Ostseegruft

Pia Korittkis fünfzehnter Fall

Kommissarin Pia Korittki Band 15

Eva Almstädt

(31)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Ostseegruft

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Lübbe

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Ostseegruft

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch (CD)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Ostseegruft

    4 CD (2020)

    Sofort lieferbar

    8,99 €

    9,99 €

    4 CD (2020)

Beschreibung

Kommissarin Pia Korittki steht am Grab einer Freundin, als ein Unbekannter die Trauerfeier stört und erklärt, dass der Tod kein Unfall gewesen sei, sondern Mord. Als Pia später nachhaken will, ist der Mann verschwunden. Pia beginnt zu recherchieren - und findet heraus, dass sich die Freundin von jemandem verfolgt gefühlt und große Angst gehabt hat. Und dann behauptet die Ex-Frau des Witwers, dass auch auf sie während ihrer Ehe ein Mordanschlag verübt worden sein soll ...

Pia Korittki ermittelt in ihrem persönlichsten Fall

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 30.04.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-17967-1
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,7/13/3,7 cm
Gewicht 396 g
Auflage 1. Auflage 2020
Verkaufsrang 5842

Weitere Bände von Kommissarin Pia Korittki

Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
20
10
1
0
0

Ein spannender neuer Fall an der Ostsee
von Daggy am 30.12.2020

Eine alte Schulfreundin von Pia Korittke beerdigt. Die beiden haben sich zwar mit 16 aus den Augen verloren, aber bei der Hochzeit vor zwei Jahren hatten sie sich wiedergesehen. Jetzt ist diese Freundin durch einen eigenartigen Unfall ertrunken. Pia zweifelt, dass ihrer sportlichen Freundin so etwas passieren konnte und als dann... Eine alte Schulfreundin von Pia Korittke beerdigt. Die beiden haben sich zwar mit 16 aus den Augen verloren, aber bei der Hochzeit vor zwei Jahren hatten sie sich wiedergesehen. Jetzt ist diese Freundin durch einen eigenartigen Unfall ertrunken. Pia zweifelt, dass ihrer sportlichen Freundin so etwas passieren konnte und als dann ein Unbekannter am Grab behauptet, dass es sich um einen Mord handelt, ist die Kriminalistin sofort hellwach. Sie schafft es ihren Chef zu überzeugen, dass sie sich den Tathergang ansehen darf. Zusammen mit Alex, der inzwischen in Kiel arbeiten und ihrem früheren Geliebten Marten, zu dem sie ein schwieriges Verhältnis hat, arbeitet sie an dem Fall, der immer neue Aspekte aufwirft. Der Vater ihrer Freundin gilt als auf der Ostsee verschollen, der Bruder benimmt sich eigenartig und hat Probleme nicht wieder zu trinken. Ihre Freundin Kirsten hat mit Harro einen Bauern geheitratet und ist zu ihm aufs Land gezogen. Wie bereits von Harros ersten Frau erwarten die Schwiegereltern einen Hoferben. Kann es sein, dass schon auf diese erste Frau Mordschläge verübt worden sind. Alles ist irgendwie anders, als es nach Außen scheint. Der Fall hat bis zur Klärung noch viele Wendungen, manches wirkt auf mich etwas konstruiert. Die Geschichte wird immer spannender und die wahren Hintergründe hätte man so nicht erwartet. Interessant ist eine Nachstellung eines Tages im Jahre 2004 mit den damals beteiligten Personen. Ich weiß nicht, ob das in der Polizeiarbeit häufiger vorkommt, aber die Dramaturgie dieser Szenen hat mich fasziniert.

Gewohnt spannend mit einigen Wendungen
von einer Kundin/einem Kunden aus Heiligenhaus am 17.12.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Pia Korittkis bisher letzter Fall ist wieder sehr spannend aufgebaut und bringt Pia erneut an ihre Reserven. Die Frau ist wirklich tough. Sie ist mit Leib und Seele Polizistin und ermittelt, wenn es sein muss, auch auf eigene Faust und gerät nicht selten in Lebensgefahr. Auch bei diesem Fall, wenn sie auch Rückendeckung hatte, k... Pia Korittkis bisher letzter Fall ist wieder sehr spannend aufgebaut und bringt Pia erneut an ihre Reserven. Die Frau ist wirklich tough. Sie ist mit Leib und Seele Polizistin und ermittelt, wenn es sein muss, auch auf eigene Faust und gerät nicht selten in Lebensgefahr. Auch bei diesem Fall, wenn sie auch Rückendeckung hatte, kann sie nur durch Glück einem Mordanschlag entrinnen. Warum musste ihre Freundin aus Kindheitstagen sterben? Wer hatte es auf sie abgesehen? Und hängt womöglich ein anderer Fall mit diesem zusammen? Was geschah damals? Und zu all den beruflichen Fragen gesellen sich auch noch private dazu, denn Hinnerk, der eigentlich Felix beaufsichtigen sollte, bringt diesen zu ihr in die Dienststelle, gerade, als sie aufbrechen will. Und so tritt Marten wieder vermehrt in ihr Leben ein, der selbstlos, so scheint es, die Rolle des Babysitters übernimmt. Mir hat dieser Fall sehr gut gefallen. Ich gebe 09/10 Punkte.

Ostseegruft
von einer Kundin/einem Kunden am 25.10.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

"Ostseegruft" ist mein erstes Buch von Eva Almstädt, der 15. Band der Reihe um "Pia Korittki". Die Ostseekrimi-Reihe wurde mir kürzlich von einer Bekannten empfohlen, sowohl als Buch als auch als Hörbuch. Die Empfehlung kann ich nur bestätigen, mir hat das Buch sehr gut gefallen, Pia war mir sofort sympathisch. Natürlich wird du... "Ostseegruft" ist mein erstes Buch von Eva Almstädt, der 15. Band der Reihe um "Pia Korittki". Die Ostseekrimi-Reihe wurde mir kürzlich von einer Bekannten empfohlen, sowohl als Buch als auch als Hörbuch. Die Empfehlung kann ich nur bestätigen, mir hat das Buch sehr gut gefallen, Pia war mir sofort sympathisch. Natürlich wird duch ihren Job ihr Sohn Felix etwas vernachlässigt, aber Pia hat immer jemanden an der Hand, der sich kurzfristig um den Jungen kümmern kann. Trotzdem ein bisschen schade für den kleinen Kerl - und für die alleinerziehende Mutter auch, die ganz sicher mit dem Polizeihochhaus verheiratet ist und sich selbst auch vernachlässigt. Ich vermute, in den anderen 14. Bänden erfährt man mehr über Pias Privatleben, das immer mal wieder am Rande angeschnitten wird. Bezüge zu früheren Fällen werden erwähnt, aber man kann Band 15 auch ohne Vorkenntnisse lesen. Allerdings bin ich jetzt neugierig, was es mit Marten auf sich hat ... Die Ereignisse überschlagen sich rasch, es wird und bleibt spannend, eine/n Verdächtige/n hatte ich auch im Visier, den letztendlich "Verantwortlichen" hatte ich beim Lesen irgendwie vergessen und nun ist die Überraschung groß. Ohne viel verraten zu wollen, dafür gibt es den Klappentext, hat Eva Almstädt hier einen wirklich spannenden Krimi geschrieben. Es geht nicht nur um einen bedauerlichen Unfall auf dem Lande und ein einstürzendes Haus, es geht um Familie, Vergangenheit, Industriespionage, und und und. Ich werde auf jeden Fall noch weitere Bände mit Pia Korittki lesen und hören, für "Ostseegruft" mit seinen 40 Kapiteln und ausreichend Lesestoff für packende Lesestunden gebe ich 5 Sterne und kann das Buch nur empfehlen. Wer mag, sollte sich die kurze Lesung der Autoren anschauen, die im Rahmen der Digitalen Frankfurter Buchmesse aufgezeichnet wurde.


  • Artikelbild-0