Pictures - P&D Verlag, Spiel des Jahres 2020

Spiel des Jahres 2020

Daniela und Christian Stöhr

(6)
Spielwaren
Spielwaren
34,99
34,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Beschreibung

Pictures ist ein kurzweiliges Familienspiel mit viel Spielspaß und sehr einfachen Regeln. Baut mit eurem Spielmaterial, entweder Bauklötze, farbige Würfelchen, Schnürsenkel, Steine und Stöcke oder Symbolkarten, eines der Fotos möglichst treffend nach und rätselt, was eure Mitspieler so gebaut haben:
Zieht je ein Plättchen aus dem Beutel, um euer geheimes Foto zu bestimmen.
Gestaltet so deutlich wie möglich das Motiv eures Fotos.
Findet jeweils die geheimen Fotos aller anderen heraus.
Autoren: Daniela und Christian Stöhr

Produktdetails

Altersempfehlung 8 - 99 Jahr(e)
Warnhinweis "ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet. Verschluckbare Kleinteile. Erstickungsgefahr!"
Erscheinungsdatum 18.09.2020
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 4280000097231
Hersteller P&D Verlag
Spieleranzahl 3 - 5
Maße (L/B/H) 29,5/29,5/7,3 cm
Gewicht 1240 g
Verkaufsrang 15

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
2
0
0
0

Super Spielidee
von einer Kundin/einem Kunden aus Kiel am 09.08.2020

Wertige Spielmaterialien und ein gutes und kreatives Spiel. Man sollte jedoch bedenken das der Spielspaß erst ab 3 Personen staren kann.

Tolles Party- und Familienspiel
von einer Kundin/einem Kunden aus Potsdam am 14.06.2020

Wir haben das Spiel zwar erst vier Mal gespielt, aber ich kann jetzt schon sagen, dass es jetzt schon in mein Lieblingsregal kommt. Das Spielprinzip ist so einfach und genial, dass man sich fragt, warum dieses Spiel nicht schon viel früher erfunden wurde. Aus fünf verschiedenen Materialsets (Schnürsenkel, Bauklötzer, Symbolkar... Wir haben das Spiel zwar erst vier Mal gespielt, aber ich kann jetzt schon sagen, dass es jetzt schon in mein Lieblingsregal kommt. Das Spielprinzip ist so einfach und genial, dass man sich fragt, warum dieses Spiel nicht schon viel früher erfunden wurde. Aus fünf verschiedenen Materialsets (Schnürsenkel, Bauklötzer, Symbolkarten, farbige Pixelwürfel und Steine mit Stöckchen) soll eins von 16 ausliegenden Fotos nachgebaut werden. Allein das macht schon Spaß. Viel spannender ist es aber zu raten, was die anderen gebaut haben. Dabei muss man schon gut abstrahieren können und die augenscheinlichen Details heraus arbeiten bzw. erkennen. Darum ist es auch kein Kinderspiel. Für Familien mit Kindern ab 10 und reine Erwachsenenrunden ist es allerdings ein wunderschönes, kreatives und auch lustiges Spiel, bei dem es nicht vorrangig um Punkte geht, sondern um Kreativität und Kommunikation. Das Material hat einen extrem hohen Aufforderungscharakter und gerade meine Teeniejungs fangen immer sofort an zu bauen, noch bevor es überhaupt los geht. Letztens haben wir es im Garten gespielt und die Nachbarin hätte am liebsten gleich mitgespielt, so begeistert war sie von der Spielidee und vom Bilderraten. Wer Spiele wie Montagsmaler, Activity, Codenames, Dixit, Detective Club oder Mysterium mag, ist hier genau richtig, aber auch Wenigspieler bekommt man hier an den Tisch, denn die Regeln sind in ein paar Sätzen erklärt und schon kann es los gehen. Einen Punkt Abzug gibt es für die kleinen Fotos und das Format. Die Bilder sind oft recht detailreich und man muss sie daher selbst als gut sehender Mensch aufnehmen und vor die Augen halten, um alles zu erkennen. Meine Mutter hat manche wichtige Details dadurch nicht wahr genommen und konnte sie dann auch nicht bei unseren Kunstwerken zuordnen. Und es ist natürlich blöd, wenn man sich durch as Nachgucken verrät, dass man dieses Bild selbst nicht nachgebaut hat. Zumal alle gleichzeitig raten und es dann nervig ist, wenn sich ständig jemand ein Bild nehmen muss, um es näher zu betrachten. Außerdem sind einige Bilder hochkant und andere im Querformat. Das ist aber beim Auslegen in einem Raster blöd. Zumal es ja bei den abstrakten Materialien enorm wichtig ist, wo bei der Schnürsenkelkunst oder den Bauklötzchen oben und unten ist. Dafür gibt es zwar Markierplättchen, aber das unterschiedliche Format der Fotos bringt unnötig Unruhe rein. Und um das Spiel mit Oma und Opa spielen zu können, braucht man eigentlich eine XXL-Variante. Trotzdem ist es ein absolut verdienter Kandidat für das Spiel des Jahres und von allen drei Kandidaten meiner Meinung nach das zugänglichste für alle.

Spiel Pictures
von einer Kundin/einem Kunden aus Schermbeck am 22.04.2020

Eine klare Kaufempfehlung, das Spiel ist witzig, sehr kreativ, mit Erwachsenen genauso wie mit Kindern zu spielen ( diese sollten aber schon zu abstraktem Denken in der Lage sein). Das Spielen wird nicht langweilig, wenn man einmal dabei ist möchte man noch weitere Runden spielen. Einziges Manko : das Spiel ist für 3 - 5 Spieler... Eine klare Kaufempfehlung, das Spiel ist witzig, sehr kreativ, mit Erwachsenen genauso wie mit Kindern zu spielen ( diese sollten aber schon zu abstraktem Denken in der Lage sein). Das Spielen wird nicht langweilig, wenn man einmal dabei ist möchte man noch weitere Runden spielen. Einziges Manko : das Spiel ist für 3 - 5 Spieler konzipiert, besser wären bis zu 6 Personen dann könnte es auch mal in einer geselligen Pärchenrunde von 3 Paaren gespielt werden.Wir haben dieses Spiel einem 13 - jährigen Jungen geschenkt, es ist sehr gut angekommen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1