Warenkorb

Die Flüsse von London, Band 1 - Autowahn

Die Flüsse von London Band 1

Kultautor Ben Aaronovitch erweitert seine Fantasy-Thriller-Reihe um den mit übersinnlichen Fähigkeiten ausgestatteten Ermittler Peter Grant mit Graphic Novels, die sich hinter den Besteller- Romanen nicht zu verstecken brauchen. Sie sind für Fans der Romane wie auch für Neueinsteiger in die mystische Krimi-Welt gleichermaßen geeignet. Graphic Novels zur erfolgreichen Romanreihe. Neue Fälle für Star-Ermittler Peter Grant!
Portrait
Ben Aaronovitch wurde in London geboren und lebt auch heute noch dort. Er arbeitet als Buchhändler, wenn er gerade keine Romane oder Fernsehdrehbücher schreibt (er hat u. a. Drehbücher zu der englischen Kult-TV-Serie "Doctor Who" verfasst).
Seine Fantasy-Reiche um den Londoner Polizisten Peter Grant mit übersinnlichen Kräften eroberte die englischen Bestsellerlisten im Sturm.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 130 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 28.08.2018
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783736740402
Verlag Panini
Dateigröße 34003 KB
Illustrator Lee Sullivan, Andrew Cartmel
Verkaufsrang 9451
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Die Flüsse von London

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Super gezeichnet
von einer Kundin/einem Kunden aus Dortmund am 07.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Flüsse von London ist ein sehr schön gezeichneter und gefühlvoll geschriebener Comic, den man auch versteht ohne das Buch vorher gelesen zu haben. Ich hatte das Buch zuvor gelesen und war gespannt, ob ich mir die Hauptpersonen so vorgestellt hatte wie im Comic gezeichnet. Natürlich ist es ein völlig anderes Medium, aber es ... Die Flüsse von London ist ein sehr schön gezeichneter und gefühlvoll geschriebener Comic, den man auch versteht ohne das Buch vorher gelesen zu haben. Ich hatte das Buch zuvor gelesen und war gespannt, ob ich mir die Hauptpersonen so vorgestellt hatte wie im Comic gezeichnet. Natürlich ist es ein völlig anderes Medium, aber es war schon beeindruckend.

Das erste Comic zur Erfolgsserie von Ben Aaronovitch.
von einer Kundin/einem Kunden aus Herborn am 21.11.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Peter Grant, der Polizist/Magierlehrling aus der Romanserie „Flüsse von London“, bekommt es im ersten Comic zu der Serie mit besessenen Autos, Drogen und der Vergangenheit seines Mentors – Inspector Nightingale – zu tun. Natürlich ist nicht alles so wie es scheint und Peter muss wieder einmal feststellen, das er als Magier noch ... Peter Grant, der Polizist/Magierlehrling aus der Romanserie „Flüsse von London“, bekommt es im ersten Comic zu der Serie mit besessenen Autos, Drogen und der Vergangenheit seines Mentors – Inspector Nightingale – zu tun. Natürlich ist nicht alles so wie es scheint und Peter muss wieder einmal feststellen, das er als Magier noch viel zu lernen hat, aber als Polizist gute Arbeit leiste. Natürlich sind auch hier die bekannten Kollegen wie Sahra Guleed, Der Hausdame Molly, Beverly Brook oder Toby dem Terrier. Selbst für jemand der die Romane nicht kennt werden die Charaktere ansprechend eingeführt und schon nach wenigen Seiten kommen sie einem vertraut vor. Die Handlung nimmt interessante Wendungen und die Magie und Mystik hinter dem Ganzen ist subtil aber spannend gestaltet. Was ein wenig verwundert ist das Cover das sehr viel grausamer aussieht als die Handlung tatsächlich ist. Zeichnerisch ist der Band extrem gut gelungen, was ebenfalls zur schnellen Vertrautheit beträgt. Man kann sich das alles sehr gut als TV Serie vorstellen wobei Nightingale visuell doch stark an Vivek Headland aus Ellis / Shalvey Injection erinnert. Wünschenswert wäre hier vielleicht nur ein paar mehr Effekte bei den unterschiedlichen Zeiten und Rückblenden gewesen. Alles in Allem aber ein extrem empfehlenswerter Band für alle die Krimis mit leicht magischem oder Fantasy Einschlag mögen.