Tom Gates, Band 17

Ein spektakulärer Schulausflug - echt jetzt!

Tom Gates. Comic Roman Band 17

Liz Pichon

(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

10,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wieder einmal ist das Leben von Tom Gates eine Abfolge von völlig unverschuldeten Schicksalsschlägen, die auf ihn niedergehen und sowohl seine Familie als auch seine Freunde auf eine harte Probe stellen.
Schräge Ideen, auf die die jungen Leser und Leserinnen sich jetzt schon freuen können!

Liz Pichon war schon als Kind besonders gut darin, Walt-Disney-Figuren zu zeichnen und zu töpfern. Sie hielt an ihrer Leidenschaft fest und schloss erfolgreich ihr Grafikdesignstudium ab. Heute arbeitet Liz Pichon als Illustratorin und Autorin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Brighton.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 225
Altersempfehlung 10 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 07.05.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-505-14345-8
Verlag Schneiderbuch
Maße (L/B/H) 21,6/15,2/2,5 cm
Gewicht 359 g
Originaltitel Spectacular School Trip ... (Really)
Auflage 1
Übersetzer Verena Kilchling
Verkaufsrang 1906

Weitere Bände von Tom Gates. Comic Roman

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Super!
von einer Kundin/einem Kunden aus Kassel am 11.09.2020

Super geeignet für Jungs bis 12 Jahre. Läßt sich leicht und schnell lesen. Das Buch wird in einem Schwung fertiggelesen.

Optisch sehr ansprechend und inhaltlich voller Humor und Abenteuer
von monerl aus Langen am 26.06.2020

Meine Meinung Dies ist nun schon der 17. Band der Reihe, der auf Deutsch übersetzt wurde. Treue Leser*innen werden sich freuen aber auch Neueinsteiger*innen, denn der Band ist so konzipiert, dass man ihn auch lesen kann, ohne beim ersten Buch begonnen zu haben. Der Klappentext bringt einem die Story nahe und man kann dann so... Meine Meinung Dies ist nun schon der 17. Band der Reihe, der auf Deutsch übersetzt wurde. Treue Leser*innen werden sich freuen aber auch Neueinsteiger*innen, denn der Band ist so konzipiert, dass man ihn auch lesen kann, ohne beim ersten Buch begonnen zu haben. Der Klappentext bringt einem die Story nahe und man kann dann sogleich in die Geschichte hineinspringen. Dieses Buch ist ein Comic Roman, eine abgeschlossene Geschichte, die recht große Teile mit Zeichnungen und Sprechblasen enthält, wie man sie aus Comics oder Graphic Novels kennt. Zudem gibt es nicht nur kleine Zeichnungen und Sprechblasen, einige Worte oder Sätze aus dem Fließtext sind auch unterschiedlich hervorgehoben. Manchmal fett gedruckt, manchmal ALLES GROSSGESCHRIEBEN und in einer anderen Schriftart, kursiv oder auch unterstrichen bzw. in einer anderen Schriftgröße oder auch alles zusammen. Dazwischen findet man die lustigen Zeichnungen von Tom, seinen Freunden und auch seiner Familie, immer passend zum Text. Dabei ist alles, Text wie auch Zeichnungen, schwarz-weiß. Bunt ist nur das Cover. Und das ist ein echter Hingucker! Wäre ich ein*e Cover-Käufer*in, würde ich das Buch ganz bestimmt lediglich aufgrund des Covers kaufen. Genau richtig für Kinder und Jugendliche, die das bunte Cover sicherlich auch sehr anspricht. Inhaltlich finden sich Schüler*innen ganz bestimmt wieder. Wer war nicht schonmal zu spät zum Unterrichtsbeginn erschienen oder hat die Hausaufgaben vergessen oder sogar gemacht aber vergessen sie einzustecken!? Sicherlich hat auch jede*r Schüler*in eine*n Mitschüler*in, die einem so richtig auf den Keks gehen. Manchmal nervt auch die Familie und treibt einen in den Wahnsinn. Die Story bietet viele Lacher und es ist den Schüler*innen möglich, sich mit Tom und seinem Alltag zu identifizieren. Am Ende bekommt man eine tolle Anleitung, um sich eine Kazoo zu basteln und damit zu tröten und Spaß zu haben. Ebenso kann man eine eigene Glückwunschkarte schreiben und die beigefügte Vorlage von Tom benutzen. Fazit Der Autorin Liz Pichon ist ein lustiges Buch gelungen, das Kinder und Jugendliche optisch anspricht und durch die Geschichte und die Zeichnungen zum Lesen animiert. Tom, seine Familie und Freunde sind zudem so goldig, dass man sich schon auf das nächste Abenteuer oder den nächsten Schicksalsschlag freut und somit den nächsten Band kaum erwarten kann. Was will man mehr?! Absolute Leseempfehlung!

Ein lustiges Buch, aus der Sicht von Tom, der allerlei lustige und ernste Dinge erlebt
von The Librarian am 18.06.2020

Die Geschichte ist ein lustiges Buch, aus der Sicht von Tom, der allerlei lustige und ernste Dinge erlebt. Ihm geschehen des Öfteren Missgeschicke und er versucht in kindlicher Weise davon zu kommen. Wie ich es finde erfahrt ihr spoilerfrei im Text. Meine Meinung zum Cover: Das Cover ist ein wundervolles, buntes Bild mit vi... Die Geschichte ist ein lustiges Buch, aus der Sicht von Tom, der allerlei lustige und ernste Dinge erlebt. Ihm geschehen des Öfteren Missgeschicke und er versucht in kindlicher Weise davon zu kommen. Wie ich es finde erfahrt ihr spoilerfrei im Text. Meine Meinung zum Cover: Das Cover ist ein wundervolles, buntes Bild mit vielen schönen und kindlichen Details. Die Motive sind lustig, offen und sehr anregendgezeichnet. Perfekt für Kinder. Meine Meinung zur Geschichte und zu den Zeichnungen: Ich habe die Geschichte gelesen, um herausfinden, ob sie etwas für meinen Bruder ist. Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht. Sie versetzt sich in das Alter der Protagonisten hinein. Der Erzählstil ist in Tagebuchform aus der Sicht von Tom gewählt. Der Text ist einfach gehalten und wird von vielen kleinen und großen Bildern unterstützt. Mal ist es mehr Text, mal weniger und manchmal sind ganze Seiten voller Zeichnungen mit kaum Text. Die Autorin hat einen guten Ausgleich gefunden. Ich denke, dass durch diese Geschichte auch Kinder angesprochen werden, die sonst eher wenig lesen. Richtig gut fand ich, dass tatsächlich Geschehnisse aus dem Alltag von Kindern aufgegriffen wurden. Mit dem Protagonisten Tom kann man sich identifizieren, weil er seine Problemchen eben wie Kinder angeht. Außerdem finde ich super, dass ich diesen Band ohne Vorkenntnisse der Anderen lesen konnte. (Immerhin ist es der 17. Band.) Kinder wird es bestimmt leichtfallen, in die Welt von Tom hineinzufinden. Tom vergisst seine Hausaufgaben, streitet mit seiner Schwester und neckt sie. Er verbringt Zeit mit seinen Freunden und seiner Familie und ihm passieren allerlei Missgeschicke, welche er zu vertuschen versucht. Dann wären da auch noch die Graffiti-Mauer und der Schulausflug. Ich bin der Meinung, dass die Geschichte viel Lesespaß, Unterhaltung und Szenen zum Lachen bietet. Mir gefallen auch der Witz und der humorvolle Umgang. Die Autorin hat das Talent lustige Bilder zu zeichnen. Gehalten sind sie immer in schwarz-weiß. Mein Fazit: „Ein spektakulärer Schulausflug“ ist eine lustige Kindergeschichte mit viel Witz, Charme und Lesespaß. Die Bilder sind mit liebevollen Details versehen und schön gezeichnet. Lachen, Schmunzeln und der Spaß beim Lesen ist hier für Kinder garantiert. Der Text ist einfach und locker geschrieben. Die Autorin hat einen direkten Erzählstil in Tagebuchform gewählt. Aus der Sicht den Jungen Toms werden alltägliche Kindererlebnisse in kindgerechter Form erzählt. Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen! Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!


  • Artikelbild-0