Warenkorb

Sturm über der Villa am Elbstrand

Ungekürzte Ausgabe, Lesung

Der Zweite Weltkrieg hat auch die Nielands und ihre engen Vertrauten nicht verschont. Noch viele Jahre später spürt die Familie die erlittenen Verluste. Die angehende Journalistin Isabel, Enkelin von Sofie Timmlein und Edith Nieland, macht bei ihren Recherchen zudem eine Entdeckung, die weitreichende Folgen für die Familie hat. Unterdessen wird Isabels Cousine Rosa Timmlein durch den Bau der Mauer von der Familie getrennt. Als über Hamburg eine verheerende Sturmflut hereinbricht, ist ein weiteres Mal der starke Zusammenhalt der Familien Nieland und Timmlein gefragt.
Portrait
Charlotte Jacobi ist das Pseudonym der Autoren Eva-Maria Bast und Jørn Precht.
Eva-Maria Bast ist Journalistin, Leiterin der Bast Medien GmbH und Autorin mehrerer Sachbücher, Krimis und zeitgeschichtlicher Romane. Jørn Precht studierte an der Filmakademie Baden-Württemberg und lehrt an verschiedenen Hochschulen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3-CD
Sprecher Uta Simone
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 13.03.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783869744223
Verlag Steinbach sprechende Bücher
Spieldauer 765 Minuten
Verkaufsrang 136
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
11,21
bisher 19,99
Sie sparen : 43  %
11,21
bisher 19,99

Sie sparen : 43 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
2
5
0
0
0

Gelungener Abschluss der Familiensaga
von katikatharinenhof am 28.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Verluste und Entbehrungen des Zweiten Weltkrieges sind auch in den 1960erJahren bei den Nielands noch zu spüren. Irgendwie lässt sich das alles nicht so einfach abschütteln und bleibt noch Jahre später in den Kleidern hängen. Sofies Enkelin Isabel möchte endlich als Journalistin ernstgenommen werden und versucht, sich ein be... Die Verluste und Entbehrungen des Zweiten Weltkrieges sind auch in den 1960erJahren bei den Nielands noch zu spüren. Irgendwie lässt sich das alles nicht so einfach abschütteln und bleibt noch Jahre später in den Kleidern hängen. Sofies Enkelin Isabel möchte endlich als Journalistin ernstgenommen werden und versucht, sich ein berufliches Standbein zu sichern. Doch auch dieses Mal spielt das Schicksal eine große Rolle, denn nicht nur der Bau der Mauer und die große Sturmflut von Hamburg stellen die Familie vor große Herausforderungen... Im letzten Teil der Elbstrand-Saga entführ uns das Autoren-Dou in das Hamburg der 1960er-Jahre. Wer die Vorgängerbände nicht kennt, hat aber keine großen Probleme, sich in das Gefüge einzulesen, denn immer wieder werden in kleine Rückblenden die bisherigen Ereignisse skizziert und ermöglichen so den Durchblick. Auch für den Kenner der Reihe ist es eine gelungene Auffrischung, denn zwischen der Veröffentlichung der einzelne Bücher liegt eben doch eine größere Zeitspanne und so ist man wieder schnell ein Mitglied der Familie. Besonders gut gefällt mir, dass hier die politischen und öffentlichen Ereignisse Einzug halten und ich darf sowohl die legendären Pilzköpfe in Hamburg treffen, als auch Zeitzeuge des Mauerbaus und der großen Sturmflut sein. Das Autorenduo macht deutsche (Zeit-)Geschichte lebendig und vermittelt so das Gefühl von Authentizität, Glaubwürdigkeit und Ehrlichkeit - mehr geht eigentlich gar nicht. Die Figuren haben sich weiterentwickelt und leben ihre Träume und Wünsche aus. Der Generationenwechsel in der Familie ist ebenso glaubwürdig wie nachvollziehbar geschildert und bereitet den Leser im Verlauf des Buches schonend auf den Abschied von der Villa am Elbstrand vor. Mir bleibt nur, mich mit den Worten von Heidi Kabel von dieser Reihe zu verabschieden "In Hamburg sagt man Tschüss" und klappe das Buch mit einem Seufzer zu. Eine aufregende Reihe geht zu Ende und hat mich vom Beginn der Erzählung im Jahr 1912 bis hin in die 1960er Jahre nicht nur gut unterhalten, sondern auch fasziniert und über ein halbes Jahrhundert deutsche Geschichte erleben lassen.

Das Finale der Elbstrand-Saga
von Klaudia K. aus Emden am 23.03.2020

Im Finale der Elbstrand-Saga von Charlotte Jacobi mit dem Titel "Sturm über der Villa am Elbstrand " erlebt der Leser wie sich das Schicksal der nächsten Generation entwickelt. Die Story handelt in der Zeit als die Kuba Krise zu Beginn der 1960er Jahre in der Bevölkerung Angst vor einem atomar geführten dritten Weltkrieg ... Im Finale der Elbstrand-Saga von Charlotte Jacobi mit dem Titel "Sturm über der Villa am Elbstrand " erlebt der Leser wie sich das Schicksal der nächsten Generation entwickelt. Die Story handelt in der Zeit als die Kuba Krise zu Beginn der 1960er Jahre in der Bevölkerung Angst vor einem atomar geführten dritten Weltkrieg auslöste. Die junge Generation versucht indes ihrer Berufung nachzugehen. So versucht sich Rosa, die durch den Bau der Berliner Mauer von ihrer Familie getrennt leben muss, als Nachwuchsschauspielerin, während Isabell mit ihrer sorgfältigen Recherchearbeit als Journalistin im Spiegelverlag wertvolle Arbeit leistet. Im bestens recherchierten Roman werden dem Leser hochinteressante Details über historisch bedeutsame Politiker des Zeitgeschehens, wie beispielsweise Franz Josef Strauss oder Helmut Schmidt in seinem Engagement zur Bewältigung der Hamburger Flutkatastrophe, erfahren. Natürlich dürfen auch die ersten Auftritte der jungen und aufstrebenden "Beatles" im kleinen Szenekeller nicht fehlen. Gerade diese historischen Ereignisse sind es, die das Gesamtbild der Geschichte in das Zeitgeschehen verankert und somit in sich stimmig erscheinen lassen. Die emotionalen Momente des Romans kommen in der Hörbuchfassung ganz besonders schön und berührend zur Geltung, was ganz sicher in der erstklassigen Sprecherin begründet ist. Uta Simone ist in der Hörbuchszene bestens bekannt und durch ihre schwungvolle und geschulte Stimme äußerst beliebt. Sie verlieh dem Roman mit ihrem Können das gewisse Etwas und ließ die Story daher zu einem besonderen Hörgenuß werden. Ihre Stimme trägt ihre Hörer stets in eine andere Welt davon. Einen herzlichen Dank an Steinbachsprechende Bücher für das wundervollen Hörerlebnis.

Gelungener Abschluss der Trilogie
von Tanja W. am 20.03.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Klappentext: Der Zweite Weltkrieg hat auch die Nielands und ihre engen Vertrauten nicht verschont. Noch viele Jahre nach dem Ende des Krieges spürt die Familie die erlittenen Verluste. Die angehende Journalistin Isabel, Enkelin von Sofie Timmlein und Edith Nieland, macht bei ihren Recherchen zudem eine Entdeckung, die weitreich... Klappentext: Der Zweite Weltkrieg hat auch die Nielands und ihre engen Vertrauten nicht verschont. Noch viele Jahre nach dem Ende des Krieges spürt die Familie die erlittenen Verluste. Die angehende Journalistin Isabel, Enkelin von Sofie Timmlein und Edith Nieland, macht bei ihren Recherchen zudem eine Entdeckung, die weitreichende Folgen für die Familie hat. Unterdessen wird Isabels Cousine Rosa Timmlein durch den Bau der Mauer von der Familie getrennt. Als über Hamburg eine verheerende Sturmflut hereinbricht, ist ein weiteres Mal der starke Zusammenhalt der Familien Nieland und Timmlein gefragt. Meine Meinung: Sturm über der Villa am Elbstrand erzählt die 60er Jahre. Die Enkelgeneration übernimmt quasi das Ruder, obwohl die ältere Generation immer noch mit an Bord ist. Manchmal ist es ein bisschen verwirrend durch die vielen Charaktere, aber am Anfang gibt es ein Personenverzeichnis. Viele historische Ereignisse werden sehr eindringlich und gut recherchiert dargestellt, wie z. B. die verheerende Sturmflut von Hamburg, die atomare Aufrüstung, der Bau der Mauer und die Zustände in der DDR. Der Schreibstil von Charlotte Jacobi lässt sich sehr flüssig lesen. Die Charaktere sind sehr sympathisch beschrieben, Isabel und Rosa sehr starke, junge Frauen, die mutig ihren Weg gehen. Ich vergebe für diesen historischen Roman 4 von 5 Sternen.