The Brooklyn Years - Was von uns bleibt

Brooklyn-Years-Reihe Band 1

Sarina Bowen

(62)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

12,90 €

Accordion öffnen
  • The Brooklyn Years - Was von uns bleibt

    LYX

    Sofort lieferbar

    12,90 €

    LYX

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • The Brooklyn Years - Was von uns bleibt

    ePUB (LYX)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (LYX)

Beschreibung

Sie zu küssen fühlte sich an, wie endlich nach Hause zu kommen ...

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: endlich über seine große Liebe Georgia hinwegkommen und nach dem College ein erfolgreicher NHL-Spieler werden. Doch bereits am ersten Tag bei den Brooklyn Bruisers, seinem neuen Eishockeyverein, scheint beides gewaltig schiefzugehen! Der Coach will ihn nicht in seinem Team haben, und die Pressesprecherin ist niemand anderes als Georgia Worthington - seine Ex-Freundin, die sein Herz auch nach all den Jahren noch fest im Griff hat ...

"Romantisch und so großartig! Niemand schreibt so gute Eishockey-Romance wie Sarina Bowen!" Elle Kennedy

Band 1 der Sports-Romance-Reihe THE BROOKLYN YEARS von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 392 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 30.09.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783736312456
Verlag LYX
Originaltitel Rookie Move
Dateigröße 2211 KB
Übersetzer Wiebke Pilz, Nina Restemeier
Verkaufsrang 1415

Weitere Bände von Brooklyn-Years-Reihe

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
62 Bewertungen
Übersicht
41
17
3
1
0

Nicht sehr überzeugend
von Luna / Books - The Essence of Life am 01.12.2020
Bewertet: Taschenbuch

Dieses Mal tue ich mich wirklich schwer eine Rezension zu verfassen, denn der Klappentext ist quasi schon das Grundkonstrukt der Geschichte. Wer zudem das Buch über Lianne und DJ Trevi kennt, wird schon gespoilert, was es mit Georgia auf sich hat. Das ist sehr schade, denn wirklich mehr Handlung gibt es nicht. Nur dieses ziemlic... Dieses Mal tue ich mich wirklich schwer eine Rezension zu verfassen, denn der Klappentext ist quasi schon das Grundkonstrukt der Geschichte. Wer zudem das Buch über Lianne und DJ Trevi kennt, wird schon gespoilert, was es mit Georgia auf sich hat. Das ist sehr schade, denn wirklich mehr Handlung gibt es nicht. Nur dieses ziemlich simple Hin und Her. Sarina Bowen versucht durch den Vorfall in der Vergangenheit etwas Tiefe zu schaffen, was aber nur mäßig gelingt. Das einzige was leicht spürbar auflodert, ist die Leidenschaft zwischen Leo und Georgia, wobei es hier einfach ein wenig seltsam im Verlauf ist. Das Anbandeln ging quasi so schnell, das absolut niemand Georgia abgenommen hat, sie würde nichts mehr von dem Eishockeyspieler wissen wollen. Die Schreibweise von Sarina Bowen war locker und leicht, gewohnt fließend und machte es mir leicht über die Seiten zu fliegen. Der Inhalt hat mich leider etwas enttäuscht und nicht wirklich mitreißen können. Ich mag die Charaktere und vor allem Leo ist sehr sympathisch und bodenständig. Das machte es nur leider nicht spannungsgeladener. Vor allem am Ende ein fast gleiches Problem wieder hinauf zu beschwören hat mich dann doch mit den Augen rollen lassen. Das Buch ist was für Zwischendurch, aber ich kann es nur bedingt empfehlen. Man darf keine großen Erwartungen an die Handlung haben.

Schwache Umsetzung, sehr langatmig
von karinlovesbooks am 26.11.2020

Obwohl ich wusste, dass dieses Buch im Erzählstil geschrieben ist, wollte ich es dennoch lesen. Der Klappentext klang einfach zu gut! Das Cover der Printausgabe ist einfach wunderschön – das von dem Ebook gefällt mir leider nicht so gut. Irgendwie zerstört der Typ darauf den Zauber des Covers. Aber das ist wohl Geschmackssache... Obwohl ich wusste, dass dieses Buch im Erzählstil geschrieben ist, wollte ich es dennoch lesen. Der Klappentext klang einfach zu gut! Das Cover der Printausgabe ist einfach wunderschön – das von dem Ebook gefällt mir leider nicht so gut. Irgendwie zerstört der Typ darauf den Zauber des Covers. Aber das ist wohl Geschmackssache. Der Schreibstil war flüssig, aber es hat mir einfach an Tiefe und Gefühl gefehlt. Durch den Erzählstil fiel es mir einfach unglaublich schwer mich in die Geschichte und die Charaktere reinzufühlen. Georgia konnte mich leider nicht wirklich begeistern. Ich konnte viele Handlungen und Gedanken von ihr einfach nicht nachvollziehen. Sie war einfach sehr zweidimensional wodurch ich einfach nicht in sie reinfand. Sie hat für meinen Geschmack einfach…keinen Charakter.. Sie war sehr leblos. Mit Leo ging es mir genauso. Auch er war mir zu zweidimensional und zu farblos. Gegen Ende des Buches hat er einige Gefühle gezeigt, ja, aber das war mir einfach zu wenig. Es hat mir auch bei ihm so viel gefehlt. Die Charaktere waren einfach beide sehr leblos was vielleicht auch dem Erzählstil zuzuschreiben ist. Die Geschichte an sich fand ich ja ganz gut, die Idee hat mir gefallen, wenn sie auch in mancher Hinsicht etwas zu unkreativ war, da vieles sehr einfach und banal gelöst wurde. Ich konnte ja generell nicht so wirklich reinfinden in die Geschichte, weshalb es sich an vielen Stellen auch sehr gezogen hat. Es war auch so, dass dieses Buch größtenteils nicht wirklich viel Handlung hatte. Es ist einfach nur sehr selten irgendwas Spannendes passiert. Keine interessanten oder lustige oder emotionale Szenen. Einfach nur Dahingeplätscher. Schlussendlich hat mich das Buch leider so gar nicht begeistern können. Die Ansätze waren gut, aber die Umsetzung war für meinen Geschmack viel zu schwach. Bewertung: 2,5 Sterne

The Brooklyn Years - Sarina Bowen
von bunt.gelesen aus Gärtringen am 13.11.2020

Das Buch wurde mir über die Netgalley zur Verfügung gestellt, wofür ich mich gerne nochmal bedanken möchte. An meiner Meinung ändert dies natürlich wie immer nichts. Die Ivy Years haben mir durchweg gut gefallen, daher war ich total gespannt auf The Brooklyn Years. Leider ist der Auftakt für mich "nur" im Mittelfeld gelandet... Das Buch wurde mir über die Netgalley zur Verfügung gestellt, wofür ich mich gerne nochmal bedanken möchte. An meiner Meinung ändert dies natürlich wie immer nichts. Die Ivy Years haben mir durchweg gut gefallen, daher war ich total gespannt auf The Brooklyn Years. Leider ist der Auftakt für mich "nur" im Mittelfeld gelandet, warum genau erkläre ich euch jetzt. Der Eis Hockey anteil und das damit verbundene Setting haben mir total gut gefallen, auch die Ortswechsel innerhalb des Buches da die Mannschaft auf Auswärtsspiele musste. Ich bin eigentlich kein Eis Hockey Fan, aber Sarina Bowen konnte mich damit wieder überzeugen. Die Story an sich ist eine schöne Second Chance Story und sowohl Leo als auch Georgia haben mir sehr gut gefallen, vor allem gemeinsam. Allerdings wurde mir in der gesamten Geschichte zu wenig kommuniziert obwohl ich bereits nach wenigen Kapiteln der Meinung war es müsste unbedingt mal Klarheit geschaffen werden. Durch diese Unklarheiten kommt es relativ schnell zu Spannungen, welche sich durch das gesamte Buch bis fast zum Ende ziehen. Leider empfand ich genau diese Spannungen als Hauptthema, welche alles überdecken. Mir kam zum Beispiel die Vergangenheit der beiden und vor allem Georgias Erlebnis viel zu kurz, da hatte ich nach der Triggerwarnung mehr erwartet. Insgesamt lief die Storyline dadurch auch nur sehr langsam und ich hatte lange das Gefühl auf der Stelle zu treten, wodurch sich der Mittelteil wirklich lange gezogen hat. Dann hat das ganze endlich Fahrt aufgenommen und mich auch zum Ende hin total mitgenommen - leider allerdings nur die letzten ca. 10 Kapitel. Wäre das gesamte Buch so verlaufen, wäre es definitiv eine 5 Sterne Bewertung geworden, aber leider kann mich das Ende nicht über das gesamte vorherige Buch hinweg trösten. Schade eigentlich. Der Schreibstil war wie gewohnt sehr leicht, ohne komplizierte verschachtelte Sätze und super um zwischendurch abzuschalten. Womit ich allerdings zu kämpfen hatte, war die Erzählperspektive der dritten Person. Allerdings war diese zwischen den Kapiteln wechselnd personenbezogen. Ab und zu musste ich wirklich nachsehen, ob ich gerade noch auf dem richtigen Dampfer bin, das war etwas verwirrend. Fazit: Ich werde den restlichen Teilen definitiv eine Chance geben, für alles andere haben mir andere Bücher der Autorin zu gut gefallen und vielleicht ist bereits der nächste Teil wieder mehr nach meinem Geschmack.


  • Artikelbild-0