Die Tribute von Panem X

Das Lied von Vogel und Schlange (2mp3 CD)

Panem Band 2

Suzanne Collins

(146)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
12,99
bisher 19,99
Sie sparen : 35  %
12,99
bisher 19,99

Sie sparen:  35 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

26,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

15,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

12,99 €

Accordion öffnen
  • Die Tribute von Panem X

    2 CD

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    19,99 €

    2 CD

Beschreibung

Ehrgeiz treibt ihn an.
Rivalität beflügelt ihn.
Aber Macht hat ihren Preis.
Es ist der Morgen der Ernte der zehnten Hungerspiele. Im Kapitol macht sich der 18-jährige Coriolanus Snow bereit, als Mentor bei den Hungerspielen zu Ruhm und Ehre zu gelangen. Die einst mächtige Familie Snow durchlebt schwere Zeiten und ihr Schicksal hängt davon ab, ob es Coriolanus gelingt, seine Konkurrenten zu übertrumpfen und auszustechen und Mentor des siegreichen Tributs zu werden.
Die Chancen stehen jedoch schlecht. Er hat die demütigende Aufgabe bekommen, ausgerechnet dem weiblichen Tribut aus dem heruntergekommenen Distrikt 12 als Mentor zur Seite zu stehen – tiefer kann man nicht fallen. Von da an ist ihr Schicksal untrennbar miteinander verbunden. Jede Entscheidung, die Coriolanus trifft, könnte über Erfolg oder Misserfolg, über Triumph oder Niederlage bestimmen. Innerhalb der Arena ist es ein Kampf um Leben und Tod, außerhalb der Arena kämpft Coriolanus gegen die aufkeimenden Gefühle für sein dem Untergang geweihtes Tribut. Er muss sich entscheiden: Folgt er den Regeln oder dem Wunsch zu überleben – um jeden Preis.

Produktdetails

Verkaufsrang 919
Medium CD
Spieldauer 993 Minuten
Altersempfehlung 1 - 99 Jahr(e)
Verlag Oetinger Media GmbH
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783837311495

Weitere Bände von Panem

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
146 Bewertungen
Übersicht
77
51
14
4
0

Eine schöne Ergänzung der Welt
von einer Kundin/einem Kunden am 07.10.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Vor einem Monat habe ich das Buch Die Tribute von Panem X Das Lied von Vogel und Schlange gelesen und hatte hohe Erwartungen, dass dieses Buch genau so fesselnd wie die originale Trilogie wird. Ich bin Riesen Fan von der Welt der Hungerspiele und finde, dass die Probleme unserer Gesellschaft gut in diesen widergespiegelt werden,... Vor einem Monat habe ich das Buch Die Tribute von Panem X Das Lied von Vogel und Schlange gelesen und hatte hohe Erwartungen, dass dieses Buch genau so fesselnd wie die originale Trilogie wird. Ich bin Riesen Fan von der Welt der Hungerspiele und finde, dass die Probleme unserer Gesellschaft gut in diesen widergespiegelt werden, was mich als Teenager damals viel zum Nachdenken gebracht hat. In diesem Buch geht es hierbei um Coriolanus Snow und seinen Anstieg zur Macht. Die Geschichte ist wie man es von Suzanne Collins kennt sehr anschaulich beschrieben und man kann sich wunderbar in ihrer Welt wiederfinden. Gerade durch die Hintergrundgeschichte des Präsidenten gelangt es dem Leser Mitgefühl und Sympathie für diesen zu Empfinden. Jedoch wie ich am Anfang schon erwähnt habe, hatte ich hohe Erwartungen, die jedoch leider nicht komplett erfüllt wurden. Ein Problem was ich mit der Geschichte hatte war, dass das Ende sehr schnell und gehetzt herüberkam. Weswegen für mich einige Fragen nicht wirklich beantwortet wurden. Im Weiteren hätte ich mir noch mehr über die Entstehungsgeschichte von Präsident Snow gewünscht. Gerade wie genau sich sein Charakter weiterentwickelt hat bis er auf Katniss trifft. Im Großen und Ganzen ist das Buch jedoch gelungen und versetzt den Leser wieder zurück in die Welt von Panem.

Snow - wieso er so ist, wie er ist!
von einer Kundin/einem Kunden aus Groß-Rohrheim am 28.08.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Rezension: Panem X - Suzanne Collins Worum es geht: Ehrgeiz treibt ihn an. Rivalität beflügelt ihn. Aber Macht hat ihren Preis. Es ist der Morgen der Ernte der zehnten Hungerspiele. Im Kapitol macht sich der 18-jährige Coriolanus Snow bereit, als Mentor bei den Hungerspielen zu Ruhm und Ehre zu gelangen. Die einst mächtige ... Rezension: Panem X - Suzanne Collins Worum es geht: Ehrgeiz treibt ihn an. Rivalität beflügelt ihn. Aber Macht hat ihren Preis. Es ist der Morgen der Ernte der zehnten Hungerspiele. Im Kapitol macht sich der 18-jährige Coriolanus Snow bereit, als Mentor bei den Hungerspielen zu Ruhm und Ehre zu gelangen. Die einst mächtige Familie Snow durchlebt schwere Zeiten und ihr Schicksal hängt davon ab, ob es Coriolanus gelingt, seine Konkurrenten zu übertrumpfen und auszustechen und Mentor des siegreichen Tributs zu werden. Die Chancen stehen jedoch schlecht. Er hat die demütigende Aufgabe bekommen, ausgerechnet dem weiblichen Tribut aus dem heruntergekommenen Distrikt 12 als Mentor zur Seite zu stehen – tiefer kann man nicht fallen. Von da an ist ihr Schicksal untrennbar miteinander verbunden. Jede Entscheidung, die Coriolanus trifft, könnte über Erfolg oder Misserfolg, über Triumph oder Niederlage bestimmen. Innerhalb der Arena ist es ein Kampf um Leben und Tod, außerhalb der Arena kämpft Coriolanus gegen die aufkeimenden Gefühle für sein dem Untergang geweihtes Tribut. Er muss sich entscheiden: Folgt er den Regeln oder dem Wunsch zu überleben – um jeden Preis. Quelle: Meine Meinung: (Achtung: ggf. Spoiler!) Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut, da ich wirklich ein großer Fan der bisherigen Bücher und Filme bin. Zu erfahren, wie Coriolanus tickt und wieso er so ist, wie er ist, hat mich sehr gereizt. Es musste ja einen Grund haben, wieso er so ein fieser Kerl in den bisherigen Teilen ist. Da musste ja etwas passiert sein, dass ihn so geprägt hat. Und ich wurde dahingehend nicht enttäuscht. Wie Coriolanus sich entwickelt hat, raubt mir den Atmen. Vom unscheinbaren Jungen zum Verräter und hinterlistigen Kerl. Alles fing mit den 10. Hungerspielen an. Das erste Jahr in denen die Tribute einen Mentor haben. Bereits hier, zeigte Coriolanus seine Art. Er war so unzufrieden mit seinem Tribut, weil er aus Distrikt 12 kommt. Das ging für ihn überhaupt nicht in Ordnung. Dagegen hatte Sejanus Plinth mehr "Glück" und erhielt einen Tribut aus Distrikt 2. Für Sejanus Plinth war es schwer diesen zu betreuuen, da er selbst ursprünglich aus diesem Distrikt stammte. Sejanus Plinth war mir von Beginn an sympathisch. Ich konnte mich total in ihn hineinversetzen, ihn verstehen, wieso er sich so fühlt und wieso es für ihn alles so schwierig war. Es musste unglaublich hart für ihn gewesen sein. Das Kapitol war einfach nicht sein Zuhause. Daher fand ich es total verständlich, dass er Marco (seinem Tribut) versuchen wollte zu helfen, dieser sich aber total verarscht gefühlt hat und nicht mit ihm kommunizieren wollte. Zu Beginn der Hungerspiele war Coriolanus bei den Tributen und erlebte, wie diese behandelt wurden. (Ehrlich: Menschenunwürdiger wäre auch nicht mehr gegangen!) Er versuchte sich mit allen einigermaßen zu verstehen. Sein Tribut Lucy Gray war so ein symapthisches aufgeschlossenes Mädchen. Sie hielt zu ihm, egal was kam und kommunizierte. Hier war schnell klar, dass sich eine tiefe Verbindung zwischen den beiden entwickelt. Ebenfalls konnte ich schnell verstehen, was das Kapitol antreibt und wie diese agieren. Einige Taten, die sie (m.E. geplant) vorgenommen haben, sind wirklich nicht ohne. Sie versuchen wirklich systematisch die Tribute, aber auch Kapitol Bewohner, umzubringen. Nach den Hungerspielen (wie es ausgeht, müsst ihr selbst herausfinden ;)) muss Coirolanus einen anderen Berufsweg einschlagen, als er eigentlich vor hatte. Dort lernt er viel über das Kapitol und seine Mitmenschen. Doch hier wird er auch zum Verräter und schlechten Menschen. In dieser Zeit legt er eine schlechte Entwicklung hin und wird der Mensch, bzw. es festigt sich in dieser Zeit, der er "heute" ist. Taten die er verübt hat und vertuscht kommen nie ans Licht. Dieser Mann hatte damals schon einfach zu viel Glück. Was ich bis jetzt leider nicht ganz verstanden habe: Was ist mit Lucy Gray passiert? Kann es mir einer von euch sagen? Der Schreibstil von Suzanne Collins ist wunderbar und es lässt sich sehr gut lesen. Die Kapitel sind teilweise etwas lang und machen dann apprute Schnitte, wo eigentlich keine nötig wären. Nichsdestotrotz war ich von diesem Teil nicht so überzeugt, wie von den bisherigen. Vielleicht sollte man eine Reihe dann doch auf sich beruhen lassen. Wie steht ihr denn dazu?

Über die tiefsten Abgründe Panems
von Sandra Wurhofer aus Wien Neubau am 25.08.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Wie wurde Snow zu dem unbarmherzigen Regenten von Panem? In dieser Vorgeschichte, zu den anderen Teilen der Trilogie, geht es hauptsächlich um die Entwicklung Snows und die Entstehung der Hungerspiele. Anfangs kann man mit Snow noch mitfühlen, im Laufe der Geschichte wird aber immer mehr klar, wie düster sein Innerstes ist. ... Wie wurde Snow zu dem unbarmherzigen Regenten von Panem? In dieser Vorgeschichte, zu den anderen Teilen der Trilogie, geht es hauptsächlich um die Entwicklung Snows und die Entstehung der Hungerspiele. Anfangs kann man mit Snow noch mitfühlen, im Laufe der Geschichte wird aber immer mehr klar, wie düster sein Innerstes ist. Man durchlebt mit ihm verschiedene prägende Momente seines Lebens und versteht immer mehr, warum er so ein Monstrum ist. Das Buch ist wahnsinnig spannend, man will es nicht mehr aus der Hand legen, egal ob auf Seite 1 oder 500. Für alle Panem Fans und die, die es werden wollen, ein MUSS!

  • Artikelbild-0