Neuleben

Roman

Katharina Fuchs

(30)
eBook
eBook
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
eBook kaufen

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

19,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Zwei Frauen leben ihren Traum - gegen alle Widerstände der 50er und 60er Jahre Authentisch und einfühlsam erzählt Katharina Fuchs in diesem Roman über die Nachkriegszeit die wahre Geschichte ihrer Tante, die eine der allerersten Vorsitzenden Richterinnen Deutschlands war und ihrer Mutter, einer Modemacherin.

Weil sie als Tochter eines Wehrmachtoffiziers und einer Großgrundbesitzerin in der DDR nicht studieren darf, zieht Therese Trotha Anfang der fünfziger Jahre nach West-Berlin. Dort muss sie erleben, wie die wachsenden Unterschiede zwischen Ost und West ihre Familie auseinander brechen lassen. Auch ihr Studium gestaltet sich schwierig: Konservative Professoren und Kommilitonen machen Therese und ihrer Mitstudentin das Leben schwer. Die zwei einzigen Frauen an der juristischen Fakultät sind für sie Fremdkörper. Doch sie unterschätzen Thereses Begabung und ihren Willen ...

Verständnis für ihre Träume scheint lediglich ihre Schwägerin Gisela zu haben, denn auch sie fällt aus der ihr zugedachten Rolle: Die Schneiderin aus einfachen Verhältnissen hat mit Thereses Bruder eine »gute Partie« gemacht und wehrt sich gegen die reine Hausfrauenehe. Wie Therese hat sie hochtrabende Pläne ...
Basierend auf ihrer eigenen Familiengeschichte hat Katharina Fuchs Leben und Träume der Frauen in den 50er Jahren eingefangen und zu einem großen Roman über die Nachkriegszeit verarbeitet. Einfühlsam und mit viel Liebe zum Detail lässt sie Zeitgeschichte und zwei berührende Frauen-Schicksale lebendig werden.

Die wahre Geschichte ihrer Großmütter, die zwei Weltkriege überstehen mussten, erzählt Katharina Fuchs in »Zwei Handvoll Leben«.

Katharina Fuchs, geboren 1963 in Wiesbaden, verbrachte ihre Kindheit am Genfer See. Nach ihrem Studium der Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main und in Paris wurde sie Rechtsanwältin und Justiziarin eines Daxnotierten Unternehmens. Katharina Fuchs lebt mit ihrer Familie im Taunus. "Zwei Handvoll Leben" und "Neuleben" basieren auf ihrer eigenen Familiengeschichte.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Erscheinungsdatum 27.03.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783426453902
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 1241 KB
Verkaufsrang 64

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
23
7
0
0
0

Empfehlenswert! Unbedingt aber zuerst "Zwei Handvoll Leben lesen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Olten am 06.07.2020

Eine spannende Fortsetzung der Familiengeschichte von Katharina Fuchs. Sehr lebendig erzählt sie über den Alltag ihrer Mutter und ihrer Tante nach dem zweiten Weltkrieg in Berlin. Man kann sich gut in die Zeit hineinversetzen. Mit sehr viel Optimismus gehen die beiden Frauen ihren Weg. Ich habe zuerst das Buch "Zwei Handvoll... Eine spannende Fortsetzung der Familiengeschichte von Katharina Fuchs. Sehr lebendig erzählt sie über den Alltag ihrer Mutter und ihrer Tante nach dem zweiten Weltkrieg in Berlin. Man kann sich gut in die Zeit hineinversetzen. Mit sehr viel Optimismus gehen die beiden Frauen ihren Weg. Ich habe zuerst das Buch "Zwei Handvoll Leben" gelesen. Ich würde empfehlen, den Band "Neuleben" erst danach zu lesen, weil doch ab und zu auf die Vorgeschichte zurückgegriffen wird.

Neuleben
von einer Kundin/einem Kunden aus Waldeck am 29.06.2020

Ich habe es gerne gelesen da ich den ersten Band schon kannte.Ich kann es empfehlen in der Zeit da diese Geschichte spielt war ich noch ein Kind.Diese Frauen hatten es schwer und waren trotzdem zufrieden.

Zwei starke Frauen verwirklichen sich ihre Träume
von Sikal am 16.06.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Deutschland 1953: Therese wird das Jura-Studium in der DDR verwehrt, weil sie die Tochter eines Wehrmachtsoffiziers und einer Gutsbesitzerin ist. Sie siedelt daher nach Westberlin, um an der Freien Universität zu studieren – nicht ahnend, welchen Repressalien gewisser Professoren und Studienkollegen sie sich damit aussetzt. ... Deutschland 1953: Therese wird das Jura-Studium in der DDR verwehrt, weil sie die Tochter eines Wehrmachtsoffiziers und einer Gutsbesitzerin ist. Sie siedelt daher nach Westberlin, um an der Freien Universität zu studieren – nicht ahnend, welchen Repressalien gewisser Professoren und Studienkollegen sie sich damit aussetzt. Zum Glück hat sie bei ihrem leiblichen Vater, einem Notar, ein neues Zuhause gefunden. Doch auf der Uni ist für Therese nicht vieles eitle Wonne, so wird studierenden Frauen das Leben immer wieder schwer gemacht. Ihr großes Ziel vor Augen lässt sie sich nicht unterkriegen. Gisela kommt aus einfachen Verhältnissen und ist mit Felix, dem Bruder von Therese, verheiratet. Auch sie wehrt sich gegen die Rolle der Hausfrau und möchte am Modesektor Fuß fassen. Da Gisela Geld verdienen muss, um Felix Studium mitzufinanzieren, zwingt es sie anfangs in eine Kleidermanufaktur, wo sie ihr wahres Talent nicht zum Einsatz bringen kann. Erst durch harte Arbeit und Glück gelingt es ihr, den großen Traum zu leben. Währenddessen bringt sich Felix in Gefahr, als er von Ost nach West als Schmuggler agiert. Die Autorin Katharina Fuchs hat mit diesem Roman bereits den zweiten Teil (nach „Zwei Handvoll Leben“) ihrer Familiengeschichte verfasst. Sie vermischt gekonnt Fiktion und Realität, wobei man nicht herausliest wo die „schriftstellerische Freiheit“ Einzug gehalten hat. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen, wobei zwischendurch etwas Straffung gut getan hätte. Manches Mal waren mir die Ausführungen doch zu detailliert. Super finde ich, dass es einen Stammbaum auf der Buchinnenseite gibt, so kann man die vielen Namen auch gut in einen zeitlichen Rahmen bringen. Die 1950er Jahre mit allen Ecken und Kanten, mit dem wirtschaftlichen Aufbruch, mit der Rolle der Frau, werden gut eingeflochten. Da werden uns die heutigen Freiheiten wieder bewusst gemacht. Beispielsweise brauchte Gisela eine Unterschrift ihres Ehemannes, dass sie arbeiten durfte. Welche Frau würde das heute noch so akzeptieren? Ein Buch, das den Leser auf eine Zeitreise mitnimmt und das ich gerne gelesen habe. 4 Sterne


  • Artikelbild-0