Kingsbridge - Der Morgen einer neuen Zeit

Historischer Roman. , Lesung. CD Standard Audio Format. Gekürzte Ausgabe

Kingsbridge-Roman Band 4

Ken Follett

(8)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
24,99
bisher 35,99
Sie sparen : 30  %
24,99
bisher 35,99

Sie sparen:  30 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

36,00 €

Accordion öffnen
  • Kingsbridge - Der Morgen einer neuen Zeit

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    36,00 €

    Lübbe

eBook (ePUB)

19,99 €

Accordion öffnen
  • Kingsbridge - Der Morgen einer neuen Zeit

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    19,99 €

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch (CD)

24,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Epos um Gut und Böse, Liebe und Hass - die Vorgeschichte zu Ken Folletts Weltbestseller "Die Säulen der Erde"

England im Jahr 997. Im Morgengrauen wartet der junge Bootsbauer Edgar auf seine Geliebte. Deshalb ist er der Erste, der die Gefahr am Horizont entdeckt: Drachenboote. Jeder weiß: Die Wikinger bringen Tod und Verderben über Land und Leute.

Edgar versucht alles, um die Bürger von Combe zu warnen. Doch er kommt zu spät. Die Stadt wird beinahe völlig zerstört. Viele Menschen sterben, auch Edgars Familie bleibt nicht verschont. Die Werft der Bootsbauer brennt nieder. Edgar bleibt nur ein Ausweg: ein verlassener Bauernhof in einem Weiler fern der Küste.

Während Edgar ums Überleben kämpft, streiten andere um Reichtum und Macht in England. Unter ihnen: der gleichermaßen ehrgeizige wie skrupellose Bischof Wynstan, der idealistische Mönch Aldred und Ragna, die Tochter eines normannischen Grafen ...

Edgar, Ragna, Wynstan, Aldred - ihre Schicksale sind untrennbar miteinander und mit ihrer Zeit verbunden. Ihr Land, das England der Angelsachsen, ist eine Gesellschaft voller Gewalt. Eine Gesellschaft, in der selbst der König es schwer hat, Recht und Gerechtigkeit durchzusetzen.

Gemeinsam mit Edgar, Ragna, Wynstan und Aldred erleben wir den Übergang von dunklen Zeiten ins englische Mittelalter - und den Aufstieg eines unbedeutenden Weilers zum Ort Kingsbridge, den wir seit "Die Säulen der Erde" kennen und lieben.

Produktdetails

Verkaufsrang 8
Medium CD
Sprecher Tobias Kluckert, Joachim Kerzel
Spieldauer 900 Minuten
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 18.09.2020
Verlag Lübbe Audio
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Originaltitel The Evening and the Morning
Übersetzer Dietmar Schmidt, Rainer Schumacher
Sprache Deutsch
EAN 9783785781999

Weitere Bände von Kingsbridge-Roman

mehr

Portrait

Ken Follett

Ken Follett wurde 1949 in Cardiff geboren und studierte Philosophie am University College London. Zum Schriftsteller wurde er gewissermaßen erzogen, da seine streng religiösen Eltern ihm in seiner Kindheit kein Spielzeug oder moderne Medien zur Verfügung stellten. Deshalb beschäftigte Ken Follet sich mit Büchern und Geschichten. Im Alter von 14 Jahren brachte er sich selbst das Gitarre spielen bei und spielt auch heute noch in einer Blues-Band. Mit seinem Studium stellte er, wie Ken Follet selbst sagt, die Weichen für seine Zukunft als Schriftsteller, da Schriftsteller und Philosophen viel gemeinsam haben. Beide entwerfen Gedankenwelten. Zugleich begann er, sich politisch zu engagieren. Nach seinem Studium versuchte Ken Follet sich erst als Enthüllungsjournalist, war dort aber wenig erfolgreich. So fing er abends und am Wochenende an, Romane zu schreiben. Seine ersten Romane waren ebenfalls nicht sehr erfolgreich, erst mit "Die Nadel" (1978) gelang Ken Follet der Aufstieg zum internationalen Bestsellerautor. Seine vielen Werke sind im Stil der klassischen Thriller-Dramaturgie verfasst und in 30 Sprachen übersetzt und verfilmt worden. Sein politisches Engagement ist nach wie vor stark, konzentriert sich mittlerweile aber mehr auf die Unterstützung der Labour- Partei. Dort ist auch seine zweite Frau, Barbara Follett, als Abgeordnete im britischen Unterhaus aktiv. Die großen Freuden in Kens Leben, abgesehen von den ihm nahestehenden Menschen, sind gutes Essen und Wein, Dramen aus der Zeit Shakespeares und, noch wichtiger, Musik. Außerdem setzt Ken Follet sich als Präsident des "Dyslexia Institute" für Lese- und Sprachförderung ein.

Artikelbild Kingsbridge - Der Morgen einer neuen Zeit von Ken Follett

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
2
0
0
0

Wie alles begann
von Sylvia Hertel (cybergirl) aus Frankfurt am 17.09.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Der Bootsbauer Edgar ist der Erste der die Gefahr bemerkt. Die Wikinger nähern sich mit ihren Drachenbooten. Er versucht alles um die Bewohner von Combe zu warnen sich in Sicherheit zu bringen. Doch es ist zu spät. Viele sterben und das Dorf steht in Flammen. England ist im Umbruch, überall wird um Reichtum, Macht und Ansehen... Der Bootsbauer Edgar ist der Erste der die Gefahr bemerkt. Die Wikinger nähern sich mit ihren Drachenbooten. Er versucht alles um die Bewohner von Combe zu warnen sich in Sicherheit zu bringen. Doch es ist zu spät. Viele sterben und das Dorf steht in Flammen. England ist im Umbruch, überall wird um Reichtum, Macht und Ansehen gekämpft. Da ist Bischof Wynstan, der Mönch Aldred und die Grafentochter Ragna. Auch Edgars Schicksal ist mit diesen Menschen verbunden. Die Zeit ist im Wandel, es ist der Beginn des Mittelalters und so entsteht eines Tages aus einem kleinen Weiler der Ort Kingsbridge. Seit „Die Säulen der Erde“ ist der Ort Kingsbridge wohl jedem Liebhaber Historischer Romane bekannt. Ken Follett geht in seinem neuen Roman „Kingsbridge - Der Morgen einer neuen Zeit“ um 200 Jahre zurück und erzählt von der Entstehung des Ortes Kingsbridge. Noch herrscht eine dunkle Zeit voller Gewalt. Edgar ist einer der wichtigsten Charaktere in diesem Roman. Seine Eltern und Brüder bekommen nach der Zerstörung der Bootswerft einen Bauernhof in einem kleinen Weiler. Edgar, der sich nie als Bauer gesehen hat wird zum Baumeister. So baut er auch im Auftrag des Königs eine Brücke um die Überquerung des Flusses zu ermöglichen. Der kleine verschlafene Weiler erwacht und wird zu einem kleinen Städtchen mit Namen Kingsbridge. Ein weiterer wichtiger Charakter ist die Grafentochter Ragna. Ragna stammt aus der Bretagne und hat am Hof ihres Vaters ein selbstständiges Leben geführt, ja sie hat sogar im Namen des Vaters Recht gesprochen: Als Ehefrau des Ealdorman of Shiring kommt sie nach England wo sie ein untergeordnetes Leben führen muss. In der Familie ihres Mannes stößt sie auf Ablehnung. In diesem Roman stehen nicht die Mächtigen und Adligen im Vordergrund, es sind die normalen Bürger die, die Geschichte ausmachen. Die Sprache ist zum Teil recht derb und es herrscht viel Gewalt. Ken Follett gibt dem Leser einen guten Einblick in das Leben und Werken der Bevölkerung zu dieser Zeit. Seit „Die Säulen der Erde“ weiß der Leser, dass Ken Follett für seine Romane sehr lange und ausführlich recherchiert und viele Details an seine Leser weitergibt. So entsteht beim Lesen ein gutes Gesamtbild und man wird beim Lesen förmlich in die Geschichte reingezogen. Am Ende wird der Leser Zeitzeuge als das Mittelalter beginnt und aus dem kleinen Weiler das Städtchen Kingsbridge entsteht. Da ich die Hörbuchfassung gehört habe noch einige Anmerkungen zum Sprecher. Tobias Kluckert ist ein erfahrener Hörbuchsprecher der schon die ungekürzten Fassungen von „Die Säulen der Erde“, „Die Tore der Welt“ sowie „Das Fundament der Ewigkeit“ gelesen hat. Seine klare und ruhige Stimme passt sich der Handlung und den Charakteren wunderbar an. „Kingsbridge - Der Morgen einer neuen Zeit“ ist eine ganz klare Leseempfehlung für alle Kingsbridge-Fans und alle die es werden wollen.

Machtkampf und Intrigen
von booksurfer aus Ludwigshafen am 17.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

30 Jahre nach "Die Säulen der Erde" kommt jetzt der dritte Roman über Kingsbridge und wie viele andere hab auch ich auf den Release hingefiebert, denn der Inhalt verspricht wieder einiges: Wir schreiben das Jahr 997 als ein junger Bootsbauer Edgar früh am morgen als erster die Drachenboote der Wikinger am Horizont erblickt. E... 30 Jahre nach "Die Säulen der Erde" kommt jetzt der dritte Roman über Kingsbridge und wie viele andere hab auch ich auf den Release hingefiebert, denn der Inhalt verspricht wieder einiges: Wir schreiben das Jahr 997 als ein junger Bootsbauer Edgar früh am morgen als erster die Drachenboote der Wikinger am Horizont erblickt. Er versucht das Dorf zu warnen doch die Wikinger bringen Tod und Verderben über das Dorf. Auch Edgars Familie bleibt nicht verschont, da ihre Besitztümer zerstört sind, müssen sie sich auf einem verlassenen Bauernhof ein neues Leben aufbauen. Zur gleichen Zeit tobt ein Machtkampf in England voller Gewalt und Intrigen. Darin verwickelt sind Wynstan ein skrupelloser Bischof, Ragnar eine Grafentochter und Aldred ein idealistischer Mönch. Im Kampf um Einfluss und Macht sucht man in England Gerechtigkeit vergeblich. Doch die Schicksale der Vier sind miteinander verwoben und so erleben sie den Aufstieg eines kleinen Dorfes zur Stadt Kingsbridge. Nach dem Meisterwerk "Die Säulen der Erde" und den beiden Fortsetzungen "Die Tore der Welt" und "Das Fundament der Ewigkeit" entführt uns Kenn Follett ein viertes Mal nach Kingsbridge... oder nicht ganz denn diesmal erleben wir den Aufstieg vom Kaff zur Stadt und wie Kingsbridge überhaupt zu seinem Namen kam. Doch bis es so weit ist, gibt es etliche Machtkämpfe und Intrigen, einiges an Zwischenmenschlichen und den Bau der ersten Kirche. Die Charaktere die Ken Follett hier erschaffen hat sind großartig ausgearbeitet und deutlich schärfer umrissen als noch in den letzten beiden Büchern. Sie haben mehr ecken und Kanten. Auch, wenn Edgar anscheinend der Hauptprotagonist sein sollte ging mir seine Geschichte zu einfach vonstatten. Außer der Liebe gibt es für ihn kaum größere Hindernisse und deshalb bleibt er für mich hinter allen anderen zurück. Dafür haben wir mit Ragnar einen wirklich starke Frauenfigur die weiß was sie will und sich in einer von Männer dominierten Welt durchschlagen muss. Dies ist nicht immer ganz einfach und gelingt auch nicht immer. Dennoch fiebert man mit ihr mit und hofft auf ein gutes Ende für sie. Insgesamt haben wir wieder einen tollen Cast aus Guten und abgrundtief Bösen Charakteren die dem Buch seine besondere Spannung verleihen. Der Schreibstil ist einfach wunderbar, sobald man anfängt, versinkt an in der Geschichte und möchte gar nicht aufhören zu lesen. Das liegt zum einen an den tollen Beschreibungen aber auch an der Recherche wie man damals Boote gebaut hat und wie man von Holzhäusern zu Steinhäusern übergegangen ist. Der Autor schafft es diese und viele andere Fakten interessant in die Geschichte einzubauen. Nicht zuletzt schafft er es aber auch durch eine die Leser mit einer spannenden Geschichte und eine ständig ansteigenden Spannungsbogen der immer wieder durch neue Intrigen, Hinterhältigkeit und Gewalt anfacht wird an die Seiten zu fesseln. Ken Follett konnte mich mit Kingsbridge total überzeugen. Von den drei Fortsetzungen rund um "Die Säulen der Erde" ist Kingsbridge für mich die Beste. Durch die gut ausgearbeiteten Charaktere, die toll recherchierten Hintergründe und einer spannenden Geschichte schafft es das Buch, das man wehmütig das Buch zuschlägt, weil man gerne noch mehr hätte. Auch wenn Kingsbridge leider nicht ganz an "Die Säulen der Erde" herankommt gibt es eine absolute Leseempfehlung denn viel fehlt nicht. 4,5 von 5 Sternen

Brillant!
von einer Kundin/einem Kunden aus Düsseldorf am 17.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Bewertung bezieht sich auf das Hörbuch. Bücher von Ken Follett haben für mich nur einen Nachteil... wenn ich anfange zu lesen, bin ich schon wieder traurig, wenn ich daran denke, dass ich wieder lange warten muss, bis das nächste Meisterstück fertig ist. Aktuell wieder eine gut recherchierte Geschichte, die spannend unterhä... Die Bewertung bezieht sich auf das Hörbuch. Bücher von Ken Follett haben für mich nur einen Nachteil... wenn ich anfange zu lesen, bin ich schon wieder traurig, wenn ich daran denke, dass ich wieder lange warten muss, bis das nächste Meisterstück fertig ist. Aktuell wieder eine gut recherchierte Geschichte, die spannend unterhält und manches Mal mit den Zähnen knirschen lässt, wie ungerecht doch die Welt der Protagonisten sein kann. Kopfkino pur! Klare Kaufempfehlung.


  • Artikelbild-0