The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission

The Secret Book Club-Reihe Band 2

Lyssa Kay Adams

(119)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Echte Männer lesen Liebesromane. Findet zumindest Nachtclubbesitzer Braden Mack. Er gehört einem geheimen Buchclub an, in dem Männer Romances lesen und diskutieren, um Frauen besser zu verstehen. Theoretisch klappt das bestens, praktisch stellt ihn Liv, die Schwägerin seines Freundes Gavin, vor ein Rätsel. Er ist hin und weg von ihr, aber egal was er versucht, sie lässt ihn abblitzen. Doch als sie ihren Job verliert, schäumt sie vor Wut und bittet Mack um Hilfe: Sie will ihren Ex-Chef bloßstellen, der sexuelle Belästigung für ein Berufsrisiko hält. Das ist die perfekte Mission für Mack: einen widerlichen Sexisten ruinieren und Liv nebenbei beweisen, dass er mehr als nur ein oberflächlicher Playboy ist …

Eine Kombination aus Komödie, Liebesroman und Sozialkritik … dieses Buch stammt von einem kommenden Star des Genres.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 18.08.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-00265-6
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 21,1/13,7/3,5 cm
Gewicht 431 g
Originaltitel Undercover Bromance
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Angela Koonen
Verkaufsrang 4247

Weitere Bände von The Secret Book Club-Reihe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
119 Bewertungen
Übersicht
71
38
8
1
1

Ein guter zweiter Band und perfekt für zwischendurch
von Susi Aly am 06.05.2021

Da mir der erste Band rund um den Secret Book Club wirklich gut gefallen hat, war ich enorm gespannt auf den zweiten Teil. Hier stehen Braden Mack und Liv im Fokus. Zwei wirklich interessante und wandelbare Charaktere, die mich wirklich überraschen konnten. Aber auch die Nebencharaktere haben mich wieder sehr begeistert, auc... Da mir der erste Band rund um den Secret Book Club wirklich gut gefallen hat, war ich enorm gespannt auf den zweiten Teil. Hier stehen Braden Mack und Liv im Fokus. Zwei wirklich interessante und wandelbare Charaktere, die mich wirklich überraschen konnten. Aber auch die Nebencharaktere haben mich wieder sehr begeistert, auch wenn bei einigen die Charaktereigenschaften etwas anstrengend waren. Dafür punktet hier der absolut geniale Humor, dem wir mitunter vor allem dem Russen zu verdanken haben. Definitiv einer meiner Lieblingscharaktere, weil er die Stimmung immer wieder anhebt und mit seinen Showeinlagen auflockert. Natürlich geht es hier auch um unsere Männer aus dem Buchclub. Besonders die erste Szene war so genial,dass ich wieder schmunzeln musste. Der Buchclub ist kein unbedingt zentraler Teil der Handlung. Wirkt eher im Hintergrund und dennoch bekommt diese Geschichte dadurch ihren ganz eigenen Charme. Es wäre von Vorteil, den ersten Band zuvor zu lesen, da auch Charaktere aus dem ersten Band auftauchen und man so die Zusammenhänge viel besser begreifen und nachvollziehen kann. Doch in erster Linie geht es um Braden und Liv. Beide mochte ich schon im ersten Band sehr gern. Braden ist in meinen Augen ein sehr sensibler Charakter, der nach außen hin aber eine sehr rauhe Art hat. Ganz einfach ,damit man nicht erkennt, wie es wirklich in ihm aussieht. Denn da brodelt es ordentlich. Der Blick auf die Hintergründe hat mir wirklich gut gefallen, weil es einen Hauch von Verletzlichkeit und Tragik aufzeigt, die man so nie vermutet hätte. Für mich hätte dieser Punkt gern noch mehr ausgeprägt sein können. Liv dagegen ist hier die starke Figur. Die mit Sarkasmus und Kratzbürstigkeit von ihrem wahren inneren Kern abzulenken versucht. Dabei ist Schwäche kein Makel. Dadurch begreift man, das Liv nicht ganz so selbstbewusst ist, wie man denkt. Die Dialoge der beiden waren wahnsinnig schön zu verfolgen. Wie sie sich umkreist, weggestoßen und wieder vereint haben. Ein stetiges Auf und Ab ,das kein Ende nehmen wollte und mich manches Mal schon zum Augen rollen brachte. Aber was ich absolut großartig fand, dass Lyssa Kay Adams eine sehr wichtige Thematik eingewoben hat, die schier zum Brennpunkt wird. Dabei geizt sie nicht mit Dramatik und Perfidität. Denn es geht ordentlich ab. Man durchläuft ein wahres Meer aus Höhen und Tiefen. Es gab Szenen, die haben mir schier Tränen in die Augen getrieben und pure Hilflosigkeit ausgelöst, weil so viel Schmerz und Verzweiflung darin liegt. Und daneben war ich unfassbar wütend ,wie leicht Machtmißbrauch vollzogen werden kann und die Opfer dabei meist keine Stimme haben. Mich hat die Thematik unglaublich mitgerissen und gefordert. So überrascht es auch nicht, dass selbst das Finale sehr dramatisch vollzogen wird. Was sich letztendlich aber sehr gut in die Geschichte einfügt und für ein hohes Maß an Trauer und Angst sorgt. Insgesamt ein sehr guter zweiter Band. Der mich zwar emotional nicht ganz so packen konnte, da ich manche Charaktere einfach nicht so ernst nehmen konnte. Da sie teilweise zu überspitzt gehandelt haben. Dafür liebe ich den Humor und die Thematik, die hier sehr gut aufgezeigt wird. Die unter die Haut geht, aufrüttelt und erschüttert. Diese Geschichte ist einfach anders ,als der erste Band. Aber nicht schlechter, nur mit einem anderen Brennpunkt. Fazit: Der zweite Band der Secret Book Club Reihe punktet in erster Linie mit einer wahnsinnig wichtigen Thematik, die hier zum Brennpunkt wird und für einiges an Dramatik sorgt. Aufgelockert wird das ganze mit herrlichem Humor. Gott, ich liebe den Russen dafür. Und eine Liebesgeschichte, die ein stetiges Auf und Ab bedeutet. Deswegen niemals langweilig, jedoch manches Mal etwas anstrengend ist. Ein guter zweiter Band und perfekt für zwischendurch

Eine wirklich gelungene Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 25.04.2021

Mit der Geschichte von Made und Liv werden wieder Verhaltensweisen und Denkansichten deutlich, die eine einfache Verständigung zwischen Mann und Frau sehr schwer möglich machen. Auch hier kommt der BookClub ins Spiel und es ist wirklich schön zu lesen gewesen, wie sie sich gegenseitig unterstützt und geholfen haben. Auch bei di... Mit der Geschichte von Made und Liv werden wieder Verhaltensweisen und Denkansichten deutlich, die eine einfache Verständigung zwischen Mann und Frau sehr schwer möglich machen. Auch hier kommt der BookClub ins Spiel und es ist wirklich schön zu lesen gewesen, wie sie sich gegenseitig unterstützt und geholfen haben. Auch bei diesem Buch gab es so manchen Moment, der mich zum Schmunzeln anregte. Ich fühlte mich gut unterhalten. Von mir gibt es 5 Sterne.

Ebenfalls rassistisch
von einer Kundin/einem Kunden am 08.04.2021

Auch durch Band 2 zieht sich die Rassismus reproduzierende Darstellung des Charakters Vlad. Die Bücher sind durchaus humorvoll geschrieben. Leider wird durch diesen Humor der Rassismus gegen Slawen verschleiert, normalisiert und verharmlost. Dabei geht es um die Darstellung des Charakters „Vlad“, der als grobschlächtig und ein... Auch durch Band 2 zieht sich die Rassismus reproduzierende Darstellung des Charakters Vlad. Die Bücher sind durchaus humorvoll geschrieben. Leider wird durch diesen Humor der Rassismus gegen Slawen verschleiert, normalisiert und verharmlost. Dabei geht es um die Darstellung des Charakters „Vlad“, der als grobschlächtig und einfältig dargestellt wird. Das Buch greift viele wichtige Themen reflektiert auf, ist aber durch die Rassismus reproduzierende Darstellung mehr als problematisch. Der Verlag wird zwar bei der Neuauflage den Namen anpassen, den Charakter also durchgehend Vlad nennen, allerdings ändert dies nichts an der rassistischen Darstellung.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3