Die Räuber

Friedrich Schiller

(3)
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 2,20 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 3,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 7,99 €

Accordion öffnen

Set mit diversen Artikeln

8,90 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Schillers bekanntestes Drama über die Rivalität eines Brüderpaares, das unterschiedlicher nicht sein könnte: Der ältere Sohn wird von seinem Vater geliebt, ist intelligent und studiert. Sein eifersüchtiger Bruder hingegen fühlte sich schon immer benachteiligt und versucht, an das Erbe des Vaters heranzukommen, indem er Lügen über seinen Bruder erzählt. Als der Vater daraufhin seinen eigentlichen Lieblingssohn enterbt, schließt sich dieser einer Räuberbande an und sein Leben nimmt eine dramatische Wende.

Friedrich Schiller (1759-1805) gilt als einer der bedeutendsten deutschen Dichter und Lyriker. Eigentlich als Arzt ausgebildet, gelang ihm gleich mit seinem Theaterdebüt "Die Räuber" (1781) der Durchbruch. Während seiner Zeit in Weimar prägte er zusammen mit seinem Freund Goethe sowie Herder und Wieland die Weimarer Klassik. Zu seinen bekanntesten Werken zählen u.a. "Kabale und Liebe", die "Wallenstein"-Trilogie und seine Balladen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Erscheinungsdatum 05.12.2019
Sprache Deutsch
EAN 9788726373110
Verlag SAGA Egmont
Dateigröße 305 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Räuber, Suizid und Herzinfarkt
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 10.09.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Geschichte um ein ungleiches Brüderpaar, die am Ende den einen in den Suizid, den anderen in die Kriminalität und den Vater zum Herzinfarkt treibt. Eine Geschichte um Intrigen, Moral, Liebe und Macht. Der Stoff aus dem gute Geschichten sind.

Nicht nur eine Schullektüre
von Isolani aus Linz am 13.03.2008
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Die Räuber" sind mitreißend, es passiert sehr viel binnen kürzester Zeit, darum wird es garantiert nicht fad. Von Handlungsarmut kann man hier garantiert nicht sprechen. Auch wenn Schiller in späteren Jahren an manchen Charakteren Kritik übt, nichts desto trotz: man muss es gelesen und gesehen haben.

Sturm und Drang pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Jena am 20.02.2007
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Die Räuber" ist ein wunderbar ergreifend inszeniertes Schauspiel, an welchem der Leser als scheinbar direkt Beteiligter dem handlungsreichen Geschehen folgt und in einen emotionalen Strudel aus Mitgefühl, Hoffnung und Zorn gezogen wird. Die Grenzen zwischen Liebe und Hass, Leben und Tod sowie Hingabe und Aufopferung lösen sich ... "Die Räuber" ist ein wunderbar ergreifend inszeniertes Schauspiel, an welchem der Leser als scheinbar direkt Beteiligter dem handlungsreichen Geschehen folgt und in einen emotionalen Strudel aus Mitgefühl, Hoffnung und Zorn gezogen wird. Die Grenzen zwischen Liebe und Hass, Leben und Tod sowie Hingabe und Aufopferung lösen sich auf und erzeugen in den Figuren ein Gefühlschaos, welches ausrufreiche Dialoge sprachlich verbildlichen. Ein Familiendrama, welches, ausgelöst durch den intriganten Zweitgeborenen, den Tod des Vaters aus seelischer Zerrüttung, den Tod des Erstgeborenen aus Rechtschaffenheit und den Tod des Hinterhältigen selbst aus Angst vor seinem Sturz zum Ausgang hat, sowie den Verlust Geliebter und Freunde fordert...

  • Artikelbild-0