Der Schwarze Thron 4 - Die Göttin

Roman

Der Schwarze Thron Band 4

Kendare Blake

(10)
eBook
eBook
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen
  • Der Schwarze Thron 4 - Die Göttin

    Penhaligon

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Penhaligon

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der fulminante Abschluss der »New York Times«-Bestsellersaga: An diesem Buch kommt kein Fan von Kendare Blake vorbei!

Der Krieg hat nicht nur die Insel Fennbirn in Schutt und Asche gelegt, sondern auch ihre drei Königinnen, die Schwestern Mirabella, Katherine und Arsinoe, vor schreckliche Herausforderungen gestellt. Auf Arsinoe lastet ein Fluch, und dennoch muss sie alles geben, um den bedrohlichen Nebel aufzuhalten, der die Insel zu verschlingen droht und ihrer aller Ende bedeuten würde. Derweil ist Mirabella aufgebrochen, um unter dem Banner des Friedens an den Hof von Königin Katharine zu ziehen. Diese sehnt sich insgeheim nach der Bindung, die ihre beiden Schwestern vereint, gleichzeitig will sie dem Waffenstillstand keinesfalls zustimmen. Doch nur, wenn die drei Schwestern zusammenstehen, können sie das Geheimnis ihrer blutrünstigen Göttin lüften - und dabei werden Feinde zu Freunden, Freunde zu Feinden und Königinnen zu Legenden.

Alle Bände der »Der Schwarze Thron«-Saga:
Die Schwestern
Die Königin
Die Kriegerin
Die Göttin
Die jungen Königinnen (E-Book)
Die Orakelkönigin (E-Book)

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 496 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.03.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783641232573
Verlag Random House ebook
Originaltitel Five Dark Fates (Book 4)
Dateigröße 8530 KB
Übersetzer Charlotte Lungstrass-Kapfer
Verkaufsrang 9359

Weitere Bände von Der Schwarze Thron

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
4
5
1
0
0

Schwieriger Einstieg aber überzeugendes Finale
von Magnolia - Time 4 Books and more am 03.09.2020

Mit „Die Göttin“ findet die Saga einen Abschluss. Ich mochte den Schreibstil, wie bei den Vorgängern ist er flüssig und auch bildhaft. Allerdings fiel mir der Einstieg wirklich nicht leicht. Zu Beginn hätte ich mir eine kleine „Zusammenfassung“ a`la „Was bisher geschah“ gewünscht, denn in diesen Teil konnte ich nur schwer hin... Mit „Die Göttin“ findet die Saga einen Abschluss. Ich mochte den Schreibstil, wie bei den Vorgängern ist er flüssig und auch bildhaft. Allerdings fiel mir der Einstieg wirklich nicht leicht. Zu Beginn hätte ich mir eine kleine „Zusammenfassung“ a`la „Was bisher geschah“ gewünscht, denn in diesen Teil konnte ich nur schwer hinein finden. Vieles war irgendwie nicht mehr so präsent. Als ich dann den Einstieg fand war die Geschichte durchaus schlüssig allerdings hatte sie auch einige Längen die den Lesefluss etwas beeinflusst hatten. Die Atmosphäre und auch die Geschehnisse waren stimmig und auch die Beschreibungen der Auseinandersetzungen. Anders als bei den Vorgängern empfand ich dieses Finale als deutlich brutaler und auch, ja, finster. Was mich persönlich nicht so gestört hat aber es war einfach auffällig. Dennoch fühle ich mich von diesem Finale gut unterhalten und bin froh das ich die Reihe gelesen habe. Die Protagonisten sind ja bereits bekannt und dennoch hatte der eine und andere Charakter mit Überraschungen auftrumpfen können. Besonders Königin Katharine konnte mich hier überraschen. Insgesamt sind die Charaktere aber sehr stimmig und auch überzeugend. Das Cover fügt sich sehr gut in die Reihe ein und ich finde den Stil absolut gelungen. Auch mit dem Klappentext konnte mich dieser letzte Teil ansprechen. Fazit: Nach einem schwierigen Einstieg fühle ich mich am Ende gut unterhalten, trotz der Längen. Die Geschichte ist stimmig und die Protagonisten konnten überzeugen aber auch überraschen. Insgesamt ein gelungener Abschluss. Ich kann „Die Göttin“ sehr empfehlen.

Lesenswertes Finale mit kleinen Schwächen
von Selection Books am 22.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mit „Die Göttin“ kommt die spannende High Fantasy Reihe „Der Schwarze Thron“ zum Abschluss. Kendare Blake hat eine spannende Reihe erschaffen, die durch eine düstere Welt und facettenreiche Charaktere zu gefallen weiß. Den Leser erwartet im vierten Band ein grausames Finale im Kampf der königlichen Schwestern. Kendare Blake v... Mit „Die Göttin“ kommt die spannende High Fantasy Reihe „Der Schwarze Thron“ zum Abschluss. Kendare Blake hat eine spannende Reihe erschaffen, die durch eine düstere Welt und facettenreiche Charaktere zu gefallen weiß. Den Leser erwartet im vierten Band ein grausames Finale im Kampf der königlichen Schwestern. Kendare Blake verfügt über einen fesselnden und einnehmenden Schreibstil, der die von ihr erschaffene Welt lebendig werden lässt. Die Autorin haucht der von ihr erschaffenen Welt mit Leichtigkeit Leben ein. Den Leser erwarten ein paar überraschende Momente und unerwartete Verluste. Dieser finale Band setzt auf viele Gefahren, die die Schwestern bestehen müssen. Dramatische Wendungen lassen die Hauptfiguren - und den Leser - ordentlich leiden. "»Das hilft mir kein bisschen«, entgegnete Mirabella, »wenn sie alle sterben.« »Es ist nicht so simpel, wie du es darstellst. Als gekrönte Königin kann man nicht immer einfach zwischen Richtig und Falsch wählen. (…) Du hast auch so manches Opfer auf dem Gewissen.«" Zitat aus "Der Schwarze Thron - Die Göttin" von Kendare Blake, Seite 85. Am liebsten würde ich jetzt sagen: Das große Finale steht den ersten beiden Bänden in nichts nach und kommt genauso fantastisch und aufregend daher. Doch leider hängt die Spannungskurve in diesem finalen Band immer wieder leicht durch. Die Autorin setzt auf das Ganze gesehen mehr auf Strategie, als auf überraschende Wendungen und actionreiche Szenen. "Als Jules´ Blick wieder auf die Armee im Tal fällt, verkrampft sie sich plötzlich. Sie kann die Bilder aus der Stadt der Krieger einfach nicht vergessen. Diese Brutalität. Und die verstörende Einseitigkeit des Gemetzels." Zitat aus "Der Schwarze Thron - Die Göttin" von Kendare Blake, Seite 397. „Die Göttin“ erweist sich als ein lesenswertes Finale, das endlich die Frage auflöst, welche Königin den Krieg überlebt. Der Schluss des Buches macht einen zwiespältigen Eindruck. Der große Showdown kann nicht gänzlich überzeugen, da das Finale sehr schnell abgehandelt wird. Einerseits vermag die hier vorgestellte Auflösung den Leser zu überraschen und ist sowohl spannend als auch emotional gestaltet. Andererseits werden am Ende nicht alle losen Fäden zusammengeführt und es bleiben einige Fragen offen. Doch abgesehen von diesem kleinen Wermutstropfen und dem teilweise langatmigen Mittelteil bietet der Finalband gute Unterhaltung. Von mir gibt es gute 3,5 Sterne.

Ein bisschen verschenktes Potenzial
von Brina Grey am 06.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

An der Aufmachung ist nichts auszusetzen und mit dem vierten und finalen Band, entsteht auch der Thron als Gesamtbild der Cover. Helligkeit und Düsternis treffen aufeinander, auch hier war ich sehr dankbar für das Verzeichnis und die Karte. Ich tue mich schwer wieder einen richtigen Zugang zu den Schwestern zu finden. Das... An der Aufmachung ist nichts auszusetzen und mit dem vierten und finalen Band, entsteht auch der Thron als Gesamtbild der Cover. Helligkeit und Düsternis treffen aufeinander, auch hier war ich sehr dankbar für das Verzeichnis und die Karte. Ich tue mich schwer wieder einen richtigen Zugang zu den Schwestern zu finden. Das Gefühl mehr neues zu erfahren, hatte ich nicht. Katherine traue ich von allen am wenigsten und Arsinoe und Mirabella sind auch nicht ohne Hintergedanken. Mein Herz hing an keiner der Schwestern und selbst Jules konnte mich nicht mehr für sich einnehmen. Ich habe einfach etwas mehr erwartet, als die oberflächlichen Veränderungen. Ein bisschen fehlte mir das packende Gefühl beim lesen und nach 100 Seiten war das noch immer so. Ich finde es gut, das es der letzte Band ist, denn länger herauszögern hätte man das Ende der Geschichte auch nicht sollen, da es für mich nicht mehr wirklich spannend war. Ich habe auch darüber nachgedacht es abzubrechen, denn es kam gar nichts bei mir an. Der Abschluss der Reihe war ganz okay, aber es wurde meiner Meinung nach sehr viel Potenzial verschenkt.

  • Artikelbild-0