Midnight Chronicles - Blutmagie

Midnight-Chronicles-Reihe Band 2

Bianca Iosivoni, Laura Kneidl

(55)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,90
14,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,90 €

Accordion öffnen
  • Midnight Chronicles - Blutmagie

    LYX

    Sofort lieferbar

    14,90 €

    LYX

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Midnight Chronicles - Blutmagie

    ePUB (LYX)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (LYX)

Beschreibung

Sie dachten, dass sie nichts trennen könnte, doch manche Entscheidungen sind unverzeihlich.

Cain und Warden können sich kaum vorstellen, dass sie vor drei Jahren noch Kampfpartner waren, die einander bedingungslos vertrauten. Zu groß sind die Differenzen, die die beiden Blood Hunter nun trennen, zu schwer wiegt der Schmerz, nachdem sie einander so sehr verletzt haben. Doch die Rückkehr des Vampirkönigs Isaac lässt ihnen keine andere Wahl, als erneut zusammenzuarbeiten. Und während sie gemeinsam um Leben und Tod kämpfen, müssen sie sich fragen, ob es für sie beide nicht vielleicht doch eine zweite Chance geben kann ...

"Eine sehr gelungene actiongeladene, aber trotzdem gefühlvolle Geschichte, die wunderbar authentisch die Charaktere und Beziehungen aufbaut." BIBLIOPHILER_BOOKNERD über Schattenblick

Band 2 der New-Adult-Fantasy-Reihe von Laura Kneidl und Bianca Iosivoni

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 24.02.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7363-1347-7
Verlag LYX
Maße (L/B/H) 21,3/13,4/4,3 cm
Gewicht 528 g
Auflage 2. Auflage 2021
Verkaufsrang 640

Weitere Bände von Midnight-Chronicles-Reihe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
55 Bewertungen
Übersicht
45
7
3
0
0

Enemies to lovers, Edinburgh, Schottland
von fallinallinlines am 10.04.2021

Band eins der Midnight Chronicles Reihe hat mich total verzaubert und nach dem Ende wollte ich unbedingt weiterlesen, weil mich der Welt der Hunters total für sich gewonnen hat. Ich muss sagen, dass mich Band zwei auch nicht enttäuscht hat. Diesmal sind Cain und Warden in der Hauptrolle und die Geschichte bringt uns nach Edin... Band eins der Midnight Chronicles Reihe hat mich total verzaubert und nach dem Ende wollte ich unbedingt weiterlesen, weil mich der Welt der Hunters total für sich gewonnen hat. Ich muss sagen, dass mich Band zwei auch nicht enttäuscht hat. Diesmal sind Cain und Warden in der Hauptrolle und die Geschichte bringt uns nach Edinburgh, Schottland. Allein die Atmosphäre, die Vibes, die Beschreibungen von dieser Stadt haben so ein Fernweh in mir geweckt – und ich selbst war noch nie in Schottland. Der Schreibstil war über das ganze Buch sehr angenehm und flüssig zu lesen, ich bin schnell durch die Seiten gekommen. Die emotionale Entwicklung zwischen Cain und Warden habe ich so sehr geliebt! Ihre Gefühle sind super rübergekommen und besonders die Gedanken aus Wardens Sicht mochte ich am meisten. Ich habe eine Schwäche für emotionale Männer und ich fand es wahnsinnig toll, wie er mit der Zeit so offen mit seinen Gefühlen umgegangen ist. Cain mochte ich auch sehr gerne, sie ist tough, intelligent und sehr geschickt im Kämpfen, aber sie hat auch eine sanfte, süße und freundliche Seite, die ich auch liebte. Die Beziehung zwischen den beiden war eine perfekte enemies to lovers relationship und ich würde am liebsten noch so viel mehr aus der Sicht der beiden lesen. Die Geschichte war spannend und auch ein bisschen herzzerreißend, ich habe mit Cain und Warden nicht nur mitgelacht, sondern auch mitgelitten. Es gibt immer noch so viele Fragen, die die Geschichte aufwirft, dass ich kaum erwarten kann, im August Band drei weiterzulesen, vor allem weil es sich wieder um Roxy und Shaw drehen wird (die beiden kennen wir aus dem ersten Band). Ich habe mich übrigens gefreut, Roxy, Shaw und Finn in diesem Band wieder zu begegnen und ich mochte Ella und Owen auch wahnsinnig gerne, ich habe sogar gehofft, ihre Geschichte auch lesen zu können – diese Hoffnung wurde mir dann in diesem Buch leider genommen. Fazit: Cains und Wardens Geschichte mochte ich auch sehr, wobei mir Band eins der Reihe ein kleines bisschen mehr gefallen hat. Nichtsdestotrotz war es ein großartiges Buch und ich freue mich sehr auf die Fortsetzung!

Blood Hunter nach Maß
von Jessica am 09.04.2021

Nachdem mich der erste Band der Reihe nicht ganz so überzeugt hat, bin ich froh den zweiten trotzdem gelesen zu haben. Denn meiner Meinung nach ist er besser als Band 1. Ich mochte die Geschichte um Cain und Warden und die Blood Hunter wirklich sehr. Es war von Romantik, bis zu brutalen Szenen einiges dabei und die Mischung w... Nachdem mich der erste Band der Reihe nicht ganz so überzeugt hat, bin ich froh den zweiten trotzdem gelesen zu haben. Denn meiner Meinung nach ist er besser als Band 1. Ich mochte die Geschichte um Cain und Warden und die Blood Hunter wirklich sehr. Es war von Romantik, bis zu brutalen Szenen einiges dabei und die Mischung war perfekt. Das Hauptaugenmerk lag hier auf der Jagd nach Isaac, den König unter den Vampiren. Die Charaktere haben mir wirklich sehr gut gefallen, Cain ist eine sehr mutige Person und würde alles für ihre Freunde tun und ist ebenso wie Warden zu jedem Kampf bereit. Sie passen als Hunter Paar wirklich sehr gut zusammen. Auch treffen wir in dem Buch auf alte Bekannte aus Band 1, wodurch eine schöne Verbindung unter der Reihe entsteht. Der Schreibstil war sehr flüssig und zu keiner Zeit langweilig oder langatmig, gut fand ich auch, dass aus abwechselnden Perspektiven geschrieben wurde, was einen die Charaktere noch näher gebracht hat. Ich freue mich auf jeden Fall wieder in die Welt der Hunter abzutauchen und blicke gespannt auf den nächsten Band

Der für mich (bisher) beste Teil
von einer Kundin/einem Kunden aus Einhausen am 07.04.2021

Im zweiten Band der Fantasy-Reihe sind die Protagonisten Cain und Warden (beide Bloodhunter) und die Story spielt in Edinburgh. Warden dürfte bereits aus dem ersten Band kein unbekannter Charakter sein. Die Erzählperspektive erfolgt aus den Sichtweisen beider Charaktere und die Handlung schließ unmittelbar an den ersten Band an.... Im zweiten Band der Fantasy-Reihe sind die Protagonisten Cain und Warden (beide Bloodhunter) und die Story spielt in Edinburgh. Warden dürfte bereits aus dem ersten Band kein unbekannter Charakter sein. Die Erzählperspektive erfolgt aus den Sichtweisen beider Charaktere und die Handlung schließ unmittelbar an den ersten Band an. Cain und Warden haben, bedingt durch einen Vorfall vor drei Jahren, ein zerüttetes Verhältnis. An dem Tag an dem sich Cain unerlaubterweise alleine auf Jagd nach einem Vamir begibt, wird sie von Warden erwischt. Der nutzt promt die Chance um sie beim Institutsleiter Grant zu verpetzen. Beide bekommen eine gemeinsame Strafarbeit aufgebrummt. Durch diesen und weitere Umstände nähern sie sich wieder aneinander an und werden zu Hunterpartnern im Kampf gegen den Obervampir Isaac. Man spürt das immer stärker werdende Prickeln zwischen ihnen: "Ich hatte aufeinmal das Gefühl, in Lava zu baden. In Flammen zu stehen."(Cain, S.293). Im letzten Drittel steigert sich die Spannung auf ein Maximum und es kommt zu einer unerwarteten, teilweise auch ziemlich blutigen Wende Mir persönlich hat der zweite Band einen guten Tick besser gefallen, als der erste. Einerseits weil ich die Charaktere spanndender fande, andererseits weil mich die Geschichte mehr mitgerissen hat. Weiter noch hat mir der klare Schreibstil gefallen und dass die Geschichte nahtlos am ersten Band anknüpft. Ich freue mich jetzt auf die weiteren Teile. Einen Tick mehr aber auf Bd. 4 in dem es wieder verstärkt um Cain und Warden gehen wird.


  • Artikelbild-0