Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens

Ein Essay

Richard David Precht

(12)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
15,99
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen
  • Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens

    Goldmann

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    12,00 €

    Goldmann

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen
  • Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

15,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Richard David Precht beschäftigt sich mit den wichtigsten Fragen rund um das Thema »Künstliche Intelligenz« - und bezieht dabei auch die tiefgreifenden gesellschaftlichen Veränderungen durch die aktuelle Krise mit ein.

Während die drohende Klimakatastrophe und der enorme Ressourcenverbrauch der Menschheit den Planeten zerstört, machen sich Informatiker und Ingenieure daran, die Entwicklung einer Künstlichen Intelligenz voranzutreiben, die alles das können soll, was wir Menschen auch können - nur vielfach »optimierter«. Ausgehend von völlig falschen Annahmen soll den Maschinen sogar eine menschenähnliche Moral einprogrammiert werden. Richard David Precht macht uns eindringlich klar, dass das nicht möglich ist. Denn unser Leben besteht nicht aus der Abfolge vorausberechneter Schritte. Wir sind viel mehr als das.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.06.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783641141912
Verlag Random House ebook
Dateigröße 3171 KB
Verkaufsrang 9211

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
6
3
1
1
1

Geht so
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 10.12.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Leider eines seiner schwächeren Werke. Mir scheint es so, als würde der Autor vieles hinterfragen ohne dabei selbst neue Lösungsansätze zu haben (Thema KI z.b), die diese Probleme überwältigen könnten. Zwar kam es hie und da mal zur einer guten Pointe, die im Kopf hängengeblieben ist, allerdings kamen diese Erlebnisse beim Lesen... Leider eines seiner schwächeren Werke. Mir scheint es so, als würde der Autor vieles hinterfragen ohne dabei selbst neue Lösungsansätze zu haben (Thema KI z.b), die diese Probleme überwältigen könnten. Zwar kam es hie und da mal zur einer guten Pointe, die im Kopf hängengeblieben ist, allerdings kamen diese Erlebnisse beim Lesen viel zu selten vor. Trotzdem fand ich, dass die Kapitel über „Moral/ Maschinen“ und ,,Autonomes Fahren“ eines der Highlights in diesem Buch waren und mich als Leser gereizt haben, das Buch weiter zu lesen.Fazit: Ein Buch, das man sich auf jeden Fall mal durchlesen kann, aber dennoch nichts Weltbewegendes.Vor Allem verglichen mit seinen älteren Werken geht dieses Buch etwas unter.

Precht
von einer Kundin/einem Kunden aus L'Alfaz del Pi am 12.10.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Phantastisch, seriös, wissenschaftlich fundiert, alles stimmig geschrieben. Früher waren seine Bücher sehr philosophisch und etwas schwer verständlich. Jetzt kommt ein akademisch gebildeter Mensch wie ich gut mit und kann dem Inhalt hervorragend folgen. Das beste Buch von Precht.

Naja
von Patrick aus Aarau am 23.09.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Viele seiner niedergeschriebenen Gedanken sollte sich jeder einzelne sicherlich mal selber durch den Kopf gehen lassen um seine eigene Meinung darüber bilden zu können. Zudem hilft das Buch auch über Dinge nachzudenken, auf welche man selber nicht gerade kommt. Dennoch ist es ein Buch welches einfach alles anzweifelt und viele/... Viele seiner niedergeschriebenen Gedanken sollte sich jeder einzelne sicherlich mal selber durch den Kopf gehen lassen um seine eigene Meinung darüber bilden zu können. Zudem hilft das Buch auch über Dinge nachzudenken, auf welche man selber nicht gerade kommt. Dennoch ist es ein Buch welches einfach alles anzweifelt und viele/vieles schlecht macht, ohne eine konstruktive Antwort oder Idee zu liefern was anders/besser gemacht werden kann. Dazu kommt, dass der Erzähler eine sehr hohe Eigenmeinung hat, was ihn jedenfalls für mich eher unsympathisch macht.


  • Artikelbild-0