Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten

aber wissen sollten

Alice Hasters

(95)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
4,99
bisher 9,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 50  %
4,99
bisher 9,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  50 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 11,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen
  • Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten

    ePUB (Hanser)

    Sofort per Download lieferbar

    4,99 €

    9,99 €

    ePUB (Hanser)

Hörbuch (CD)

13,99 €

Accordion öffnen
  • Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen

    1 CD (2020)

    Sofort lieferbar

    13,99 €

    16,99 €

    1 CD (2020)

Beschreibung

Wer Rassismus bekämpfen will, muss Veränderung befürworten - und die fängt bei einem selbst an.

"Darf ich mal deine Haare anfassen?", "Kannst du Sonnenbrand bekommen?", "Wo kommst du her?" Wer solche Fragen stellt, meint es meist nicht böse. Aber dennoch: Sie sind rassistisch. Warum, das wollen weiße Menschen oft nicht hören.
Alice Hasters erklärt es trotzdem. Eindringlich und geduldig beschreibt sie, wie Rassismus ihren Alltag als Schwarze Frau in Deutschland prägt. Dabei wird klar: Rassismus ist nicht nur ein Problem am rechten Rand der Gesellschaft. Und sich mit dem eigenen Rassismus zu konfrontieren, ist im ersten Moment schmerzhaft, aber der einzige Weg, ihn zu überwinden.

Produktdetails

Verkaufsrang 1253
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 23.09.2019
Verlag Hanser
Seitenzahl 208 (Printausgabe)
Dateigröße 1798 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783446265226

Kundenbewertungen

Durchschnitt
95 Bewertungen
Übersicht
78
12
0
1
4

Sage Nein
von einer Kundin/einem Kunden aus Schiffdorf am 13.05.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es gibt Bücher, die legt mensch nach ein paar Seiten wieder zur Seite. Dann gibt es solche, von denen mensch so gefangen ist, dass das Buch in einem Rutsch gelesen wird. Und wiederum solche, bei denen mensch beim Lesen ins Grübeln kommt und beginnt sich Fragen zu stellen. Zu dieser dritten Kategorie gehört das hier zu rezensiere... Es gibt Bücher, die legt mensch nach ein paar Seiten wieder zur Seite. Dann gibt es solche, von denen mensch so gefangen ist, dass das Buch in einem Rutsch gelesen wird. Und wiederum solche, bei denen mensch beim Lesen ins Grübeln kommt und beginnt sich Fragen zu stellen. Zu dieser dritten Kategorie gehört das hier zu rezensierende Buch von Alice Hasters. In diesem zeigt sie auf, welche Diskriminierungen cis - weiße Menschen durch ihre priviligierte Lebenssituation nicht sehen (wollen) und was stattdessen denen auffällt, die aus dem klassischen Raster der scheinbaren Normalität fallen. Der Schwerpunkt der Autorin liegt hier beim Rassismus, sie lässt aber auch andere Diskriminierungsformen wie aufgrund des Geschlechts, der sexuellen Orientierung, der Religion, des Körpers etc. immer mal wieder hineinspielen. Dieses Buch regt dazu an, sich der eigenen Privilegien bewusst zu werden, diese kritisch zu reflektieren und daraus folgend das eigene Verhalten zu ändern. Es ist nicht immer ein leichter Weg, aber ein notwendiger.

Absolute Empfehlung
von einer Kundin/einem Kunden aus Wuppertal am 23.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Alice erzählt ehrlich aus ihrem Leben und zieht zusätzlich geschichtliche Schlüsse. Hier berichtet die Autorin aus persönlicher Erfahrung von Alltagsrassismus in verschiedensten Bereichen und gibt hilfreiche Impulse wie man sich stattdessen verhalten sollte. Ein wunderbarer Wegweiser hin zu mehr Verständnis und Gerechtigkeit. I... Alice erzählt ehrlich aus ihrem Leben und zieht zusätzlich geschichtliche Schlüsse. Hier berichtet die Autorin aus persönlicher Erfahrung von Alltagsrassismus in verschiedensten Bereichen und gibt hilfreiche Impulse wie man sich stattdessen verhalten sollte. Ein wunderbarer Wegweiser hin zu mehr Verständnis und Gerechtigkeit. Ich bin afrodeutsche, 1989 in Deutschland geboren und aufgewachsen. Ich habe mich an vielen Stellen wieder gefunden. Liebe Alice, Du sprichst mir aus der Seele, vielen Dank für dieses tolle Buch!

Realität hat Priorität
von Laura am 07.04.2021

Danke für dieses ehrliche Buch! Jede einzelne Zeile hat mich an die Hand genommen und mir die Realität vor Augen geführt. Ich wünsche mir, dass dieses Buch von vielen Menschen gelesen wird.


  • artikelbild-0