Schicksalssterne

Roman

Sarah Lark

(39)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

19,90 €

Accordion öffnen
  • Schicksalssterne

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    19,90 €

    Lübbe

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen
  • Schicksalssterne

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    14,99 €

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch (CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Hannover, 1910: Es ist Liebe auf den ersten Blick zwischen der jüdischen Bankierstochter Mia und dem jungen adligen Offizier Julius. Für eine gemeinsame Zukunft wandern sie nach Neuseeland aus, wo sie eine Pferdezucht aufbauen wollen. Doch bei Kriegsausbruch werden sie der Spionage für die Deutschen verdächtigt und getrennt voneinander interniert. Nur der Einsatz der jungen Wilhelmina rettet das Gestüt. Aber der Preis dafür ist hoch und nach dem Krieg ist nichts mehr so, wie es war ...

Eine mitreißende Geschichte um Liebe und Verrat, Verzweiflung und Mut vor dem Hintergrund des Ersten Weltkrieges

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 592
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 28.07.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7857-2682-2
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 22,1/14,2/4,3 cm
Gewicht 693 g
Auflage 1. Auflage 2020
Verkaufsrang 3289

Kundenbewertungen

Durchschnitt
39 Bewertungen
Übersicht
19
13
7
0
0

Die Schicksalssterne über Neuseeland
von Buecherseele79 am 19.10.2020

Deutschland 1910. Der angehende Offizier Julius und die Bankierstochter Mia lernen sich kennen und insgeheim auch lieben. Während der Vater von Mia dem zustimmt erhält Julius nur Ablehnung. Er von hoher Abstammung und mit Namen sollte keine Jüdin heiraten. Die beiden gehen ihren eigenen Weg und nach der Hochzeit wollen sie gemei... Deutschland 1910. Der angehende Offizier Julius und die Bankierstochter Mia lernen sich kennen und insgeheim auch lieben. Während der Vater von Mia dem zustimmt erhält Julius nur Ablehnung. Er von hoher Abstammung und mit Namen sollte keine Jüdin heiraten. Die beiden gehen ihren eigenen Weg und nach der Hochzeit wollen sie gemeinsam eine Pferdezucht in Neuseeland beginnen…doch dann bricht der 1. Weltkrieg aus und Mia und Julius sind als Deutsche nicht gerne gesehen, werden als Spione verhaftet….und diese getrennten Wege verändern alles… „Er liebte ihren Mut, ihre Unbekümmertheit, ihre Begabung zum Glücklichsein. Und obendrein waren sie seelenverwandt. Sie liebten beide Pferde, mehr noch, sie waren leidenschaftliche Reiter – und gute Reiter. Julius respektierte Mias Können im Sattel. Bisher hatte er zwar nie an eine Heirat gedacht. Aber jetzt…“(Seite 95) Mein erstes Buch der Autorin und ich bin positiv überrascht wie gut es mir gefallen hat. Der Schreibstil ist sehr flüssig, angenehm zu lesen und zu folgen. Die Autorin versteht es einen bildgewaltigen Schreibstil den Ihren zu nennen und nimmt den Leser somit mit in das Deutschland zur Zeit 1910 sowie in das Neuseeland zu der Zeit des Ersten Weltkrieges. Was man hier eventuell andeuten sollte – die Leser sollten sich womöglich auch für die Thematik Pferde, Militär, die verschiedenen Pferderassen und Ausbildungen dieser Tiere interessieren. Dies erhält einen grossen Einzug zu „Schicksalssterne“ und baut hier, gemeinsam mit Mia und Julius, die Geschichte auf. Ich fand dass die Autorin hier sehr lebhaft, liebevoll und kraftvoll über die Pferde und ihre Eigenschaften geschrieben hat und bin diesen Ausführungen sehr gerne gefolgt. Es ist auf jeden Fall mal etwas anderes als man sonst das Übliche liest, merkt man doch dass die Autorin von diesem Handwerk was versteht. Die Protagonisten sind unterschiedlich und sehr gekonnt herausgearbeitet. Mia und Julius verlieben sich zu einer Zeit als man den Juden schon Misstrauen und Missgunst entgegen bringt. Dies färbt natürlich auf beide ab und die Liebe erhält keinen großen Zuspruch. Gemeinsam mit der Unterstützung von Mias Vater bauen die beiden sich ein Leben in Neuseeland auf, auch hier gibt es Veränderungen, neue Bekanntschaften, Misstrauen, man muss sich an Land und Volk gewöhnen und eben auch an die neue Sprache die gerade Julius Probleme bereitet. Welche Auswirkungen hatte der Erste Weltkrieg auf Ausgewanderte in anderen Ländern? War man sicher? Konnte man sich dem Krieg entziehen? Welche Probleme, Ängste und Sorgen kamen auf die Protagonisten nun zu? Sehr interessant und bewegend nimmt sich die Autorin diesen Fragen und Begebenheiten an und führt uns gemeinsam mit Mia und Julius durch diese Zeit, auch die Zeit nach dem Krieg. Die Veränderungen geschehen recht schnell, beide Protagonisten erhalten ihre Kapitel mit den Zeitangaben und müssen vielem entbehren. Ebenso treten neue Charaktere auf die mitmischen, zum Guten oder Schlechten – dies muss jeder selbst erfahren indem er dieses Buch liest. Mich konnte das Buch regelrecht fesseln und entführen in eine Zeit die damals so ungewiss aber auch spannend war. Ich denke dass ich mir noch weitere Bücher der Autorin ansehen werde und spreche hierfür eine klare Leseempfehlung aus.

In deiner Brust sind deines Schicksals Sterne (Schiller)
von katikatharinenhof am 02.10.2020

Manchmal reicht nur ein einziger Moment, um sein Herz für immer zu verlieren und so kommt es, dass Offizier Julius und die jüdische Bankierstochter Mia direkt bei ihrer ersten Begegnung ineinander verlieben. Damit ihre Verbindung eine Zukunft hat, wenden sie Deutschland den Rücken zu und wandern nach Neuseeland aus, um dort ihre... Manchmal reicht nur ein einziger Moment, um sein Herz für immer zu verlieren und so kommt es, dass Offizier Julius und die jüdische Bankierstochter Mia direkt bei ihrer ersten Begegnung ineinander verlieben. Damit ihre Verbindung eine Zukunft hat, wenden sie Deutschland den Rücken zu und wandern nach Neuseeland aus, um dort ihren großen Traum von einer eigenen Pferdezucht zu verwirklichen. Mit Ausbruch des Ersten Weltkrieges wird der Vorwurf lauf, dass sich beide als Spione für die Deutschen verdingt haben. Es kommt, wie es kommen muss und Mia als auch Julius werden interniert und das Gestüt scheint verloren..... Der Name Sarah Lark steht für ausdrucksstarke, bildgewaltige historische Romane, die den Leser mit atemberaubender Kulisse zum Träumen verleiten. Der neue Roman "Schicksalssterne" kann aber leider nicht an die sehr guten Bücher der Autorin anknüpfen, denn die Schreibende verliert sich hier in einer doch sehr detailreichen Schilderung über Pferdezucht und Pferdehaltung und so entsteht stellenweise das Gefühl, dass man sich in einem Fachjournal für Pferdebesitzer zu Beginn des letzten Jahrhunderts wiederfindet, anstatt in einem historischen Roman mit starken Charakteren, die ruhig und gewissenhaft aufgebaut sind und deren Entwicklung im Verlauf der Handlung den Leser zu einem guten Bekannten macht. Die Protagonisten sind auch sehr untypisch für Sarah Lark - sie wirken ziemlich blass und stellenweise sogar naiv (Mia), versprühen wenig Feuer und Elan (Julius), oder skrupellos und berechnend (Wilhelmina), sodass sie auf mich wenig sympathisch wirken. Ihnen fehlt Charisma und Überzeugungskraft, damit man sich ihnen nähern und ihre Geschichte miterleben kann. Auch die für Lark sonst so typischen mitreißenden Beschreibungen von Neuseeland bleiben in diesem Roman auf der Strecke und es fühlt sich für mich so an, als könne man den Handlungsort austauschen und an jeden beliebigen Punkt der Landkarte setzen, da die Besonderheiten von Flora und Fauna dieses wundervollen Landes hier gar nicht richtig zur Geltung kommen. Selbst die Ureinwohner Neuseelands, die Maori, werden hier sehr stiefmütterlich behandelt und Lark schenkt ihnen wenig bis gar keine Aufmerksamkeit. Dadurch, dass das Buch sehr Pferde-lastig ist, gehen die anderen Handlungen einfach unter - zwar packt die Autorin auf dem letzten Drittel alles rein, was es an Drama und Aufregern zu finden gibt, aber durch die geballte Ladung an Tragödien und Schicksalsschlägen auf den letzten Metern wirkt alles noch unglaubwürdiger und befremdlich. Das kann Sarah Lark eindeutig besser, daher nur 2,5 Sternchen

Spannung bis zum Schluss
von einer Kundin/einem Kunden am 01.10.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Spannend, romantisch und toll geschrieben. Konnte gar nicht aufhören zu lesen. Der Inhalt des Buches war sehr informativ geschrieben ohne langatmig zu sein.


  • Artikelbild-0