Alia (Band 4): Das Auge des Drachen

Alia Band 4

C. M. Spoerri

(4)
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

16,90 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Alia war von Anfang an zu Großem bestimmt. Jeder Schritt, den sie gegangen ist, führte sie der Erfüllung ihrer Prophezeiung näher. Sie kennt jetzt ihr Schicksal, weiß, wer sie ist, und sie hat Verbündete, die ihr ins Talmerengebirge folgen. Denn für den letzten Kampf wird sie nicht nur Kraft und Mut benötigen, sondern auch die Unterstützung aller Völker von Altra: der Menschen, Elfen, Gorkas, Zwerge und ... der Drachen.

C. M. Spoerri wurde 1983 geboren und lebt in der Schweiz. Sie studierte Psychologie und promovierte im Frühling 2013 in Klinischer Psychologie und Psychotherapie. Seit Ende 2014 hat sie sich jedoch voll und ganz dem Schreiben gewidmet. Ihre Fantasy-Jugendromane (>Alia-Saga<, >Greifen-Saga<) wurden bereits tausendfach verkauft, zudem schreibt sie erfolgreich Liebesromane. Im Herbst 2015 gründete sie mit ihrem Mann den Sternensand Verlag.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 528 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.11.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783038960980
Verlag Via tolino media
Dateigröße 1428 KB
Verkaufsrang 189

Weitere Bände von Alia

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Ein grandioser vierter Band
von Nina Häger am 03.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Auge des Drachen ist der vierte Band der Alia Reihe und hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich wurde von der ersten bis zur letzten Seite hervorragend unterhalten. Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und ich bin sehr auf das Finale gespannt. Die Story geht nahtlos weiter und sie fangen an s... Das Auge des Drachen ist der vierte Band der Alia Reihe und hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich wurde von der ersten bis zur letzten Seite hervorragend unterhalten. Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und ich bin sehr auf das Finale gespannt. Die Story geht nahtlos weiter und sie fangen an sich die Unterstützung aller Völker zu sichern und begeben sich dann zu den Drachen ins Talmerengebirge, um auch diese zu überzeugen. Es ist spannend und gefährlich. Alia und ihre Gefährten müssen einiges über sich ergehen lassen und nicht alle überleben die Reise. Ich bin auf das große Finale gespannt und hoffe, das sich die Verluste in Grenzen halten, aber ich ahne schlimmes. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die Protagonisten wechseln sich mit dem berichten ab, sodass man einen hervorragenden Überblick über die Geschehnisse hat und alles gut nachvollziehen kann. Die Protagonisten haben sich im laufe der Story weiterentwickelt. Alia wird immer stärker, aber sie muss noch an ihrem Selbstbewusstsein arbeiten, denn sie unterschätzt sich noch immer. Reyvan hat wieder zu der Gruppe gefunden und kämpft gegen seine Gefühle zu Alia an, um sie nicht zu verletzten, dabei verheimlicht sie ihm aber, dass sie auch noch Gefühle für ihn hat. Das Cover zeigt wie auch schon auf den anderen der Reihe ein Pentagram und es gefällt mir sehr gut. Fazit: Das Auge des Drachen ist der vierte Band der Alia Reihe von C.M. Spoerri und hat mich sehr gut unterhalten. Ich liebe die Story, die Protagonisten und den Schreibstil. Es macht einfach so viel Spaß sie auf ihren Abenteuern zu begleiten und ich bin sehr auf das Finale gespannt.

durch und durch sehr spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Meißen am 01.04.2020

Rezension Alia – Das Auge Des Drachen Und schon habe ich die Rezension von Band 4 der wunderbaren Alia Reihe für euch! Auch hier warne ich an dieser stelle schon eventuellen Spoilern, natürlich werde ich mich bemühen dies so wenig wie möglich zu tun! Auch dieses Buch erschien in einer komplett überarbeiteten Neuauflage von... Rezension Alia – Das Auge Des Drachen Und schon habe ich die Rezension von Band 4 der wunderbaren Alia Reihe für euch! Auch hier warne ich an dieser stelle schon eventuellen Spoilern, natürlich werde ich mich bemühen dies so wenig wie möglich zu tun! Auch dieses Buch erschien in einer komplett überarbeiteten Neuauflage von C. M. Spoerri im Sternensandverlag. Klappentext: Alia war von Anfang an zu Großem bestimmt. Jeder Schritt, den sie gegangen ist, führte sie der Erfüllung ihrer Prophezeiung näher. Sie kennt jetzt ihr Schicksal, weiß, wer sie ist, und sie hat Verbündete, die ihr ins Talmerengebirge folgen. Denn für den letzten Kampf wird sie nicht nur Kraft und Mut benötigen, sondern auch die Unterstützung aller Völker von Altra: der Menschen, Elfen, Gorkas, Zwerge und … der Drachen. Cover: Auf diesem Cover wird das letzte Element dargestellt – das Wasser. Es passt wie die Faust aufs Auge. Auch wenn es im Buch in einer anderen Form vorkommt, es passt einfach. Bisher hat man sich ja bei allen Covern viele Gedanken gemacht damit es auch zum Inhalt passt und das ist eindeutig gelungen! Natürlich habe ich auch Alia – Das Auge Des Drachen in der Leserunde gelesen und die anderen Meinungen zu lesen war wie immer sehr Interessant und erfrischend. Wie immer hat Corinne darauf geachtet genau da weiter zu machen, wo der vorherige Band endet und das ist ihr wieder einmal super gelungen! Im Prolog lernt man mit einem kurzen Einblick die leiblichen Eltern von Alia kennen und dieses Kapitel ist schon so Herzzerreißend, weil man ja bereits weis was mit ihnen passiert. Aber es schienen wundervolle Menschen zu sein! Danach geht es sofort mit Alias Abenteuer weiter. Dieses Buch gönnte einem sehr viel ruhe und man konnte etwas zu „Kräften“ kommen. Das tat nicht nur Alia und den anderen gut, sondern auch mir als Leser. Durch die ganzen vergangen Abenteuer und das erfahrene, schwirrte mir teilweise der Kopf, da ich selbst kaum Zeit hatte das alles zu verarbeiten, da man mit den nächsten Seiten schon mitten in der neuen Gefahr steckte. Auch wenn es etwas ruhiger her ging, hat es der Spannung und dem Abenteuer keinen Abbruch getan. In dieser Zeit lernte Alia weiter ihre Magie zu beherrschen, gewann das Vertrauen von Sonnenauge und konnte sich sogar mit ihm verbinden. Das alles innerhalb weniger Monate! Das ist immer wieder beeindruckend. Außerdem kehrt ein „alter“ Freund wieder und bringt gleich noch einen neuen verbündeten mit. Reyvan ist wieder da und er hat Duhr mitgebracht. Duhr war mir von Beginn an sehr Sympathische und er konnte Alia noch vieles über das Heilen beibringen. Ihr wisst ja das ich kein großer Fan vom Elfen bin, dennoch war ich sehr froh das er wieder an Alias Seite ist, nur um ihn und Delaila im nächsten Moment zu verfluchen! Das sie es eiskalt ausnutzt das Zaron gerade unterwegs ist, überraschte mich nicht. Als Zaron nach seiner Reise wieder da ist hat auch er einen alten bekannten dabei! Ogrem! Wie sehr ich diesen Zwerg doch mag! Nun sind bereits 4 von 5 Völkern vereint. Da fehlen nur noch die Drachen. Ehe alle aufbrechen müssen sie natürlich noch Planen wie sie vorgehen wollen und dann geht’s auch schon los. Gemeinsam mit den Greifen fliegen sie ins Gebirge. Unterwegs passieren einige Dinge, die sie alle ohne große Schwierigkeiten bestreiten. Als sie endlich im Talmerengebierge ankommen, müssen sie ohne die Greifen weiter. Dann geht es relativ schlag auf Schlag. Es dauert gar nicht lange und sie begegnen zwei Drachen – auch noch Feuerdrachen und sie müssen mit dem ersten Verlust verzeichnen! Aber Alia schafft es das sie mit dem „Oberhaupt“ der Drachen reden können. Dieser stellt sie vor eine unlösbare Aufgabe. Könnt ihr euch noch an Akil erinnern? Ja. Dann wisst ihr hoffentlich auch noch welche Gabe er Alia gegeben hat. Zum Glück! Aber nun haben sie alle 5 Völker vereint und die Reise geht weiter. Unterwegs erfährt Alia etwas, das sie und Zaron noch mehr verbindet! An dieser stelle musste ich so sehr grinsen und ich habe mich so sehr für die beiden gefreut! So das ich noch mehr hoffe als vorher das Zaron dieses ganze Abenteuer unbeschadet überlebt!! Als sie in der nächsten Stadt sind, wo sie „Das Auge des Drachen“ finden müssen passiert wieder einiges. Der Drache der sie begleitet wird von den „Drachenkriegern“ überwältigt und soll geopfert werden. Bei der Befreiungsaktion muss die Truppe allerdings ein weiteren Gefährten tot zurücklassen. Also geht es für die verbliebenen weiter Richtung Meriat – wo das große Finale stattfinden soll! Dieses Mal kann man aus vielen verschiedenen Sichtweisen lesen. Nicht nur aus der gewohnten Sicht von Alia, Zaron und Reyvan, nein auch aus Maryo und Cilians Sicht bekommt man etwas geboten. Das macht es einfach aus, man bekommt einfach viel mehr eindrücke und versteht die verschiedenen Charaktere einfach besser. So kommt es das ich Maryo mittlerweile ganz nett finde. Mir ist also das Elfenvolk nicht völlig unsympathisch! Der Drache ist mir noch nicht ganz geheuer, aber mal schauen wie sich das jetzt im letzten Band noch entwickelt! Wiedermal hatte ich während des Lesens so viele verschiedene Emotionen in mir. Allen voran Glück und Freude! Ich habe mich einfach so sehr für Zaron und Alia gefreut und fiebere für die beiden so sehr mit! Aber auch Wut und Trauer waren mit dabei. Wut über dieses hinterhältige Biest von Cousine aber auch Trauer über die Verstorbenen. Auch für diesen Band muss ich eine klare Leseempfehlung aussprechen! Diese Reihe gehört jetzt schon zu meinen #Highlights des Jahres!

Die 5 Erben
von Katja aus Waldems am 08.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wow, dieses Buch war ein  Feuerwerk. Rasant, spannend, emotional, bewegend, traurig, lustig... alles dabei, was eine gute Geschichte braucht. Schon der Prolog hat es in sich, ist er doch aus der Sicht von Alias Mama geschrieben. Hach <3 Ich finde die Truppe, die zu den Drachen reitet unglaublich toll. Wie viele unterschied... Wow, dieses Buch war ein  Feuerwerk. Rasant, spannend, emotional, bewegend, traurig, lustig... alles dabei, was eine gute Geschichte braucht. Schon der Prolog hat es in sich, ist er doch aus der Sicht von Alias Mama geschrieben. Hach <3 Ich finde die Truppe, die zu den Drachen reitet unglaublich toll. Wie viele unterschiedliche Völker, die sich eigentlich hassen, sich zusammentun, um Alia zu helfen und Frieden zu schaffen ist großartig.  Was ich vom Zirkelleiter halten soll, weiß ich noch nicht. Und was ich von Delaila halten soll ebenfalls...  Ich mache mich jetzt seelisch und moralisch auf den großen Showdown gefasst und danke der Autorin für dieses großartige Buch. Danke Corinne.


  • Artikelbild-0