Vanitas - Grau wie Asche

Thriller

Die Vanitas-Reihe Band 2

Ursula Poznanski

(51)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

16,99 €

Accordion öffnen
  • Vanitas - Grau wie Asche

    Knaur

    Sofort lieferbar

    16,99 €

    Knaur

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Seit wann muss man auf dem Friedhof um sein Leben fürchten? Carolin ist zurück in der Blumenhandlung am Wiener Zentralfriedhof. Ihre Lage ist unsicherer denn je, weil ihre Verfolger wissen: Sie ist am Leben. Nichts wünscht sie sich mehr, als in ihr Schattendasein zurückkehren zu können – da wird ... Nachts werden Gräber geöffnet, die Überreste der Toten herausgeholt und die Grabsteine mit satanistischen Symbolen beschmiert. Nicht lange, und auf einem der Gräber liegt eine frische Leiche. Doch fast noch irritierender ist ein junger Mann, der täglich den Blumenladen besucht und sich seltsam verhält, wenn er sich unbeobachtet glaubt. In Carolin wächst die Angst. Sie entschließt sich zu einem folgenreichen Schritt ...

"Auch der zweite Krimifall hat mich überzeugt, nicht nur wegen seiner immensen Spannung, sondern auch aufgrund des leisen Humors."

Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren, wo sie mit ihrer Familie auch heute lebt. Die ehemalige Medizin-Journalistin ist eine der erfolgreichsten Autorinnen deutscher Sprache: Mit ihren Jugendbüchern (zuletzt «Erebos 2») steht sie Jahr für Jahr ganz oben auf den Bestsellerlisten, ihre Thriller für Erwachsene erfreuen sich ebenso großer Beliebtheit. Nun hat sie eine der ungewöhnlichsten Heldinnen der Kriminalliteratur geschaffen – eine Blumenhändlerin mit dunkler Vergangenheit…

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 02.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-22687-2
Verlag Knaur
Maße (L/B/H) 13,5/21/3,2 cm
Gewicht 426 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 14404

Weitere Bände von Die Vanitas-Reihe

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
51 Bewertungen
Übersicht
31
17
3
0
0

Nach vielleicht ein muss
von Sandra K. aus Merzenich am 28.07.2020

Einfach rein lesen und mit fließen in der Erzählung und Beschreibung von Ursula Poznanski. Wer Teil 1 gelesen hat, muss auch Teil 2 lesen. Aber auch nach diesem Buch fehlte mir etwas.

Endlich: Teil 2
von einer Kundin/einem Kunden am 11.07.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ursula Poznanski schreibt klar strukturiert und mitreissend, so dass man plötzlich selbst etwas paranoid wird. Der zweite Teil steht dem Ersten in Nichts nach und lässt Carolin nächtliche Nachforschungen anstellen. Dabei trifft sie auf alte Bekannte...

Volle Bewertungszahl
von Lerchie am 22.05.2020

Vorerst hat Carolin Bauer es geschafft: Sie ist zurück in der Blumenhandlung in Wien am Zentralfriedhof. Doch ihre Verfolger wissen, dass sie noch am Leben ist, doch scheinen sie ihre Spur in Mönchen verloren zu haben. Carolin fühlt sich wieder etwas sicherer als plötzlich der Friedhof von Grabschändern besucht wird. Es werden i... Vorerst hat Carolin Bauer es geschafft: Sie ist zurück in der Blumenhandlung in Wien am Zentralfriedhof. Doch ihre Verfolger wissen, dass sie noch am Leben ist, doch scheinen sie ihre Spur in Mönchen verloren zu haben. Carolin fühlt sich wieder etwas sicherer als plötzlich der Friedhof von Grabschändern besucht wird. Es werden immer wieder Gräber geöffnet, die Überreste heraus geholt und die Grabsteine beschmiert. Und dann liegt eines Tages auch eine frische Leiche auf einem der Gräber. Ist diese Person den Schändern in die Quere gekommen? Carolin gefällt es gar nicht, dass der Friedhof nun öffentliche Aufmerksamkeit erfährt. Außerdem ist auch noch die Polizei rund um den Friedhof verteilt. Aber ein junger Mann, der seit Kurzem immer wieder den Blumenladen besucht weckt ihre Aufmerksamkeit und sie entschließt sich zu einem folgenreichen Schritt… Meine Meinung Der zweite Band der Vanitas-Trilogie von Ursula Poznanski ließ sich ebenso gut lesen wie der erste. Der Schreibstil der Autorin war wieder unkompliziert und ohne Unklarheiten im Text. In der Geschichte war ich auch wieder schnell drinnen und konnte mich auch in Carolin hineinversetzen. Carolin, die aus Furcht vor den verbrecherischen Karpins einen anderen Namen bekommen hat und in Wien untergetaucht war. Mit ihr konnte ich fühlen und verstehen, dass sie bei allem, was in ihrer Nähe geschah, befürchtete, die Karpins hätten sie entdeckt. Außerdem merkte der Kommissar, der die Grabschändungen und den Mord bearbeitete, dass sie etwas vor ihm verbarg. Doch Carolin schwieg eisern. Sie vertraute sich niemandem an aus Angst, auf der einen Seite ins Gefängnis zu kommen, auf der anderen den Karpins ausgeliefert zu werden. Wie lange wird sie das noch durchhalten? Und was ist dieser folgenschwere Schritt, der im Klappentext erwähnt wird? Der geneigte Leser wird dies beim Lesen des Buches herausfinden. Ich habe dieses Buch ebenso gerne gelesen wie den ersten Band: Vanitas – Schwarz wie Erde. Es hat mich genauso gefesselt in seinen Bann gezogen und sehr gut unterhalten- Von mir für diesen spannenden Thriller eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2