Verhängnisvolle Provence

Kriminalroman

Hannah Richter Band 3

Sandra Åslund

(57)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen
  • Verhängnisvolle Provence

    Midnight

    Sofort lieferbar

    14,00 €

    Midnight

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Intrigen in der Provence

In einem Kölner Park wird ein Toter gefunden, erschossen aus nächster Nähe. Der Mann war Franzose und hat für ein provenzalisches Kosmetikunternehmen bei Vaison-la-Romaine gearbeitet. Kommissarin Hannah Richter, die sich dank eines früheren Austauschprogramms dort bereits auskennt, macht sich sofort auf den Weg, um vor Ort zu ermitteln. Zum Glück ist auf dem Weingut ihrer Freundin Penelope immer ein Zimmer für sie frei. Gemeinsam mit den Kollegen aus der Region nimmt Hannah den Familienbetrieb für Naturkosmetik unter die Lupe, für den das Opfer tätig war. Ein neues Produkt soll angekündigt werden, doch Hannah kommt dahinter, dass dabei nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Gleichzeitig taucht in der Provence eine weitere Leiche auf, und den Ermittlern droht die Zeit wegzulaufen.

Von Sandra Åslund sind bei Midnight by Ullstein erschienen:

Mord in der Provence (Hannah Richter 1)

Tödliche Provence (Hannah Richter 2)

Verhängnisvolle Provence (Hannah Richter 3)

Sandra Åslund, geboren 1976, ist am Niederrhein nahe der holländischen Grenze aufgewachsen. Sie studierte zunächst Lehramt, bevor sie sich zur Maskenbildnerin an der Oper Köln ausbilden ließ. Aus Liebe zum Schreiben absolvierte sie zusätzlich ein Fernstudium in Kreativem Schreiben an der Textmanufaktur. Sie ist Mitglied im Autorenkreis Würzburg und bei den Mörderischen Schwestern. Von 2007 bis 2011 moderierte und gestaltete sie das Kleinkunstformat LiteraturLounge. Sandra Åslund lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Berlin.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 328
Erscheinungsdatum 29.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95819-283-6
Verlag Midnight
Maße (L/B/H) 20,3/13,4/3,5 cm
Gewicht 378 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 60762

Weitere Bände von Hannah Richter

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
57 Bewertungen
Übersicht
20
19
18
0
0

toller Provence-Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Illschwang am 01.07.2020

Klappentext: Intrigen in der Provence In einem Kölner Park wird ein Toter gefunden, erschossen aus nächster Nähe. Der Mann war Franzose und hat für ein provenzalisches Kosmetikunternehmen bei Vaison-la-Romaine gearbeitet. Kommissarin Hannah Richter, die sich dank eines früheren Austauschprogramms dort bereits auskennt, macht s... Klappentext: Intrigen in der Provence In einem Kölner Park wird ein Toter gefunden, erschossen aus nächster Nähe. Der Mann war Franzose und hat für ein provenzalisches Kosmetikunternehmen bei Vaison-la-Romaine gearbeitet. Kommissarin Hannah Richter, die sich dank eines früheren Austauschprogramms dort bereits auskennt, macht sich sofort auf den Weg, um vor Ort zu ermitteln. Zum Glück ist auf dem Weingut ihrer Freundin Penelope immer ein Zimmer für sie frei. Gemeinsam mit den Kollegen aus der Region nimmt Hannah den Familienbetrieb für Naturkosmetik unter die Lupe, für den das Opfer tätig war. Ein neues Produkt soll angekündigt werden, doch Hannah kommt dahinter, dass dabei nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Gleichzeitig taucht in der Provence eine weitere Leiche auf, und den Ermittlern droht die Zeit wegzulaufen. Toll geschriebener Krimi über die Machenschaften der Kosmetik-Industrie. Ich möchte nicht zu viel verraten, man sollte diese Reihe einfach gelesen haben. Das Buch lässt sich total gut lesen und ich konnte es nicht aus der Hand legen, es ist gut recheriert und die Charaktäre sind stark ausgearbeitet. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein und jetzt habe ich auch totale Lust in die Provence zu reisen. Vielen Dank an den Midnight-Verlag.

Ein etwas anderer Kriminal-Roman
von einer Kundin/einem Kunden am 03.06.2020

Beschreibung In einem Kölner Park wird ein Toter gefunden, erschossen aus nächster Nähe. Schnell stellt sich heraus, dass der Mann Franzose war und für ein provenzalisches Kosmetikunternehmen bei Vaison-la-Romaine gearbeitet hat. Kommissarin Hannah Richter, die sich dank eines früheren Austauschprogramms in Vaison bereits auske... Beschreibung In einem Kölner Park wird ein Toter gefunden, erschossen aus nächster Nähe. Schnell stellt sich heraus, dass der Mann Franzose war und für ein provenzalisches Kosmetikunternehmen bei Vaison-la-Romaine gearbeitet hat. Kommissarin Hannah Richter, die sich dank eines früheren Austauschprogramms in Vaison bereits auskennt, macht sich sofort auf den Weg, um vor Ort zu ermitteln. Zum Glück ist auf dem Weingut ihrer Freundin Penelope immer ein Zimmer für sie frei. Gemeinsam mit den Kollegen aus der Region nimmt Hannah den Familienbetrieb für Naturkosmetik unter die Lupe, für den das Opfer tätig war. Dabei kommt sie bald dahinter, dass dort nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Als eine weitere Leiche auftaucht, gerät die örtliche Polizei unter Druck. Meinung Ich bin ein großer Fan von Frankreich-Krimis. Da diese Geschichte laut Klappentext die fragwürdigen Machenschaften der Bio-Kosmetikindustrie thematisiert, war ich neugierig. die Leseprobe konnte mich wohl überzeugen, allerdings ging mir dann nach wenigen Kapiteln die Puste aus. Der Schreibstil war durchaus nett, aber leider fehlte jede Spannung. Sprache und Wortwahl erinnerten mich an einen typischen Frauenroman. Der Lokalkolorit kam nicht zu kurz, im Gegenteil, aber weniger ist manchmal mehr ... Auch wenn die Charaktere gut ausgearbeitet wurden, konnte ich keine Sympathie für die Protagonisten entwickeln. Mir war die ganze Geschichte zu steif. Habe sie weder unterhaltsam noch interessant gefunden. Feministinnen unter der Leserschaft werden vielleicht ihren Spaß an dem Buch haben. Fazit Die Geschichte ist zwar gut recherchiert, gut finde ich auch die Verweise, aber es kam keine Spannung auf, darum vergebe ich nur 3 Sterne.

Plätscherte eher vor sich hin
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 25.02.2020

Als in einem Kölner Park ein Toter gefunden wird, stellt sich schnell heraus, dass der Mann Franzose war und für ein provenzalisches Kosmetikunternehmen gearbeitet hat. Kommissarin Hannah Richter, die ihren Urlaub derzeit in Frankreich verbringt, soll vor Ort ermitteln, während ihr Kollege in Köln selbst ermittelt. Bald gibt es ... Als in einem Kölner Park ein Toter gefunden wird, stellt sich schnell heraus, dass der Mann Franzose war und für ein provenzalisches Kosmetikunternehmen gearbeitet hat. Kommissarin Hannah Richter, die ihren Urlaub derzeit in Frankreich verbringt, soll vor Ort ermitteln, während ihr Kollege in Köln selbst ermittelt. Bald gibt es in Frankreich eine weitere Leiche… Dieser Krimi verwendet die Kulisse der Provence für eine Ermittlung in einem Betrieb, der nicht nur mit Naturkosmetik handeln möchte, sondern besonders den Umweltaspekt seiner Produkte betont. Es ist der dritte Band einer Reihe, für mich allerdings der erste, den ich gelesen habe. Obwohl diese Geschichte auch für sich allein gelesen werden kann, habe ich mich mit der Fülle der Personen sehr schwer getan, da wäre es sicher von Vorteil gewesen, die bisherigen Bände zu kennen. Die Bestandteile von Kosmetikprodukten werden sehr akribisch unter die Lupe genommen, hier merkt man, wie gut die Autorin zum Thema recherchiert hat. Ansonsten aber plätscherte die Geschichte ein bisschen vor sich hin, mir fehlte ein straffer Spannungsbogen. Ärgerlich fand ich die vielen französischen Wörter, die ins Buch gestreut sind – auch wenn sie in einem Glossar am Ende des Buches erklärt werden, finde ich das sehr aufgesetzt, mich stört das im Lesefluss. Interessant fand ich hingegen die vielen kulinarischen Hinweise, die für mich zum Charme des Regionalkrimis beigetragen haben. So ganz überzeugen konnte mich der Krimi nicht, deshalb vergebe ich knappe 4 Sterne. Eine echte Empfehlung mag ich allerdings nicht aussprechen.


  • Artikelbild-0