Das Tor

Neue makabre Geschichten

Matthias Bauer

(1)
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Beschreibung

Ein Mädchen, das glaubt, den Eingang ins Paradies gefunden zu haben. Ein verzweifelter Schriftsteller, der um jeden Preis nach Inspiration sucht. Ein Scheusal von Rockstar, der alle in seiner Umgebung so behandelt, wie es ihm beliebt - bis das Schicksal eines Tages an die Tür klopft ... Wie schon in Reiche Ernte führen auch die Kurzgeschichten von Das Tor auf unheimliche Pfade. Immer weiter gehen diese Pfade, tief in die Dunkelheit hinab, um am Ende Überraschungen zu enthüllen, die jeden Leser nach Luft schnappen lassen. Sind Sie bereit, Das Tor zu öffnen? Die Printausgabe des Buches umfasst 170 gedruckte Seiten.

Matthias Bauer wurde 1973 in Lienz geboren. Nach dem Studium der Geschichte/Volkskunde war er im Verlags- und Ausstellungsbereich tätig. Er lebt und arbeitet als selbständiger Autor in Tirol. Mit Bastian Zach schreibt er erfolgreich historische Romane. Die Trilogie MORBUS DEI: DIE ANKUNFT, MORBUS DEI: INFERNO und MORBUS DEI: IM ZEICHEN DES ARIES ist ein Hit bei Kritikern und Publikum, wurde auf Englisch, Spanisch und Russisch übersetzt, als Hörbuch veröffentlicht und für eine internationale

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 170 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.01.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783957196040
Verlag Blitz-Verlag
Dateigröße 444 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Wieder schön makaber
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 11.12.2019

Der zweite Kurzgeschichten-Band von Matthias Bauer, "Das Tor", steht seinem Vorgänger "Reiche Ernte" um nichts nach. Die makabren Erzählungen werden dieses Mal von nicht minder gruselig-düsteren Gedichten aufgelockert, die ganz klar in der Tradition von H.P. Lovecraft und Edgar Allan Poe stehen. Wie schon im ersten Band, kon... Der zweite Kurzgeschichten-Band von Matthias Bauer, "Das Tor", steht seinem Vorgänger "Reiche Ernte" um nichts nach. Die makabren Erzählungen werden dieses Mal von nicht minder gruselig-düsteren Gedichten aufgelockert, die ganz klar in der Tradition von H.P. Lovecraft und Edgar Allan Poe stehen. Wie schon im ersten Band, konzentriert sich Bauer auf teils sehr knappe Erzählungen, in denen er eine dichte, oft düstere Atmosphäre erzeugt und an deren Ende er immer mit einem Twist aufwartet, den man so nicht unbedingt hat kommen sehen. Die thematische Bandbreite reicht von Mordlust über Rache bis hin zum Weltuntergang und mangelnder Inspiration. Auch historische Ereignisse kommen nicht zu kurz: In der abschließenden Erzählung "Showdown" (mein persönliches Highlight) greift der Autor berühmte Morde der Geschichte auf und und interpretiert sie ganz neu. Gleichzeitig schlägt er einen thematischen Bogen zur ersten Geschichte, "Das Tor", die ebenfalls historische Ereignisse aufgreift. Völlig neues Terrain betritt Matthias Bauer mit vier Gedichten, die zwischen die Erzählungen eingebettet sind. Im Vorwort erklärt er, wie sie entstanden sind und warum er sich dazu entschlossen hat, sie in seinen zweiten Band mit Kurzgeschichten einzubauen. Der Einfluss von Lovecraft und Poe ist hier besonders stark spürbar, sowohl thematisch als auch in der Umsetzung und sprachlich. Der Wechsel von Erzählungen und Gedichten funktioniert dabei sehr gut, und ehe man es sich versieht, hat man den Band auch schon verschlungen. Wer "Reiche Ernte" mochte, sollte unbedingt auch einen Blick auf "Das Tor" werfen.

  • Artikelbild-0