Das Europa der Bibliographen

Von Brunet bis Estreicher

Karl Klaus Walther

eBook
eBook
99,95
99,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

99,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 99,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Bibliographien bilden seit dem Anfang des 19. Jahrhunderts zusammen mit den zeitgleich entstehenden Lexika, Nationalwörterbüchern und Quelleneditionen einen dauernden Fundus der kultur- und geistesgeschichtlichen Arbeit. Die Bibliographien werden zunächst durch die Herkunftsländer ihrer Autoren geprägt, bilden aber in ihrer Gesamtheit das schriftliche Erbe des Kontinents ab. Diese Werke werden in unterschiedlicher Weise durch die Zeitereignisse geprägt, doch sie weisen ihre Autoren als Europäer aus, lange bevor dieser Begriff modisch und modern wurde. Und so stehen der Franzose Jacques-Charles Brunet und die polnische Familie Estreicher einander näher als es ein flüchtiger Blick zunächst vermuten läßt.

Karl Klaus Walther, Volkach.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 177 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.08.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783110645286
Verlag Walter de Gruyter
Dateigröße 8713 KB

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0