Gegen das Leben, gegen die Welt, gegen mich selbst

Figuren der Negativität

Heidelberger Forschungen Band 46

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
58,00
58,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Was ist gemeint, wenn wir von Negativität sprechen? Mag der Begriff in seiner Geschichte auch viele unterschiedliche Bestimmungen erfahren haben, so ist diesen doch eines gemeinsam: die Betonung einer gesteigerten Form der Verneinung. Der vorliegende Band versammelt Beiträge aus Philosophie, Literatur-, Religions- und Kulturwissenschaft, um diesem Aspekt von Negativität systematisch sowie in begriffs- und sachgeschichtlicher Hinsicht nachzugehen.

Neu ist dabei der Ansatz, den Negativitätsbegriff gezielt zu pluralisieren: einerseits durch Herauslösung aus seiner Bindung an (nach-)hegelianische Lesarten, andererseits durch Konkretisierung. Dies bedeutet, Negativität in ihre diskursiven, medialen und kulturellen Kontexte einzuordnen, sie an Beispielen zu veranschaulichen sowie theoretische Positionen in Bezug zu kulturellen Artefakten zu setzen. In den Blick rücken so nicht nur Texte, sondern auch Figuren, Narrative, Bilder und Praktiken, in denen sich Negativität manifestiert.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Jan Knobloch, Antonio Lucci
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 31.01.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8253-4651-5
Verlag Universitätsverlag Winter GmbH Heidelberg
Maße (L/B) 21/13,5 cm
Auflage 1

Weitere Bände von Heidelberger Forschungen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0