Midnight Chronicles - Schattenblick

Midnight-Chronicles-Reihe Band 1

Bianca Iosivoni, Laura Kneidl

(89)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,90
14,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,90 €

Accordion öffnen
  • Midnight Chronicles - Schattenblick

    LYX

    Sofort lieferbar

    14,90 €

    LYX

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Midnight Chronicles - Schattenblick

    ePUB (LYX)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (LYX)

Beschreibung

Er hat keine Vergangenheit. Sie keine Zukunft.

Der Auftakt der Midnight Chronicles

449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Roxy weiß, dass ihre Mission so gut wie unmöglich ist. Dass sie jetzt auch noch ein Auge auf den mysteriösen Shaw haben soll, der von einem Geist besessen war und seitdem keinerlei Erinnerungen an seine Vergangenheit hat, passt ihr daher gar nicht. Vor allem weil das Kribbeln zwischen ihnen mit jedem Augenblick, den sie miteinander verbringen, heftiger wird. Und das ist nicht nur für Roxys Herz gefährlich - sondern auch für ihr Leben...

"Magisch, kraftvoll, intensiv. Ein imposanter Reihenauftakt, der mein Kämpferherz erwachen lässt." RED FAIRY BOOKS

Band 1 der New-Adult-Fantasy-Reihe von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl


Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 26.08.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7363-1277-7
Verlag LYX
Maße (L/B/H) 21,5/13,6/3,9 cm
Gewicht 546 g
Auflage 5. Auflage 2020
Verkaufsrang 291

Weitere Bände von Midnight-Chronicles-Reihe

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
89 Bewertungen
Übersicht
56
22
7
4
0

Magische Geschichte mit starker Heldin
von Sonjalein1985 am 26.09.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Inhalt: Roxy ist eine Huntress und bringt sich täglich in Lebensgefahr, um finsteren Kreaturen das Handwerk zu legen. Doch ihre neue Mission ist so gut wie unmöglich: 449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Schafft sie dies nicht, ist ihr Leben verwirkt. Und nun muss sie auch noch Babysitter... Inhalt: Roxy ist eine Huntress und bringt sich täglich in Lebensgefahr, um finsteren Kreaturen das Handwerk zu legen. Doch ihre neue Mission ist so gut wie unmöglich: 449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Schafft sie dies nicht, ist ihr Leben verwirkt. Und nun muss sie auch noch Babysitter für Shaw spielen, der keine Erinnerungen an seine Vergangenheit mehr hat. Mit der Zeit kommen sich die beiden näher, aber Roxys Uhr tickt und bald sind ihr Leben und auch ihr Herz in größter Gefahr. Meinung: „Midnight Chronicles – Schattenblick“ ist der erste Band einer neuen Reihe rund um übernatürliche Kreaturen und den Menschen, die sie jagen. Den sogenannten Huntern. Hierbei gibt es verschiedene Huntergruppen, wie zum Beispiel den Blood Huntern, die dann ausschließlich für blutsaugende Wesen verantwortlich sind. Oder den Soul Huntern, die Geister wahrnehmen können und somit auf diese spezialisiert sind. Roxy ist eine freie Huntress, also gehört sie keiner Gruppe an. Jedoch wurde sie von einer sehr mächtigen Magic Huntress ausgebildet und verfügt somit über starke Amulettmagie. Roxy ist taff, sarkastisch und lässt niemanden zu nah an sich heran. Denn sie hat schon zu viele geliebte Menschen verloren. Durch ihre aussichtslose Mission hat sie beschlossen ihr Leben zu genießen, was sie mit vielen Dates und gutem Essen tut. Gemeinsam mit ihrem Kampfpartner Finn meistert sie so gut wie jede Situation. Die beiden haben ein Verhältnis wie Bruder und Schwester und kabeln sich häufig. Aber sie sind auch immer füreinander da und können sich 100 %ig aufeinander verlassen. Shaw ist ebenfalls ein interessanter Charakter, denn nach einer Geisteraustreibung leidet er unter Amnesie. Er versucht alles, um seine Erinnerungen zurückzubekommen, baut sich jedoch gleichzeitig ein neues Leben auf. Und dies bei den Huntern. Shaw ist locker, mitfühlend und hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen. Außerdem zieht er ständig Vergleiche mit bekannten Filmen und Serien, was ich richtig toll fand. Roxy ist praktisch zu seinem Babysitter auserkoren, mit dieser Aufgabe überhaupt nicht einverstanden. Trotzdem kommen sich die beiden langsam näher, was sehr schön und glaubwürdig gemacht ist. Die anderen Jäger des Londoner Quartiers werden ebenfalls vorgestellt und wirken alle lebendig und dreidimensional. Hier hat mir der Leiter Maxwell am besten gefallen. Er wirkt wie ein freundlicher älterer Herr, hat jedoch einiges auf dem Kasten und besiegt sogar die besten Jäger beim Trainingskampf. Die Geschichte ist magisch und voller Action und Spannung. Man darf mit den Figuren auf die Jagd gehen und an ihren Leben teilhaben. Und über allen steht Roxys gefährliche Mission und die Hoffnung, diese vielleicht doch zu schaffen. Mir hat der Auftakt dieser Reihe unheimlich gut gefallen und ich freue mich auf weitere Bücher dieser Reihe. Fazit: Gelungener Reihenauftakt mit einer starken Heldin und einer spannenden Geschichte. Sehr zu empfehlen.

lahmer Auftakt
von All you need is a lovely book - Michelle am 26.09.2020

Eigentlich wollte ich das Buch nicht lesen, da mich Lauras Bücher allgemein nicht so begeistern konnten. Da es aber aus der Feder von Bianca ist und ich von ihr noch kein Buch gelesen habe, obwohl von ihren Büchern oft geschwärmt wird, habe ich mich dann doch dafür entschieden, dem Buch eine Chance zu geben. Die Grundidee fand i... Eigentlich wollte ich das Buch nicht lesen, da mich Lauras Bücher allgemein nicht so begeistern konnten. Da es aber aus der Feder von Bianca ist und ich von ihr noch kein Buch gelesen habe, obwohl von ihren Büchern oft geschwärmt wird, habe ich mich dann doch dafür entschieden, dem Buch eine Chance zu geben. Die Grundidee fand ich spannend und die Aktion mit den Hunter-Zeichen hat mich dann überzeugt, mir den Auftakt zu bestellen. Hätte ich doch mal lieber auf mein Bauchgefühl gehört… Das Cover ist, wie seit neustem fast alle Cover aus dem LYX Verlag, ziemlich nichtssagend. Dass es sich hier um ein Fantasybuch handelt, wird anhand des Covers nicht klar. Hier sollte eindeutig die New Adult-Schiene mit den pastelligen Covern weiter gefahren werden. Dabei ist es für mich mehr Fantasy als New Adult. Schade! Man hätte da viel mehr daraus machen können. Leute, dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gelangweilt. Und es war genau wie ich befürchtet hatte und was ich bei Instagram schon ziemlich oft gelesen habe: Die Autorin quetscht so viele Fandom-Referenzen in dieses Buch, dass die Charaktere dadruch x-beliebige Figuren sind, die keinerlei Tiefe haben. Und mich persönlich stört das sehr. Warum muss man versuchen, alle Dinge, die gerade aktuell und cool sind, in ein Buch zu pressen? Dadurch wirken die Figuren einem nicht näher, ganz im Gegenteil. Versteht mich nicht falsch, manche Bezüge waren cool, aber insgesamt war es halt einfach zu viel. Roxy ist eine freie Huntress, die nachts mit ihrem Partner, Finn, Geister und andere übrnatürliche Wesen jagdt und die Menschen vor ihnen beschützt. Es gibt verschiedene Hunter, z.B. die Blood Hunter, die blutsaugende Wesen riechen können oder die Magic Hunter, die mit Amuletten arbeiten. Die Grundidee fand ich wirklich cool und hätte mir gewünscht, dass auf die Wesen und die Huntergemeinschaft mehr eingegangen wird. Doch hier bleibt die Geschichte sehr oberflächlich. Auch Shaw, den Roxy von einem Geist befreit, lernen wir recht früh in der Geschichte kennen. Er hat keinerlei Erinnerungen an sein früheres Leben und wird von Roxy und Finn mit in das uartier der Hunter genommen. Dort beginnt er dann seine Ausbildung zum Hunter, wovon wir aber auch nicht so viel mitbekommen, weil er nur damit beschäftigt ist, Roxy anzuschmachten, nach seiner Vergngenheit (erfolglos) zu suchen und mit Roxy und Finn auf die Jagd zu gehen. Er war mir etwas sympathischer als Roxy, da er durch seinen Humor wenigsten ein bisschen lustug war. Roxy muss 499 Gesiter fangen, sonst muss sie sterben und in die Unterwelt gehen, aus der die Gesiter durch einen Fehler ihrerseits entkommen sind. Das halbe Buch dreh sich darum, ob sie es schaffen wird oder nicht und wie wenig Zeit ihr noch bleibt. Dabei wird die Handlung so spannungsarm erzählt, dass ich mich teilweise zwingen musste, weiterzulesen. Es war einfach öde und immer wieder gleich. Für mich blieben die Charaktere einfach auf der Strecke. Roxy war mir unsympathisch und viel zu oebrflächlich gestaltet. Shaw ist auch kein wirklicher Sympathiträger, aber ihn konnte ich mehr nachvollziehen. Warden war der einzige Charakter, der durch seine Art wenigstens ein bisschen interessant gewirkt hat. Ansonsten waren mir die Charaktere soooo egal. Zwischenzeitlich habe ich mich gefragt, ob die 499 Tage, die Roxy Zeit zum einfangen hat, bald vorbei sind, damit es endlich endet. So sehr hat es sich gezogen. Dabei hätte die Geschichte so viel mehr Potential gehabt! Die ganzen Wesen, die die Hunter und Huntress jagen, hätten viel mehr gestaltet werden können und einen viel größeren Part einnehmen können. Schade! Die Beziehung zwischen Roxy und Shaw war für mich auch nur ein laues Flämmchen. Da hätte mehr passieren können, so ist es auch nur ein ödes hin und her bis zum geht nicht mehr. Die Grundidee hätte viel besser umgesetzt werden können. Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen. Er wird durch die Gedankengänge von Shaw und Roxy dominiert. Ich hätte mir mehr Dialoge gewünscht. Für mich war dieser Auftakt nichts halbes und nichts ganzes. Viel zu oberflächliche Charaktere, die umbedingt 100 Referenzen auf anderen Fandoms etc. haben müssen und dadurch keine Tiefe gewinnen. Die Grundidee war spannend, aber an der Umsetzung haperte es gewaltig. Das Buch zieht sich wie Kaugummi. Nur wenige Charaktere, wie Finn, Warden oder Maxwell, haben die Geschichte einigermaßen interessant gestaltet. Ich kann den Hype um diese Reihe nicht nachvollziehen! 2,5 Bücher für diesen lahmen Auftakt.

Sehr guter Auftakt
von Julie's Bookhismus aus Ebstorf am 25.09.2020

Die neue Reihe von Bianca Iosivoni ist ja schon mega gehypt worden und hätte ich nicht die Leseprobe davon in die Finger bekommen, wäre der an mir vorbei gegangen. Zum Glück kam es aber anders, denn der Auftakt zur Midnight Chronicles hat mir wirklich gut gefallen. Roxy ist wirklich eine wahnsinnig starke Protagonistin, von de... Die neue Reihe von Bianca Iosivoni ist ja schon mega gehypt worden und hätte ich nicht die Leseprobe davon in die Finger bekommen, wäre der an mir vorbei gegangen. Zum Glück kam es aber anders, denn der Auftakt zur Midnight Chronicles hat mir wirklich gut gefallen. Roxy ist wirklich eine wahnsinnig starke Protagonistin, von der selbst ich noch was lernen kann. Sie ist schlagfertig, zynisch, sarkastisch und so tough, wie ich schon lange nicht mehr gelesen habe. Sie gefällt mir absolut! Shaw ist mir im Großen und Ganzen allerdings immer noch ein Rätsel. Ja, er hat so seine Momente, in denen er mir wirklich ans Herz gewachsen ist, dennoch misstraue ich ihm nach wie vor und weiß noch nicht, was ich von der ganzen Amnesie halten soll. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie das noch ausgeht und vor allem WANN wir und er mehr über seine Vergangenheit erfahren. Bei den beiden Autorinnen würde man sofort an Romance und Lovestories denken, wenn man sich nicht vorher etwas einliest, denn hier passiert nichts dergleichen. Ja, es funkt und knistert, aber das war es tatsächlich auch schon und ich bin davon wirklich begeistert! Der einzige Punkt, der mich wirklich nervt ist, dass es wieder einfach aufhört und mich mit einem riesigen Cliffhanger zurücklässt. Leute, echt jetzt, das ist nicht witzig! Hört bitte auf damit *heul*


  • Artikelbild-0