Quälender Hass

Thriller

Kate Burkholder Band 11

Linda Castillo

(38)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die schreckliche Vergangenheit einer amischen Familie kommt ans Tageslicht, als die Großmutter der Familie auf brutale Weise ums Leben kommt. Der neue aufwühlende Roman von Bestseller-Autorin Linda Castillo.
 
Das friedliche Städtchen Painters Mill wird zutiefst erschüttert, als eine amische Großmutter auf einer verlassenen Farm brutal ermordet und ihre siebenjährige Enkelin entführt wird. Kate Burkholder versucht mit allen Mitteln, das Kind schnellstens zu finden. Die Familie lebt in einer ultra-konservativen amischen Siedlung am Fluss, sie ist äußerst hilfsbereit, doch Kate merkt schnell, dass sie etwas verschweigen. Aber warum? Als sie die fürchterliche Wahrheit aufdeckt, zweifelt sie an ihrem eigenen Glauben, an den Amischen, an der ganzen Welt.

Linda Castillo wollte bereits als Kind Schriftstellerin werden. Ihren ersten Roman schrieb sie mit 13. Ihre spannenden Thriller fanden sich bereits auf den Bestsellerlisten der New York Times und des Spiegel. Linda Castillo, eine begeisterte Hobby-Reiterin, lebt mit ihrem Mann, vier Hunden und einem Pferd in Texas.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.07.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783104910574
Verlag Fischer E-Books
Originaltitel Shamed
Dateigröße 1118 KB
Übersetzer Helga Augustin
Verkaufsrang 94

Weitere Bände von Kate Burkholder

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
38 Bewertungen
Übersicht
22
13
3
0
0

amischer Entscheid und dessen Folgen
von einer Kundin/einem Kunden aus Maienfeld am 08.09.2020
Bewertet: Taschenbuch

Inzwischen ist es bereits das 11. Buch mit Kate Burkholder. Auf einer abgelegenen Farm geschieht ein grausames Verbrechen. Eine amische Grossmutter mit ihren zwei Enkelinnen wird von einem unbekannten Mann überfallen. Dabei wird die Grossmutter mit mehreren Messerstichen tödlich verletzt und das ältere Mädchen entführt. Weni... Inzwischen ist es bereits das 11. Buch mit Kate Burkholder. Auf einer abgelegenen Farm geschieht ein grausames Verbrechen. Eine amische Grossmutter mit ihren zwei Enkelinnen wird von einem unbekannten Mann überfallen. Dabei wird die Grossmutter mit mehreren Messerstichen tödlich verletzt und das ältere Mädchen entführt. Wenig später erfährt Kate Burkholder und ihr Team von der schrecklichen Tat. Sie setzt alles daran, das verschwundene Mädchen zu finden, da dieses nicht ganz gesund und leicht behindert ist. Dessen Familie ist schockiert und versteht die Welt nicht mehr. Ganz ihrer Tradition hoffen sie, mit Gebeten und deren Glauben zu Gott, dass das Kind unversehrt zu ihnen zurückkehrt. Schnell realisiert Kate Burkholder, dass hinter diesem Verbrechen mehr steckt als die Familie und der Bischof ihr erzählen. Die Spur führt sie weit in die Vergangenheit und in eine andere amische Gemeinde. Doch überall stösst sie auf eine Mauer des Schweigens und es gibt weitere Tote. Wie schon gewohnt ist auch dieses Buch sehr stimmig geschrieben. Linda Castillo versteht es immer wieder, dem Leser Eindrücke aus der amischen Glaubensgemeinschaft zu vermitteln. Dass diese auch nur Menschen sind, die Fehler und Fehlentscheidungen treffen, wird in diesem Krimi eindrücklich beschrieben. Zu was Menschen fähig sind, wenn sie in ihrer Not nicht mehr weiterwissen. Das Cover zeichnet ein eindrückliches Bild, wie es in dieser Gegend vielleicht aussieht. Der Titel sehr passend zur Geschichte gewählt. Der flüssige und spannende Schreibstil hält durch. Die Lösung des Falles stimmig, hat bei mir aber gewisse Fragen offen gelassen. «Quälender Hass» empfehle ich gerne weiter und vergebe 5 Sterne.

Kate Burkholder ermittelt wieder
von einer Kundin/einem Kunden aus Freiburg am 30.08.2020
Bewertet: Taschenbuch

Zum Inhalt (übernommen): Das friedliche Städtchen Painters Mill wird zutiefst erschüttert, als eine amische Großmutter auf einer verlassenen Farm brutal ermordet und ihre siebenjährige Enkelin entführt wird. Kate Burkholder versucht mit allen Mitteln, das Kind zu finden. Die Familie lebt in einer ultra-konservativen amischen Si... Zum Inhalt (übernommen): Das friedliche Städtchen Painters Mill wird zutiefst erschüttert, als eine amische Großmutter auf einer verlassenen Farm brutal ermordet und ihre siebenjährige Enkelin entführt wird. Kate Burkholder versucht mit allen Mitteln, das Kind zu finden. Die Familie lebt in einer ultra-konservativen amischen Siedlung am Fluss, sie ist äußerst hilfsbereit, doch Kate merkt schnell, dass sie etwas verschweigen. Aber warum? Als sie die fürchterliche Wahrheit schließlich aufdeckt, zweifelt sie an ihrem eigenen Glauben, an den Amischen, an der ganzen Welt. Meine Meinung: Das ist der elfte Fall für Kate Burkholder, die Polizeichefin von Painters Mill. Gerade die Handlung, die immer in der amischen Gemeinde spielt, zeichnen diese Krimis aus. Die Amischen sind eine streng gläubige Gemeinschaft, die Elektrizität allgemein ablehnt, keine Autos fährt und ein einfaches Leben führt. Die Ermittlerin war selbst einmal Angehörige der Amischen, ist aber aus der Glaubensgemeinschaft ausgetreten, weil sie die Regeln nicht befolgen konnte. Ich habe bereits einige Bücher aus dieser Reihe mit Begeisterung gelesen. Leider konnte mich dieses Mal die Handlung nicht überzeugen. Kate ist früh auf der richtigen Spur, zieht aber nicht die notwendigen Schlüsse bzw. schützt bestimmte Personen nicht, obwohl es bereits einige Drohungen gegen diese gab. Die polizeiliche Ermittlungsarbeit wird interessant dargelegt, scheint aber an manchen Stellen geradezu stümperhaft vollzogen zu werden. Ein mehrfacher Mörder, scheinbar auf Rachevollzug, wird gesucht und Kate Burkholder erledigt einige Zeugenbefragungen allein bzw lässt große Farmen mit zu wenig Personal durchsuchen. Sie sieht einmal sogar den Täter und wird angegriffen. Warum wird dann kein Phantombild gefertigt und damit gesucht? Wurde eine erfahrene Polizistin so agieren? Auch rückt Tomasetti bei diesem Fall zu sehr in den Hintergrund. Die Auflösung des Falls klärt nicht alle Fragen, das lässt den Leser vielleicht unbefriedigt zurück. Ich fand das nicht störend, manche Dinge lassen sich eben Jahre später nicht mehr restlos aufklären. Fazit: Wieder ein solider Thriller, der mir aber dieses Mal nicht spannend genug war bzw. mich in der Auflösung nicht überraschen konnte.

Quälender Hass, Bd. 11 von Linda Castillo
von einer Kundin/einem Kunden aus Schönwalde-Glien am 24.08.2020

Flüssiger, sehr realistischer und schnörkelloser Schreibstil - einfach gut ... Von mir die volle Zahl der "Sterne" - absolut empfehlenswert.


  • Artikelbild-0