi "Höllisch heiß". 2017 folgte "Der Kuss des Panthers". Schon ein Jahr zuvor - 2016 - erschien im Wartberg-Verlag ihr Buch "Flensburg - Um drei bei Eduscho" mit Anekdoten über die Fördestadt. Seit 2013 ist Britta Bendixen Mitglied im Rindlerwahn-Autorenforum und erreichte sowohl 2016 als auch 2018 im dortigen Schreibwettbewerb jeweils den 1. Platz. Seit einigen Jahren veranstaltet sie mit dem Flensburger Autorentreff e. V. Lesungen in ihrer Heimatstadt und gehört mittlerweile zum Vorstand des Vereins.
Zudem schrieb sie mehrere Artikel für das Magazin "Friesenanzeiger", ist in 14 Anthologien vertreten und veröffentlichte drei Bände mit Kurzgeschichten.

Britta Bendixen reist gern, interessiert sich für englische Geschichte und ist seit fast dreißig Jahren Fan des Handball-Bundesligisten SG Flensburg-Handewitt. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Töchtern und zwei Katzen in Handewitt bei Flensburg.

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.02.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783827185723
Verlag Niemeyer C.W. Buchverlage
Dateigröße 6752 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
2
0
0
0

Ein bisschen Urlaub für zu Hause
von einer Kundin/einem Kunden aus Mannheim am 24.05.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ein Mord, dort wo andere Urlaub machen. Die Kommissare Andresen und Weichert aus Flensburg führt es auf einen Campingplatz. Dort kam es zu einem Mord der besonderen Art. Der charmante Marlon liegt tot in seinem Camper. Und auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht, dass alle Camper eine große Familie sind, steht bald fest: D... Ein Mord, dort wo andere Urlaub machen. Die Kommissare Andresen und Weichert aus Flensburg führt es auf einen Campingplatz. Dort kam es zu einem Mord der besonderen Art. Der charmante Marlon liegt tot in seinem Camper. Und auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht, dass alle Camper eine große Familie sind, steht bald fest: Der Mörder muss auf dem Campingplatz zu finden sein! Aber welches Motiv steckt dahinter? Das verlorene Geld bei den Pokerrunden abends auf dem Campingplatz? Oder ist der charmante Marlon bei Juliane zu weit gegangen und deren Mann ist der Kragen geplatzt? Für Weichert kommt es noch härter. Er muss verdeckt auf dem Campinglatz ermitteln. Und dabei macht ihm seine Freundin auch noch auf einer ganz andere Seite Druck. Alles nicht so einfach und noch viel schwerer, wenn ein Mörder sein Unwesen treibt. Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar eigene Worte zu diesem Buch zu schreiben. Dieses Buch ist einfach die perfekte Urlaubslektüre, auch wenn im Moment Urlaub auf Balkonien angesagt ist. Die Atmosphäre, die auf einem Campingplatz herrscht, ist perfekt beschrieben. Jeder hilft jedem passt hier einfach. Das Ermittlerteam ist authentisch und passt perfekt zusammen. Auch die kleinen Neckereien passen hier einfach perfekt. Und der Mord? Auch hier kommt zum Schluss eine große Überraschung, die einfach passt und auch nicht wirklich vorhersehbar ist. All zu viel möchte ich an dieser Stelle jedoch nicht verraten. Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

Mord auf dem Campingplatz
von Sylvia Ballschmieter aus Fredersdorf-Vogelsdorf am 07.04.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der Tote im Camper von Britta Bendixen zur Geschichte: Die Flensburger Kommissare Andresen und Weichert haben einen neuen Fall. Auf dem Campingplatz in Holnis wurde der Wiener Junggeselle Marlon Schubert tot aufgefunden und beraubt. Hat einer seiner Pokerfreunde die Tat begangen? Oder war es der eifersüchtige Steffen Hornhuber... Der Tote im Camper von Britta Bendixen zur Geschichte: Die Flensburger Kommissare Andresen und Weichert haben einen neuen Fall. Auf dem Campingplatz in Holnis wurde der Wiener Junggeselle Marlon Schubert tot aufgefunden und beraubt. Hat einer seiner Pokerfreunde die Tat begangen? Oder war es der eifersüchtige Steffen Hornhuber, dem es missfiel, wie gut sich der charmante Wiener mit seiner Frau Juliane verstand? Ausgerechnet Kommissar Weichert wird dazu verdonnert, undercover auf dem Campingplatz Nachforschungen anzustellen. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin, der Krimi-Autorin Verena, zieht der Schöngeist mit der empfindlichen Haut in einen der Mietwohnwagen. Dort macht ihm nicht nur die Hitze des Rekordsommers schwer zu schaffen. Und dann ist plötzlich Alexandra, die älteste Tochter der Hornhubers, spurlos verschwunden... mein Fazit: Den Leser erwartet ein packender, fesselnder Kriminalroman. Die Autorin hat mit viel Feingefühl die Atmosphäre vom Campingplatz eingefangen und so die Charaktere lebendig wirken zu lassen. Das Ermittlerteam fand ich von Anfang an sympathisch, da sie ruhig, gewissenhaft und überschaubar in alle Richtungen ermitteln. Auch das Einfliesen der familiären Hintergründe fand ich gut gewählt. Die einzelnen Charaktere der Camper können unterschiedlicher nicht sein. Trotz allem bilden sie in der Geschichte eine Gemeinschaft, unternehmen gemeinsame Ausflüge, grillen gemeinsam und spielen Karten. Juliane fühlt sich zu Marlon hingezogen. Durch ihn erkennt sie, dass ihre Ehe keinen Sinn mehr hat. Kommissar Weichert und seine Freundin mussten sich erst auf dem Campingplatz einleben. Dabei ist Verena offen und geht auf die Camper zu. Kommissar Weichert ist dagegen zurückhaltend und auch etwas geizig... Spannend fand ich die wechselnde Perspektive beim Erzählen der Geschichte. Mal aus der Sicht der Ermittler, dann wieder von den Campern und auch vom Mörder. Aufmerksam hab ich alle Schritte bei der Mordermittlung verfolgt. Der Schreibstil war sehr bewegend, authentisch und hat mich von Anfang bis Ende in den Bann gezogen. Das Ende war für mich überraschend, nachvollziehbar und extrem spannend.

Spannend und unterhaltsam
von Susanne Poehls am 05.04.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Flensburger Kommissare Andresen und Weichert haben einen neuen Fall. Auf dem Campingplatz in Holnis wurde der Wiener Junggeselle Marlon Schubert tot und beraubt aufgefunden. Hat einer seiner Pokerfreunde die Tat begangen? Oder war es der eifersüchtige Steffen Hornhuber, dem es missfiel, wie gut sich der charmante Wiener mit ... Die Flensburger Kommissare Andresen und Weichert haben einen neuen Fall. Auf dem Campingplatz in Holnis wurde der Wiener Junggeselle Marlon Schubert tot und beraubt aufgefunden. Hat einer seiner Pokerfreunde die Tat begangen? Oder war es der eifersüchtige Steffen Hornhuber, dem es missfiel, wie gut sich der charmante Wiener mit seiner Frau Juliane verstand? Ausgerechnet Kommissar Weichert wird dazu verdonnert, undercover auf dem Campingplatz Nachforschungen anzustellen. Gemeinsam mit seiner Lebesngefährtin,d er Krimi-Autorin Verena, zieht der Schöngeist mit der empfindlichen Haut in einen der Mietwohnwagen. Dort macht ihm nicht nur die Hitze des Rekordsommers zu schaffen. Und dann ist plötzlich Alexandra, die älteste Tochter der Hornhubers, spurlos verschwunden... Insgesamt ein sehr gelungener Reginalkrimi. Ich mag dieses Ermittlerteam sehr gerne und habe die Zeit in Holnis sehr genossen. Sehr gut zu lesen, spannend und unterhaltsam, dazu jede Menge Flensburger Luft, so hat dieses Buch alles, was man für den Lesespaß benötigt. Man muss auch kein ausgewiesener Campingliebhaber sein, um an diesem Buch Spaß zu haben. Außerdem werden alle Handlungsstränge gut aufgelöst, wobei mich die Lösung des Hauptfalls doch überrascht hat. Auf jeden Fall freue ich mich auf den nächsten Fall für dieses Ermittlerteam.


  • Artikelbild-0