Warenkorb

Das Schattenhaus

Roman

Ein unheimliches altes Haus, eine verschwundene Frau und ein dunkles Geheimnis, das tief in die Vergangenheit reicht ...

Nach einem tragischen Ereignis flüchtet Ava von Boston auf eine abgelegene Halbinsel an der Küste Maines. Dort mietet sie ein altes herrschaftliches Haus und hofft, endlich zur Ruhe zu kommen und Inspiration für ihr neues Buch zu finden. Obwohl das Haus zunächst düster und unheimlich wirkt, übt es doch eine unerklärliche Anziehungskraft auf sie aus. Dann beginnt sie plötzlich seltsame Geräusche zu hören, und eines nachts glaubt sie eine schattenhafte Gestalt hinter den Vorhängen in ihrem Schlafzimmer zu sehen. Von den Dorfbewohnern erfährt sie von dem mysteriösen Verschwinden ihrer Vormieterin. Als Ava beginnt nachzuforschen, kommt sie hinter ein verstörendes Geheimnis, das verzweifelt gewahrt werden soll ...

Tess Gerritsen ist neben den Stand-alones »Gute Nacht, Peggy Sue«, »Kalte Herzen«, »Roter Engel«, »Trügerische Ruhe«, »In der Schwebe«, »Leichenraub« und »Totenlied« auch die Autorin der erfolgreichen Thriller-Reihe um das Ermittlerduo Rizzoli & Isles.
Portrait
So gekonnt wie Tess Gerritsen vereint niemand erzählerische Raffinesse mit medizinischer Detailgenauigkeit und psychologischer Glaubwürdigkeit der Figuren. Bevor sie mit dem Schreiben begann, war die Autorin selbst erfolgreiche Ärztin. Der internationale Durchbruch gelang ihr mit dem Thriller »Die Chirurgin«, in dem Detective Jane Rizzoli erstmals ermittelt. Seither sind Tess Gerritsens Thriller um das Bostoner Ermittlerduo Rizzoli & Isles von den internationalen Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Maine.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.04.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783641251314
Verlag Random House ebook
Originaltitel The Shape of Night
Dateigröße 3440 KB
Übersetzer Andreas Jäger
Verkaufsrang 50
eBook
eBook
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
1
5
6
2
3

Kein klassischer "Gerritsen-Thriller" und für mich eine wahre Enttäuschung...
von einer Kundin/einem Kunden aus Jüchen am 22.05.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Ein altes Kapitänshaus, mysteriöse Vorkommnisse und zudem noch ungeklärte Todesfälle.. „Das Schattenhaus“ von Thriller-Königin Tess Gerritsen ließ zunächst einmal wieder viel Nervenkitzel und Spannung erhoffen. Doch für mich persönlich war es eher eine Enttäuschung - und zudem definitiv kein klassischer Gerritsen-Thriller. Die ... Ein altes Kapitänshaus, mysteriöse Vorkommnisse und zudem noch ungeklärte Todesfälle.. „Das Schattenhaus“ von Thriller-Königin Tess Gerritsen ließ zunächst einmal wieder viel Nervenkitzel und Spannung erhoffen. Doch für mich persönlich war es eher eine Enttäuschung - und zudem definitiv kein klassischer Gerritsen-Thriller. Die Food-Autorin Ava zieht an der Küste Maines in ein altes Kapitänshaus, in dem es vom ersten Tag ihres Aufenthaltes an zu spuken scheint. Es erscheint ihr des Nachts der Erbauer des Hauses, Kapitän Brodie – der eigentlich seit rund 150 Jahren tot sein müsste. So weit so gut, entwickelt sich der Roman meines Erachtens genau wegen dieses Plots in die falsche Richtung. Die Story erinnerte mich weniger an einen packenden Thriller, sondern vielmehr an Schmachtfetzen aus der Sado-Maso-Sparte à la „50 Shades of Grey“… Leider überhaupt nicht mein Fall. Fessel- und Sexspielchen hat die Autorin meiner Meinung nach wirklich nicht nötig für ihre eigentlich immer äußerst stimmigen Thriller, denen es an Spannung nie mangelt. Authentische Charaktere, ausgefeilte Plots mit Nervenkitzel auf allerhöchstem Niveau und atmosphärische Schausplätze.. Auch „Das Schattenhaus“ hatte grundsätzlich viel Potenzial, doch Tess Gerritsen ist hier zu früh falsch abgebogen. Eine Hauptfigur, die dem Alkohol sehr zugetan ist, sich von einem Geist oder was auch immer verführen lässt, sich in ihren persönlichen Dramen verliert.. Zudem unglaubwürdige Inhalte und wenige schlüssige Verläufe. Schade, vielleicht wäre ein wenig „Mystery“ noch passend gewesen, doch die wenig authentischen und eher langweiligen Charaktere, sowie zu viele unnötige Sexszenen stampfen das Potenzial meiner Meinung nach ein. Für mich wie gesagt eine Enttäuschung, deshalb nur 1 Stern.

Es hätte gut werden können
von U. Pflanz am 16.05.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Ava ist eine beliebte Kochbuchautorin. Nach einem tragischen Ereignis mietet sie sich in Maine ein altes Haus an um in Ruhe ihr Buch weiterschreiben zu können. Allerdings fühlt sich sich in dem Haus nicht wohl und beginnt vor Ort nachzufragen und dem Geheimnis der verschwundenen Vormieterin auf die Schliche zu kommen. Es ist w... Ava ist eine beliebte Kochbuchautorin. Nach einem tragischen Ereignis mietet sie sich in Maine ein altes Haus an um in Ruhe ihr Buch weiterschreiben zu können. Allerdings fühlt sich sich in dem Haus nicht wohl und beginnt vor Ort nachzufragen und dem Geheimnis der verschwundenen Vormieterin auf die Schliche zu kommen. Es ist wirklich mal was ganz anderes der Autorin und man muss sich drauf einlassen. Ich konnte offen daran gehen, da es mein erstes Buch der Autorin war. Leider muss ich sagen dass es mich nicht so richtig überzeugen konnte. Irgendwie fand ich die Story unterhaltsam und interessant, andererseits habe ich es halt gelesen, aber ohne das Gefühl dass ich es nicht weg legen kann. Das Setting fand ich super. Die düstere Atmosphäre mit dem Haus hat die Autorin auch sehr gut hin bekommen. Die Charaktere haben mir ebenfalls gefallen. Ich hatte mit Ava die Entwicklungen gebannt verfolgt und mit gerätselt. Allerdings war ich total genervt von den Erotikszenen. Das war schon ein sanfter Porno. Wenn ich dementsprechend ein Genre lese, dann macht es mir absolut nichts aus. Aber nicht in jedem Buch und nicht in dieser Art. Und ich möchte darauf nicht weiter eingehen, da ich sonst spoilern werde. Echt schade, denn das nahm mir die Spannung raus und ich legte das Buch eher zur Seite. Es hätte so gut werden können. Von mir gibt es 3 von 5 Sternen

Sehr langatmig, ohne Spannung und zu viele Details
von einer Kundin/einem Kunden aus Miltenberg am 12.05.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Meinung: Der Klappentext und das Cover haben mich leider ein wenig in die Irre geführt. Ich dachte, dass es weniger ein Roman, sondern mehr ein Thriller sein wird und ich wurde leider enttäuscht. Der Schreibstil ist sehr detailreich, bildlich und zudem sehr einfach gehalten. Es wurde alles genauestens beschrieben, sodass e... Meinung: Der Klappentext und das Cover haben mich leider ein wenig in die Irre geführt. Ich dachte, dass es weniger ein Roman, sondern mehr ein Thriller sein wird und ich wurde leider enttäuscht. Der Schreibstil ist sehr detailreich, bildlich und zudem sehr einfach gehalten. Es wurde alles genauestens beschrieben, sodass eine kurze Szene viel zu lang wurde. Ava war eine sehr schwierige Protagonistin. Sie denkt das eine und tut dann aber das andere. Ich konnte keine Bindung zu ihr aufbauen und empfand sie nach dem ersten Viertel des Buches als nervig und naiv. Mich hat vor allem gestört, dass Ava jeden Abend Alkohol getrunken hat. Sie hat immer mehrere Gläser Wein oder Schnaps getrunken, was für mich nicht geht und in diesem Ausmaß in kein Buch gehört. Ebenfalls empfand ich die Liebesnächte als ziemlich störend. Diese wurden mir schnell zu viel und ich habe die entsprechenden Seiten leider quergelesen. Mich konnte das Buch leider nicht überzeugen. Daher kann ich es auch nicht empfehlen. Das Ende hat für mich nicht gepasst, sodass ich etwas enttäuscht zurückgeblieben bin. Fazit: Leider ein langatmiger Roman. Die Idee der Geschichte ist gut, aber leider wurde das Potential nicht ausgeschöpft und die Umsetzung hat mir persönlich nicht gefallen.